Bayreuth Tigers vs. EC Kassel Huskies

  • Der Tabellenletzte empfängt den Tabellenführer. 0,5 Punkte/Spiel treffen auf 2,35 Punkte/Spiel, der mit 76 Toren beste Angriff trifft auf den mit 41 Toren schlechtesten. Während nur Kaufbeuren weniger Tore kassiert hat als Kassel, hat nur Heilbronn mehr kassiert als Bayreuth.


    Die Vorzeichen könnten also nicht eindeutiger sein! Und genau das macht mir Sorge…


    Gerade solche eigentlich klaren Spiele werden von den Huskies regelmäßig versaut. Und ich könnte mir vorstellen, dass man mit dem Derby am Sonntag im Hinterkopf auch dieses Spiel falsch angeht und letztendlich Punkte liegen lässt.


    Daher tippe ich auch auf ein 3:2 OT für die Daigers.

  • Entgegen den Dauerpessimisten hier, glaube ich an einen Sieg der Huskies.

    Ein mehr als überragendes 2:4 mit ENG in den letzten 10 Sekunden durch Keussen reicht für 3 Punkte.

    Das Spiel gegen Crimme dürfte noch in bester Erinnerung sein, so dass ich davon ausgehe eine bessere Leistung sehen zu können. Ein Augenschmaus wird es trotzdem nicht werden.

    :!:ICH HABE DEN HUSKY IM HERZEN :!:

  • Wird spielerisch sicher kein Augenschmaus, aber irgendwie schafft es unsere Truppe immer oft die Spiele für sich zu entscheiden.

    Da wir in Bayreuth noch nie gut ausgesehen haben, geht es in die Verlängerung und wir gewinnen dort dann 3:4.


    Freue mich wieder auf eine schöne Tour nach Bayreuth, ich hoffe man sieht sich Sinai ?

  • Wenn der neue Sportdirektor am Freitag schon da ist: 2:3


    Falls nicht :


    1:6

    Komm wir tanzen zusammen im Wasserwerfer Regen🏒🏒🏒

  • Der Vorbericht diesmal wieder von meinem Forumskollegen riouxfan aus dem Bayreuther Forum


    Status vor dem Spiel: Wiedermal ein Spiel der totalen Gegensätze. Die Nordhessen thronen mit 47 Punkten auf dem Platz an der Sonne und Bayreuth fristet sein Dasein mit 10 Zählern weiter als abgeschlagenes Schlusslicht.

    Hatte man nach dem ersten Heimsieg gegen Krefeld Hoffnung auf Besserung ist die Glut bei den Oberfranken durch das enttäuschende letzte Spiel vor eigenem Anhang (3-5 Niederlage gegen den Vorletzten Heilbronn) wieder nahezu erloschen. Mit mickrigen 3 Punkten aus 10 Heimspielen ist der Tigerkäfig alles andere als eine Festung, sondern gleicht bei 42 Gegentreffern viel zu oft eher einem Selbstbedienungsladen für die jeweilige Gastmannschaft. Mit 23 Zählern ist Kassel dagegen sogar auch das beste Auswärtsteam der Liga, denn da holte man nur einen 1 Punkt weniger als in der heimischen Arena. Die Schlittenhunde haben keine echten Schwächen, aber auch kein allein herausstechendes Merkmal für ihre vielen Siege. Powerplay und Unterzahl sind zwar gut aber nicht überragend und trotzdem ging man in den letzten 9 Partien nie mehr punktlos vom Eis und sammelte dabei 24 von 27 möglichen Punkten ein. Die Herkulesstädter haben mit 76 Treffern den gefährlichsten Angriff und mit 44 Gegentoren die zweit sicherste Defensive. Alles Bilanzen von denen die Tigers weiterhin nur träumen können. Die einzige Statistik in der Bayreuth bisher mithalten kann, ist bei den Strafen. Kassel sammelte bisher 198 Min, 9,9/Sp und Bayreuth 207 Min, 10,4/Sp.

    Gegner-Kaderinfos: Auch bei den Spieler-Einzelstatistiken sind Huskie-Akteure z.B. bei den Scorern im Vorderfeld aber nicht ganz vorne zu finden. Man stellt mit Tristan Keck aber den besten Torjäger (15 T in 16 Sp) und mit Max Faber den effektivsten Offensivverteidiger (22 Punkte), doch der große Faustpfand ist die relative Ausgeglichenheit im Kader. 10 Spieler haben z.B. bereits eine zweistellige Punktzahl vorzuweisen und mit Gerald Kuhn und Jake Kielly verfügt man über die Inhaber der Plätze 2 und 5 in der Torhüter Rangliste der DEL2. Zum Vergleich Bayreuth hat drei Spieler mit bisher mehr als 9 Punkten auf dem Konto. Bei den Verteidigern stechen neben Faber aber auch Joel Keussen (2T, 10 A) und Denís Shevyrin (4T, 7A, wurde aber auch schon als Stürmer eingesetzt) offensiv heraus, wie auch der starke Rookie Alec Alroth im Sturm (9T, 10A). Jake Weidner ist mit über 60 % gewonnener Anspiele einer der besten der „Vielbullyspieler“ der ganzen Liga.

    Ex-Tigers im Kader: niemand

    DEL2 Pflichtspiel-Bilanz gegeneinander: Zusammen war man vor dieser Spielzeit 6 Jahre in der DEL2, wo es bisher mit dem 4-1 Heimsieg für Kassel im Hinspiel insgesamt 25 Partien gegeneinander gab. Die Schlittenhunde feierten dabei 16 Siege mit 48 Punkte und 91 Tore – Bayreuth gelangen 9 Siege mit 27 Punkte und 69 Tore.

    Vorjahresplatzierung: Platz 4 nach der HR – PO-Aus für Kassel im VF mit 3-4 Siege gegen den Hessenrivalen Bad Nauheim

    Tip: Alles andere als ein Sieg für Kassel wäre eine ziemliche Sensation.

    Gesamtbilanz der 45 Jahre organisiertes Eishockey in BT gegen Kassel: 8 Freundschaftsspiele davon 3 S / 5 N plus 43 Punktspiele 16 S – 3 Remis – 24 N Gesamttorbilanz: 186-221 aus Bayreuther Sicht.

  • Schwer zu tippen.Irgendwann MUSS bei Bayreuth der Knoten platzen.Darf gerne erst am Sonntag sein.

    Ich hoffe auf einen 3:5

    Parempi myöhään kuin ei milloinkaan.


    ~ Fortis cadere, cedere non potest~