Ravensburg Towerstars - Bietigheim Steelers

  • Endspurt in der Hauptrunde ist eingeläutet. Noch 4 Spiele sind zu absolvieren.

    Mit den Steelers spielen die Towerstars gegen einen sehr unangenehmen Gegner. Bei 3 Spielen gehen die Bietigheimer bisher mit positiver Bilanz in das Spiel. Die Oberschwaben werden heute sicher alles daran setzen die 3 Punkte einzukassieren um wieder etwas Abstand auf den 7. Pre-PlayOff Platz zu bekommen. Inwiefern Bietigheim das Spiel zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Play-Downs nutzt bzw. gestaltet, muss man sehen. Definitiv wird es das letzte Schwabenderby in dieser Saison sein.

    Tipp: 3:1

  • Wenn nicht heute, wann dann?

    Verlieren die Towerstars heute, gibt es Pre Playoffs.
    Bei einem Sieg glaube ich, dass der direkte Weg in die Playoffs möglich ist. Heimrecht wird aber von Spiel zu Spiel schwerer.

    Schau'mer mal.

  • In einem Spiel auf unterstem Niveau hat Ravensburg nicht ganz unverdient in der Verlängerung gewonnen. Eigentlich müsste die Geschäftsleitung jeden zahlenden Zuschauer für das gebotene Gegurke entschädigen. Was für ein Gestocher.

    Verdienter Punkt für die Steelers. Sie haben es 59 Mknuten geschafft das Spiel zu zerstören.

  • Bitte die richtigen Schrauben drehen nach der Saison.
    Ich bin gottfroh das die Playdowns jetzt kein Thema mehr sind.
    Aber da ist viel Arbeit zu tun in der Sommerpause (oder jetzt schon).
    Bitte auf der Trainerbank anfangen.
    Selten eine Mannschaft gesehen die sich im Saisonverlauf ins minus entwickelt hat.
    Jedes Spiel noch schlechter als das letzte. Ideenlos, hilflos und keiner der sich mal wehrt. Man lässt sich alles gefallen. Der einzige der das wenigstens hin und wieder mal getan hat darf offensichtlich nicht mehr.
    Also ich für meinen Teil bin froh wenn die Saison vorbei ist und dann hoffentlich die richtigen Schlüsse und Konsequenzen gezogen werden.

  • Das war schlichtweg eine Unverschämtheit, was da auf dem Eis geboten wurde. Seit Wochen wird immer der gleiche Stiefel runtergespielt. Aber lange wird das der "noch" treue Fan nicht mehr ertragen müssen. So viele Heimspiele wird es in dieser Saison nicht mehr geben.

  • Ein Armutszeugnis für den Sport. Man spielt inzwischen schlimmer als zu Kehlers schlechtesten Zeiten. Kein Spielaufbau mehr, nur Scheibe ins Icing oder tief. Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Mannschaft in dem letzten Jahren dermaßen ideenlos und harmlos gespielt hat. Wenn Heinrizi allen Ernstes nah wie vor eine gute Entwicklung sieht, dann hoffe ich, dass bei der Kaderplanung noch irgendwer mit spricht der es anders sieht. Der Grundtenor war zuletzt immer "wir sind zufrieden". Es ist ein kaum auszuhalten des Niveau und da beklagt man auch noch über die Zuschauerzahlen. Wer keine DK hat und etwas mehr Anspruch als soziale Kontakte und Bier, hat keinen Grund sind das anzuschauen. Es ist inzwischen schon so weit, dass man wieder völlig ohne Lust in die Halle geht, die Gegentore und Tore zur Kenntnis nimmt und das war es. Es braucht einen Umbruch und der fängt auf der Bank an. Leistungsträger spielen mit angezogene Handbremse, Czarnik ist als AL einfach eine Position die man ohne dt. Pass ändern muss. Hier hat man auf vielen Positionen das einfach perfekt harmonierende Kollektiv überschätzt. Nimmt man die Tabelle des Jahres 24, stehen wir ganz weit hinten drin. Es ist auch kein Bemühen da den extra Meter zu gehen, hauptsache Scheibe weg. So spielt eine Mannschaft die ein Problem mit dem Trainer hat oder zum Großteil weiß, dass sie gehen muss.


    Die jungen, Sharipov, Pertuch, Pfaffengut und Latta nehme ich davon explizit aus.

    Edited once, last by Niskala (February 24, 2024 at 9:42 AM).

  • Es macht einfach keinen Spaß mehr, dieses einfallslose und emotionslose Gegurke sich anzutun. Es gab wenige Heimspiele, wo man wirklich zufrieden nach Hause ging. Für was brauchen wir 3 Trainer? Warum haben wir keinen Knipser? Ist die sportliche Leitung zufrieden mit dem Gebotenen auf dem Eis und hinter der Bande? Diese Umstände müssen dringend hinterfragt werden für die kommende Saison. Außer Sarault rufen unsere AL ihr Potential einfach nicht ab - das reicht so nicht mehr. Da würde zukünftig ein qualitatives Upgrade nicht schaden. Noch so eine Saison ist unzumutbar für den Standort RV...

  • Ein Armutszeugnis für den Sport. Man spielt inzwischen schlimmer als zu Kehlers schlechtesten Zeiten. Kein Spielaufbau mehr, nur Scheibe ins Icing oder tief. Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Mannschaft in dem letzten Jahren dermaßen ideenlos und harmlos gespielt hat. Wenn Heinrizi allen Ernstes nah wie vor eine gute Entwicklung sieht, dann hoffe ich, dass bei der Kaderplanung noch irgendwer mit spricht der es anders sieht. Der Grundtenor war zuletzt immer "wir sind zufrieden". Es ist ein kaum auszuhalten des Niveau und da beklagt man auch über die Zuschauer. Wer keine DK hat und etwas mehr Anspruch als soziale Kontakte und Bier, hat keinen Grund sind das anzuschauen. Es ist inzwischen schon so weit, dass man wieder völlig ohne Lust in die Halle geht, die Gegentore und Tore zur Kenntnis nimmt und das war es. Es braucht einen Umbruch und der fängt auf der Bank an. Leistungsträger spielen mit angezogene Handbremse, Czarnik ist als AL einfach eine Position die man ohne dt. Pass ändern muss, hier hat man auf vielen Positionen das einfach perfekt harmonierende kollektiv überschätzt. Nimmt man die Tabelle des Jahres 24, stehen wir ganz weit hinten drin. Es ist auch kein bemühen da den extra Meter zu gehen, Hauptsache Scheibe weg. So spielt eine Mannschaft die ein Problem mit dem Trainer hat oder zum Großteil weiß, dass sie gehen muss.


    Die jungen, Sharipov, Pertuch, Pfaffengut und Latta nehme ich davon explizit aus.

    Also ich sah gestern ein Spiel wo die Bietigheimer nach drei Minuten ein schön heraus gespieltes Tor erziehlten u.wir den Rest des Spiel hinterher ranten.Ein bisschen zu vergleichen mit dem Spiel Kassel gegen Ravensburg (0:3) vor ein paar Wochen nur mit dem Unterschied daß wir Gott sei Dank das Spiel noch drehten.Was man der Mannschaft nicht vorwerfen kann daß nicht alle Kämpfen um das Spiel zu gewinnen.Leider betreibt die Mannschaft einen riesen Aufwand um Tore zu erziehlen was man u.a. ja auch in der Tabelle sieht.Toll war gestern die Stimmung in der Halle nicht zu vergleichen mit dem Spiel am Dienstag.Jetzt hoffen wir nur daß die Verletzung von Julian Eichinger nicht so schlimm ist u.er vielleicht diese Saison nochmal spielen kann.

  • Ein Armutszeugnis für den Sport. Man spielt inzwischen schlimmer als zu Kehlers schlechtesten Zeiten. Kein Spielaufbau mehr, nur Scheibe ins Icing oder tief. Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Mannschaft in dem letzten Jahren dermaßen ideenlos und harmlos gespielt hat. Wenn Heinrizi allen Ernstes nah wie vor eine gute Entwicklung sieht, dann hoffe ich, dass bei der Kaderplanung noch irgendwer mit spricht der es anders sieht. Der Grundtenor war zuletzt immer "wir sind zufrieden". Es ist ein kaum auszuhalten des Niveau und da beklagt man auch noch über die Zuschauerzahlen. Wer keine DK hat und etwas mehr Anspruch als soziale Kontakte und Bier, hat keinen Grund sind das anzuschauen. Es ist inzwischen schon so weit, dass man wieder völlig ohne Lust in die Halle geht, die Gegentore und Tore zur Kenntnis nimmt und das war es. Es braucht einen Umbruch und der fängt auf der Bank an. Leistungsträger spielen mit angezogene Handbremse, Czarnik ist als AL einfach eine Position die man ohne dt. Pass ändern muss. Hier hat man auf vielen Positionen das einfach perfekt harmonierende Kollektiv überschätzt. Nimmt man die Tabelle des Jahres 24, stehen wir ganz weit hinten drin. Es ist auch kein Bemühen da den extra Meter zu gehen, hauptsache Scheibe weg. So spielt eine Mannschaft die ein Problem mit dem Trainer hat oder zum Großteil weiß, dass sie gehen muss.


    Die jungen, Sharipov, Pertuch, Pfaffengut und Latta nehme ich davon explizit aus.

    Ich bin mir gar nicht so sicher, ob wir den "riesen" Umbruch brauchen Im Sommer. Eines dürfte klar sein, im Sturm brauchen wir auf jeden Fall mehr Tiefe. Das Secondary Scoring ist in dieser Saison einfach gar nicht existent. Majoross hat es in 49 Spielen nicht geschafft, eine zweite Reihe zu formen, welche in der Lage ist zuverlässig zu scoren. Hauptgrund ist, dass Alfaro mit so ziemlich keinem Reihenkollegen eine Chemie entwickeln konnte. Von Reihe 3 kommt leider auch viel zu wenig Output. Und da darf sich gerne auf Heinrizi bei der Kaderzusammenstellung hinterfragen. Und genau da liegt meiner Meinung nach unser diesjähriges Hauptproblem. Wir sind einfach zu sehr von Reihe 1 abhängig. Und diese wurde ab Dezember sowas von verheizt, dass sie jetzt zur entscheidenden Phase einfach platt sind, da sie in gefühlt jedem Spiel ab Mitte des zweiten Drittels jeden zweiten Wechsel genommen habn. Ich denke, dass Herr und Czarnik nach wie vor eine der besten AL der Liga sind in Normalfall. Über Sarault brauchen wir sowieso nicht diskutieren. Der spielt eine bärenstarke Runde.

    Im Sommer müssen einfach zwei deutsche Stürmer mit Scoringtouch her, sollte Czarnik den deutschen Pass bekommen müssen die AL dann einfach besser sitzen als ein Alfaro dieses Jahr, der gefühlt außer seiner Stärke am Bullypunkt das Team im Vergleich zu MacDonald kein Stück weitergebracht hat. Wichtig wäre es, dass man die Reihen wieder ausgeglichener gestalten kann.

  • Es ist eigentlich leicht gegen uns nicht zu verlieren,der Gegner muss nur mindestens 2 Tore schießen.

    Hat Bibi nicht geschafft, drum haben wir wenigstens 2 Punkte geholt.

    In Mannschafts- und Betreuerkreisen ist immer wieder zu hören, dass es NCHT am Trainer liegt. Aber woran dann sonst? Schaut man die Reaktion

    der Spieler nach Toren an, sind da reichlich Emotionen dabei, da gibt jeder sein bestes, da spielt keiner gegen den Trainer, behaupte ich mal...

    Was mich sehr enttäuscht ist unsere erste Reihe.... Wenn du geballt 3 Kontis da hin stellst, dann sollten sie auch so performen(siehe Regensburg), wovon sie allerdings weit weg sind.

    Tja, nach dem gestern Gesehenen, glaube ich nicht, dass die Saison noch so arg lang für uns dauert.:wacko: Und die Trainer Combo macht nicht den Eindruck als hätte sie mehr taktische Finessen im Petto....

  • Genau das ist ja in meinen Augen das Problem mit unserem Trainerstab. Es wird einfach nicht adäquat taktisch auf Dinge die im Spiel passieren reagiert.

    Ob sie es nicht sehen, keine Ideen haben oder es die Spieler nicht umsetzen können weiß ich nicht.

  • Die Mannschaft heute ist eigentlich die gleiche wie in der ersten Saisonhälfte.

    In der ersten Hälfte waren die Towerstars auf Platz 2.
    Isoliert betrachtet auf die 2. Saisnhälfte würde ich behaupten, die Towerstars stehen auf einem Playdown Platz.

    Die Crew ist mehr oder weniger identisch.

    Woran liegt es?

  • Der Trainer passt nicht zum Team . Ziel ist Playoffs, was auch denke ich erreicht wird. Aber mehr ist dann auch nicht möglich. Die Entwicklung über die Saison ist einfach nicht vorhanden. Vielleicht kommt noch was, wenn es drauf an kommt. Aber mit dem Trainer in eine zweite Saison , ne danke. Dann mach ich lieber in der Zeit was anderes. 🤣🤣🤣

  • Ich habe nicht das Gefühl, dass die Mannschaft nicht mehr geben will oder kann. Die Mannen sehe ich eigentlich ganz oben in der Liga vom Potential. Dass die vielleicht mal einen "Tritt" benötigen kann ich mir gut Denken. Das konnte der Vorgänger laut Info's vorzüglich.

    Unser Spielstil hat der Eine oder Andere ja schon sehr treffend beschrieben. Es gibt nur eine Variante. Auswärts tun wir uns mit dem banalen hin und her leichter, da der Gegner zuhause etwas mehr das Spiel macht. Bei unseren Heimspielen schaffen wir es nicht mehr einen Gegner mal rauszuspielen und unsere Stärken zu demonstrieren. Da sind dann Gefühlt oft eher Konter Tore. Das war letzte Saison phasenweise vorzüglich anzusehen. Varianz oder adäquate Reaktionen auf den Gegner gibt es eigentlich gar nicht. Steht ein Gegner defensiv diszipliniert haben wir nur begrenzte Mittel.

    Es muss beileibe nicht immer gewonnen werden aber es ist schon mühsam die Spiele zu verfolgen.

    Edited once, last by Frosch (February 24, 2024 at 4:34 PM).

  • Die Mannschaft heute ist eigentlich die gleiche wie in der ersten Saisonhälfte.

    In der ersten Hälfte waren die Towerstars auf Platz 2.
    Isoliert betrachtet auf die 2. Saisnhälfte würde ich behaupten, die Towerstars stehen auf einem Playdown Platz.

    Die Crew ist mehr oder weniger identisch.

    Woran liegt es?

    Naja, wir haben fast den gleichen Kader wie im Vorjahr, die meisten Gegner hatten größere Änderungen.

    Meine Theorie dazu ist einfach, dass wir eingespielter waren, die Konkurrenz sich erst finden musste. Die Gegner wurden immer besser, während unserer Trend in die andere Richtung ging. Und schon sieht's so aus wie es jetzt aussieht.

    Wie gesagt, ist aber nur meine Theorie;)