Eisbären Regensburg - EV Landshut

  • Hätte man sich die Szene, falls es einer von den Blin..äähh Schiris gesehen hätte, nochmals anschauen dürfen? Ich kenn mich da nicht mehr so wirklich aus wann wo der Videobeweis hergenommen werden kann.

    Es werden alle Spiele der DEL2 bis um 10:00 Uhr des Folgetages nochmal komplett angeschaut und dabei überprüft, ob es Vorfälle gab, die für eine Spielsperre in Betracht kommen, aber zu gering oder gar nicht bestraft wurden.

    Es werden also auch die Situationen nochmal angeschaut, für die es im Spiel bereits eine Strafe gab.

    Ich kenn mich da nicht mehr so wirklich aus wann wo der Videobeweis hergenommen werden kann.

    Es handelt sich da im engeren Sinne nicht um einen "Vdeobeweis", ein Videobeweis wird während des Spiels von den Schiedsrichtern genutzt, und hat dann auch direkten Einfluss auf Entscheidungen während eines Spiels.

    Mehr zu diesem Thema gibt es unter diesem Link, den Zorro vorhin auch schon gepostet hat:


    https://www.del-2.org/news/neuregelu…sverfahren_7852

  • Ja, da hat er sich unnötig provozieren lassen. Darf nicht passieren.

    chris

    Wer hat ihn provoziert? :popcorn:

    Kann ja nur Zuhause seine Frau gewesen sein, denn sein Gegenspieler wollte sich nur anspielbar machen.

    Was ich an der Szene aber überhaupt nicht nachvollziehen kann, dass man sich die Szene nicht während dem Spiel nochmal im Videobeweis ansieht.

  • Egal ob gerechtfertigt oder nicht, aber dieses suchen nach möglichen Sperren am Tag nach dem Spiel ist ein Völliger schwachsinn meiner Meinung nach (ausgenommen davon die Großen Strafen da diese auch ausgesprochen wurde)

    Warum?

    Weil, wenn Landshut jetzt 2:1 gegen uns verloren hätte, und im Nachgang eine große Strafe mit Sperre etc. entdeckt wird und sich evtl Cameron dabei verletzt hat, nur die Gegner von Landshut einen Vorteil davon haben! Regensburg wird gegen die Spiele vom direkten Tabellen Nachbarn geschwächt und dann wurdest doppelt beschissen.

    Landshut (in dem Fall) hätte mit der 5min Strafe das Spiel gewonnen und der Tabellennachbar das Spiel gegen die Eisbären nicht gewonnen....das machen dann 6 Punkte unterschied

  • Ich finde es völlig richtig, dass solche offensichtliche Dinge im Nachhinein bestraft werden. Völlig unabhängig von der Tatsachenentscheidung vor Ort, denn was die Schiris nicht sehen, kann auch im Spiel nicht bestraft werden.

    2 Spiele Strafe ist für mich völlig ok.

  • Ich finde diese nachträglichen Strafen ebenfalls gut, weil bei den Spieler ankommen muss, dass sie sich besser auch keine versteckten Fouls leisten. Das macht das Spiel in meinen Augen sicherer.

    Yogan hat sich da einfach zu einer blöden Aktion hinreißen lassen. Darf nicht passieren, aber mei, ist halt jetzt so.

  • Egal ob gerechtfertigt oder nicht, aber dieses suchen nach möglichen Sperren am Tag nach dem Spiel ist ein Völliger schwachsinn meiner Meinung nach (ausgenommen davon die Großen Strafen da diese auch ausgesprochen wurde)

    Warum?

    Weil, wenn Landshut jetzt 2:1 gegen uns verloren hätte, und im Nachgang eine große Strafe mit Sperre etc. entdeckt wird und sich evtl Cameron dabei verletzt hat, nur die Gegner von Landshut einen Vorteil davon haben! Regensburg wird gegen die Spiele vom direkten Tabellen Nachbarn geschwächt und dann wurdest doppelt beschissen.

    Landshut (in dem Fall) hätte mit der 5min Strafe das Spiel gewonnen und der Tabellennachbar das Spiel gegen die Eisbären nicht gewonnen....das machen dann 6 Punkte unterschied

    Ich verstehe was du meinst, es geht hier aber um das Thema Sicherheit.

    Diese Strafen sollen Spieler aber vor schweren und verletzugsgefährlichen Fouls abschrecken.

    Bisher hat man dies darüber gemacht, dass die Clubs unter bestimmten Bedingungen nachträglich einen Antrag auf ein Ermittlungsverfahren stellen konnten, allerdings hatten da die Clubs das Prozesskostenrisiko, weil es ja Geld gekostet hat, wenn ein Spieler nach so einen Antrag nicht gesperrt wurde, weswegen nicht immer ein Antrag gestellt wurde bzw. ein Antrag auch nicht immer möglich war.

    Außerdem kam es ja auch schon vor, dass diese Anträge gerade in den Play Offs gezielt gestellt wurden um den Gegner zu schwächen, als taktische "Psychospielchen" (z.B. Frankfurt - Fischtown vor ein paar jahren), weswegen ja dann auch der Geldbetrag für einen solchen Antrag entsprechend erhöht wurde, damit er nicht nur als taktisches Mittel eingesetzt wird.

    Zwar können die Vereine immer noch selber einen Antrag auf ein Ermittlungsverfahren stellen, im Grunde sollen da aber die Vereine aus der Verantwortung genommen werden und dies von der Liga erledigt werden, deswegen werden jetzt alle Spiele nachträglich komplett überprüft.

    Landshut (in dem Fall) hätte mit der 5min Strafe das Spiel gewonnen und der Tabellennachbar das Spiel gegen die Eisbären nicht gewonnen....das machen dann 6 Punkte unterschied

    Der Spieler würde ja auch dann gesperrt werden, wenn das Foul auch schon im Spiel mit einer großen Strafe plus Spieldauerdisziplinarstrafe bestraft wurde.

    Daher ist diese Annahme von dir unzutreffend.

    Ein Foul, dass das so schwer ist, dass deswegen eine Sperre ausgesprochen werden muss, wird dann auch mit einer Sperre bestraft, egal ob es im Spiel (ausreichend) bestraft oder erst nach dem Spiel endeckt wird.

    Es ist nicht so, dass es die Sperre anstatt der Strafe im Spiel gibt.

    Edited 3 times, last by Maus (September 19, 2023 at 8:54 AM).

  • Versteht mich nicht falsch! Die Sperre für Yogan find auch ich absolut richtig und er ist mit den 2 Spielen auch noch gut davongekommen!

    Nur hätte das während des Spiels eine 5min Strafe geben müssen in der LA sehr hohen Chancen auf das 2:0 gehabt hätte......im Nachgang bringt nur die Sperre allein Landshut relativ wenig.

    Aber ich weis was gemeint ist. Früher konnte man diese Sperre im Nachgang "beantragen" und jetzt wird's eben automatisch gemacht.

    Ich glaube aber auch, dass außerhalb der Playoffs diese Sperren deshalb kaum beantragt wurden, da man diese Mannschaft nicht für seine Gegner schwächen wollte. (In den Playoffs ist's ja ein anderes Thema)

    Ich spreche hier nur mit Blick auf die eventuelle Tabellensituation.

    Für die Sicherheit der Spieler ist das schon ein Mehrwert.

    Diese Aktion von Yogan war pure Absicht und die Strafe geht auch vollkommen in Ordnung nur bin ich gespannt wie groß der Aufschrei ist, wenn eine unglückliche Aktion ähnlich bestraft wird.

  • Flo1983 Es geht hier ja nicht darum, nachträglich Landshut mit einer gedachten 5min ÜZ zu entschädigen, sondern nur allein darum, den Spieler zu bestrafen.

    Wenns der Ref im laufenden Spiel nicht gesehen hat, dann wars eben Pech für den Geschädigten, aber immerhin kommt der Übeltäter nicht davon.

    Ich mag diese neue Regel sehr, denn es gibt in der Liga durchaus Spieler, die ihre schmutzigen Aktionen zu verstecken wissen.

  • Flo1983 Es geht hier ja nicht darum, nachträglich Landshut mit einer gedachten 5min ÜZ zu entschädigen, sondern nur allein darum, den Spieler zu bestrafen.

    Wenns der Ref im laufenden Spiel nicht gesehen hat, dann wars eben Pech für den Geschädigten, aber immerhin kommt der Übeltäter nicht davon.

    Ich mag diese neue Regel sehr, denn es gibt in der Liga durchaus Spieler, die ihre schmutzigen Aktionen zu verstecken wissen.

    Der Spieler wird für den Stockstich zu recht bestraft. 2 Spiele ist auch ok.

    Auch ich verstehe nicht, warum sich die Schiris die Szene nicht im Video angeschaut (wegen Verdacht auf große Strafe, LA hat auch reklamiert) und entsprechend eine große Strafe 5+SD ausgesprochen haben. Hätte Yogan dann eine große Strafe mit Spieldauer bekommen, wäre er dann trotzdem noch nachträglich gesperrt worden? Irgendwie finde ich, wird durch eine am Eis geahndete und bewertete Strafe durch die Bestrafung am Grünen Tisch die Tatsachenentscheidung hintergangen.

    Thema Provokationen. Ich hab das Spiel live gesehen, Yogan wurde des Öfteren provoziert, ob gezielt oder aufgrund der allgemeinen Hektik egal, das gehört im gewissen Maße mMn auch zum Eishockey dazu. Wenn mit einer offiziellen Nachbetrachtung eines jeden Spiels "schmutzige Aktionen" unterbunden werden sollen, dann hätte man auch den ein oder anderen Landshuter Spieler wegen diesen Provokationen genauso gut bestrafen können. Denke, da nur an die Szene an der Mittellinie als ein LA-Spieler Yogan sekundenlang vor den Augen des Schiris behakte und provozierte, um eine Strafe für Yogan herauszuholen. Das gehört sich auch nicht, hätte der Schiri mMn auch ahnden müssen.

  • Der Spieler wird für den Stockstich zu recht bestraft. 2 Spiele ist auch ok.

    Auch ich verstehe nicht, warum sich die Schiris die Szene nicht im Video angeschaut (wegen Verdacht auf große Strafe, LA hat auch reklamiert) und entsprechend eine große Strafe 5+SD ausgesprochen haben. Hätte Yogan dann eine große Strafe mit Spieldauer bekommen, wäre er dann trotzdem noch nachträglich gesperrt worden? Irgendwie finde ich, wird durch eine am Eis geahndete und bewertete Strafe durch die Bestrafung am Grünen Tisch die Tatsachenentscheidung hintergangen.

    Thema Provokationen. Ich hab das Spiel live gesehen, Yogan wurde des Öfteren provoziert, ob gezielt oder aufgrund der allgemeinen Hektik egal, das gehört im gewissen Maße mMn auch zum Eishockey dazu. Wenn mit einer offiziellen Nachbetrachtung eines jeden Spiels "schmutzige Aktionen" unterbunden werden sollen, dann hätte man auch den ein oder anderen Landshuter Spieler wegen diesen Provokationen genauso gut bestrafen können. Denke, da nur an die Szene an der Mittellinie als ein LA-Spieler Yogan sekundenlang vor den Augen des Schiris behakte und provozierte, um eine Strafe für Yogan herauszuholen. Das gehört sich auch nicht, hätte der Schiri mMn auch ahnden müssen.

    Ich wiederhole mich:

    Der Spieler würde ja auch dann gesperrt werden, wenn das Foul auch schon im Spiel mit einer großen Strafe plus Spieldauerdisziplinarstrafe bestraft wurde.


    Daher ist diese Annahme von dir unzutreffend.


    Ein Foul, dass das so schwer ist, dass deswegen eine Sperre ausgesprochen werden muss, wird dann auch mit einer Sperre bestraft, egal ob es im Spiel (ausreichend) bestraft oder erst nach dem Spiel endeckt wird.


    Es ist nicht so, dass es die Sperre anstatt der Strafe im Spiel gibt.

    Wenn ein Spieler eine große Strafe plus Spieldauerdisziplinarstrafe bekommt, dann wird gegen diesen Spieler ganz automatisch ein Ermittlungsverfahren eröffnet.