Towerstars - Freiburg

  • Mal gespannt ob bei den TS einige Impulse gesetzt werden…..wenn nicht kommt evtl. bald die nächste Stadion Aktion „Trainer raus Day

    Mit nicht ausreichend starkem Material, wird ein anderer auch nicht viel bewegen. Wenn Schlüsselspieler nicht liefern, sieht es zunehmend schlechter aus.

  • Ich sehe hier keinen groß abfallen von dem was man erwarten kann. 6bis8 ist realistisch da bewegt man sich gerade auch.

    Man hat einfach zu viel Quantität verloren. Mit den Oberliga Spieler Latta + Latta halt deutlich schlechter geworden. Da bist jetzt halt in einer anderen Region in der Tabelle.

  • Auch wenn Freiburg clever und gut immer wieder gestört hat, die Towerstars haben auch schon besser gespielt.

    Ich schiebe es mal auf die Novemberdelle und den frühen Spielbeginn = also keine Heimspiele mehr vor 18 Uhr

    + Unterzahl besser spielen oder von der Strafbank wegbleiben.

  • Erbärmlich trifft es ganz gut. Erstes Drittel war gut (wiedermal) nicht ausreichend auf der Anzeigetafel dargestellt. Ab dem zweiten Drittel war es einfach nur einfallsloser Rotz was da geboten wurde . Freiburg mit einfachstem Hockey verdient gewonnen. Wir haben einfach keinen Leader im Team, der bei solchen Spielen mal ein Zeichen setzt und vorangeht. Da wird einfach der Stiefel weiter heruntergespielt und man hat das Gefühl das es keinen juckt. Ist aber evtl. auch Trainersache.

  • Gratulation an die Wölfe. Absolut verdient. Auch in dieser Höhe. Zum Auftritt der TS. Erbärmlich. Das hatte über weite Strecken mit DEL2 Niveau nicht viel zu tun.

    Schönen ersten Advent.

    Der einzige Lichtblick heute war Ralf Enderle. Dass er das 3.Tor O`Donnell zugesprochen hat war

    der einzige Lapsus. Ansonsten nahezu fehlerfrei und auf der Höhe des Geschehens.

    Tor Immo auf Seite der Freiburger hab ich mir eigentlich auffälliger vorgestellt, aber heute hat wohl

    Halbgas gereicht.

  • Ich sehe hier keinen groß abfallen von dem was man erwarten kann. 6bis8 ist realistisch da bewegt man sich gerade auch.

    Man hat einfach zu viel Quantität verloren. Mit den Oberliga Spieler Latta + Latta halt deutlich schlechter geworden. Da bist jetzt halt in einer anderen Region in der Tabelle.

    Natürlich ist man gerade im Soll, aber es geht auch um das wie. Kehler lässt einfach herzloses und träges Eishockey zum Abgewöhnen spielen ... bei der Mischung teure Preise und bideres Eishockey muss sich keiner wundern warum die Halle immer leerer wird! Mit dem Auftritt heute hat man sich definitiv keine neuen Zuschauer erspielt :wacko:

    Aufs Eishockey nach RV zu gehen wird immer mehr zur Qual ... das ist einfach kein Eishockey zum Angucken, das ist einfach nur noch zäh!

  • Der einzige Lichtblick heute war Ralf Enderle. Dass er das 3.Tor O`Donnell zugesprochen hat war

    der einzige Lapsus. Ansonsten nahezu fehlerfrei und auf der Höhe des Geschehens.

    Tor Immo auf Seite der Freiburger hab ich mir eigentlich auffälliger vorgestellt, aber heute hat wohl

    Halbgas gereicht.

    Ich habe mir heute die LIVE Übertragung erspart (guter Riecher gehabt) aber auch in der kurzen Zusammenfassung hat er MacDonald einen Doppelpack angedichtet, wieder mal die Seiten verwechselt und zusätzlich hat einer mit X6 Nr. (Keterer) gefehlt, damit konnte er ihn nicht sehen wie sonst, obwohl er nicht am Eis war.

    Was ich weniger verstehe ist die ohne ersichtlichen Grund vom Zaun gebrochene Trainerdiskussion.

  • Auch der Trainer ist doch nur eine Notlösung. War halt der einzige ohne Vertrag.

    Nein, stimmt nicht. Z. B. war Peter Draisaitl ohne Job. Nur ein Beispiel, aber wer sucht, der findet. Aber vielleicht war Kehrer auch derjenige, der bereit war, den geplanten Weg der extremen Verjüngung mitzugehen und andere eben nicht.

    Jetzt sollte man nicht gleich alles in Frage stellen. Jedem, der vor der Saison genau gelesen hat, musste klar sein, dass es aktuell kleinere Brötchen sind, die gebacken werden. Insofern ist die aktuelle Platzierung nicht so unerwartet. Vergleicht mal die Anzahl der geschossenen Tore mit denen anderer sogenannter „Übermannschaften“. So schlecht ist das nicht.

    Natürlich nerven die letzten Niederlagen, auch der Höhe nach. Auch sehe ich, dass der Abstand zu den hinteren Rängen nicht allzu groß ist. Aber wenn man sieht, wie lange ein Club wie z.B. Kaufbeuren leiden musste und trotzdem weiter auf junge Spieler setzte, dann beweist die aktuelle Situation, wie richtig der Weg ist.

  • Natürlich nerven die letzten Niederlagen, auch der Höhe nach. Auch sehe ich, dass der Abstand zu den hinteren Rängen nicht allzu groß ist. Aber wenn man sieht, wie lange ein Club wie z.B. Kaufbeuren leiden musste und trotzdem weiter auf junge Spieler setzte, dann beweist die aktuelle Situation, wie richtig der Weg ist.

    Der Unterschied ist nur das KF auf eigene junge Spieler (aus der nahen Umgebung) setzt und dies seltsamerweise obwohl auch nur eine Eisfläche zur Verfügung steht. Seit Jahren kommen immer wieder gute Eishockeyspieler für alle Ligen raus und irgendwann kommen sie tw nach DEL sogar wieder zurück.

  • Nein, stimmt nicht. Z. B. war Peter Draisaitl ohne Job. Nur ein Beispiel, aber wer sucht, der findet. Aber vielleicht war Kehrer auch derjenige, der bereit war, den geplanten Weg der extremen Verjüngung mitzugehen und andere eben nicht.

    Jetzt sollte man nicht gleich alles in Frage stellen. Jedem, der vor der Saison genau gelesen hat, musste klar sein, dass es aktuell kleinere Brötchen sind, die gebacken werden. Insofern ist die aktuelle Platzierung nicht so unerwartet. Vergleicht mal die Anzahl der geschossenen Tore mit denen anderer sogenannter „Übermannschaften“. So schlecht ist das nicht.

    Natürlich nerven die letzten Niederlagen, auch der Höhe nach. Auch sehe ich, dass der Abstand zu den hinteren Rängen nicht allzu groß ist. Aber wenn man sieht, wie lange ein Club wie z.B. Kaufbeuren leiden musste und trotzdem weiter auf junge Spieler setzte, dann beweist die aktuelle Situation, wie richtig der Weg ist.

    man hat gehofft, dass Russel keine DEL Stelle bekommt und hat dann 2 oder 3 Gespräche geführt. Der Kader war zu dem Zeitpunkt fix und auf Russel abgestimmt. Der Trainer war, ist und bleibt eine Notlösung!

  • Der Unterschied ist nur das KF auf eigene junge Spieler (aus der nahen Umgebung) setzt und dies seltsamerweise obwohl auch nur eine Eisfläche zur Verfügung steht. Seit Jahren kommen immer wieder gute Eishockeyspieler für alle Ligen raus und irgendwann kommen sie tw nach DEL sogar wieder zurück.

    Und?

    Wenn man keine eigenen jungen Spieler hat, darf man dann ein solches Konzept mit jungen Spielern nicht verfolgen?

    Vielleicht verstehe ich Deine Logik nicht aber was willst Du mit Deinem Post ausdrücken.

  • Und?

    Wenn man keine eigenen jungen Spieler hat, darf man dann ein solches Konzept mit jungen Spielern nicht verfolgen?

    Vielleicht verstehe ich Deine Logik nicht aber was willst Du mit Deinem Post ausdrücken.

    Leider verstehst du nicht einmal was schwarz auf weiß da steht, dafür erfindest du etwas was nicht da steht. Habe ich behauptet man darf das Konzept mit jungen Spieler nicht :facepalm: verfolgen?

    Ich will mit meinem Post ausdrücken was da steht, dass andere Standorte (KF) obwohl sie auch nur 1(eine) Eisfläche haben, es schaffen regelmäßig für die Jugend der Umgebung so attraktiv zu sein, dass immer wieder Spieler für die eigene Mannschaft oder sogar DEL ausgebildet werden. Diese haben den Vorteil dass sie evtl. nach einer höherklassigen Karriere (Bsp. Osterloh) auch wieder Heim kehren. Welche Logik wird benötigt um dies zu kapieren???