Bad Nauheim vs Bayreuth

  • Status vor dem Spiel: Sieht man sich nur die letzten 6 Spiele an, so könnte man den Eindruck bekommen, dass die Tigers mit Bad Nauheim tatsächlich auf Augenhöhe mitspielen können. Nauheim aus den letzten 6 Spielen mit 2 Siegen und 6 Punkten, Bayreuth mit 2 Siegen und 5 Punkten. Schaut man dann auf die Tordifferenz dieser Spiele steht bei Nauheim ein 18:21, während bei den Tigers mit 13:22 fast ebenso viele Gegentore stehen, aber bei den erzielten Toren doch 30% weniger.

    Egal welche Statistik wir zu Rate ziehen, diese wird auf Grund der zwei "Ausreißerspiele" mit Siegen gegen Regensburg und Landshut nur geschönt dargestellt. Wie kommentierte der sportliche Leiter der Tigers, Rainer Schan den Auftritt der Oberfranken im Derby gegen Selb: „Es war ein Rückfall in die dunkelsten Zeiten“ und „Wie sich die Mannschaft nach dem 0:2-Rückstand dann aber hat gehen lassen, das geht so nicht. Da tun mir unsere Fans ungemein leid.“ Auch Trainer Rich Chernomaz merkte man seine Enttäuschung über den kläglichen Auftritt nach dem Rückstand gegen Selb an: "Wir hatten eine kurze Bank, aber das darf keine Ausrede sein. Der Unterschied in den ersten 30 Minuten war unser absolut unterirdisches Powerplay. Die Gründe für die insgesamt schlechten Leistungen des Teams sind offensichtlich: Unsere erfahrenen Spieler zeigen keine professionelle Einstellung, wenn man hinten liegt muss man den Gameplan trotzdem einhalten und nicht mit Einzelaktionen versuchen das Spiel zu drehen. Man muss Zweikämpfe an der Bande gewinnen und darf nicht wie unser Team frustriert sein. Die Schlüsselspieler müssen präsent sein und das waren sie erneut nicht".

    Auf Grund des für den Bayreuther Fan extrem wichtigen Derbys und der Tatsache, dass man nun saisonübergreifend die 6. Niederlage in Folge gegen Selb mit einer unterdurchschnittlichen Leistung hinnehmen musste, wir in Bad Nauheim nur 2 der letzten 14 Begegnungen für uns entscheiden konnten, dürfte es ein relativ leichtes Spiel für die Kurstädter werden. Defensiv giftig stehen - die Tigers offenbaren dann genügend Möglichkeiten für Tore.

    Gegner-Kaderinfos: Coffman, Vause, Hickman und Pollastrone - das sind Kontingentspieler, die voran gehen und mit Leistung glänzen.116 Scorerpunkte haben die vier in zusammen 115 Spielen. 1 Punkt pro Spiel.

    Danach kommen mit Herrmann, Wörle, Köhler, Körner und Pauli 5 Deutsche, die zusammen 78 Punkte in 134 Spielen beisteuerten - knapp 0,6 Punkte pro Spiel.

    Diese Breite im Kader muss definitiv gegen die Tigers reichen, bei denen die Kontingentspieler in Summe auf nur 68 Punkte in 84 Spielen kommen (0,8 Punkte pro Spiel) - noch gravierender wird der Unterschied, wenn man sich die 5 nächsten deutschen Spieler der Tigers ansieht: 65 Punkte aus 137 Spielen (0,47 Punkte pro Spiel)

    Ex-Tiger im Kader: Keine

    DEL2 Pflichtspiel-Bilanz gegeneinander: Zusammen war man vor dieser Spielzeit 6 Jahre in der DEL2, wo es bisher insgesamt 27 Partien gab mit 6 Bayreuther Siegen und 21 Punkten bei 21 Siegen und 60 Punkten für Bad Nauheim. Die Hessen erzielten dabei 87 Tore – Bayreuth gelangen 64 Treffer.

    Vorjahresplatzierung: Platz 4 der Hauptrunde, in den Play-Offs wurde Kassel in mitreißenden 7 Spielen im Viertelfinale erlegt, im Halbfinale hatte man mit 4:1 gegen Ravensburg das Nachsehen.

    Tipp: Der Hinspielerfolg vom dritten Spieltag beim 4:3-Erfolg der Tigers in Bad Nauheim ist Schall und Rauch. Die Rückspielniederlage fiel mit 0:2 zwar nicht deftig aus, aber in Summe war man chancenlos. Bayreuth muss endlich 60 Minuten hochkonzentriert spielen und endlich effektiver beim Torschuss werden. Branden Halverson wird auch mit einem Sahnetag nichts ausrichten können, wenn die Bayreuther Stürmer nicht treffen und viel zu verspielt den 5. Querpass suchen, anstatt aufs Tor zu schießen. Spannend dürfte sein, ob der von Fanseite stark kritisierte Järveläinen ob der gezeigten "Attitude", wie es Trainer Chernomaz nannte, diesmal auf der Tribüne für Blomqvist Platz nehmen darf.

    Am Ende steht ein klarer 5:1-Erfolg der roten Teufel.

    Gesamtbilanz der 45 Jahre organisiertes Eishockey in BT gegen die Bad Nauheim: 50 Spiele (41 Punktspiele, 9 Vorbereitungsspiele) 19 Siege (17 Punktspiele, 2 Vorbereitungsspiele), 30 Niederlagen (24 Punktspiele, 6 Vorbereitungsspiele), 1 Unentschieden. 170:174 Tore aus Bayreuther Sicht.

  • Andi, da wäre ein "Ex Teufel im Kader der Tigers" erquickender gewesen, auch wenn unsere "Resterampe" bei euch doch geschrumpft ist. Bindels, Stephan und Pruden (falls der spielen darf oder kann) sind nach Cabanas Abgang noch übrig geblieben.

  • Sehr traurige Vorstellung der Tigers. Man kann nur für die Fans und den Standort hoffen das sie die Kurve wieder bekommen.

    Lukas Schulte wird komplett im Stich gelassen.

    Da kann man eigentlich jeden Namen der Tigers Torhüter einsetzen. Selten eine Mannschaft gesehen die so wenig Bock hat mal für den Torhüter einzustehen

  • Die mitgereisten Fans sangen erst

    "Wir ham die Schnauze voll", bevor sie dann mit unseren Fans Party machten. Der einzige Spieler der Tigers, der sich bei ihnen nach dem Spiel bedankte, war Steinhauer. Der Rest hatte nicht einmal einen Blick für sie. Ausnahme Kretschmann, der mal Augen verdrehend hinschaute.

    DAS fand ich noch trauriger als das körperlose Spiel der Tigers.

  • Lieber verliere ich den Rest der Saison mit 0:10 mit der 1b als mit diesem charakterlosen Sauhaufen weiter anzutun.

    Sie fahren nach Nauheim und wollen Widergutmachung leisten. Fast alle können einfach gehen und schauen zu wie Bayreuth untergeht. Am besten geht ihr alle wenn ihr keine Ehre habt.

  • Vor allem Puck war ja noch frei spielbar. Ich seh jetzt weder Torraum-Abseits noch ne Torwartbehinderung des Bayreuthers.

    Wieso hat Halverson bei Bayreuth nicht gespielt? Wieso hat Nauheim den Torhüter nach 44 Minuten gewechselt?

    Bick hat sich bei einem Save verletzt. Denke mal das Halverson als überzähliger AL sitzen musste …

  • Vor allem Puck war ja noch frei spielbar. Ich seh jetzt weder Torraum-Abseits noch ne Torwartbehinderung des Bayreuthers.

    ...

    Ist die Frage was man als ursächlich ansieht: den zweiten Part, als Järveleinen u.a. von Bartuli auf den Goalie gedrückt wird. Oder den ersten, als er im Torraum mit Lunemann rangelt und ihm den Schlittschuh wegdrückt.

    Für das Spiel nicht mehr entscheidend, aber immerhin eines der wenigen Lebenszeichen der Deigers.

    Zum EC: aus meiner Position dachte ich: man, was braucht es denn heute für Duseltore um gegen den Tabellenletzten was zu holen, aber im Video sahen sie mehr nach dem aus was Harry später in der PK sagte: härter vor dem Tor arbeiten.