Kassel - Bayreuth

  • Gute Nachrichten für die Huskies. Egal wie das Spiel ausgeht, sie können nicht mehr auf Platz 14 abrutschen.

    Beide Teams spielen quasi in einer eigenen Liga.

    Mal schauen, wie Cherno die Motivation in seinem Team für das Spiel hinbekommt.

    Hat man für die Haupttribühne ein Gewinnspiel gemacht? Interessante Verteilung der bisher verkauften Karten.

    Kassel 5

    Bayreuth 2

    Zuschauer 2547

  • Erster gegen Letzter, 80 Punkte gegen 24, 130:71 Tore gegen 74:133, 6 Niederlagen insgesamt gegen 7 Siege insgesamt.

    Krasser könnten die Vorzeichen wohl kaum stehen. Und trotzdem traue ich Bayreuth durchaus zu, es den Huskies schwer zu machen. Das Derby hat sicher Kraft gekostet, dazu ein vermutlich tief stehender Gegner.

    Ich tippe nur auf Kassel, weil dieses Team zuletzt einfach immer eine Antwort findet und sich nicht aufgibt. Trotzdem denke ich, dass ein Punkt aus Kassel entführt wird.

    3:2 OT

  • Ich hoffe mal drauf, auch wenn ich die Zweifel oder Befürchtungen von CasiNator nachvollziehen kann, dass die Huskies zum Ende Feiertagsspielreihe nochmal einen "raushauen". Bayreuth hat ja nicht weniger Spiele auf dem Buckel. Kassel dafür aber sehr wahrscheinlich mit der besseren Kondition.

    Kurzum

    Kassel 5

    Bayreuth 1

  • ....irgendwie glaube ich, dass Wieber heute seinen ersten Einsatz im Tor bekommt. 1.) Hat er sich verdient und 2.) sollte der Rest der Mannschaft dann mit der nötigen Konzentration spielen, um den "Jungen" entsprechend zu unterstützen.

  • Status vor dem Spiel:Zur nächsten Partie geht es zum diesjährigen “non plus ultra“ der DEL2 den Kassel Huskies nach Nordhessen.

    Bis zum Freitag feierten die Schlittenhunde 9 Dreipunktesiege in Folge, alle mit mindestens 2 Toren Vorsprung, bis man dann beim Hessenderby in Bad Nauheim das Penaltyschießen zum 10ten Sieg in Serie brauchte, was nun 18 Zähler mehr als der Zweite Kaufbeuren im Gesamttableau bedeutet. Der Weg zum Titel und Aufstieg wird ziemlich sicher über Kassel führen.

    In Bayreuth gab es zuletzt trotz öfters schmalem Kader an eingesetzten Akteuren eine Tendenz zu engeren Spielverläufen, was aber am Tabellenbild bisher noch kaum etwas geändert hat. Play-downs stehen für die Tigers schon länger fest und inzwischen ist auch das Verlassen des letzten Tabellenplatzes trotz zuletzt einzelner Punktgewinne kaum noch realistisch. Mindestens 16 Punkte in 18 Spielen müssten am Roten Main aufgeholt werden um die rote Laterne vor den KO-Spielen nochmal abzugeben.

    Beide Teams spielen sich somit langsam für die entscheidende Phase ein. Der Unterschied ist nur Kassel braucht auch jetzt noch dringender ein paar Punkte um die gute Ausgangsposition zu halten und Bayreuth achtet bereits jetzt mehr darauf was dann ab Mitte März passiert. Indiz dafür ist das man häufiger angeschlagene Spieler schont, die bei „do or die“-Spielen vermutlich auch jetzt nicht fehlen würden.

    Gegner-Kaderinfos:Der hoch qualitative und sehr breit aufgestellte Kader hat kaum Schwächen und ist damit Topfavorit für das Rennen um den Aufstieg in die DEL. Toptorjäger Tristan Keck (23 Treffer) gehört genauso dazu wie der gefährlichste Offensivverteidiger der Liga Max Faber (32 Punkte), aber der größte Pluspunkt ist die geringe Ausrechenbarkeit für die Gegner durch sehr viele Scorer und gut arbeitende Spieler des Teams von Trainer Bo Subr. 7 Spieler haben z.B. schon über 20 Punkte gesammelt und insgesamt 15 haben den zweistelligen Bereich mit 11 oder mehr Zählern schon geschafft. Eine ähnlich hochwertige Breite hat sonst nur noch Kaufbeuren zu bieten. Garniert wird das dann in der Herkulesstadt noch von den Topgoalies Gerald Kuhn und Jake Kielly und mehr als ordentlichen Specialteams.

    Ex-Tigers im Kader: niemand

    DEL2 Pflichtspiel-Bilanz gegeneinander: Zusammen war man vor dieser Spielzeit 6 Jahre in der DEL2, wo es bisher mit den beiden Siegen für Kassel in dieser Saison insgesamt 26 Partien gegeneinander gab. Die Schlittenhunde feierten dabei 17 Siege mit 51 Punkte und 96 Tore – Bayreuth gelangen 9 Siege mit 27 Punkte und 72 Tore.

    Vorjahresplatzierung:Platz 4 nach der HR – PO-Aus für Kassel im VF mit 3-4 Siege gegen den Hessenrivalen Bad Nauheim

    Gesamtbilanz der 45 Jahre organisiertes Eishockey in BT gegen Kassel: 8 Freundschaftsspiele davon 3 S / 5 N plus 44 Punktspiele 16 S – 3 Remis – 25 N Gesamttorbilanz: 189-226 aus Bayreuther Sicht.

  • Quote from Tigers via Facebook

    Mit „letzten Aufgebot“ nach Kassel

    Aufgrund mehrerer grippalen Infekten, die in den letzten 24 Stunden den bereits ausgedünnten Kader der Bayreuth Tigers weiter dezimiert haben, und vor dem Hintergrund, dass man eine „spielfähige Mannschaft“ stellen muss, wird man heute in Hessen mit sehr kurzem Kader an den Start gehen.

    Neben den in der jüngeren Vergangenheit bereits fehlenden Fabian Paul, Garret Pruden, Leon Schuster und Dani Bindels wird man am heutigen Abend zusätzlich auf Jan-Luca Schumacher, Branden Garcel sowie Sami Blomqvist verzichten müssen.

    Zurück im Lineup sind Travis Ewanky sowie Mike Mieszkowski.

    Seid gnädig…

  • Puuh bin Mal gespannt ob Bayreuth das Tempo über 60min gehen kann...

    Realistisch geht nur "Tempo aus dem Spiel neh-

    men" und nur sehr dosiert "anlaufen". Sonst kann

    das nicht gehen.

    Der heutige Auftritt macht mir ein bisschen Mut.

    Man rennt und kämpft, hilft sich, bügelt Fehler

    aus. Nur so kann es irgendwie was werden in

    den Playdowns