Dresdner Eislöwen- Starbulls Rosenheim

  • Heute treten die Starbulls um 17.00 Uhr in Dresden an.

    Die Heimmannschaft steht dabei unter einem enormen Druck, da sonst der fehlende Anschluss droht. Mit 33 Punkten liegt man aktuell auf Platz 12 der Tabelle und hat bereits jetzt 6 Punkte Rückstand auf einen Pre- Playoff- und 9 Punkte auf einen Playoff- Platz. Da hat auch der Tausch auf der Trainerposition bisher nichts gebracht.

    Gleichwohl konnten die Sachsen aber bisher alle beide Partien gegen Rosenheim gewinnen und dabei 5 von 6 Punkten aufs eigene Konto einzahlen. Zuletzt gab es in Bad Nauheim eine 4:1- Niederlage.

    Die Starbulls wiederum verloren am Freitag gegen den Ligaprimus- Kassel recht deutlich mit 3:7 auf eigenem Eis, belegen aber mit 40 Punkten den 8. Platz. Getreu der Theorie, nach der man pro Wochenende drei Punkte einfahren sollte, um sich im Rennen zu halten, ist das Spiel also auch für die Starbulls von Bedeutung, die zudem auch die Eislöwen auf die Liste der Mannschaften setzen wollen, die man schon geschlagen hat.

    In beiden vorausgegangenen Begegnungen war der SBR keineswegs die schlechtere Mannschaft gewesen, eher im Gegenteil, sondern hat sich durch vermeidbare Fehler am Ende selbst geschlagen. Damit ist die Marschrichtung klar: durchziehen!

    Ich würde sagen ein 50:50- Spiel und hoffe aber natürlich auf das bessere Ende für Grün und Weiß.

    Edited once, last by OlafSBR (December 17, 2023 at 9:47 AM).

  • Dresden muss siegen und das können sie sehr oft nicht. (Warum man auch in den Playoffs nicht weit kommt)

    Neilson weg, Sakyaan weg, Wahl da. Wenn es jetzt nix wird, dann war es wohl die Mannschaft und nicht Neilson.

    Playdowns mit Bibi, Selb und Freiburg wären ne harte Nummer. Und einer muss leiden am Ende.

  • Dresden muss siegen und das können sie sehr oft nicht. (Warum man auch in den Playoffs nicht weit kommt)

    Neilson weg, Sakyaan weg, Wahl da. Wenn es jetzt nix wird, dann war es wohl die Mannschaft und nicht Neilson.

    Playdowns mit Bibi, Selb und Freiburg wären ne harte Nummer. Und einer muss leiden am Ende.

    Darüber muss sich hier derzeit niemand Gedanken machen.

  • Darüber muss sich hier derzeit niemand Gedanken machen.

    Doch genau das ist der der Punkt, besonders wenn wir in die Playdowns rutschen.

    Letztes Jahr gab es gegen Krefeld erst bei 0:3 Siege (dann war es auch egal und man konnte befreit aufspielen und hat dann Spiel 7, wo es wieder um was ging verspielt. )

    Wie soll das denn in den Playdowns funktionieren, wo du gewinnen musst um nicht abzusteigen?

    Daher heute meiner Meinung nach der Sieg eine Pflicht, keine Ausreden. Rosenheim ist schlagbar.

  • So gesehen hast Du natürlich Recht und da liegen wir nicht weit auseinander. Mir ging es um das Thema Playoffs und das ist für uns derzeit keines. Wenn wir noch auf Platz 10 kommen sollten könnten wir uns darüber freuen, völlig egal was danach ist. Für uns geht es jetzt schon um den Klassenerhalt. Es ist zwar theoretisch noch vieles möglich aber irgendwann müsste dann doch einmal der Hebel zum Umlegen gefunden werden aber danach sieht es im Moment nicht aus.

  • Die stark Sehschwachen führen gegen die Blinden. Wie man wieder und wieder das ohnehin schwer Erarbeitete so leichtsinnig mit dem Allerwertesten einreißen kann - da fehlen die Worte.

  • Wie Freitag. Nicht schön aber dieses mal noch erfolgreich.

    Mann muss die Spiele gegen Teams aus dem Mittelfeld gewinnen um ran zu kommen.

    Und das gerne reingegurkt, reingewürgt, Hauptsache drin.

    Gute Besserung an Strodel. War richtig das die abgepfiffen haben.