DEL allgemein

  • Wenn einer anfängt, ziehen die anderen alle nach.

    Ich mag deine Sichtweise und habe volles Verständnis für deine Wünsche. ich habe ähnliche. Aber der Satz ist grundlegend falsch.


    „Wenn einer anfängt, dann suchen die anderen erst mal ihren Vorteil“


    So ist er realistisch. Aus Solidarität hat noch keine Orga abgespeckt oder mehr in den Nachwuchs gesteckt. Im Gegenteil, die mögliche bessere Platzierung dient als Pluspunkt bei Sponsoren, Fans und Spielern.

  • Ich weiß nicht, ob es in Europa (denn nur so wird es gehen) möglich ist, einen solchen Cap einzuführen. Die Gesetze in Amerika dürften, was Arbeitsrecht und ähnliches angeht, anders sein wie in Europa. Es fängt ja schon mit der Ausländerbeschränkung an, die ja eine freiwilliges Abkommen ist. Ein Südoberligist hatte ja erfolgreich gegen geklagt.


    Ansonsten würde ich so einen Cap begrüßen. Gruß Franky

  • Wer gedacht hat, dass sich in dieser Krise etwas ändert ist blauäugig. Die Macher in den GmbH´s schauen auf den kurzfristigen Erfolg und sonst auf Nichts. Der Nachwuchs ist diesen Damen und Herren vollkommen egal. Und dann noch in der Zeitung nach weiteren Hilfen rufen wie Herr S. in der aktuellen Ausgabe der schwäbischen Zeitung. Ich frage mich für was das Geld benötigt wird. Für die Verpflichtung von entweder abgetakelten DEL Profis oder drittklassigen Kontingentspielern.

    Hat mit der sogenannten Oberklasse im Eishockey zwar wenig zu tun aber zieht sich von oben nach unten durch.


    Gruß

    Dieser Beitrag ist 4 Wochen alt und wieder topaktuell!

    Jetzt kurz vor Ender der Transferfrist haben einige noch mal zugelegt bei der Nachverplichtung von Ausländern. Dass die staatlichen Geldgeber das mitmachen, die DEL Manager jammern wegen fehlenden Einnahmen, halten die Hände auf und kassieren Steuergelder.

    Wenn einige keine neuen Fakten mehr haben,

    dann wird die Sachebene verlassen und man wird persönlich, fällt mir hier immer wieder auf! :schulterzuck:

  • Dieser Beitrag ist 4 Wochen alt und wieder topaktuell!

    Jetzt kurz vor Ender der Transferfrist haben einige noch mal zugelegt bei der Nachverplichtung von Ausländern. Dass die staatlichen Geldgeber das mitmachen, die DEL Manager jammern wegen fehlenden Einnahmen, halten die Hände auf und kassieren Steuergelder.

    Stimmt. Ich habe das Gefühl, mit Staatshilfen + Sprade/Magenta Einnahmen lässt sich´s besser wirtschaften

    als mit Zuschauern.

  • Pielmeier über sein Aus in INgolstadt

    https://www.augsburger-allgeme…und-Weise-id59388841.html


    Vielsagend dieses Zitat:

    Quote

    Darüber hinaus möchte ich mich aber auch beim ERC Ingolstadt bedanken, dass wir dieses mehrmonatige Verfahren schließlich zu einem guten Ende beziehungsweise meiner vollen Zufriedenheit abgeschlossen haben.


    Der ERC wird also bezahlt haben. Und das nicht zu wenig.

    Insgesamt finde ich das DEL Vorgehen schon massiv fragwürdig. Da werden massiv die Gehälter gedrückt, um dann einfach wie wild nachzuverpflichten.
    Das ist halt wieder typisch DEL, eine richtige Bananenliga.
    Ich finde seine Aussage genau richtig: Die DEL hätte das ganze als Talentförderung nutzen sollen.

    Bin sehr gespannt was Pielmeier jetzt macht. Ich werfe spontan mal München in den Raum. Aus den Birken steht vor dem Karriereende, und mit Reich ist aktuell nur ein weiterer DEL tauglicher TW im Kader.
    Pielmeier wäre da vlt. eine Option um seine Karrier nochmal in Schwung zu bringen.

    Sonst wäre Straubing, Augsburg oder Nünrberg doch auch Adressen die für einen bayrischen Meistergoalie in Frage kommen sollten.

  • Anzeige
  • Was kann die DEL dafür, daß Pielmeier kein Gewerkschaftsmitglied ist?

  • Bin sehr gespannt was Pielmeier jetzt macht. Ich werfe spontan mal München in den Raum. Aus den Birken steht vor dem Karriereende, und mit Reich ist aktuell nur ein weiterer DEL tauglicher TW im Kader.
    Pielmeier wäre da vlt. eine Option um seine Karrier nochmal in Schwung zu bringen.

    Sonst wäre Straubing, Augsburg oder Nünrberg doch auch Adressen die für einen bayrischen Meistergoalie in Frage kommen sollten.

    Ich werfe Mal in den Raum das der nie wieder DEL spielt.

    Wer einen deutschen Pass hat ist ein Deutscher und Ende Banane! - Jari Pasanen (hat selbst einen)

  • Naja, dass die Gehälter deutlich reduziert werden müssen war klar, wenn 50-60% der Einnahmen weg sind. Da kann man noch so auf seinem Vertrag rumhampeln, wenn das jeder macht wäre ein Club halt Pleite. Wahrscheinlich haben die Clubs auch wie in einer normalen Saison 10-15 Prozent des Budgets offen gelassen um im sportlichen Notfall zu reagieren. Laut Uwe Krupp spielen z.B. in Köln alle Nachverpflichtungen zum Mindestlohn....


    Aber, dennoch bin ich der Meinung:

    - das man dies durch bessere Kommunikation besser erklären oder richtig stellen könnte

    - die DEL insgesamt wieder extrem unglücklich aufgetreten ist in der Corona-Krise

    - die DEL verpasst sich in der Extrem-Situation anders aufzustellen


    Das ist halt Eishockey, die DEL sind 14 Clubs, die primär nur sich (den eigenen Club) denken und nur kurzfristige Entscheidungen zum eigenen Wohl treffen. Die DEL hat keinen starken Leader, keine Langfristig-Konzept, keine Vision.


    Hätt man das Dusel MagentaSport, Draisaitl und Olympia nicht gehabt, würde man noch viel schlechter da stehen.

  • Ich bin wirklich überrascht wie selbstverständlich hier Gehaltskürzungen mitten in Deutschland als absolut legitimes Mittel herangezogen werden wenn der AG eine Eishockey GmbH ist.

  • Ich bin wirklich überrascht wie selbstverständlich hier Gehaltskürzungen mitten in Deutschland als absolut legitimes Mittel herangezogen werden wenn der AG eine Eishockey GmbH ist.


    Stimmt. Aber der Sport ist schon immer in einer besonderen Situation. Klar, es sind GmbHs, aber das Produkt, das angeboten wird, ist sehr kurzlebig. Daher kannst du weder vorsorgen noch gibt dir eine Bank über ein Jahr Kredit.

    Letztlich sind die einzigen nennenswerten Posten die Personalkosten. Nur da kannst du signifikant einsparen. Du musst ja irgendwie nach Düsseldorf zum Spiel kommen und Training sollte auch stattfinden etc.

    Rechtlich ist das natürlich zumindest mal zweifelhaft. Dennoch die einzige Lösung, wenn du überhaupt spielen willst

    .
    .
    .
    Zitat von mancunian

    Quote

    Rumrich diktiert ja sogar den Stümpern vom Lokalblatt kolossalen Blödsinn in die Blöcke. Man mag sich gar nicht ausmalen, was dann ab März passiert - die Sommerpause ist lang, gaaanz viel Zeit für grenzdebile Gespräche mit Herrn Wittmann

  • Ich bin wirklich überrascht wie selbstverständlich hier Gehaltskürzungen mitten in Deutschland als absolut legitimes Mittel herangezogen werden wenn der AG eine Eishockey GmbH ist.

    Ist doch völlig egal, welche Rechtsform der Arbeitgeber hat, wäre bei einem Verein nicht anders....


    Wenn dein Arbeitgeber nur 40-50% der Einnahmen hat, gibts folgende Möglichkeiten:


    - Du pochst auf deinen Vertrag, dann wird dein Arbeitgeber wahrscheinlich nicht überleben und du hast keinen Job mehr

    - Es gibt betriebsbedingte Kündigungen und es werden einige arbeitslos (was im Sport eh nicht geht, oder will man mit einer halben Mannschaft antreten)

    - Kannst deinen Vertag auflösen und einen anderen Arbeitgeber suchen, der dir mehr bezahlt


    Kann man nicht verlangen, dass die Gesellschafter (wenn sie es überhaupt könnten) dem Kanadier 15.000 Euro im Monat zahlen, wenn man aber nur 7.500 Euro einnimmt....


    Mich würde es als Spieler auch ankotzen und ich möchte nicht in der Situation sein, aber ich denke viele in der Sportbranche und Veranstaltungsbranche würden sehr gerne mit 1Liga Eishockey-/Basketball oder Handballspielern tauschen...


    Oder hast du einen anderen Vorschlag?

  • EHF-MUC

    Mir ist das schon klar, ich bin halt ein bisschen verwundert, dass hier halt mit zweierlei Maß gemessen wird.


    Egal wie die Firma sonst heissen mag, da gehen die AN auf die Straße und bekommen riesen Rückenwind von der Presse, das ganze Netz ist voll mit Unterstützerparolen, die der Chefetage alles mögliche vorwerfen. Da findet man jedes Haar in der Suppe was da alles falsch gelaufen ist usw.


    Und hier heisst es einfach Friss oder Stirb.


    Dein mittlere Alternative wäre nicht die schlechteste gewesen.

    Betriebsbedingte Kündigungen, keine neuen Verträge, möglichst viele Ausländer da hinschicken wo sie herkommen und die halbe Manschaft mit jungen Spielern auffüllen.

  • Es macht aber einen Unterschied, ob ich AN freisetze um den Aktienkurs zu pushen, ob ich Staatsknete kassiere und diese dann an die Aktionäre per Dividende weiterleite.

  • Liegt vielleicht auch daran, dass es nicht um schlecht bezahlte "normale" Arbeitnehmer geht, sondern um Profisportler, die in den Augen von vielen Menschen sowieso schon überbezahlt sind.

    Impfstoff und Massentests für Hotspots - Ist WLAN also ein Corona-Treiber? :/

  • Ich werfe Mal in den Raum das der nie wieder DEL spielt.

    Das würde mich auch nicht wundern.


    Es ist ja auch schon irgendwie die Regel, dass Spieler ausstehende Gehaltszahlungen nicht einklagen, weil dann die Gefahr besteht, dass man dann als "Störenfried" von keinem Club mehr unter Vertrag genommen wird.

    Impfstoff und Massentests für Hotspots - Ist WLAN also ein Corona-Treiber? :/

  • Anzeige