HC Landsberg Riverkings 2022/23

  • Ich denke das alle vom Verein mitlesen. Egal ist es bestimmt niemand was hier teilweise geschrieben wird. Deshalb erstmal nachdenken und dann schreiben wenn man den Leuten noch in die Augen schauen will.

    Wenn dein Kommentar als Stärkung von meinem Kommentar gedacht war Dankeschön.

    Wenn er nicht so gedacht war, dann bitte ich sie meinen Kommentar nochmals zu lesen, den ich habe im Prinzip genau das selbe wie sie geschrieben/gemeint.

  • O-Ton vom Sven am Samstag: Der Standort Landsberg ist in Sachen Eishockey ein "schlafender Riese" den man wecken muss.

    Dass ist mal eine Aussage, die geht runter wie Öl, bei den Fans. 8o ;)

    Ohne Pandemie, bin ich der felsenfesten Meinung, hätte man in Landsberg locker wieder einen Zuschauerschnitt zwischen 1000 und 1200, trotz des überschaubaren sportlichen Erfolges. In der Bayernliga hatten wir ja schon über 900. Finde ich echt klasse, dass der Sven die Sache "offensiv" angeht.. Landsberg ist eine Eishockeystadt, und wird es auch immer bleiben, nur muss der Standort wieder so langsam aus seinem langen "Dornröschenschlaf" aufwachen, nach dem unrühmlichen Ende des EVL, so kommt es mir immer noch vor.

  • Ohne Pandemie, bin ich der felsenfesten Meinung, hätte man in Landsberg locker wieder einen Zuschauerschnitt zwischen 1000 und 1200, trotz des überschaubaren sportlichen Erfolges. In der Bayernliga hatten wir ja schon über 900.

    Wenn Landsberg unten mitspielt kann ich mir das eher schwer vorstellen. Ich denke bei euch sind wie bei uns ein ordentlicher Teil an Eventzuschauern dabei die eher kommen wenn es läuft als wenn es nicht läuft. Daher hinkt der Vergleich mit den Bayernligazahlen auch, da spielte Landsberg eher oben mit.

    Ansonsten viel Glück.

  • Wenn dein Kommentar als Stärkung von meinem Kommentar gedacht war Dankeschön.

    Wenn er nicht so gedacht war, dann bitte ich sie meinen Kommentar nochmals zu lesen, den ich habe im Prinzip genau das selbe wie sie geschrieben/gemeint.

    Nein das war als Zustimmung gemeint. Ich denke genauso.

    Was ich aber absolut nicht verstehen kann, ist das von den Kritikern keiner Anwesend war als die Gelegenheit zur Aussprache gegeben wurde.

  • Wenn Landsberg unten mitspielt kann ich mir das eher schwer vorstellen. Ich denke bei euch sind wie bei uns ein ordentlicher Teil an Eventzuschauern dabei die eher kommen wenn es läuft als wenn es nicht läuft. Daher hinkt der Vergleich mit den Bayernligazahlen auch, da spielte Landsberg eher oben mit.

    Ansonsten viel Glück.

    Ein Teil Event-Fans gibt es immer, aber eigentlich ist in Landsberg schon Potenzial da. Wenn man sportlich ein bisschen besser performen würde, dann wäre sicher ein Schnitt über 1000 möglich. Man hat einen ordentlichen Stamm an Zuschauern, der eigentlich immer kommt, aber die letzten zwei Jahre waren für alle Vereine eben sehr schwierig. In der Bayernliga war man auch keine absolute Spitzenmannschaft und hatte trotzdem einen Schnitt von ca. 950 Zuschauern.

  • Bei den Preisen und der gezeigten Leistung können wir froh sein weiter vor 400-600 Zuschauer spielen zu können. Ich glaube das der "Stamm" am Zuschauer bei uns eben genau diese 400-600 sind. Dann je nachdem halt welche von Auswärts, Derby, Tabellenstand.. Bis das Zuschauerniveau vor Corona wieder erreicht wird dauert es bestimmt noch Jahre. Wenn es sportlich weiter so geht wie heuer dann werden es auch nicht mehr werden. Is ja auch nix ganz so günstig und die anderen Kosten müssen eben auch bezahlt werden. Da fällt Eishockey, leider, oft hinten runter. Genauso wie andere Hobbys. Deswegen wird man auch nächste Saison wieder nur einen kleinen Etat haben der zu den Rahmenbedingungen passt. Hoffen wir das die Verantwortlichen mehr aus dem vorhandenen Budget machen und endlich auch mal Verstärkung an Land ziehen. Bis dahin allen eine gute Zeit und Gesundheit. Servus, bis Herbst

    wie einst hans krankl schon sagte....

    "wir müssen gewinnen,alles andere ist primär"

  • Sven Curmann bleibt Trainer der Riverkings!

    Viel Glück Sven, für die Aufgabe! Hoffe, das man nächste Saison wieder einen Schritt nach vorne machen kann.

    Absolut die richtige Entscheidung :thumbup:.An den Trainern lag es ganz bestimmt nicht.

    Lieber den einen oder anderen Euro in die Mannschaft stecken, bevor man viel Geld in Trainer oder Sportlichen Leiter steckt.

    Ich wünsche den Verantwortlichen ein bisschen besseres Gespür bei der Spielersuche, besonders die vermutlichen

    Leistungsträger/Kontigentspieler sollten diesmal besser einschlagen.Wenn ich mir was wünschen könnte, dann wäre das

    eine Verlängerung mit Adriano, fand ich echt stark wie er nach dem Trainerwechsel trotzdem alles gegeben hat :thumbsup:

    Ich weiß aber nicht ob der Verein das kann/will.

  • Auf die Sportliche Leitung kommt es heuer besonders an, wenn man den nächsten Schritt gehen will. Dass auch in der nächsten Saison sicher keine großen Sprünge gemacht werden können, ist wohl jedem klar, aber trotzdem hoffe ich auch ,dass die Vereinsführung jetzt wirklich mal an den nötigen Stellschrauben dreht. Auch von unangenehmen Entscheidungen, sollte man nicht zurückschrecken, wenn es nötig ist. Gerade das Thema Förderlizenzen sollte gründlichst überdacht werden, ob dies für den HCL auf Dauer der richtige Weg ist, Lieber habe ich die Spieler fest im Kader, und kann mit diesen dauerhaft arbeiten. Diese zusätzlichen Kosten, sollte es dem Verein wert sein.

  • Schön geschrieben aber es gibt schon zwei Najas.

    Der Trainer. Diese Sprüche. Ehrliches Eishockey, schlafender Riese.

    Sorry aber diese Saison wäre man abgestiegen. Da ist kein Riese sondern das sind die Möglichkeiten, die man hat. Spieler die so spielen wie sie eben können.

    Und unseren DEL Verteidiger Herrn Wedl. Peeeeeeeeep. Sorry hier stand was ganz böses.

    Will man das Abenteuer Oberliga wirklich bestehen muss man 50% der Mannschaft tauschen. Sonst spielt man wieder nur ganz unten mit.

    So, Könige des Bashings. Jetzt dürft ihr wieder.

  • Ich würde mich jetzt in diesem Zusammenhang nicht als König des Heruntermachens bezeichnen lassen wollen.

    Aber sei es drum...

    Die Sprüche ehrliches Eishockey und schlafender Riese hat man auch anderswo schon gehört, und sie waren nicht unbegründet.

    Was ist in diesem Kontext daran verkehrt wenn man abgestiegen wäre?

    Dann hat es eben nicht gereicht und man ist an seinen Zielen gescheitert, dann wäre das eben so.

    Hier ist eben nicht nur das sportliche sondern eben auch das wirtschaftliche nicht aus den Augen zu verlieren.

    Und da hatte man offenbar einen zu kurzen Daumen.

    Was hätte man dagegen machen sollen?

    Mehr Risiko eingehen und damit das Fortbestehen des Vereines zu gefährden, oder aber mit den gebotenen Einschränkungen versuchen das bestmögliche zu erreichen?

    Hier auf einzelne Spieler einzugehen verbietet sich da ebenso, man hat die Spieler die man sich leisten kann, Punkt.

    Das Abenteuer Oberliga wird dann eins wenn man anfängt das machbare langfristige Abschneiden mit dem kurzfristigen Erfolg zu tauschen.

    "Es reibt sich die Haut mit der Lotion ein. Das macht es wann immer man es ihr sagt!"

  • Also das mit dem schlafenden Riesen fand ich jetzt auch ziemlich putzig.. Das hätte man sich sparen können. Ansonsten viel Erfolg an Curmann für nächstes Jahr. Zumindest benennt er mal die offensichtlichen Baustellen und Fehler und hat einen Plan dies abzustellen. Lassen wir ihn mal machen. Ist auf jeden Fall ein ganz anderer Trainertyp wie Carciola.

    wie einst hans krankl schon sagte....

    "wir müssen gewinnen,alles andere ist primär"

  • Bin der Meinung, dass man sich auf jeden Fall, auf funf bis sechs Positionen im Kader, deutlich verstärken muss, um nächste Saison auch wirklich den nächsten Schritt machen zu können.

    Neben Neal braucht man auf jeden Fall zwei weitere gute Verteidiger, um die nötige Stabilität zu bekommen. Ob Nedved auch noch ein Kandidat ist, da bin ich mal gespannt. Hat mir eigentlich nicht so schlecht gefallen, aber ob der für die nächste Saison noch der richtige Spielertyp ist, das ist die Frage.

    Im Angriff benötigt man endlich, neben einem Carciola (vorausgesetzt er bleibt uns erhalten) einen richtigen "Knipser", der die Dinger reinmacht und keinen "Schönspieler".. Ein Nättinen hat uns da nicht sonderlich weitergebracht, da er auch einfach ein ganz anderer Spielertyp ist. Ich hoffe, die sportliche Leitung, sieht das diesmal auch so und behebt diese Schwachstelle. Dazu noch ein bis zwei oberligaerfahrene Sturmer, die uns auch weiterbringen und für das secondary-scoring sorgen können.

    Im Tor sollte man ebenfalls noch etwas tun, da wohl anzunehmen ist, dass Stettmer nicht mehr für uns auflaufen wird. Ein fester starker Torwart, mit Güßbacher und Blaschta im Trio, das wäre wieder die optimale Lösung.