Posts by Winged wheel #13

Derzeit kommt es unter Umständen zu dem Fall, dass man bei jedem Seitenaufruf die Cookie-Einwilligung bestätigen muss. In diesem Fall einfach den Cache bzw. die Cookies des Browsers leeren, dann muss man die Einwilligung nur noch einmal akzeptieren.

    trekronor

    Du vergleichst jetzt den nächste Saison 34 jährigen P.Kane - als Wing auf einem 10,5 Mio. 1 Jahr laufenden Vertrag mit
    Leon Draisaitl, aktueller Topscorer der NHL auf einem dann 3 Jahre laufenden 8,5 Mio. vertrag, Center und dann 27 Jahre alt?

    Dein Ernst? Und erwartest jetzt von mir das ich dazu inhaltlich antworte?
    Das eine ist ein All in move für eine saison, das andere ein Hockey trade für 3 Jahre. Auf der nach dem Goalie wichtigsten Position deines Kaders. Ketzerisch gefragt: Wo soll mCD - Draisaitl schlechter sein als Panarin Draisaitl?


    Die Oilers würden natürlich im Voraus mit Strome sprechen und einen Rahmen für einen Vertrag abstecken. Ich weiss nicht was Strome verlangen kann, was ist wenn er 7 oder 8 + 6,5m bekommt?
    Dann sparen die Oilers 2m cap, kriegen einen echten 2nd Line Center und einen Top Wing (hoffentlich). Zusätzlich Picks und einen Goalie.
    Und sie sind endlich aus dieser abstrusen abhängigkeit von MCD - LD raus. Es war doch auch im letzten Spiel wieder so: Entweder MCD oder LD laufen heiss.
    Oder es geht nichts.
    Man kann sich das Spiel schönreden, aber die 2 PP Tore am anfang bestätigen ja eher unsere Analyse, das die Oilers 5vs5 ein Problem haben zu scoren.

    Ich sehe argumente für beide Seiten, ob es so kommt, das weisst du wie ich, unwahrscheinlich. Weil Spieler die Draisaitl einfach nicht auf den Markt kommen.
    Aber wenn jemand den Cap hat, und die Assets, dann sind es die Rangers.
    Und sie waren an Eichel dran, ja weil sie eben auf Center doch gerne ein Upgrade hätten.
    Klar können die Rangers abwarten, hoffen das LAfreniere und Kakko sich entwickeln, und das Fox Shesterkin auch weiter so spielen, und ihr Core vorne weiter macht.
    Die Frage Strome haben sie diesen Sommer. Die Frage Chytil im Sommer darauf.

    Ironisch finde ich immer noch das Strome in Edmonton kein Bein aufs Eis bekommen hat, gegen Spooner getradet wurde und jetzt ein legitimer 2nd line center ist. Jedes Mal wenn ich das sehe, den Return für die Oilers anschaue z.b. beim Trade von Hall, von Eberle, von Strome - dann weiss ich wieder warum die dort stehen wo sie stehen.
    Von den 3 Trades ist heute niemand mehr im System der Oilers.
    Und bei allen 3 Trades würde man die Oilers als verlierer des Trades bezeichnen.

    Nur warum sollten dei Rangers das machen? Die haben derzeit eine Team Chemistry, die ihresgleichen sucht, denen fehlt zum Glück nur ein RW für die 1./2. Reihe und für Draisaitl drei SPieler deines Cores abgeben? Kann ich nicht glauben.

    Drei?

    Lafreniere ist nicht core.
    Strome ist UFA und wahrscheinlich weg.
    Geogiev ist jetzt was wert? Und v.a. Tradekanidat.
    Bleibt realistisch ein Spieler.

    Plus Picks.

    Dafür einen MVP. An einer Stelle an der es wirklich was bringt. Viele denken das Zibanejad als No. 1 Center vlt. etwas schwachbrüstig ist, für einen 2nd line center wäre er aber sicher einer der Top 5 der Liga.
    Also ja, ich finde das für die Rangers durchaus interesannt. Nicht jetzt.
    Im Sommer.

    Halte ich es für wahrscheinlich? Nein. Weil solche Trades nunmal seltenst passieren.
    Aber die den Oilers läuft es nicht, und es scheint nicht temporär zu sein.
    Zum x-ten Mal die selbe Situation, die selben Probleme - scheinbar klappt es mit den beiden Superstars halt nicht.


    Da könnte ich einen breakup der beiden verstehen. Was will man den aus Oilers sicht sonst machen?

    Das erscheint mir nicht so abwegig. Lafreniere als LW neben MCD. Dazu die Rechte von Strome und oder Cythil. Dann hätten die Oilers ihr Top line upgrade und einen 2nd Line wing.
    Ich weiss nicht was die Oilers defensiv brauchen, sie haben Bouchard und Borberg, Keith soll wohl Schluss machen.
    Dazu einen Goalie und evtl. einen D,
    Und dann müssten Picks dazu, ich würde spontan mal 2x 1st in die Runde werfen und evtl. noch einen 2nd (den von St. Louis dieses Jahr?).
    Aber noch 3 Jahre LD auf dem Vertrag? LD Im MSG? LD neben Panarin und Kakko?
    Dahinert dann Kreider . Zibenejad und ein noch zu findender RW oder Godrow?
    IN 3. dann Chytil und Reaves?
    Mit der Defense (Trouba, Fox, Lindgren, Nemeth) und dem Goalie ein Contender. Und wahrscheinlich ist der sogar gut zusammen zuhalten, weil Draisaitl einfach auf nem super Vetrag ist .
    Alle wären bsi min. 23/24 unter vertrag und bis Draisaitls vertragsende wäre man sicher ein Topteam.

    Ich finde das ein realistisches Szennario, mit dem die Oilers aus ihrer Situation ausbrechen könnten, und mal ehrlich: Lafreniere, Strome / Cythil, Georgiev, Miller/ Lindgren / prospect + (1x oder 2x) 1st + 2nd rounder - also wenn das nicht genug return ist weiss ich auch nicht.
    Nichts davon tut den Rangers wirklich weh. Klar, Lafreniere ist Talent das man nicht einfach so abgibt, aber aktuell ist er der 3. LW im Team. Strome ist auf nem auslaufenden Vertrag,
    Georgiev RFA, Cythil wird nach der nächsten Saison wohl unbezahlbar teuer.
    Und ein 1 - 2 Punch Draisaitl - Zibenejad klingt wahnsinnig gut.
    Die Oilers hätten einiges für LD, mega Talent neben MCD, Hyman müsste die Seite wechseln (oder RNH auf Center) und die Top 6 wäre nicht schlecht. Den 2nd Rounder kann man mit Barrie nach Arizona schicken.
    Es lassen sich Argumente finden warum beide Teams das machen sollten. Und ich würde mich freuen, weil Panarin nicht viel schlechter ist als MCD, und Draisaitl aus dem Schatten von MCD treten könnte.

    Hier ist nochmal exzellent erklärt warum der Keith trade so schlecht war:
    https://oilersnation.com/2022/…edmonton-oilers-thus-far/

    Das eine geht aber mit dem anderen einher. So werden die Oilers unter gar keinen Umständen mit Draisaitl und McDavid verlängern können. Die beiden werden schlicht kein Interesse daran haben im eh schon relativ öden Edmonton zu bleiben wenn die nicht mal Konkurrenzfähig sind. So versiegt die Geldquelle wenn die beiden weiter ziehen. Ein Zach Hyman und Warren Foegele generieren halt keine Merchandising-Umsätze wie die beiden.

    Auch wenn es langweilig wird es zu wiederholen, die Kanadischen Clubs werden massive Probleme bekommen ihre UFA‘s zu halten oder attraktive UFA‘s zu locken, weil jeder Ort in den USA steuerlich deutlich attraktiver ist. Selbst Orte wie New York oder Los Angeles mit hohen Lebenshaltungskosten und Einkommensteuern.

    Hey, in Canada vermarktet sich Edmonton immerhin als die Music Town ob der vielen Festivals im Sommer :rofl:

    In Calgary sagen sie spöttisch dazu: Eine Mall mit paar Bars hinten dran :D

    Was soll man sich dabei vorstellen? Ich denke einen besseren Mitspieler als McDavid wird Draisaitl so schnell nicht wieder an seiner Seite haben :schulterzuck:

    Einen besseren Mitspieler als Draisaitl wird McDavid so schnell nicht wieder an seiner Seite haben.

    Habe das mal richitg gestellt ;)

    Draisaitl muss man einfach lieben.
    Nach der letzten Niederlage absolut bedient. Das hat er dem Reporter auch klar gesagt, und gezeigt.

    Und dann ist er da rausgegangen und hat die Antwort auf dem Eis gegeben.

    Eieiei die Oilers heute früh, hab mir das Mitteldrittel angesehen, was soll man da sagen.....


    Vermutlich das einzige was helfen könnte

    Florida ist aktuell nicht die Kragenweiter der Oilers.
    Das die Panthers sich das aber 1 Drittel anschhauen, dann ein PPG machen und dann über die Oilers wegspazieren kann es ja nicht sein. 3 PPG.
    Gefühlt war das die Totalkapitulation - gewehrt hat sich keiner.
    Die Defensivleistung bei den Gegentoren war, milde ausgedrückt, hahnebüchern.
    UNd obwohl die Oilers das 1. Drittel klar besser waren, sind sie ohne Gegenwehr komplett auseinander gebrochen. Obwohl Florida auf nem Roadtripp ist, zig Spiele in ein paar Tagen macht, und die Oilers komplett ausgeruht sind. Sie haben sich nicht mal gewehrt, sondern ihrem Schicksal ergeben. Kein Fight, kein Check, nur Frust und Lethargie.

    Die Oilers Fans denken immer noch das ein Trade für einen Goalie reicht. Ich denke eher das es immer klar wird das Hollands moves im Sommer fehlgeschlagen sind. Tut mir leid für ihn, aber er ist gescheitert.


    Schade für Draisaitl. Ich würde tatsächlich den Stecker ziehen. Coach entlassen. Holland entlassen. Beide Bilanzen sind einfach zu wenig und zu schlecht. Der Keith trade war ein Desaster und er hat wohl für alle Veteranen überbezahlt.
    Und wahrscheinlich macht es Sinn auch Bob Nicholson abzuberufen, aber da ist halt die Frage was Katz (Oilers Owner) dazu meint. Dessen Bilanz ist auch witzlos.

    Dann müsste man erstmal eine Phillosophie und Kultur entwickeln, die mal nicht von ständigem verlieren geprägt ist, dazu passendes Personal finden, das dauert. interimsmäßig muss dann jemand anderes ran. Das kannst du in der Situation mit den beiden Stars eigentlich nicht bringen.

    Sie brauchen einen offensiven und einen Defensiven Plan, eine Spielidee, einen Plan für die Entwicklung der Prospects, scouting und ein paar erfolgreiche trades etc. - alles das was z.b. die Avs oder TBL so gut machen. Aber von aussen unmöglich zu beurteilen wo das Potenzial ist. Dafür müsste man eigentlich einen Yzerman / Sakic etc. abwerben.
    Und du brauchst einen jungen, innovativen GM der den Wettbewerbsnachteil Canada irgendwie aufwiegt.
    Nurse macht zwar mehr als Makar, kriegt netto aber weniger. Das wissen UFAs halt auch. UNd ziehen daher Florida anderen gegenden vor.

    Ich werfe noch mal einen Gedanken in den Raum: Draisaitl ist 4x 1st rounder wert. Und abkömmlich.
    Er hat keine Clause.
    Er ist auf einem der besten Verträge der Liga. Er ist MVP. Er ist Topscorer.
    Trade ihn, MCD ist sowieso das Gesicht deines Franchise.
    Und vlt. kriegst du die Chance mit den Assets in der restlichen Laufzeit von MCD einmal den Cup zu attackieren.
    Denn mit Draisaitl wird es eng: 3,5 Jahre. Aber Barrie, Ceci,Kassian sind jetzt noch 2,5 bzw. 3,5 Jahre unter Vertrag.

    Gut möglich das du keine reale Cup Chance mehr während Draisaitls Vertrag hast, weil der Cap durch Hollands moves verbaut ist. Wirklich Cap haben die Oilers erst wieder 23/24.

    Kadri ist als letzter Spieler zum Allstar Game eingeladen worden. Völlig verdient.

    Aktuell wohl der beste 2nd line center der NHL, gritty war er schon immer, torgefährlich auch, und dieses Jahr spielt er ein Carrer year.

    Der Trade schaut aus heutiger Perspektive richtig bitter für die Leafs aus:
    Tyson Barrie und Kerfoot waren der Return, ersterer ist als UFA zu den Oilers, Kerfoot ist noch da uns spielt als Wing eine solide Rolle, hat aber nicht den Impact den Kadri hat.

    Rückblickend ein sowas von krasser Win der Avs.

    Spannend finde ich auch diese Aussage:


    Quote

    "We knew with Tyson, with what we've got coming with Makar and we have Girard here, and in Byram, that going into [Barrie's] last year we probably wouldn't be able to re-sign him with where the [NHL salary cap is] going," Sakic said. "We just feel it's a position of need. We needed a second-line center."

    Selected by Colorado in the third round (No. 64) of the 2009 NHL Draft, Barrie has 307 points (75 goals, 232 assists) in 484 games and 14 points (one goal, 13 assists) in 21 NHL playoff games.


    Kadri traded to Avalanche by Maple Leafs for Barrie
    Nazem Kadri was traded to the Colorado Avalanche on Monday in a deal that sent Tyson Barrie to the Toronto Maple Leafs.
    www.nhl.com


    Sakic hatte letztendlich ein super argument um seinen offensiven D Barrie gehen zu lassen, der dank seiner super stats enormen Wert hatte, aber die defensiven schwächen hatter er damals schon und die sind heute deutlicher sichtbar.
    Und Sakic war sich sicher das aus seinen 3 D Prospects Makar der beste ist und min. einer den Sprung schafft.


    Wenn man fragt warum die Oilers so einbrechen, dann halt auch weil ich mich nicht daran erinnnern kann wann die jemals einen Trade so gewonnen haben. Oder wann sie so auf ihre Prospects vertraut haben. SIe haben Barrie gesigned, kämpfen jetzt mit seinen Defensivproblemen, und haben mit Bouchard einen der es genauso gut kann aber 3,5 Mio. billiger ist.
    Die Probleme der Oilers liegen doch tiefer als die Lücken und Analysen dieser Saison trekronor das muss dir doch bewusst sein.

    Vor Kadri kann man nur den Hut ziehen, er hat diese übertrieben harten Aktionen abgestellt für jetzt und kapiert das er bei der NHL auf der Liste steht. UNd er spielt ein herausragendes Jahr. Hoffentlich dann auch in den Playoffs.

    Achso, und darum wird dann erst gemeint Kahun, Turris, super. Dann klappt es nicht, alles Mist.

    Im nächsten Sommer dann Hyman, Foeggele, Keith, Ceci, alle so: Wow, das ist richtig gut und sinnvoll.
    Dann klappt es nicht, dann ist es Stückwerk.


    Der GM der die Wings gebaut hat ist jetzt in Edmonton. Also die letzten die Erfolg hatten.


    Goalie hat man versucht, es war scheinbar keiner zu bekommen. Smith zu signen war auch eher aus Mangel an Alternativen. Grubi war der No. 1 UFA am Markt. Der war halt zu teuer für die Topteams. Die Avs sind mit Kuemper für nen 1st wie gesagt nicht besser bedient.
    Erklärt in meinen Augen aber nicht wieso man bis Dez. auf 1 in der Liga stand, und jetzt ein Team ist das gerade mal die Hälfte der Punkte holt. Die Goalies waren ja die selben.


    Das den Oilers ein Plan ausser MCD & LD fehlt auch. Schonmal daran gedacht, das diese Wegen EDMs Problemen oben stehen, nicht trotz?

    Holland wurde ja geholt um diese Philosophie zu etablieren. Wirklich was gebracht hat es imo bisher nicht.


    Lösung weisst du auch keine, Idee auch nicht. Eine Vision wird bei den Oilers schwer. Bei den Wings war es klar: Puck possesion hockey.
    Die Oilers sind komplett locked in auf ihre bestehenden Spieler.
    Letzten Sommer war die letzte Chance das Team massgeblich zu verändern, RNH, Nurse, Hyman - das war es. Mit dem Core müssen sie es jetzt richten, zuminderstens die nächsten beiden Jahre. Und dann sind die Verträge von LD und MCD quasi durch.

    Deswegen schrieb ich Coach und GM.

    Das was sie vorhatten dort funktioniert einfach nicht. Punkt. Und das seit Jahren.

    Ja, das sehen wir alle.

    Nur warum? Es ist ja auch nicht der erste GM oder der erste Coach.

    Hollands move im Sommer wurden als sehr sinnvoll angesehen. Ende 2020 gab es das zu lesen:


    Quote

    The end of his Detroit tenure was not good, but I like his start in Edmonton as he attempts to clean up Peter Chiarelli’s mess. This offseason has been especially productive with the cheap additions of Tyson Barrie, Kyle Turris, and Dominik Kahun.


    https://nhl.nbcsports.com/2020…the-nhl-general-managers/

    Kahun funktionierte nicht, Turris war ein fail. Barrie ist geblieben und jetzt eine Last.


    Dann letztes Jahr im Sep. das hier:


    Quote

    Those Stanley Cup years in Detroit are starting to be a distant memory. Holland has not really done a lot to maximize the Connor McDavid and Leon Draisaitl prime years.

    NHL Power Rankings: General manager ranking tiers
    In this week's edition of the NHL Power Rankings we take a look at the league's general managers and put them into their appropriate tiers.
    nhl.nbcsports.com


    Das ist halt auch ne Lüge, er hat eigentlich eine Menge gemacht. Hyman verpflichtet, der als perfekter RW zu MCD gesehen wurde. Auf Puljujärvi gebaut. RNH - LD - Yama als 2 Line hat er eine Defense aus Keith und Ceci hingestellt.

    Er hat sämtlichen Cap den er hatte genutzt, Nurse gehalten. Einzig einen Goalie hat er nicht bekommen, aber wenn ich mir den Markt da so anschaue in der Retroperspektive, wie happy sind die Avs ohne ihren 1st mit Kuemper, der 90% Fangquote hat?


    Irgendwas ist da in Edmonton im Wasser oder in der Luft, vlt. ist das Öl oder Gas das die da bohren schuld. Warum dort egal was man macht nicht funktioniert, weiss ich auch nicht.

    Kannst es noch 100 mal aufzählen und zerkauen. Als Trainer und GM muss man mit dem arbeiten, was man hat und in den Transferfenstern versuchen das zu beheben. Mich nerven diese Ausreden.


    Bin froh das wir da mittlerweile unter JBB und Cooper anders arbeiten. Da werden Lösungen gesucht und oft gefunden. Fallen Defender aus spielt man mal eben nur mit 4 Defender. Fallen alle Torhüter aus dann kommt eben jemand aus der AHL. Verliert man eine komplette Reihe dann baut man etwas neues. Goodrow, Coleman und Gourde waren ja auch nicht die Eishockey Götter. Aber man fand einen guten Weg sie einzusetzen. Panthers, Carolina auch die Islanders vor dieser Saison... das sind Teams welche nicht nur Superstars haben.

    Das sehe ich bei den Oilers überhaupt nicht. Reihen 3-4 sind bei den Oilers ohne Sinn und Verstand.

    Ausreden? Es ist ja nicht so als hätten die Oilers die Themen nicht angegangen. Sie haben Hyman als Top 6 Wing und Foeggele als 3rd liner geholt. Schau nochmal nach wie die einschätzung im Sommer war.


    Es ist nicht so das diese Themen im Umfeld nicht so gesehen werden. Habe ich jetzt schon ein paar Mal gelesen das viele in Edmonton der Meinung sind, das man mit Holland einen GM der 90ger 00er Jahre hat, der versucht mit den Methoden aus der Zeit antworten zu finden, während andere GMs wie Yzerman oder JBB oder Sakic, mit methodischeren Ansätzen bessere Resultate erzielen.
    Ich habe ja auch schon angemerkt das Hollands Ende in Detroit nicht gut war, da waren viele wilde Veteranene UFA Signings dabei zu preisen die, naja, einfach horror waren. z.b. Stehphen Weiss, Frans Nielsen, auch der Vertrag von Abdelkader, dann die Weigerung wirklich den vollen Umbruch zu wagen. Wobei mit der neuen Arena da natürlich auch wirtschaftliche Zwänge eine Rolle spielten.

    Den Duncan Keith Trade verstehe ich bis heute nicht.
    Wie schon gesagt, die Oilers müssen sich ganz grundsätzliche Fragen stellen. Das fängt nicht erst beim Coach an.

    FrittenToni

    Die Rangers haben zwar Kakko und Lafreniere als Stars in Aussicht, aber ihre Top 2 Mittelstürmer sind Baujahr 1993. Wer sind die Talente in der Mitte hinter ihnen? Man muss nicht hellsehen können, dass Zibanejad ab nächster Saison über 8 sicher keine 8.5 M $ Leistungen zeigen wird. I

    Ich mag ihn sehr, aber ab diesem Alter für diese Zeit leisten das nur die absoluten Ausnahmespieler.

    Deshalb und aufgrund der anstehenden Capproblematik sehe ich es so, dass die Rangers möglichst vor den auslaufenden Verträgen von Shestyorkin und Panarin nach der Saison 24/25 mindestens einen Anlauf nehmen sollten. Danach wird es nur noch schwieriger.

    Sehe ich was die Rangers angeht ähnlich. Dieses Jahr vlt. noch nicht, im nächsten vlt. schon und dann muss das Fenster auch offen sein.

    Kommt viel drauf an was mit Strome wird. Der Vertrag von Zibanejad wird wohl so ab 25/26 schlecht.

    Die Jahre davor sind es dann.

    https://media.nhl.com/site/vas…n%20Schedule%20(1.19).pdf


    Die Liga hat die bisher 98 ausgefallenen Spiele neu angesetzt. Dabei hat man wie ich finde für alle Teams eine humane Lösung gefunden und immer genug Reisepuffer eingeplant.

    Hier ist der Artikel dazu:

    https://www.nhl.com/news/nhl-a…edule-updates/c-329953260


    104 Spiele wurden insgesamt wg. Covid verlegt. Jetzt die Frage was man macht wenn weitere Spiele ausfallen. Corona ist ja nicht vorbei.
    Man sieht denke ich auch das die DEL garnicht so schlecht unterwegs ist mit ihrem SPielplan.


    Ich sag mal so, es ist durchaus ambitioniert alle Spiele abzuwickeln.

    Klar. Er hat die ersten keine Ahnung, bis Dezember jedenfalls abartig gescored und geschossen. So eine Schuss % hält keiner über eine ganze Saison.

    Aber ich denke das es schon durchaus ein Teufelskreis war: MCD & LD traffen wie sie wollten. Der Trainer lässt sie fast das komplette PP und fast jedes Offensivbully drauf. Wenn LD und MCD jeweils 24 MIn. Eiszeit haben, im PP zusammen spielen, was bleibt dann noch übrig? Sagen wir sie spielen 6 Min. PP zusamen, dann sind sie 42 Min. auf dem Eis, 1. und 2. Reihe.

    Bleiben 18 Min. für den Rest. Also 10 und 8 Min. für Reihe 3 & 4.
    Dann fangen die immer in der eigenen oder Neutralen Zone an, und dann wundert man sich das sie nicht scoren? Bzw. das sie es nicht können, wenn man sie brauchen würde?

    Die Phase war schon im Dezember da. Es läuft nicht, und sie sind als Team schlechter als die SPieler es hergeben. Goalie ist sicher ein Thema, Gameplan ein anderer. Defense. 3 Reihe. Fehlender Top 6 Wing.
    Da war das Interview wo es hiess das Topreihen es hassten gegen sie zu spielen - war es Pronger?
    Die Oilers haben nicht eine solche Reihe.


    Trotzdem muss Edmonton besser sein. Deutlich besser.

    Leon zeigt Profil. Finde ich ganz gut. Die letzten Interviews die ich von ihm gelesen habe in der Deutschen presse waren Aalglatt... Finde es gut, wenn er mal aus sich herausgeht, auch wenn es schon etwas zickig ist ;)


    Die Fragen sind halt auch. Was erwarten die Leute von ihm? Das er sich hinstellt und irgendwas dummes sagt? Oder das er nicht pissed ist?

    Eigentlich hätte ich mir gewünscht, das er ihn fragt wie er sich nach Niederlagen so fühlt. Und ihn dann dezent darauf hinweist warum er auf der anderen Seite des Mikros sitzt.

    P.S. Leon ist in meinen augen auch in einer mittleren Krise. Er trifft nicht mehr so, ihm fehlt die frische, er wirkt überspielt. Seine Stats pro Game sind massiv eingebrochen.
    Und ich glaube man kann relativ einfach sehen warum: Er spielt halt seit Jahren über 22 Min. pro Spiel, diese Saison ist er bei fast 23 und die letzten Spiele deutlich über 24.
    Der Coach fürchtet um seinen Job, und überspielt seine Topstars? Sieht so aus.
    Seine Possesion Werte sind stark. 58% CF%
    https://www.hockey-reference.com/players/d/draisle01.html

    Ja man braucht seine First Rounder. Aber was ändert der eigene First Round Pick an der Ausgangslage für dieses und nächstes Jahr? Er ist weg.

    Wieso haben sie Ihren abgegeben? Weil sie an das Team noch geglaubt haben.

    Gretchenfrage ist halt ob Chicago weiterhin an das Team glaubt oder nicht.

    Wenn ja, dann wurschteln sie weiter. Wenn nein, dann geht es darum das Beste an Picks und Prospects rauszuholen und zwar ab dem Zeitpunkt an dem man sich für den Rebuild entscheidet.

    ich denke es fast es gut zusammen.
    Wobei ich es etwas anders formuliere:
    Man gibt dem Team nächstes Jahr nochmal eine Chance. Wenn es nicht klappt, und man analog zu dieser Saison dasteht, wird man es aufbrechen.

    Wenn ich Hawks GM wäre würde ich:
    1. Eine Voodoo Puppe kaufen, Bowman drauf schreiben und jeden Tag fest reinstechen für den Seth Jones Trade & Vertrag
    2. an dieser Deadline mit meinen UFAs Assets einsammeln - also DeHaan, MAF & Carpenter ins Schaufenster stellen
    3. der eigene 1st ist wohl nur Top2 Protected, die Chance das man ihn dieses Jahr abgeben muss ist also bei über 90% - schlechter als Buffalo, Sens, Yotes und Habs wird man diese Saison nicht abschneiden was Chancen von 4,5 - 8,5 % auf den 1st overall übrig lässt (auf den 2. will ich es grad nicht ausrechnen, Fallunterscheidung keinen Bock drauf und ich müsste nachschauen wie es geht) es sind wohl ca. 10-15% das die Hawks an 1 oder 2 picken dürfen
    4. Die Situation um die RFAs klären Strome, Kubalik, Dach
    5. Einen Hockey Trade nur machen wenn der return verführerisch gut ist - ansonsten warten und hoffen für die nächste Saison
    6. zweigleisig Planen - d.h. UFAs einsammeln auf kurzen 1-2 Jahres Verträgen die für einen Playoff Run passen, die aber auch einen Wert an der nächsten Deadline darstellen

    Die Hoffnung der Hawks sollte doch sein, für nächste Saison: Kane spielt wieder dominant. Toews findet sein game wieder und spielt als Top 6 Center.
    Dach schlägt durch und wird dein zukünftiger Top Center. Reichel macht den Sprung und gibt dir aus der 3. Reihe Optionen, perspektivisch wird er Center No. 2.

    Dann halt hoffen das sich unter den ganzen Prospects für die Defense Lösungen finden, den einen oder anderen Veteranen holen. Spieler wie Nick Leddy von den Wings z.b.
    Aber da weiss ich zu wenig über die Prospects, genauso im Tor. Aber ein Goalie findet sich.

    Klingt unwahrscheinlich, das alles klappt. Stimmt. Aber die Alternative klingt nicht besser. Ich denke das der Umbruch in Chicago dann in der nächsten Saison passiert, das war ja bei den Wings im Prinzip ähnlich. Es hat ewig gedauert bis man mal endlich den Stecker gezogen hat und wirklich in den Rebuild gegangen ist.

    Tanken und rebuild gehen doch oft miteinander einher. Ein Rebuild dauert auch länger als eine Offseason mit einem Draftpick. Ich würde jetzt nicht immer ins Feld führen, dass die Hawks voraussichtlich dieses Jahr nicht Ihren eigenen 1st Round Pick haben. Es braucht schon mehr als einen Spieler den sie im Draft ziehen und entwickeln müssen.

    Die Frage ist wann Chicago es über das Herz bringt den Rebuild wirklich einzuläuten. Wenn der Preis stimmt, werden sie auch dieses Jahr schon Kane abgeben. Halte ich das für realistisch? Nein. Kann es passieren? Ja. Wovon ist das abhängig? Wie hart ein anderes Team Kane will und bereit ist "Zukunft" für Ihn aufzugeben.

    Aktuell kann ein Kane Trade nur mit Einbehalt von Gehalt und zusätzlicher Übernahme eines Spielers realistisch gesehen realisiert werden. Als Return muss Picks und Prospects kommen für Kane selbst und für den Vertrag den sie übernehmen. Eventuell auch mit einem dritten Team mit drin. Ein Pick im Bereich eines Play-Off Teams alleine wird die Hawks da nicht überzeugen.

    Rebuild ist kein Sprint, eher Marathon. Schau doch mal bei den Wings :)

    ja aber das ist doch das hauptargument für einen trade jetzt.

    Alles was du schreibst stimmt, nur schau mal in die Draft Statistik. Du brauchst deine 1st rounder für nen rebuild.

    Dieses Jahr bringt es den Hawks nichts.

    Momentan wird wirklich der halbe Roster gerüchtet. Wirklich sehr schade, weil viele sympathische Spieler noch da sind und auch noch vielen Mannschaften helfen können aber das schon langanhaltende Mittelmaß (ausgenommen dieser komischen, letzten Saison) muss ein Ende finden.

    für das Mittelmass euer letzten Saison würden einige Eishockey SPieler ein Bein geben..... :pfeif:


    Ich meine wer würde nicht mal gerne SC FInals spielen?

    Das die Saison der Habs schwer werden würde war klar, neben Weber ist halt Priece auch raus, und gefühlt jeder wichtige Spieler verletzt. Allen, Gallagher, Toffoli.

    Ihnen fehlt aber eher was in der 3rd line und in der Tiefe. Und die Bausteine haben sie doch schon im System, die brauchen vlt. noch ein Jahr.
    Bei Kakko warte ich nur drauf das sein scoring rauf geht, er spielt gut.
    Bei Lafreniere muss auch nur der Knoten platzen, beide sind 20.
    Was denkst du, werden die nächste oder übernächste Saison besser oder schlechter?
    Dann haben die Rangers einen von denen in Reihe 3!



    Was die Hawks sind?
    Im Arsch.
    Aber du blendest halt einfach aus das die Hawks ihren 1st nicht haben. Was willst du den Tanken wenn du deinen 1st nicht hasst, keinen Cap hast, und auch nächstes Jahr noch einen Haufen verträge mit utopisch hohem Cap hit?

    Glaub mir, für den aktuellen Kane zahlt niemand Eichel Preise, warum auch?
    Kane wäre was für die Oilers, einer der beiden. Ein Team bei dem du sowieso diese Saison nicht viel kaputt machen kannst. Aber die haben den Cap nicht.
    Der P.Kane ist aktuell in Chicago am besten aufgehoben, denn der Return mit dem Cap Hit wird nicht so hoch sein wie hier geschrieben.
    Wenn sie viel Cap behalten müssen, behalten sie doch lieber Kane. Ein Trade von Kane nutzt doch aktuell v.a. Columbus.

    Ich denke, die Haks versilbern ihre UFAs - DeHaan + MAF, versuchen es dann nächstes Jahr nochmal mit einem Playoff push in einem zweigleisigen Ansatz. Und wenn das nicht klappt, dann werfen sie alles auf den Markt. Toews, Kane, Conolly, etc.
    Die Frage ist eher was machst du mit den RFAs Kubali, Strome, Dach - letzterer ist klar, den musst du langfristig halten in der Hoffnung einen Top 6 Center für die Zukunft zu haben.
    Ein Kane Trade ist nicht unmöglich, aber sehr kompliziert und ohne signifikanten Cap wird es schwer dort richtig viel Gegenwert zu bekommen.
    Oder würde jetzt jemand Kane gegen einen Pick an 20-32 eintauschen?