Ravensburg Towerstars - Dresdner Eislöwen

  • so wie Dresden die letzten Spiele aufgetreten ist, sollten sich die Mannschaft der Towerstars eher den Tabellenplatz ansehen als an das letzte Heimspiel gegen Dresden erinnern.

    Auch das 3:2 n.P. in Dresden kurz vor Weihnachten sollte da eine Warnung sein

    3 Punkte an diesem WE dürften für die Towerstars aber schon Pflicht sein, wenn Platz 2-4 der Zielkorridor bleiben soll

  • Habe Dresden nicht so schlecht gesehen. Vor allem Defensiv haben die das bis zum 2:1 gut verteidigt, dann ging es aber Schlag auf Schlag.

    Schwendener tut mir an so einem Tag schon irgendwo leid. Vier unglückliche Dinger gefangen. Trotzdem ein Sympathischer Typ.

  • Für mich ein klasse Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Hätte genau so in die andere Richtung kippen können.

    Warum sich der wirklich tolle Eishockeyspieler Knackstedt immer wieder unbeliebt machen muss? Und dazu sucht er sich auch noch einen der Jungspunde aus. Unbeschreiblich.

    Hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Um Einiges attraktiver als unter Kehler.

  • Habe Dresden nicht so schlecht gesehen. Vor allem Defensiv haben die das bis zum 2:1 gut verteidigt, dann ging es aber Schlag auf Schlag.

    Schwendener tut mir an so einem Tag schon irgendwo leid. Vier unglückliche Dinger gefangen. Trotzdem ein Sympathischer Typ.

    Klasse sein Verhalten nach den Maskenfreffern. Wenn ich daran denke was manch anderer Clown (Andryukov, Kuhn) da veranstalten....Brockmann im Gegensatz zu einem Kehler (2:7 KS) , ist auch auf seine Statistik bedacht. Trotzdem ganz sein Tag war es nicht.

    Das sehr gute Spiel 1-2 Tore zu hoch ausgefallen. Das Kollektiv arbeitet, vor allem defensiv, wieder mehr gemeinsam und man zwingt damit auch wohl etwas das Puckglück welches uns in den letzten 2 Spielen hold war. Weiter so. :thumbsup:

    Frank Enderle (jetzt wissen wir auch wer dafür verantwortlich ist) räumt ein dass für sein Kameraführungsstil das Spiel (Puck) gelegentlich zu schnell ist. Ein etwas größerer Bildausschnitt würde viele Probleme einfach lösen, ein Versuch wäre es doch wert. ;)

    Edited once, last by Huiluis (January 21, 2023 at 11:40 AM).

  • Unter dem Strich muss man einfach sagen, dass allein die Präsenz von Russel ausreicht, dass jeder wieder zwei Meter mehr läuft, man mit mehr Elan und Einsatz spielt. Granz gefällt mir ohnehin schon die ganze Saison sehr gut, der spielt wieder vermehrt auf den Körper, Hadrascheck kann den Speed von Czarnik und MacDonald mitgehen und scheint dort gut zu passen, fällt auch kämpferisch mehr auf und der Rest wirkt ebenso befreiter. Zudem hat man die "Toni-Kroos-Gedächtnispässe" quasi eingestellt und spielt wieder vermehrt das schnelle Kurzpassspiel. In Summe ein taktisch und technisch starkes Spiel zweier gut eingestellter Teams. Dresden spielt ein hervorragendes Forechecking, v.a. Porsberger hatte durch die schnellen Pässe in den Slot mit seinen Direktschüssen gute Chancen. So oder so, die Spiele unter Russel machen schon mehr Spaß als nahezu die kompletten Monate unter Kehler - attraktiver sieht es zudem aus.

    Wenn auch etwas Glück, das Tor von Herr muss eigentlich das Tor des Monats werden. (wer kein Bock hat zu suchen - nach ca. 4:30 Minuten)

    Bei Knackstedt treffen Genie und Wahnsinn aufeinander, so gut er Eishockey spielt so kurz die Zündschnur. Jedes Spiel gegen RV fällt er durch unnötige Aktionen, oft an der Grenze zum Unfairen auf. dummer Stockschlag gegen das Knie von Pfaffengut oder Ketterer im 1. Spiel, heftiger Kniecheck gegen Zucker (mit Verletzungsfolge), Stockschlag auf das Handgelenk gegen Hessler od. Mayer im letzten Jahr... das tun auch andere, aber bei ihm fällt die Häufung einfach auf.

    Edited 2 times, last by Niskala (January 21, 2023 at 1:19 PM).

  • Wenn auch etwas Glück, das Tor von Herr muss eigentlich das Tor des Monats werden. (wer kein Bock hat zu suchen - nach ca. 4:30 Minuten)

    Man muss allerdings einräumen das Verhalten des Verteidigers erinnert stark an das oftmalige Verhalten einer unserer Verteidiger im Laufe der Saison. Seine Reaktion nach dem Tor zeigt deutlich wie er seine eigene Aktion einschätzt.

  • Man muss allerdings einräumen das Verhalten des Verteidigers erinnert stark an das oftmalige Verhalten einer unserer Verteidiger im Laufe der Saison. Seine Reaktion nach dem Tor zeigt deutlich wie er seine eigene Aktion einschätzt.

    Oder einfach froh sein, dass wir einen kompletten Spieler der Klasse haben...seit Smith der erste der solche macht... Fehler sind meist die Ursache für Gegentore, diesen Move muss man erst Mal flüssig durchziehen und die Scheibe dann auch noch treffen.

  • Ich bin froh, die Qualitäten von S. Herr :thumbsup: wurden von mir NIE angezweifelt. Ich finde ihn deutlich wertvoller, weil kompletter wie einen A. Smith, trotzdem hat weder der Verteidiger noch der Goaly eine besonders glückliche Figur dabei gemacht. Fällt dabei kein Tor bleibt die Aktion unbeachtet, er hat solche auch schon früher Mal probiert.