EHC Freiburg - EC Kassel

  • Der Tabellen Siebte empfängt den Zweiten. In Freiburg ist es immer schwer zu spielen.

    Wie ist denn die momentane Stimmung in Freiburg?

    Tippe einfach mal ein 0:2

  • Kassel mit verdientem, wenn auch glücklichem Sieg.

    Ist ne starke Truppe, jede Reihe torgefährlich. Nur die Chancenverwertung war ausbaufähig.

    Im Mitteldrittel lenkte Brill das Spiel dann in die eine Richtung. Während Kassel nur eine UZ hatte, wurde auf Freiburger Seite sehr kleinlich gepfiffen. Das 2-4 in Kassler ÜZ war dann die entscheidenede Situation. Schiedsrichter sollten ein Spiel leiten und nicht beeinflussen, und schon gar nicht in den Mittelpunkt stellen.

    Das hat mir bei Brill zum x-ten Mal nicht gefallen.

    Gegen Weißwasser ist es zu unseren Gunsten ausgefallen, heute zu unseren Ungunsten.

  • Kassel mit verdientem, wenn auch glücklichem Sieg.

    Ist ne starke Truppe, jede Reihe torgefährlich. Nur die Chancenverwertung war ausbaufähig.

    Im Mitteldrittel lenkte Brill das Spiel dann in die eine Richtung. Während Kassel nur eine UZ hatte, wurde auf Freiburger Seite sehr kleinlich gepfiffen. Das 2-4 in Kassler ÜZ war dann die entscheidenede Situation. Schiedsrichter sollten ein Spiel leiten und nicht beeinflussen, und schon gar nicht in den Mittelpunkt stellen.

    Das hat mir bei Brill zum x-ten Mal nicht gefallen.

    Gegen Weißwasser ist es zu unseren Gunsten ausgefallen, heute zu unseren Ungunsten.

    Aber Freiburg muss und kann in den ersten 11 Spielminuten das Spiel schon in eine deutliche Richtung lenken und schafft es nicht. Kassel bis dahin nicht anwesend gewesen.

    Auch im letzten Drittel die beiden Überzahl Situation sowie beim zusätzlichen Feldspieler keine wirkliche Torgefahr. Eher noch war es unterhaltsam wie man es als Kassel schafft das leere Tor nicht zu treffen.

    Die Schiris im letzten Drittel mit sehr komischen Entscheidungen aber auch vielen Entscheidungen die sie auf beiden Seiten nicht gesehen haben. Und Freiburg hat nicht wegen den Schiris verloren sondern weil sie spielerisch ab einem gewissen Zeitpunkt einfach limitiert waren.