Bayreuth vs Dresden

  • Der Vorbericht diesmal wieder von meinem Forumskollegen riouxfan aus dem Bayreuther Forum

    Status vor dem Spiel: Beide Teams gehören bisher klar zu den „Enttäuschenden“ der bisherigen Spielzeit. Dresden liegt mit 22 Punkten auf Platz 8 bei klar negativer Tordifferenz, aber der Standort hat mit seinem fraglos richtig gutem Potenzial völlig andere Ziele.

    Bayreuth hat als Schlusslicht mit 7 Punkten den Anschluss inzwischen erst einmal komplett verloren, denn der 13. ist sechs Zähler und der 10. gar schon 13 Punkte entfernt. In den Specialteams liegen die Sachsen jeweils im Mittelfeld und Bayreuth ist in beiden Kategorien Vorletzter im Ligaranking.

    Woran die schwache Performance liegt ist in beiden Fällen vielfältig, aber man kann es aus Fansicht zumindest versuchen etwas einzuordnen.

    Die Eislöwen haben wenig Kaderänderungen aber in einigen Schlüsselbereichen hat man im Vorjahr wohl auch etwas überperformed. Besonders auffällig ist die Gegentoranzahl, wo man sich von einem der defensiv stärksten Teams der Liga (2,36 GT/Spiel) zu deutlich „luftigerer Abwehrarbeit“ entwickelt hat. Torwart Schwendener präsentierte sich letzte Saison häufig als überragender Goalie und ist jetzt sicher keiner der Schlechten, dennoch wird er in den Berichten nun weit seltener so positiv erwähnt wie im Vorjahr. Das ehemals glänzende Penaltykilling ist genauso wie die damals „zweitbeste“ Offensive der Liga bisher auch auf „Normalmaß Ligamittelfeld“ geschrumpft.

    Bei den Tigers liegen die größten sportlichen Problemstellen bei den Spielen mehr auf der anderen Seite der Eisfläche, nämlich dem Tore schießen (im Schnitt bisher unter 2/Spiel – Ligadurchschnitt ist über 3). Auch da kann man das aber nicht nur an der Offensive alleine festmachen (genauso wie bei Dresden es nicht nur an den Verteidigern und Torwart alleine liegt), denn für die Wagnerstädter beginnt es schon beim öfters mangelhaften Spielaufbau. Dazu dann noch die klar sichtbare Abschlussschwäche, gepaart mit teilweise haarsträubenden Abwehrfehlern und einem ausbaufähigen Torwartspiel, führten bisher zum schlechtesten Saisonstart, aller DEL-2-Jahre. Fernschusstore haben die Oberfranken z.B. bisher auch ganz wenige erzielt. Körperlich 100% fit und mental gefestigt wirkt das Team auch häufig nicht. Stichwort Doppelschläge bei Gegentoren.

    Unterm Strich, beide Clubs brauchen dringend Besserung und Erfolgserlebnisse, Bayreuth noch mehr als Dresden.

    Gegner-Kaderinfos: Den beiden Topscorern Jordan Knackstedt und Johan Porsberger (jeweils 15 Punkte) fehlt bisher etwas die Unterstützung, denn daneben haben nur noch Verteidiger David Suvanto und Stürmer Tomas Andres (mit jeweils 10 Punkten) einen zweistelligen Scorerwert vorzuweisen. Mit Timo Walther fällt zwar ein wichtiger Offensivspieler schon länger aus und der Schwede David Rundquist ist erst kürzlich wieder genesen, doch eigentlich müsste der Kader in der Spitze und der Breite gut genug sein, das besser zu kompensieren.

    Ex-Tiger im Kader: Dresden hat gleich mehrere Ex-Tigers im Kader. Die beiden Verteidiger Simon Karlsson und Nicklas Mannes (jeweils 2018-21 insgesamt 3 Spielzeiten) sowie Stürmer Yannick Drews (2017-18, 1 Saison) haben alle eine größere Vergangenheit im gelb-schwarzen Dress der Tigers. Daneben spielten die Stürmer Timo Walther 9 Spiele (2020-21) und Vladislav Filin 14 Spiele (2016-17) als Förderlizenzspieler der Nürnberg Icetigers auch für Bayreuth.

    DEL2 Pflichtspiel-Bilanz gegeneinander: Zusammen war man vor dieser Spielzeit 6 Jahre in der DEL2, wo es bisher (mit dem Dresdner 3-0 Hinspielerfolg) insgesamt 25 Partien gab. Die Eislöwen feierten dabei insgesamt 17 Siege mit 51 Punkte und 102 Tore – Bayreuth gelangen 8 Siege mit 24 Punkte und 71 Tore.

    Vorjahresplatzierung: Platz 2 der Hauptrunde – In den Play-offs war dann aber schon im Viertelfinale mit nur 2-4 Siegen gegen Heilbronn Schluss.

    Gesamtbilanz der 45 Jahre organisiertes Eishockey in BT gegen Dresden: 8 Freundschaftsspiele – 7 S + 1 Nplus 41 Punktspiele 11 S – 30 N Gesamttorbilanz: 151 – 212 aus Bayreuther Sicht.

    Edited once, last by Sinai (November 2, 2022 at 10:46 AM).

  • Wieder die ersten 25 Minuten ein völlig blutleerer emotionsloser Auftritt. Keine Gegenwehr bei den Treffern 3 und 4, der Konter zum 5:3 mit Ansage.

    Dazwischen verbessert aber nur weil Dresden nicht mehr so aggressiv war.

    In Summe ein leichter Sieg für Dresden. Am Sonntag holen wir uns unsere Watschen in Kaufbeuren ab

    Der Abstand auf Rang 10 mittlerweile bei 13 Punkten, wenn Crimmitschau nicht noch Punkte in Ravensburg holt. Mir fehlt jegliche Phantasie wie das besser werden könnte.

    Wir sind auf dem besten Weg, die 29 Punkte von Selb zu unterbieten- wir kommen hochgerechnet auf 52 Spieltage aktuell auf 23 Punkte, wie man angesichts dieser Aussicht in einem Heimspiel SO auftreten kann, ist mir ein Rätsel. Aber es sieht aus, als wäre es vielen völlig egal.

    Wie sind wir oft mit Speed und Kampf aus der Kabine gekommen mit Spielern die den Erfolg wollten und alles dafür taten- nichts zu sehen davon. Es ist zum Heulen. Wie gefürchtet war der Tigerkäfig - jetzt holt man die Punkte mit 90% im Vorbeigehen.

    Heute ein neuer Mann an der Bande neben Marc, aber keine Info dazu, Schuster in Höchstadt aber keine Info dazu. Wir haben aktuell mit Raab und Pokovic 2 DEL2 Verteidiger und Schuster darf in die Oberliga. Er hätte sicher mehr Engagement gezeigt als Stephan, Pruden, Kurz und Nikkilä zusammen.

    Ich bin gespannt, wie das Statement von Matthias Wendel ausfällt und vor allem wie man das lösen möchte. Auf die Idee bin ich gespannt, mir fällt dazu nichts mehr ein.

    Ich freue mich jetzt auf den D-Cup und werde wohl trotz Dauerkarte nicht mehr jedes Spiel die 150 km fahren - zu groß ist die Enttäuschung, dass man sich in 6 Jahren Del2 im sportlichen stetig nach hinten entwickelt hat.

    Wer Verbitterung und Trauer aus meinen Worten hört, hat recht.

    Es kann nur noch ein Wunder helfen, dass der Standort nicht an die Wand gefahren wird, aber die sind bekanntlich selten.

  • ...

    Heute ein neuer Mann an der Bande neben Marc, aber keine Info dazu, Schuster in Höchstadt aber keine Info dazu. Wir haben aktuell mit Raab und Pokovic 2 DEL2 Verteidiger und Schuster darf in die Oberliga. Er hätte sicher mehr Engagement gezeigt als Stephan, Pruden, Kurz und Nikkilä zusammen.

    Ich bin gespannt, wie das Statement von Matthias Wendel ausfällt und vor allem wie man das lösen möchte. Auf die Idee bin ich gespannt, mir fällt dazu nichts mehr ein.

    ...

    Meine persönliche Meinung ist:

    Wenn ich schon den englisch-sprachigen Cheftrainer wegen Erfolgslosigkeit entlasse, verstehe ich es nicht, die Verantwortung dem Co-Trainer zu übertragen. Denn für mich hat auch der Co-Trainer am angelasteten Misserfolg des Cheftrainers seine Mitschuld bzw. seine Mitverantwortung, allein schon in der Kommunikation mit der Mannschaft etc. Und es wurde ja jetzt auch unter der neuen Regie nicht besser, zumindest nicht punktemäßig.

  • So, recap von gestern. Dresden nicht durchgehend souverän aber erfolgreich. Zum zweiten mal 6 Tore überhaupt. Bayreuth in der Mischung zwischen Selb (hinten offen wie Scheunentor) und Heilbronn (Lucky Punch nach vorn als Einzelleistung)

    Wenig hilfreich in Bayreuth sind die Fans, das Team muss es alleine richten. Sich über Fehler mokieren und Chancen abzuwinken, hilft nicht. Dann winkt Fehler ab und bejubelt Chancen. Gebt dem Team mental ne Stütze.

    Auch fehlt mir in Bayreuth das Spielsystem. Eine Idee Spiele zu gewinnen und die Überzeugung das umzusetzen. Euer Trainer schien im Interview schon gute Erkentnisse zu haben, aber kann er die auch im Team umsetzen?

  • Wenig hilfreich in Bayreuth sind die Fans, das Team muss es alleine richten. Sich über Fehler mokieren und Chancen abzuwinken, hilft nicht. Dann winkt Fehler ab und bejubelt Chancen. Gebt dem Team mental ne Stütze.

    Auch fehlt mir in Bayreuth das Spielsystem. Eine Idee Spiele zu gewinnen und die Überzeugung das umzusetzen. Euer Trainer schien im Interview schon gute Erkentnisse zu haben, aber kann er die auch im Team umsetzen?

    Da magst du recht haben, aber:

    Wenn ich als Spieler weiß, dass unser Trainer und auch die Spieler selbst (SpradeTV Interviews in Dresden und Selb) immer wieder kritisieren, dass man nicht bereit ist, dann war es nach den ersten 25 Minuten (so sah es auch unser Trainer) ein Wunder, dass es kein gellendes Pfeifkonzert gab, denn das hatte nichts mit Engagement zu tun. Die Fans haben nach 6 Jahren immer mit einem Fehlstart nach dem anderen einfach die Nase voll und haben resigniert. Ich winke auch nicht ab und freue mich über Fehler. Die gehören auch dazu, aber die Arbeitseinstellung passt bei manchem überhaupt nicht und das macht die Fans einfach sauer.

    Soll man die Chance bejubeln, als man einen Konter fahren kann und der nicht ausgespielt wird, sondern 2 zum Wechseln gehen? Sorry, ich steh zu den Tigers und ich habe auch supportet, wenn die Leistung ist wie gegen Selb oder Regensburg stimmt, aber wenn eine Profitruppe eine Konterchance wegnimmt, weil man wechseln muss, dann kann ich echt nur noch lachen - ich habe sowas in über 30 Jahren in Bayreuth noch nirgends gesehen.

    Wir haben mit Raab und Pokovic aktuell zwei Verteidiger, die man in der DEL2 brauchen kann, Stephan, Kurz, Pruden und Nikkilä machen Fehler, die man einem 20-jährigen zutraut und 50% ihrer Zuspiele sind nicht gut. Nach einer Minute spielt z.B. Nikkilä einen Pass aus 10 m Entfernung zu Blomqvist, der an der blauen Linie wartet. Diesen spielt er ihm aber in die Beine und nicht auf die Kelle. Und das passiert sehr oft. Uns fehlen Spieler, die ein Spiel eröffnen können, wenigstens Nikkilä war das zuzutrauen, aber das ist leider Fehlanzeige.

    Mittlerweile spielen 4 Kontis in einer Reihe. Ergebnis gestern: Nikkilä, Blomqvist, Gracel NULL Punkte, Järveläinen 2 Assists, zusammen minus 9 Punkte. Wenn du vier Kontis hast, von denen keiner im Ansatz das bringt, was man erwarten kann, dann verlierst du in dieser Profiliga mit den Amateurstrukturen (kein sportlicher Leiter) in Bayreuth irgendwann die Lust am Hockey. Man hat gute Namen verpflichtet, aber keine Mannschaft. Und es sieht tatsächlich auch so aus, als hätten wir Konditionsprobleme hinten raus. Schlechte Vorbereitung?

    Ich bin gerne in der DEL2, aber irgendwann hat man es einfach satt immer wieder tolle Spielzüge und Tore nur beim Gegner zu bewundern - besonders mit den Spielern dieses Jahr.

  • Wenig hilfreich in Bayreuth sind die Fans, das Team muss es alleine richten. Sich über Fehler mokieren und Chancen abzuwinken, hilft nicht. Dann winkt Fehler ab und bejubelt Chancen. Gebt dem Team mental ne Stütze.

    Wenn die Fans Stimmung in die Bude bringen, dann verliert man halt in Verlängerung gegen Regensburg. Ja, in guten wie in schlechten Zeiten, nur sind die guten Zeiten sehr lange her. Resignation ist die Folge, denn ändern wird sich nichts, dafür. Bestes Beispiel, warum das Stadion so leer und ruhig ist, 3 auf 1 Konter und 2 Leute fahren raus zum Wechseln. Dazu schlechte PR-Arbeit, man muss sich Informationen im Internet zusammensuchen. Da hast du als Fan kaum noch Lust überhaupt ins Stadion zu gehen und sich die nächste jämmerliche Vorstellung anzusehen.

    Der Sieg für Dresden war eher Kategorie Spaziergang. Die Tore zum 3:1 und 4:1, wenn ich da als Verteidiger aufgestellt gewesen wäre, hätte es nicht anders ausgesehen und ich kann nicht mal Schlittschuh laufen. Nicht bewegen und zuschauen kann ich allerdings auch, denke ich zumindest. Nach dem 3:4 war Bayreuth zwar dran, allerdings wusste niemand im Stadion, wie das passieren konnte. Dresden hat dann halt nochmal ne Schippe drauf gelegt und das Ding war durch. Wie Sinai schreibt, in Bayreuth hilft nur ein Wunder.

  • Wenn die Fans Stimmung in die Bude bringen, dann verliert man halt in Verlängerung gegen Regensburg. Ja, in guten wie in schlechten Zeiten, nur sind die guten Zeiten sehr lange her. Resignation ist die Folge, denn ändern wird sich nichts, dafür. Bestes Beispiel, warum das Stadion so leer und ruhig ist, 3 auf 1 Konter und 2 Leute fahren raus zum Wechseln. Dazu schlechte PR-Arbeit, man muss sich Informationen im Internet zusammensuchen. Da hast du als Fan kaum noch Lust überhaupt ins Stadion zu gehen und sich die nächste jämmerliche Vorstellung anzusehen.

    Soll man die Chance bejubeln, als man einen Konter fahren kann und der nicht ausgespielt wird, sondern 2 zum Wechseln gehen?


    Sach mal, was wollt ihr denn? Wenn der Konter nicht erfolgreich ist und das ist er in der Regel, stehen völlig platte Spieler im nächsten Dresdner Angriff, besonders da man den langen Weg zur Bank hatte. Die Chance da nen Tor zu fressen ist ungleich höher.

    ich finde da zu wechseln sah scheiße aus, war aber die professionellste Lösung. Heilbronn hat mit seinem Hurraeishockey jetzt auch nicht viel besser bisher abgeschnitten.


  • Sach mal, was wollt ihr denn? Wenn der Konter nicht erfolgreich ist und das ist er in der Regel, stehen völlig platte Spieler im nächsten Dresdner Angriff, besonders da man den langen Weg zur Bank hatte. Die Chance da nen Tor zu fressen ist ungleich höher.

    ich finde da zu wechseln sah scheiße aus, war aber die professionellste Lösung. Heilbronn hat mit seinem Hurraeishockey jetzt auch nicht viel besser bisher abgeschnitten.

    Dann spiel ich die Scheibe tief und gut. Wenn allerdings einer die Chance ausspielen will und plötzlich sind die anderen beiden weg, dann sieht das nicht nur dumm aus, sondern ist einfach schlecht. Zudem war es auch nicht so, dass die Bayreuther einen ellenlangen Shift fahren musste, da kann keiner der beiden völlig platt gewesen sein. Und dass zwei Spieler bei solch einer Spielsituation zum Wechseln fahren, habe ich in 30 Jahren Eishockey noch nicht gesehen. Und Heilbronn hat trotzdem 6 Punkte mehr auf dem Konto, die muss Bayreuth mit den Leistungen erst mal aufholen...

  • Kann man so sehen.

    Was wir wollen in Bayreuth? Nicht mehr, als dass die Mannschaft nicht nur 35 Minuten Eishockey spielt, wir wollen Kampf und Engagement sehen und nicht brav zuschauen, wir wollen ein Team haben, dass eklig zu spielen ist und nicht eine Mannschaft, bei der man nur warten muss bis 2 leichte Tore fallen.

    Und dann ist auch das Publikum da, wie gegen Regensburg

    Hast du davon gestern was gesehen? Speziell im ersten Drittel? Ein Heimauftritt wie gestern die ersten 25 Minuten verbietet sich eigentlich von allein, wenn ich Support von Publikum möchte.

    Edited once, last by Sinai (November 5, 2022 at 11:21 AM).

  • Ich will hier als Selber mal ganz objektiv und ohne Sticheln meinen Senf dazu geben:

    Ich finde das größte Problem in BT ist seit Jahren die mehr als falsche Verteilung der Prioritäten!

    Man steckt Jahr um Jahr nur Geld in eine zusammengekaufte Truppe. Das Geld hätte man nach und nach eher auch mal in professionelle Strukturen investieren müssen. Seit Jahren gab es keinen Co-Trainer, keinen sportlichen Leiter, keine hauptamtlichen Kräfte rund um das Team. Es wurde auch nicht versucht den Nachwuchs mehr als über das Vertragliche hinaus zu unterstützen und zu fördern.Ganz zu Schweigen von dem dauernden Zwist Profis gegen Stammverein. Resultat daraus ist, dass nur der 3. Keeper ein Eigengewächs ist und Leute wie Tim Zimmermann frustriert den Verein verlassen und eben wo anders durchstarten. Gut das Stadion gehört der Stadt, aber man hätte auch hier mit Deals versuchen können mal etwas zu renovieren oder zu modernisieren. M.E. sind diese ganzen kleinen Sachen außen rum sehr entscheidend für ein Profiteam. Aber anstatt sich dort weiter zuwentwickeln, wird alles was man hat in irgendwelche Spieler gestopft. Wie sagte ein Bekannter aus BT kürzlich zu mir.....Eishockey juckt in BT keinen mehr groß! Glaube das ist, bei all der Konkurrenz um Basketball und Fußball, eine ganz gefährliche Entwicklung und führt auch gerade in ein Loch.

  • Aber genau das ist ja alles nicht gewollt. Das Geld für einen sportlichen Leiter kann man sich sparen und in die Mannschaft stecken. Dann müsste der aber auch machen dürfen, wenn man ihn geholt hätte und da sehe ich das größte Problem.

    Gegensätzliche Meinungen bringen neue und bessere Alternativen hervor, aber alle unpassenden Meinungsgeber sind ja weg gegangen oder gegangen worden. Nun sieht man das, wovor viele gewarnt haben.

  • Zudem war es auch nicht so, dass die Bayreuther einen ellenlangen Shift fahren musste, da kann keiner der beiden völlig platt gewesen sein.

    Vorher gabs Icing, die Reihe war ewig auf dem Eis.

    Den „Fehler“ machen nicht die zwei, die wechseln,

    sondern der, der ausspielen will anstatt die Scheibe

    eben tief zu spielen - wo dann ein frischer Spieler

    nachgehen kann.

    Unser Problem sind zwei Dinge:

    - wir fressen hinten zu einfache Gegentore

    - unsre Ausländer sind unterirdisch

    Seit Jahren war unser Problem, dass hinter stark

    punktenden AL kein Deutscher mehr wirklich gut ge-

    punktet hat. Schaut euch mal unser Scoring und vor

    allem die Torschützen an - das sagt alles

  • Unser Problem sind zwei Dinge:

    - wir fressen hinten zu einfache Gegentore

    - unsre Ausländer sind unterirdisch

    Und der nicht vorhandene Spielaufbau

    Vorher gabs Icing, die Reihe war ewig auf dem Eis.

    Den „Fehler“ machen nicht die zwei, die wechseln,

    sondern der, der ausspielen will anstatt die Scheibe

    eben tief zu spielen - wo dann ein frischer Spieler

    nachgehen kann.

    Dann habe ich die Situation anders in Erinnerung. Mein Fehler. Trotzdem, dass 2 Spieler bei nem 3 auf 1 Konter zum Wechsel fahren, habe ich so noch nicht gesehen.

  • Und der nicht vorhandene Spielaufbau

    Jap, die Kernursache neben den brutal schwachen

    AL für die Ausbeute an Toren

    Trotzdem, dass 2 Spieler bei nem 3 auf 1 Konter zum Wechsel fahren, habe ich so noch nicht gesehen.

    Dass das sxheiße aussieht, bestreitet keiner. Die aus

    der Situation insgesamt heraus bessere Entscheidung

    war es. Denn auch das ist ein Problem: Aus unsrem

    Anrennen wird immer schnell „blinder Aktionismus“,

    da wird jedem Ding nachgejagt, um dann völlig platt

    in einen Konter zu laufen

  • christobal:

    Schön, wenn ihr die Probleme auf zwei so banale Feststellungen reduzieren wollt.

    Aber wisst ihr, was das echte Problem ist?

    Das echte Problem ist, dass ihr die echten Probleme nicht erkennen wollt und ihr euch seit Jahren Dinge schön redet, dir nicht schön sind.

    Da sind solche Aussagen dass man sich blöde Eier fängt und die Ausländer nicht funktionieren doch nichts als pure Ablenkung. Nur blöd, dass ihr das noch nicht einmal begreift...

  • christobal:

    Schön, wenn ihr die Probleme auf zwei so banale Feststellungen reduzieren wollt.

    Aber wisst ihr, was das echte Problem ist?

    Das echte Problem ist, dass ihr die echten Probleme nicht erkennen wollt und ihr euch seit Jahren Dinge schön redet, dir nicht schön sind.

    Da sind solche Aussagen dass man sich blöde Eier fängt und die Ausländer nicht funktionieren doch nichts als pure Ablenkung. Nur blöd, dass ihr das noch nicht einmal begreift...

    Wow, toll. Was hat die Sicht aufs aktuelle sportliche

    Geschehen mit dem Grundsätzlichen zu tun? Das sind

    aktuell (!) zwei verschiedene Paar Schuhe.

    Dass man sich anders aufstellen muss, bestreitet

    doch keiner, aber aktuell müssen wir mit dem arbei-

    ten, was wir haben, und auch das beurteilen. Und da

    sind das die beiden Hauptbaustellen.

    Es hilft/ändert halt nix, wenn wir in jedem Spieltags-

    thread eine Grundsatzdiskussion anfangen