Eisbären Regensburg - Dresdner Eislöwen

  • The Trend is not the friend des EVR

    Regensburg mit 5 Punkten aus den letzten 5 Spielen- Dresden mit deren 8.

    Die Eisbären zuletzt mit zwei glatten Niederlagen bei 2:10 Toren. Die Niederlagen gegen unmittelbare Tabellennachbarn sind sicherlich nicht förderlich für das Selbstvertrauen.

    Die Eislöwen reisen mit ordentlich Selbstvertrauen und zwei Siegen (6:1 Tore) im Gepäck an.

    Über die Favoritenrolle brauchen wir nicht zu diskutieren. Die hat eindeutig Dresden inne.

    Ich rechne mit einer neuerlichen Niederlage nach 60 Minuten für die Eisbären. Und hoffe natürlich, dass mit dem Heimvorteil im Rücken vielleicht doch der ein oder andere Punkt herausspringen könnte.

  • Wir müssen jetzt Dresden nicht stärker reden als sie sind und die Eisbären nicht schwächer reden als sie sind.

    Trotzdem hat sich Dresden langsam aber sicher in der Tabelle nach oben gearbeitet, die Eisbären leider einige Plätze durch die zuletzt schlechten Auswärtsleistungen in Selb und Weißwasser verloren. Aber eines ist sicher, dass nichts sicher ist, keiner ist diese Saison in der DEL2 unschlagbar. Die Tabelle ist mit Ausnahme von Kassel oben und Bayreuth unten, in zwei Gruppen oben und im Mittelfeld so eng beieinander. Demnach seh ich das Spiel heute offen.

    Entscheidend wird sein, wie die Mannschaften heute auftreten und ins Spiel kommen, wer das Momentum auf seine Seite zieht, wie die Specialteams performen usw.

    Der Bessere möge gewinnen, bestenfalls natürlich die Eisbären.

  • Verdienter Auswärtssieg der Eislöwen, nach ersten 10 schwächeren Minuten das Spiel kontrolliert.

    Die Schiris waren heute für mich ok.

    Wenn waren eher die Kommentatoren heute unterirdisch. Regelkunde nicht vorhanden, mit der Gästemannschaft sich nicht beschäftigt und Neutralität ist ein Fremdwort bei Ihnen :wacko:

  • Naja, wenn man unter "Spiel unter Kontrolle" meint, dass man auf die grottige Chancenverwertung und das miserable PP des Gegners hofft, ja, dann hatte Dresden das Spiel unter Kontrolle...

    chris

    :prost:

  • Naja, wenn man unter "Spiel unter Kontrolle" meint, dass man auf die grottige Chancenverwertung und das miserable PP des Gegners hofft, ja, dann hatte Dresden das Spiel unter Kontrolle...

    chris

    Wenn man die ersten 10min sieht, dann würde ich dir ja zustimmen aber ab dem 2 Drittel kam nicht mehr viel und wenn Dresden ihre noch klareren Chancen macht, kann es weit aus deutlicher werden.

  • Vorweg: ich habe das Spiel heute nicht gesehen.

    Aber: wenn nach 9 Sekunden im dritten Drittel das 1:2 fällt und dann nichts mehr passiert, ja dann fühlt sich das an wie ein feuchter Furz.

  • Vorweg: ich habe das Spiel heute nicht gesehen.

    Aber: wenn nach 9 Sekunden im dritten Drittel das 1:2 fällt und dann nichts mehr passiert, ja dann fühlt sich das an wie ein feuchter Furz.

    Das Gefühl lass ich Dir.

    Aber ich stimme Dir zu, es ist schon schwach, wenn man heute außer 2, 3 Chancen im 3.Drittel kaum ein Aufbäumen oder Erzwingen des Ausgleichs bei den Eisbären gesehen hat. Das war zu wenig, deshalb gehen die Punkte verdient nach Dresden.

  • Das Gefühl lass ich Dir.

    Aber ich stimme Dir zu, es ist schon schwach, wenn man heute außer 2, 3 Chancen im 3.Drittel kaum ein Aufbäumen oder Erzwingen des Ausgleichs bei den Eisbären gesehen hat. Das war zu wenig, deshalb gehen die Punkte verdient nach Dresden.

    Danke dir- das deckt sich leider mit meiner Wahrnehmung.

  • Wenn man die ersten 10min sieht, dann würde ich dir ja zustimmen aber ab dem 2 Drittel kam nicht mehr viel und wenn Dresden ihre noch klareren Chancen macht, kann es weit aus deutlicher werden.

    Dresden kann froh sein, dass wir zur Zeit die Seuche am Schläger haben und Offensiv wenig bis gar nichts auf die Kette bekommen. Defensiv haben wir Dresden gut den Zahn gezogen. Hilft aber alles nix wenn wir uns bei eigenem Scheibenbesitz selbst das Leben mehr als schwer machen und Dresden so ein Geschenk dankend annimmt.

    Zur Zeit braucht es keinen großen Aufwand um gegen uns zu gewinnen, ganz im Gegensatz zu uns. Da ist es das komplette Gegenteil. Aber da müssen wir nun durch. Ansätze einer steigenden Formkurve waren gestern jedenfalls schon mal erkennbar. Defensivarbeit, Laufbereitschaft und Einsatzwillen haben gepasst. Rest aber (bei weitem!) nicht und das reicht in dieser Liga einfach nicht aus.

    chris

    :prost: