Dresden vs Bayreuth

  • Status vor dem Spiel:Beide Teams hatten eindeutig etwas andere Vorstellungen als der Saisonstart bisher lief. Dresden konnte dabei auch erst 4 Punkte verbuchen, die aber allesamt am letzten Wochenende erspielt wurden, nachdem man nach den ersten beiden Partien genauso wie Bayreuth noch punktlos da stand. Als ehemals starke Heimmannschaft fällt zudem auf das den Eislöwen im heimischen Sachsen erst ein Punktgewinn gelang.

    Noch weniger Ertrag schafften die Tigers auf dem heimischen Eis (2 glatte Niederlagen gegen Landshut und Selb) und insgesamt (3 Punkte vom knappen Erfolg in Bad Nauheim). Da ist also für das direkte Duelle beiderseits etwas „Druck auf dem Kessel“.

    Gegner-Kaderinfos:Erfolgstrainer Andreas Brockmann baut in seiner zweiten kompletten Saison in Elbflorenz weitestgehend wieder auf den wenig veränderten Kader.

    Torwart Janick Schwendener spielte eine klasse letzte Saison und ist weiter die klare Nummer 1.

    Herausragende Akteure im Feld gibt’s auch mehrere im Line-up. Der Schwede Simon Karlsson ordnet zusammen mit seinem Landsmann David Suvanto weiter die Abwehr. „Franchise Player“ Jordan Knackstedt ist der andere klare „Anführer“ und der langjährige Topscorer des Teams.

    Auch die zahlreichen jungen Talente aus der nun schon jahrelang hochwertigen Nachwuchsarbeit bringen schon guten „Input“ in die gesamte Mannschaft. Sie reifen auch immer weiter und hatten ebenso ihren Anteil an den starken Vorstellungen des Vorjahres. Das alles brachte den Kredit bei Trainer und Umfeld um fast komplett zusammen zu bleiben. Aktueller Goldhelm ist der Schwede Johan Porsberger (2T, 3A) und bisher auffälligster Neuzugang ist Rückkehrer Niklas Postel.

    Ex-Tiger im Kader: Bei so vielen Ex-Tigers gleichzeitig kann man fast von einer kleinen Bayreuther Filiale sprechen. Die beiden Verteidiger Simon Karlsson und Nicklas Mannes (jeweils 3 Spielzeiten) sowie Stürmer Yannick Drews (1 Saison) haben alle eine größere Vergangenheit im gelb-schwarzen Dress der Tigers. Daneben spielten die Stürmer Timo Walther 9 Spiele und Vladislav Filin 14 Spiele als Förderlizenzspieler der Nürnberg Icetigers auch für Bayreuth.


    DEL2 Pflichtspiel-Bilanz gegeneinander:Zusammen war man vor dieser Spielzeit 6 Jahre in der DEL2, wo es bisher insgesamt 24 Partien gab. Die Eislöwen feierten dabei insgesamt 16 Siege mit 48 Punkte und 99 Tore – Bayreuth gelangen 8 Siege mit 24 Punkte und 71 Tore.


    Historie:Seit der Jahrtausendwende trifft man immer wieder auch in Punktspielen aufeinander und hatte im Januar 2003 darunter auch eine Art Entscheidungsspiel der damaligen Oberliga Südost in der sächsischen Landeshauptstadt.

    Kurz bevor sich die Liga in Meister- und Abstiegsrunde teilte, duellierten sich am Schlußwochenende beide Clubs um den 5. Platz für die obere Hälfte. Unter Trainer Doug Irwin hatte sich Bayreuth eher überraschend als Aussenseiter bis in diese Position gespielt. Dresden lag als klarer Favorit nur 3 Punkte voraus und Bayreuth musste gewinnen um dann mit dem besseren direkten Vergleich in Vorteil zu gelangen für das dann abschließende Heimspiel gegen Neuwied. Mehrere Fanbusse machten sich aus der Wagnerstadt auf den Weg in die damals noch alte Halle an der Pieschener Allee und bejubelten vor ausverkauften und sehr stimmungsvollen Rängen im picke, packe vollen Stadion eine 2-0 Führung ihrer Tigers durch Treffer von Alex Herbst und dem unvergessenen Robin Sochan (war später dann auch 3 Spielzeiten für Dresden aktiv) bis zur zweiten Drittelpause. Doch Dresden, die sich lange an Torwart Döhler die Zähne ausbissen, holten durch die „brand gefährlichen“ Duos Richter-Calce und Vit-Sikora auf 2-2 auf. Durch die besondere Punktsituation nahm Trainer Irwin eine Minute vor der letzten Sirene trotz Spielstand Remis Torwart Döhler für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Dieser Mut wurde aber nicht belohnt. Stattdessen markierte Calce das 3-2 und schickte Bayreuth in die untere Hälfte. Dort hielten sie sich dann aber schadlos, siegten Serienweise und wurden zumindest noch mit der erstmalige Qualifikation für den damals ausgespielten DEB-Pokal belohnt.

    Vorjahresplatzierung:Platz 2 der Hauptrunde – In den Play-offs war dann aber schon im Viertelfinale mit nur 2-4 Siegen gegen Ravensburg schluß.

    Gesamtbilanz der 45 Jahre organisiertes Eishockey in BT gegen Dresden:8 Freundschaftsspiele – 7 S + 1 Nplus 40 Punktspiele 11 S – 29 N Gesamttorbilanz: 151 - 209

    Der Vorbericht diesmal wieder von meinem Forumskollegen riouxfan aus dem Bayreuther Forum

  • Von den 4 Spielen hat Schwendner 3 nicht gespielt.

    Dresden hatte mit Kassel, Ravensburg auch zwei wirklich schwere Gegner. Auch Freiburg und Heilbronn muss man erstmal schlagen. Freiburg dann halt nicht.

    Bayreuth hatte mit Regensburg, Landshut, Bad Nauheim und Selb den deutlich einfacheren Start meiner Meinung nach.

    Dresden trat trotz fast 30 Spieler im Kader letzte Woche nicht mit voller Kapelle angetreten. Es blieben Plätze im Kader frei und man spielte nur mit drei Reihen. Sehr Brockmann untypisch.

    Interessanterweise spielte am Dienstag für Erfurt eine ganze DNL-Reihe und nicht die Jugend aus dem DEL-2 Kader. Man hört aber auch wenig warum einzelne SPieler nicht spielen. Unter anderem Rundqvist war seit 2 Spielen nicht mehr dabei.

    Ich bin auf die bayrische Startruppe gespannt. Ob das 3 finnische Buddys beim Spaß haben sind oder ne Truppe, die gewinnen will.

  • Ich bin auf die bayrische Startruppe gespannt. Ob das 3 finnische Buddys beim Spaß haben sind oder ne Truppe, die gewinnen will.

    Fränkisch, bitte…

    Und im Idealfall gibts zeitnah beides: Spaß und Sieges-

    wille. Wobei man ihnen allen den Willen nicht abspre-

    chen kann.

  • Nach 40 Spielminuten 2:0 für Dresden, allein in diesem Spiel Powerplay 0 von 6, 3 Torschüsse im ersten Drittel, wenigstens 13 Torschüsse im zweiten Drittel, geänderte Reihen und es ändert sich nichts am Output - im Gegenteil Steinhauer hält die Chance in einem extrem schwachen Spiel beider Seiten am Leben...

    Hier ist doch was faul, dass diese Mannschaft nicht mehr können soll?

    Das verstehe wer will.

    Edit: Eric Stephan bringt es im Interview auf den Punkt. "Entschuldigung an alle die sich den Mist hier anschauen..."

  • Danke an Eric Stephan für die Worte. Das wird aber wohl Konsequenzen haben.

    20 Überzahlsituationen und NULL Treffer. Ein wenig Kampf, aber kein System, kein Spielaufbau, keine Defensive, keine Offensive, 7 Tore und 18 Gegentore in 5 Spielen.

    Will man wirklich bis November warten? Dann spielt man vor leeren Rängen - Sonntag gegen Kaufbeuren erwarte ich nur noch 1100 Zuschauer, wenn überhaupt.

    Edited once, last by Sinai (October 1, 2022 at 10:24 AM).

  • Kein Verständnis für das Interview von Eric Stephan, am Ende plappern alle wieder dieses Geschwätz nach. Man sollte die Gründe für ne Niederlage ggfs. auch mal beim Gegner suchen, so z. B.:

    " Dresden ist alles andere als Laufkundschaft und hat einen Kader, der der Papierform nach zu den Top-Clubs der Liga gehört. Vielleicht denkt man mal darüber nach, dass die unter der Woche nicht Murmeln schubsen sondern trainieren und Eishockey spielen!"

    :popcorn:


  • Das kann echt nur daran liegen das man Spieler nach Namen und Stats verpflichtet und nicht nach einem richtigen System .

    Stichwort System: da scheint es mir am meisten zu fehlen. Und für das Spielsystem ist der Trainer verantwortlich. Wenn diese an sich guten Spieler so einen „blutleeren Scheiß“ spielen, dann scheint es ja zwischen Trainer und Spielern überhaupt nicht zu stimmen. Der Hauptfehler war die Verpflichtung dieses Trainers. Allerdings: wer diesen Mann verpflichtet, der hat wahrscheinlich auch von der Zusammenstellung einer Mannschaft wenig Ahnung.

    Hier muss jedenfalls schnell etwas passieren. Muss allerdings nicht unbedingt vor dem Sonntagspiel sein ;)

  • Etwas verwundert über den Start von BT. Eigentlich namenhaft verstärkt und den nächsten Schritt gemacht, aber die bisher gezeigten Leistung auf dem Eis sind bisher entäuschend. Hoffe mal das entwickelt sich sonst wirds bald Veränderungen geben..

  • „Wir haben uns einige Chancen erarbeitet, sind oft an Schwendener gescheitert. Wie zuletzt haben wir uns Powerplay nicht genutzt und Dresden hat seine Chancen eiskalt genutzt“, so Robin Farkas kurz nach der Partie.

    Quelle: https://www.bayreuthtigers.de/torlos-zurueck-aus-dresden/

    Was sieht dieser Trainer? Sieht er kein System, keine Defensive, keine Offensive? So ein Kommentar ist nach dem Auftritt einfach nur ohne Worte.

    Die PK habe ich mir nicht mehr angesehen, dazu war das Vorige einfach zu schlecht. Morgen schau ich mir an, was unser Trainer zu sagen hatte... Oder war das das einzige?

  • Sorry aber wenn ich das alles so lese über bayreuth Dann ist das 1 zu 1 letzte Saison ev landshut. Was für eine Truppe hat man zusammengestellt und dann oh Graus. Nun das selbe bei den tigers. Stars machen halt doch keine gute Mannschaft aus.

    Ihr seit echt nicht zu beneiden wenn ihr das gleiche durchmachen müsst

  • Sorry aber wenn ich das alles so lese über bayreuth Dann ist das 1 zu 1 letzte Saison ev landshut.

    Gibt da schon noch einen großen Unterschied ‐ die Vertragslaufzeiten bei einem großen Teil der Mannschaft, insbesondere auf den Konti-Positionen.

    Bei aller Kritik am Trainer, ob man sich als Mannschaft dann gleich so präsentieren muß... :wacko: