Eispiraten Crimmitschau (11.) vs. Bayreuth Tigers (14.)

  • Es treffen sich zwei Freunde und einen wird's erwischen...

    Puh, ich hoffe auf schöne Kulissen, auch wenn wir

    dafür in Bayreuth noch hart arbeiten müssen.

    Kleine Vorteile bei Crimmitschau, aber ich schreibe

    uns nicht ab. Auch wenn natürlich teils die Phanta-

    sie fehlt: Wir werden uns nicht aufgeben.

    Lasst uns auf und neben dem Eis die Serie mit An-

    stand spielen und vernünftig miteinander umgehen.

  • Spiele gegen Bayreuth sind traditionell immer eng, spielerisch Bilder, dafür umso härter umkämpft.

    Knackpunkt der Serie wird sein ob wir wieder mit 3 Reihen auftreten können, welche Torgefahr versprühen und nicht nur unsere Top Line.

  • Nun denn, Übermorgen ist es soweit. Ich denke, dass wir das erste Spiel an Bayreuth abgeben, die Serie am Ende aber trotzdem in 6 Spielen ziehen. Wird insgesamt aber sicher nichts für schwache Nerven.

    Drei Fragen, die ich mir im Vorfeld stelle:
    - Haben die Eispiraten mehr als nur ihren Tiefschutz in der Hose und stellen sich ab Minute 1 diesem dreckigen Playdown-Kampf?
    - Hängt unser Scoring weiterhin von Reihe 1 ab oder können wir über drei Reihen für Torgefahr sorgen?
    - Wird auf den AL-Positionen rotiert oder bleibt Lindsten weiterhin draußen?

    Grundsätzlich stimmt mich die Spielweise seit dem Trainerwechsel positiv. Wir spielen viel geradliniger nach vorne, kommen einfacher (und vor allem spielerisch) ins Offensivdrittel, statt ständiges Tiefspielen. Wenn da nicht die Harmlosigkeit vor dem Tor wäre. Hier müssen Pohl, Reisnecker, Gron, Feser, Gams, Schietzold endlich auch mal liefern!

    Naja, ich stell schon mal den Baldrian bereit.

  • Der arrogante Spieleröffnungsthread (nicht superarrogant aus Respekt vor Dave aus Crimmitschau)


    Eispiraten gegen Tigers – oder Opfer gegen Räuber

    Warum ich hier überhaupt schreibe? Weil ich die Weicheier aus Sachsen mag, nein wirklich und das aus mehreren Gründen.

    • Meine Tochter hat mit 6 Monaten das erste Mal den Sahnpark betreten (okay – es war Dameneishockey 2. Bundesliga, aber immerhin)
    • Der längste Fangesang im Guinness Buch der Rekorde wurde am 6.1.1999 von beiden Fanlagern erzielt.
    • Crimmitschau hat ohne Frage die beste Verpflegung in der DEL2
    • Ich mag das offene Stadion
    • Ich mag die Tradition dort
    • Ich mag Crimmel
    • Ich mag Dave und einige andere…

    Aber das war es dann auch schon. Ohne diese Tatsachen wäre das Schreiben eines Vorberichtes nicht im Ansatz der Mühe wert gewesen für am Boden liegende Sachsen.

    Fangen wir bei den Unterschieden an:

    Trainer: Rich Chernomaz gegen Jussi Tuores. Auf der einen Seite 40 Jahre Erfahrung, 51 NHL-Spiele, und 184 DEL-Spiele als Spieler, 15 Jahre Trainer in der DEL, 4 Mal Assistant Coach im Team Canada, zweimaliger deutscher Meister, zweimal DEL-Trainer des Jahres, zweimal DEL2-Meister!! Dagegen ein drittklassiger Spieler aus Finnland, der 100 Spiele bestritt und bislang über den Headcoach einer U19 in Italien nicht hinaus kam. Ernsthaft?????


    Mannschaft: Man kann zwar schön reden, dass 67 Punkte aus 52 Spielen ganz okay sind, aber am Ende bleibt schlicht, dass es ein Punkt zu wenig war, um dem Abstiegskampf zu entgehen. 21 Siegen stehen 31 Niederlagen gegenüber. Dazu kommt der immens schwere Faustpfand eben ganz knapp gescheitert zu sein und deshalb wird man wohl weiter körperlos versuchen mit Hacke, Spitze 1 2 3 vergeblich den Tigers den Zahn zu ziehen.

    Ganz anders die Tigers, die die letzten 8 Spiele einfach nur abschenkten um die Gegner in Sicherheit zu wiegen. Entscheidend das 6-Punkte-Wochenende gegen Dresden und Kaufbeuren Anfang Februar – ab da wusste man, dass man es absolut drauf hat und man hat es locker angehen lassen, um sich nicht weiter zu verletzen. Dann immer wieder gegen viele Gegner in Führung gelegen, hat man schnell die „verschlafenen 5 Minuten“ ausgepackt, damit man weiter das Image des ewig Verlierenden behalten kann.

    Statistiken: Die Tigers mit 1479 Schüssen in 52 Spielen, die Eispiraten derer nur 1466. Erkennt ihr den eklatanten Unterschied? Dass Crimmitschau dann mit 10,8 Schüssen ein Tor erzielt, die Tigers dafür 11,8 brauchen ist nicht der Rede wert. Dass die Tigers mit 1825 Schüssen auf das eigene Tor etwa 150 mehr zugelassen haben, als die Eispiraten liegt doch nur daran, dass die Gegner viel häufiger am Kasten von Sharipov vorbei gezimmert haben – Mitleid eben!

    Goalies: Sharipov vs. Halverson – oder überspielter Goalie gegen coolen und fitten Mann. Die DEL war dann ein Nümmerchen zu groß für den guten Ilya, der mit seinen 28 Jahren schon nahe am Goalierentner kratzt – ganz anders dagegen der NHL-erfahrene erst 26-jährige Brandon Halverson, den man ganz bewusst so spät verpflichtet hat, dass er eben nicht so ausgelaugt wie sein Gegenüber ist. Im Zweifel hat Halverson auch schon gezeigt, dass er im Feld deutlich besser mitspielen kann, als der eher schwerfällige Sharipov.

    Die Specialteams: Gerade am Ende der Saison war eindeutig zu sehen, dass die Tigers im Powerplay ein Macht sind. Warum man das nicht vorher zeigte? Ist doch klar – ebenfalls wieder um die Gegner in die Irre zu führen. Cherno ist einfach ein Fuchs! So ließ man sich im Powerplay gewusst mit 17,8% hinter die Eispiraten fallen, die mit ihren 18,9% damit an vorletzter Stelle lägen – nur noch vor den Lausitzer Füchsen – naja Sachsen eben…

    Ich hoffe, dass Crimmitschau es nicht merkt, dass dieses Versteckspiel um die eigene Leistungsfähigkeit nicht zu offensichtlich war – immerhin sah man davon ab, noch weniger Punkte als Selb in der letzten Saison zu holen – das wäre dann wirklich zu auffällig gewesen.

    Vergleich der Spiele gegeneinander: Das erste Spiel am 16.10 war ja wohl eindeutig zu früh – wer rechnet denn bereits im Oktober mit einem Spielbetrieb, der auch in die Wertung eingeht. Deshalb lassen wir aus guten Gründen diese 2:6 Niederlage für die Tigers außen vor! Im zweiten Spiel am 27.11. waren die Tigers dann voll da und überrollten die Fregatte aus Sachsen mit einem überzeugendem 3:0 – und das mit Olafr Schmidt im Tor! Noch dazu hat man den die Mannschaft extrem schwächenden Petteri Nikkilä mitspielen lassen. Und trotzdem hatten die Piraten keine Chance! Die Tore: Cornet und zweimal Ewanyk (und da war kein Phantomtor dabei, wie es Crimmitschau in der Vorsaison benötigte)! Im dritten Vergleich bereits am 6. Januar wollte man sich kaum weh tun, erspielte zu Hause ein lockeres Unentschieden und ließ die vielen mitgereisten Piratenfans in der Verlängerung jubeln – ja so waren wir in der Hauptrunde – eben nette Gastgeber. Nur Steinhauer übertrieb es in der Deutlichkeit, als er dem Gegner den Puck gab – doch Crimmitschau kann einfach keine 100%igen verwerten – der Pirat schwamm am leeren Tor vorbei. War das ein Grund Steinhauer nicht mehr spielen zu lassen – waren die Niederlagen zu deutlich manipuliert von Tigersseite? Der letzte Vergleich im Februar wurde mit 5:3 verloren – warum habe ich schon angedeutet, weil man nach den Siegen gegen Dresden und Kaufbeuren wusste, dass man es kann. So erzielte man – damit es nicht zu deutlich wird nur 2 Minuten nach dem 3:2 für Crimmitschau locker den Ausgleich durch Tobi Meier. Die letzten drei Minuten kam dann wieder der Fuchs Rich um die Ecke und der junge Reisnecker durfte sich eine Piratenfahne wegen seines Siegtreffers abholen. Dass die von Rich gekauft war, braucht man nicht zu erwähnen.


    Ich hoffe liebe Freunde von jenseits der Landesgrenze, dass ihr nun einseht, welch hoffnungsloses Unterfangen ihr ab Mittwoch eingeht. In der zweiten Runde gegen Selb oder besser Heilbronn sind dann alle Tigersfans (und wegen eines ominösen Plakats wohl auch einige Selber) hinter euch stehend und ihr werdet den Falken die Flügel stutzen und auch, wie die Wölfe und die Tigers nächste Saison wieder in der DEL2 angreifen.

  • Ich würde ja gern auf Sinai eingehen, aber im Gegensatz zu den Bayreuthern die seit September nur Playdownvorbereitung gemacht haben, musste ich mich noch ernsthaft mit den ganzen anderen Gegnern auseinander setzen und so kommt Bayreuth jetzt nicht in den Luxus meinen weltberühmten Trashtalk zu bekommen, haben sie sich auch nicht verdient. Das kann man auch nicht machen beim Selbstbedienungsladen der Liga. Wenn man schon so tief gräbt, dass man sich mit S*lb vergleicht, kann man doch nicht mehr ernst genommen werden. Sinai's Trashtalk ist ja auch ungefähr so abwechslungsreich wie sein Lieblingshobby "Meinen Lieblingsgrauton raus suchen." - "Die Kogge wird versenkt.", "Die umherverlierenden Vagabunden" - alles schon mal gehört und ungefähr so einfallsreich wie ein Mario Barth Witz. Bayern halt. Fassen wir es kurz - allein mit "Ville" wird man das fehlende Talent einen Schläger richtig rum zu halten in Bayreuth nicht ausgleichen können und so geht es für den Garfield der Liga in die zweite Playdownrunde. Dort können sie sich ja von den anderen Katzen aus Sachsen wieder unterstützen lassen, wenn diese mal wieder in der ersten Playoffrunde raus geflogen sind und wieder eine Po lose naise machen. Eins sei euch jedoch versprochen - ihr bekommt eure Rechnung über den Backcheck.

    Zum ersten Spiel - Es gilt von Spiel 1 an klar den Ton anzugeben. Kompromisslos in den Zweikämpfen und geradlinig vor dem Tor. 4:1 in Game 1, ach was rede ich? 4:0!

    Edited once, last by Curdt (March 15, 2023 at 9:19 AM).

  • Sind die Referees heute im Bayreuther Mannschaftsbus mitgekommen oder was soll diese "Leistung"?

    Ernsthaft? Ich seh da bis jetzt die lange Leine

    auf beiden Seiten...

    Bei der STrafe gegen Gnyp ist der Eispirat halt

    so dumm und haut kurz zu - sonst geht Gnyp

    zurecht alleine

    Führung der Eispiraten nach 40 Minuten knapp,

    aber verdient. Bayreuth offensiv viel zu wenig...

    Halverson brutal bisher

  • Mein Eindruck aus dem Stadion ist bisher eine sehr schwache Icingauslegung, klares 6-Mann gegen Bayreuth nicht gepfiffen +1-2 Strafen wegen Haken/Halten hätte man sich nicht beschweren dürfen.

    Ansonsten stimme ich überein, dass die Führung sehr knapp ist und ich hoffe, dass sich die schwache Chancenverwertung nicht rächt.

    Bei der Strafe gegen Gnyp und Doherty ist es vollkommen korrekt, dass beide rausgehen. Was mich an der Szene nur stört ist, dass der Arm des Schiedsrichters unten bleibt und es ohne das Nachschlagen ungestraft geblieben wäre. Erst durch das Nachschlagen geht der Arm hoch und er schickt beide raus.

  • Mein Eindruck aus dem Stadion ist bisher eine sehr schwache Icingauslegung, klares 6-Mann gegen Bayreuth nicht gepfiffen +1-2 Strafen wegen Haken/Halten hätte man sich nicht beschweren dürfen.

    Ansonsten stimme ich überein, dass die Führung sehr knapp ist und ich hoffe, dass sich die schwache Chancenverwertung nicht rächt.

    Bei der Strafe gegen Gnyp und Doherty ist es vollkommen korrekt, dass beide rausgehen. Was mich an der Szene nur stört ist, dass der Arm des Schiedsrichters unten bleibt und es ohne das Nachschlagen ungestraft geblieben wäre. Erst durch das Nachschlagen geht der Arm hoch und er schickt beide raus.

    Via Sprade sah es so aus, dass der Arm schon

    vor dem Nachschlagen hochging. Aber solange

    die Entscheidung passt, ist es "ok"...

    Das mit dem Haken/Halten seh ich auf beiden

    Seiten und meine ich mit der langen Leine. Icing

    sah ich bisher keine Ausreißer außer einen "zu

    frühen" Pfiff.

  • Glückwunsch zum Sieg. In Summe leider verdient, auch wenn das 2:0 kurz vor Schluss zur gesamten Saison passt.

    Leider keine Kommunikation zum Ausfall von Gracel? Man baut alles auf die PlayDowns auf und dann spielt man mit 3 Kontis im ersten entscheidenden Spiel? Klar kann jeder ausfallen auch kurzfristig, aber ich habe keine Info dazu vom Verein gefunden. Sehr seltsam und für mich geht das gar nicht.

  • Halverson bärenstarker Rückhalt und die Tigers unheimlich stark am Bullypunkt, aber ansonsten war da nicht viel, Crimmitschau zum Glück von Beginn an da und auch mit den weitaus besseren Chancen im Spielverlauf, daher völlig verdient, Spiel 1 ist in den Büchern, Freitag geht's in Bayreuth wieder bei 0-0 los.

  • Glückwunsch zum Sieg. In Summe leider verdient, auch wenn das 2:0 kurz vor Schluss zur gesamten Saison passt.

    Leider keine Kommunikation zum Ausfall von Gracel? Man baut alles auf die PlayDowns auf und dann spielt man mit 3 Kontis im ersten entscheidenden Spiel? Klar kann jeder ausfallen auch kurzfristig, aber ich habe keine Info dazu vom Verein gefunden. Sehr seltsam und für mich geht das gar nicht.

    Ich bezweifle das solche Dinge in den Playdowns kommuniziert werden.

  • Typisches do or die spiel.

    Noch schlechter als das Spiel waren nur die Schiedsrichter, einfach nur Wahnsinn was die abgeliefert haben (auf beiden Seiten), das spottet jeder Beschreibung von Profisport

  • Glückwunsch zum Sieg. In Summe leider verdient, auch wenn das 2:0 kurz vor Schluss zur gesamten Saison passt.

    Leider keine Kommunikation zum Ausfall von Gracel? Man baut alles auf die PlayDowns auf und dann spielt man mit 3 Kontis im ersten entscheidenden Spiel? Klar kann jeder ausfallen auch kurzfristig, aber ich habe keine Info dazu vom Verein gefunden. Sehr seltsam und für mich geht das gar nicht.

    Ist doch völlig normal dass in den Playdowns/Playoffs viele Vereine das nicht in der Öffentlichkeit kommunizieren. Ist ja jetzt wirklich keine Seltenheit und ist auch nicht erst seit heute so :schulterzuck:

  • Erbärmliche Vorstellung dieser Spieler aus der Wagnerstadt. Wollte man die letzten Wochen/Monate nicht nutzen um sich auf die PlayDowns vorzubereiten? Wollte man nicht an der Fitness arbeiten? Wirkte am TV als ob diese Spieler bereits nach gut 25 Minuten merklich abbauen. Einzig überragend Halverson, ohne ihn hätte es heute ein Debakel gegeben.

    :seestars:

  • Ich bezweifle das solche Dinge in den Playdowns kommuniziert werden.

    Das muss ich nicht verstehen. Ein Spieler ist nicht dabei und man verliert kein Wort darüber? Mir geht es nicht darum das vorher zu kommunizieren, aber wenn die Aufstellung auf der DEL2 Seite raus ist und es jeder weiß, kann man keinen kurzen Post verfassen und schreiben das der Spieler warum kurzfristig fehlt? Man kann die Fans abholen oder im Regen stehen lassen. In Bayreuth eher letzteres. Und dann wundert man sich bei der Politik wenn in Bayreuth 1000 fans zu den PlayDowns kommen. Man möchte das Fans kommen und spricht nicht mit ihnen. Genau mein humor. Ich hab da definitiv eine andere Meinung dazu.

    Aber wahrscheinlich bin ich zu naiv, dass man in unserer Situation mit ehrlicher Kommunikation die Fans eher und besser erreichen kann, als mit der Taktiererei.

    Naja so ist es nunmal und werden sehen, ob das Erfolg hat.

  • Glückwunsch an Crimmitschau zum verdienten Sieg, ich hatte das Gefühl, als neutraler Beobachter, es reichten 97/98% zum recht ungefährdeten Sieg. :thumbup:

    Da muss schon noch was kommen von den Tigers, aber irgendwie fehlt mir da die Phantasie wie man das Bewerkstelligen will nach heute. Das war schon wenig bis dürftig. Auch wenn die Aufstellung sicherlich nicht perfekt war.

    Aber(!), es ist ja erst ein Spiel. Vielleicht wird's daheim besser.