Posts by ZockZock

    Ich war ehrlich gesagt extrem bestürzt, als ich die letzten Tage die Infos aus den Medien erfahren habe. Zum einen die Rücktritte mit den Hinweisen auf die Intrigen von Seiten des Stammvereins und zum anderen die geplante Vorgehensweise des Stammvereins für die Zukunft. Das ist einfach nur hanebüchen, was die da vorhaben. Wenn ich mich auch die letzten Wochen und Monate hätte instrumentalisieren lassen, würde ich mir jetzt extrem in den Hintern beißen.


    Ich hoffe, dass der ein oder andere User hier (ich nenne jetzt bewusst keine Namen) wenigstens ein gutes Amt im neuen Konstrukt bekommt - dann hat sich die Hetzjagd wenigstens subjektiv gelohnt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es VS selbst zu viel geworden ist. Ich habe mich im Stadion, als das Plakat „Veränderungen schaffen!“ ausgerollt wurde, schon gefragt, wie das wohl auf eine Person wirkt, die mit Herzblut für einen Verein arbeitet und dann vor Tausenden von Zuschauern so diffamiert wird. Ich hatte mir damals schon gesagt: ich würde einfach aufhören nach der Saison - sollen sie doch ihren Mist alleine machen. Für das Gehalt eines Geschäftsführers bei den Steelers bekommt man locker immer einen Job in der freien Wirtschaft, bei dem man nicht öffentlich ans Kreuz genagelt wird.


    Wieviel er wirklich falsch gemacht hat? Ich weiß es nicht. Ich denke aber nicht genug, um so behandelt zu werden.

    Ich kann und will dir nicht widersprechen, da ich keinen Einblick habe. Ich kann dir nur sagen, dass der ewige Hinweis auf den Bundesanzeiger in Bezug auf die Besserungsscheine nicht haltbar sind.

    Ich sage nicht, dass der Bundesanzeiger Propaganda ist. Dazu habe ich beruflich zu viel damit zu tun. Allerdings sind die Verweise darauf in Bezug auf die Besserungsscheine reine Propaganda.


    Drehen wir den Spieß doch einmal um: welchen Betrag in Bezug auf die genannten Besserungsscheine haben denn die Steelers wann von den Verbindlichkeiten auf die Rückstellungen umgebucht?

    Ich denke das kann keiner, der nicht wirklich Einblick hat. Das lässt sich nämlich aus den veröffentlichten Bilanzen nicht herauslesen. Deshalb muss ich auch immer schmunzeln, wenn die einschlägigen Schreiberlinge immer wieder auf den Bundesanzeiger verweisen - außer Propaganda steckt da nichts dahinter.


    Nicht falsch verstehen: ich will hier niemanden verteidigen - dazu fehlt mir der Einblick. Ich wehre mich nur dagegen, Leute ohne Beweise an den Pranger zu stellen. Das ist in etwa so wie im Mittelalter bei der Hexenverbrennung…

    Wenn ich mir von den AL jemanden wünschen dürfte, dann Jasper und Stretch. Maione will ich ehrlich gesagt in keiner der beiden Ligen nächstes Jahr wiedersehen - es sei denn er wird als Stürmer eingeplant. Seine Verteidigung ist grauselig.

    Karalis hatte damals die Nummer 3. Knapp daneben aber der Spielertyp ist ähnlich einzuschätzen. Damals war ich der Meinung, dass der Spieler einfach nicht in die niedrige Spielklasse passt. Ob das jetzt in der DEL besser „harmoniert“ wird man sehen.

    Ich gehe davon aus, dass du diese Option für den Verein siehst. Da muss man halt immer im Hinterkopf behalten, dass solch eine vereinsseitige Option immer ein höheres Gehalt für den Spieler beinhaltet. Weshalb sollte er denn auch sonst einen Vertrag unterschreiben, bei dem er nicht entscheiden kann, ob er nächste Saison noch dort spielt oder eben nicht? Eine vernünftige Planung liegt da also eher im Auge des Betrachters.

    Das sind doch alles Spekulationen hier. Keiner von uns weiß, wie es finanziell aussieht und wie dieser mittlere fünfstellige Betrag einzuordnen ist. Brutto? Netto? Mit Nebenkosten? Inklusive / exklusive Wohnung/Auto?


    Genauso ist die Gehaltsobergrenze in der DEL nicht greifbar: selbiges Spiel wie oben (Brutto? Netto? Mit Nebenkosten? Inklusive / exklusive Wohnung/Auto?). Und was heißt eine Saison? Im Sommer melden sich doch die Spieler für ein paar Monate "Arbeitslos" und kassieren Geld vom Staat. Demnach ist das u.U. ja kein Jahresgehalt sonder ein 9-Monats-Gehalt.


    Und um das Ding noch abzurunden: auf die jährlichen Etats der Clubs sind demensprechend undurchschaubar. Es ist nirgends definiert, wie ein Club den Etat aufzurechnen hat. Der eine rechnet "alles" rein - der andere rechnet den Etat lieber so hin, dass er als "Aussenseiter" gilt (Stadionkosten trägt die Stadt, Steuerabgaben für Spielergehälter sind nicht inludiert - es läuft eventuell auch einmal der ein oder andere Euro an der Kasse vorbei etc.).


    Warten wir einfach ab (ob) was kommt. Bislang haben sich ja auch die meisten Spekulationen hier als Luftschloss herausgestellt (Atkinson wird nie ein Spiel machen weil zu schwach angesehen - war wohl überraschenderweise tatsächlich verletzt; Naud wird nur aufgestellt weil er der Trainersohn ist - der neue Coach bringt ihn sogar im PP; Wilkie wechselt sofort nach WOB - scheint ja "nur" um kommende Saison zu gehen was ja völlig legitim ist).

    Also ich sehe Maione auch unheimlich gerne spielen weil er ein sehr attraktives Spiel hat. Aber ihr glaubt doch bei seiner Vergangenheit nicht auch nur im Ansatz, dass der mit uns in díe DEL 2 geht? Der hat ja quasi nie in seiner Karriere 2 Saisons hintereinander im selben Club gespielt. Ich kenne ihn ja wirklich nicht privat aber vereinstreu sieht anders aus. Und wen wir ehrlich sind, sollten wir bei ihm auch nicht von einem Verteidiger reden sondern von einem 4.Stürmer. In der Verteidigung ist er nämlich nicht wirklich sattelfest.

    Ich verstehe Deine Kritik vollkommen. Die von Dir angebrachten Schwächen sind teilweise tatsächlich Fakt. Auch dass man besser zwischen Guten und schlechten Spielern unterscheiden sollte, als zwischen jungen und alten Spielern.


    Ich versuche es mal am Beispiel Atkinson zu erklären:

    Dieser nimmt ja hin und wieder extrem dumme Strafen und ist jetzt auch nicht unbedingt Speedy Gonzales. Was er aber unheimlich gut macht, sind seine Zweikämpfe am Mann. Er dreht sich beispielsweise bei einem Bandenzweikampf annähernd immer zur richtigen Seite weg. Er klemmt den Puck nicht ein wie beispielsweise ein Flade, sondern kann ihn dann schnell weiterleiten und den Gegenzug einleiten. Damit meine ich noch nicht einmal den perfekten Aufbaupass, sondern dass er den Puck an den nahen Mitspieler bringt und dieser dann den Aufbaupass spielen kann.


    Es gibt Mechanismen, die müssen erst einmal eingeschliffen werden. Sowas nennt man dann im Volksmund auch Erfahrung. Der Spieler muss nicht mehr darüber nachdenken was er tut, er macht es instinktiv. Und das haben die erfahrenen Spielern einem Flade einfach (noch) voraus.


    Ich verstehe es vollkommen, dass man sich über gewisse Fehler aufregt. Ich mache das genauso. Aber man darf sich halt nicht an 1-2 Fehlern in einem Spiel aufregen, sondern muss schon die gesamte Spielzeit beurteilen. Und da hat Flade halt einfach noch Defizite. Das merkt man im Grunde bei fast jedem seiner Wechsel (was aber vollkommen in Ordnung ist - das soll jetzt nicht als Vorwurf rüberkommen). Flade macht zwar kaum größere Fehler, hat aber noch zu wenig Automatismen.


    Insgesamt sieht man systemtechnisch schon ganz klar die Handschrift des neuen Trainers. Mir gefällt das Spiel so viel besser und ich habe das Gefühl, dass auch einige Spieler damit besser klarkommen. Wenn ich einen Weihnachtswunsch frei hätte wäre dies, dass wir die Mannschaft jetzt einfach mal spielen lassen und nicht immer nur bashen. Die Unterstellungen, dass sie keinen Willen zeigen, kann ich nicht nachvollziehen. Es braucht sehr lange, bis ein Sportler mal absichtlich nicht mehr gewinnen will - gewinnen ist nämlich viel geiler als zu verlieren ;)

    Die Mehrzahl der Fans würde ihn wohl gerne in Bietigheim spielen sehen, aber interessanterweise stellt auch der neue Trainer lieber Spieler auf, die bei den Fans in der Kritik stehen und das trotz anderer Spielauffassung.

    Könnte das vielleicht daran liegen, dass die Trainer sich lieber auf ihren Sachverstand verlassen als auf die Meinung von Leuten, die zum Großteil noch nicht einmal in ihrem Leben einen Stick übers Eis geschoben haben?


    Ich will jetzt ehrlich keinem zu nahe treten aber hier sind teilweise Aussagen zu lesen, da heben sich einem die Fußnägel an.


    Ich persönlich würde Flade auch gerne spielen sehen - ich mag es auch, wenn junge Spieler gefördert werden und durch ihren großen Einsatz faszinieren. Allerdings muss man halt auch einfach hinnehmen, dass er noch nicht so weit ist. Bietigheim ist momentan einfach nicht in der Position, dass man sich einen Schnitzer von einem Jungen mal eben so leisten kann.


    Ja die anderen haben auch ihre Schnitzer. Sie sind aber in Summe doch noch wesentlich konstanter als ein Flade.

    Da stimme ich dir zu! Jeder von uns macht Fehler und über so formulierte Kritik kann man sicherlich diskutieren. Wie jeder von uns macht eben auch ein V.Schoch Fehler. Das ist menschlich.


    Ich für meinen Teil habe zu wenig Einblick in die Organisation, um beurteilen zu können, ob ein ehrenamtlicher GF hier zu wenig ist. Es kommt auch viel auf die Aufgabenverteilung an. In welchen Bereichen hat er tatsächlich die volle Verantwortung und wo muss er sich rückversichern (Aufsichtsrat)? Man darf ja nicht vergessen, dass ein GF - unabhängig von seinem Gehalt - eben auch nur ein Angestellter ist. Nur eben mit etwas größeren Befugnissen und die kenne ich nicht.


    Ich selbst bin Unternehmensberater und kenne einige Unternehmen in dieser Umsatzgrösse, die weit schlechter geführt erscheinen. Allerdings liegen diese medial nicht so im Fokus wie die Steelers.

    Ein Schoch versucht bestimmt nicht die Steelers in die Pfanne zu hauen. Mit ihm haben wir die DEL2 entscheidend mitgeprägt. Es zeigt sich aber jetzt, dass die Organisation nicht professionell genug aufgestellt ist. Das sind für mich hauptsächlich 3 Personalien, nämlich hauptamtlicher GF, Sportmanager und Marketingmanager. Das sind eben mal rund ne halbe Million Personalkosten, die ein VS nicht verantworten kann.


    Ein G. Naud macht seine Fehler sicher nicht absichtlich und ohne Papa würde der immer noch Oberliga spielen, weil ihm für mehr einfach die Qualität fehlt.

    Man hat hier aber leider häufig das Gefühl, dass das viele hier so sehen. Deinen Ausführungen nach trifft dann V.Schoch ja keine Schuld - dann sollte man eher den Aufsichtsrat an den Pranger stellen als hier immer wieder auf Schoch rumzuhauen.


    Aber es ist in meinen Augen müssig, gegen dieses Shitstorm anzugehen - es sind zu viele Emotionen im Spiel.


    Ich finde weiterhin, dass einige Spieler gar nicht so schwach sind, wie sie hier manchmal gemacht werden. Atkinson zum Beispiel wurde hier auch immer wieder erwähnt. Mal vorausgesetzt, dass er verletzt war (was ich mittlerweile tatsächlich glaube): der hat ganz gute Ansätze und nach einer größeren Verletzung muss man erst einmal wieder in Fahrt kommen. Und wenn man dann auch noch in einem Team mit eingebauter Abwärtsspirale einsteigt, dann ist das doppelt schwer. Ja auch er hat immer wieder mal einen Schnitzer dabei aber im Grund sieht das für mich vor allem Defensiv sehr abgeklärt aus. Selbiges sehe ich bei Prommersberger, der hier ja auch negativ gesehen wurde - er ist und bleibt ein Stay-at-home-Verteidiger und da macht er einen soliden Job - nicht fehlerfrei aber solide. 3x Braun / Renner ist halt für Bietigheim nicht drin. Da muss man ehrlich zu sich selbst sein.

    Ich finde einige Sichtweisen auch fragwürdig - aber ich akzeptiere andere Meinungen und daher ist das völlig legitim.


    Für mich stand es damals in der DEL2 2020/21 fest: Bietigheim geht mindestens in die Oberliga zurück wegen der Lizenzgeschichte. Eine für mich ehrlich unvollstellbare Wendung hat dazu geführt, dass der Standort doch am Spielbetrieb teilnehmen darf. Also um es nochmal deutlich zu sagen: eigentlich hätten wir schon zu dem Zeitpunkt absteigen müssen. In den PlayOffs dann das unvorstellbare im Finale der Playoffs: Ohne Sheen und mit Doubrawa im Tor gewinnen wir gegen die übermächtig erscheinenden Huskies.


    Damals habe ich mir gesagt: Egal wie die Jungs spielen - dieses eine Jahr nehmen wir mit und genießen den Moment!


    Dann die erste DEL-Saison: Furios halten wir in einem Schlußspurt die Klasse und begeistern teilweise sogar einmal die Magenta-TV-Reporter (die ja gefühlt immer abfällig über Bietigheim sprechen).


    Damals hab ich mir gessagt: Egal wie die Jungs spielen - dieses Jahr nehmen wir auch noch mit und genießen den Moment!


    Jetzt sind wir aktuell Tebellenletzter und alles sieht nach Abstieg aus. Kein einziger gibt mehr einen Pfifferling auf uns.


    Ich sage mir: Egal wie die Jungs spielen - dieses Jahr nehmen wir noch mit. Und wenn es runter geht, dann sind wir immer noch eine Klasse über der Oberliga.


    Denkt mal drüber nach, bevor ihr wieder den nächsten Hate-Post schreibt. Es mag nicht immer alles perfekt sein aber glaubt ihr denn allen ernstes, dass ein V.Schoch zu Hause sitzt und sich überlegt, wie er die Steelers als nächstes in die Pfanne haut? Und ein G.Naud sitzt auf seinem Sofa und denkt darüber nach, wie er den Gegner am besten unterstützen kann? Sorry für die Namensnennungen aber diese sind hier ja immer wieder Thema.

    Bitte nicht wieder anfangen, die Spieler zu mobben :wacko:


    Mich würde mal interessieren, was genau euch an Pommi nicht passt. Ich finde der macht einen soliden defensiven Job. Er hat wie letzte Saison eine der besten +/- Stats - sagt ja auch ein wenig was aus. Dass er gestern den Puck an den Schlittschuh bekommt und dieser ins eigene Tor springt…mein Gott sowas passiert halt mal im Getümmel. Wer selbst Eishockey gespielt hat weiß wie das laufen kann. Wenn ein Stürmer das Ding aus Versehen an den Schlittschuh bekommt und er vorne reingeht wird er gelobt - ist aber genauso Zufall.


    Was zu Atkinson: er hat mir ja in der Vorbereitung nicht so gefallen - gestern war das aber ein solider Einstand. Gute Offensivsktionen und hinten sehr engagiert.

    Die Aktion i

    Pass auf was d schreibst hier sonst hast die 3 Freunde von der Tankstelle hier an der Backe weil wir sind ja soooo realitätsfremd. ^^

    ?( Nur warum schreiben und erkennen das sogar unsere Freunde aus Bayern.Mal Grüsse sendet :thumbup:

    Ich denke Du interpretierst hier ein paar Dinge falsch. In meinen Augen gehen die Reaktionen auf Deine Kommentare nicht unbedingt in Richtung Deiner thematischen Aussagen - da hast Du mittlerweile doch den ein oder anderen der ähnlich denkt. Dennoch bist Du der einzige, der hier andere Personen persönlich angeht und mit ziemlich plumper Rhetorik wild um sich wirft. Vielleicht solltest Du Dich einfach mal darauf besinnen, zu diskutieren und Dich nicht wie die Axt im Walde zu verhalten. Das was Du derzeit hier ablieferst ist Cybermobbing erster Klasse - mich würde es ernsthaft einmal interessieren, ob Du das was Du hier von Dir gibst, auch den jeweiligen Personen ins Gesicht sagen würdest. Freust Du Dich eigentlich ernsthaft darüber, wenn Du eine Kündigung "erreicht" hast? Bist Du dann stolz auf Dich? Schonmal drüber nachgedacht, dass da ein Mensch dahinter steckt - mit Familie und so?

    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass der Topzuschlag gegen Mannheim betriebswirtschaftlich ein Erfolg wird. Die DK-Inhaber kommen eh und bezahlen auch nicht mehr als sonst. Die zusätzlichen Steelers-Fans sind eh überschaubar. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass Mannheim einige Fans im Gepäck hat und man von diesen die 5€ extra gerne mitnimmt.


    Ob ich es trotzdem richtig finde? Ich weiß es nicht - aber vielleicht hilft es jemandem, der auch mal andere Sichtweisen einbeziehen will.

    Ich finde solche Gedankengänge abstrus.


    Mal unabhängig davon, wie man zum Trainer stehen mag: Die Jungs holen mit einem Rumpfkader 3 Punkte beim Meister und das einzige was mir einfällt ist „Naud raus“? Mal ehrlich…sonst kommt ihr aber hoffentlich klar in eurem Leben?


    Die Mannschaft war geil - hat sich mega reingehängt. Mein größter Respekt für die Leistung! (Das war so in etwa das, was mir nach dem Sieg in den Kopf gekommen ist - nur mal als Vergleich).