Dresdner Eislöwen - Wölfe Freiburg

  • Da kommen sie, die Wölfe. Freiburg hatte bisher mit Frankfurt, Tölz, Ravensburg den stark gestarteten Crimmitschauern und Landshut nicht das einfachste Programm. Das muss man ihnen lassen und stehen wohl deshalb noch weit unten. Dass dann gerade der Sieg gegen RV gelang, zeigt dass Freiburg mehr hergibt als der derzeitige Platz 11. Dresden hat mit Gegnern WSW, Bayreuth, Heilbronn, Kaufbeuren und Frankfurt die "einfacheren" Gegner, wobei geschenkt bekommt man dieses Saison wohl nichts. Da muss man jedes Spiel ernst nehmen. Erst gestern lag Heilbronn 3:0 gegen Selb hinten. Immer volle Möhre sollte auch diesen Sonntag das Thema sein, um Punkte einzusacken.


    Ich freue mich. Jede Minute Eishockey genießen. Winter is coming. wer weiß was passiert.

  • Das Zusammenspiel hinten wie vorne am Freitag war stellenweise haarsträubend auch wenn Frankfurt in der aktuellen Verfassung nicht unsere Kragenweite ist aber das muss besser werden. Freiburg war jetzt auch nicht immer unser Lieblingsgegner, daher muss deutlich mehr kommen wenn man Punkte holen will. Rundqvist und Porsberger dürfen auch gerne öfters zeigen warum man sie geholt hat.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    "Von links kommt ein Smart und rechts ist auch frei"

  • Das Zusammenspiel hinten wie vorne am Freitag war stellenweise haarsträubend auch wenn Frankfurt in der aktuellen Verfassung nicht unsere Kragenweite ist aber das muss besser werden. Freiburg war jetzt auch nicht immer unser Lieblingsgegner, daher muss deutlich mehr kommen wenn man Punkte holen will. Rundqvist und Porsberger dürfen auch gerne öfters zeigen warum man sie geholt hat.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Also Frankfurt ist aktuell sehr schwer zu schlagen... Entsprechend vielleicht gerade nicht wirklich ein Gradmesser.

    Ich bin wirklich gespannt auf das Spiel heute Abend :) Ich hoffe dass es nicht wieder irgendwelche "Aufreger-Aktionen" gibt wie gegen Landshut.

  • Nehmen wir es positiv. Wir können mithalten und hatten Chancen den Sack zu zumachen.


    Heute wieder mit Experimenten und dem Auschluss von Reihe vier zum Schluss. Reihe 1 mit guten Chancen aber wenn nur die Hälfte reingehen würde...

    Reihe 2 mangelt es am Slotspiel und zwingenden Torchancen.

    Reihe drei ganz okay heute.

    Reihe 4 heute offline.

  • Eigentlich der typische Ablauf in Deutschland. Die AL funktionieren nicht so wie sie sollten und die jungen, deutschen, Spieler sind dann halt das Bauernopfer…

  • Dresden dem Sieg im letzten Drittel näher, aber im Abschluss kläglich. Freiburg mit gutem Unterzahlspiel oder Dresden wohl eher mit schwachem Überzahlspiel.

    Von unseren Schweden im Sturm, kommt viel zu wenig. Da geht von Karlson als Verteidiger mehr Torgefahr aus, dafür hat der defensiv und läuferisch Defizite. Der vierte Schwede, Suvanto, defensiv ordentlich, aber für einen AL kommt da auchl zu wenig.

    Eigentlich spielen wir ohne eine Too Reihe. Dafür halten wir zwar meist ganz gut mit, aber mehr auch nicht.