ESVK - Heilbronn

  • Wird Zeit, dass mal wieder ein Spieltag von Kaufbeuren hier behandelt wird.

    Beide Mannschaften sind gut drauf. Wir langsam wieder, Heilbronn hat gerade vielleicht seine beste Saisonphase. Schade, dass sich das Zuschauerinteresse für das heutige Spiel anscheinend in Grenzen hält. Könnte unter 2.000 bleiben und das obwohl heute kein Fußballspiel stattfindet.

  • Wird - wie immer gegen Heilbronn - ein ganz hartes Stück Arbeit. Wenn der ESVK seine Effizienz findet, sind drei Punkte drin.

    Gernot Tripcke(2001):
    Für mich ist das vor allem eine sportpolitische Frage. Ich glaube, dass Auf- und Abstieg zur deutschen Sporttradition gehören.

  • Die Bilanz der beiden Mannschaften nach der Länderspielpause, also ab 15. November. Da Kaufbeuren 2 Spiele weniger hat nehme ich das alte Zählsystem, dann ist es besser vergleichbar.

    Heilbronn 16:10 Punkte

    Kaufbeuren 9:12 Punkte

    Daran sieht man schon wer heute Favorit ist ^^

  • Im ersten Drittel unser Spiel zwar überlegen, aber etwas fehlerhaft. Viel zu wenig Schüsse. Dieses Motto „lieber ein schlechter Pass als ein ordentlicher Schuss“ hat der Trainer In der Drittelpause dann abgestellt. Ab dem zweiten Drittel dann Schüsse aus allen Rohren. Und seither läuft es. Fießinger im zweiten Drittel überragend.

  • Also wenn man allein die drei Gestänge-Treffer der Heilbronner nimmt, fand ich schon, dass die Falken besser als der ESVK sind. Vor allem das aggressive Forechecking schmeckt den Kaufbeurern nicht wirklich. Trotzdem schießt an dann noch das 1:1.

    Im zweiten Drittel jetzt ganz klar kaufen die Joker den Falken den Schneid ab. 3:1 völlig verdient. Trotzdem Heilbronn immer wieder gefährlich.

    Lehtonen heute wieder völlig fahrig.

    Gernot Tripcke(2001):
    Für mich ist das vor allem eine sportpolitische Frage. Ich glaube, dass Auf- und Abstieg zur deutschen Sporttradition gehören.

  • Es kommt halt wenig, wenn der Gegner richtig hart forecheckt. Da erwart ich mir von dem Kaliber einfach etwas mehr. Das ganze Team hat sich ja im 2. Drittel gefangen und danach sah Heilbronn eigentlich kein Land mehr. Der 5:1 Erfolg absolut folgerichtig und verdient. Hut ab vor dem ganzen Team. Ich hätte heute allerdings Schweiger zum Spieler des Spiels gemacht. Allerdings hält Fießinger uns im ersten Drittel auch im Spiel. Ein schöner Eishockey-Abend aus Kaufbeurer Sicht und zum Abschluss der Hinrunde steht man bei wahnsinningen 53 Punkten auf Rang zwei!

    Gernot Tripcke(2001):
    Für mich ist das vor allem eine sportpolitische Frage. Ich glaube, dass Auf- und Abstieg zur deutschen Sporttradition gehören.

  • Ich hätte heute allerdings Schweiger zum Spieler des Spiels gemacht. Allerdings hält Fießinger uns im ersten Drittel auch im Spiel. Ein schöner Eishockey-Abend aus Kaufbeurer Sicht und zum Abschluss der Hinrunde steht man bei wahnsinningen 53 Punkten auf Rang zwei!

    Ich glaube, es gibt drei, die es hätten werden können: Fießinger, Schweiger und Lagacé.

    Spieler des Wochenendes für mich Lagacé.

  • Ich glaube, es gibt drei, die es hätten werden können: Fießinger, Schweiger und Lagacé.

    Spieler des Wochenendes für mich Lagacé.

    bin voll bei dir und ergänze noch um Thiel.... war ebenfalls überragend. Auch Heilbronn hat eigentlich Spaß gemacht, vor allem und 1. Drittel. Für mich war Spieler des Tages bei Heilbronn der Ilya. Toller Goaliestil. Zwei überragende,eigentlich unhaltbare Saves im 1. Drittel.... :thumbsup:

  • Lewis und Lillich haben gerade Ladehemmung. Lewis die letzten 11 Spiele nur 1 Tor, Lillich die letzten 7 Spiele 1 Assist. Man kann ihnen nicht vorwerfen, sie würden sich nicht bemühen. Aber beide spielen Überzahl und die Punktausbeute ist dürftig.Vielleicht sollte man mal Krauß und Schweiger in Überzahl bringen oder Lillich und Lewis die Reihen tauschen.

  • Lewis und Lillich haben gerade Ladehemmung. Lewis die letzten 11 Spiele nur 1 Tor, Lillich die letzten 7 Spiele 1 Assist. Man kann ihnen nicht vorwerfen, sie würden sich nicht bemühen. Aber beide spielen Überzahl und die Punktausbeute ist dürftig.Vielleicht sollte man mal Krauß und Schweiger in Überzahl bringen oder Lillich und Lewis die Reihen tauschen.

    Warum sollten in einer sehr gut funktionierenden Mannschaft die Reihen verändert werden?