Frankfurt vs Bayreuth

  • Diesmal wieder von meinem Forumskollegen riouxfan aus dem Bayreuther Forum

    Status vor dem Spiel: Die Löwen liegen aktuell nach kurzzeitigem „Rückfall“ auf Platz 2 wie den Großteil der bisherigen Spielzeit wieder an der Tabellenspitze. 38 Punkte, 70 erzielte Treffer und auch die 38 Gegentore sind jeweils Bestwert der Liga, die inzwischen aber teilweise sehr unterschiedliche Anzahl an Spielen der jeweiligen Teams aufweist. Garniert wird das dann auch noch vom besten Powerplay und der sichersten Unterzahl ligaweit. In der heimischen Arena agiert man dabei ähnlich erfolgreich wie auf fremden Terrain und konnte zuletzt auch das schwierige Duell in Weißwasser knapp für sich entscheiden. Bis auf den kanadischen Stürmer Matt Carey kann man vermutlich auch weiterhin aus dem vollen Kader schöpfen.


    Gegner-Kaderinfos: Nach der in der Mainmetropole nicht zufriedenstellenden Vorsaison, hat Manager Fritzmeier mit dem Ex-Tilburg Trappers-Trainer Bo Subr einen neuen Bandenchef und mit einigen Kaderänderungen auch einen veränderten „Spirit“ bei den Löwen installiert.

    Mit dem Amerikaner Jake Hildebrandt und Bastian Kucis verfügt man z.B. über das vermutlich stärkste Goalie Duo der Liga.

    Im Abwehrverbund gehen die Offensivverteidiger Max Faber und Bobby Raymond voran, die aber gute Unterstützung von weiteren, eher defensiv orientierten Kollegen haben.

    Mit den eingedeutschten Rylan Schwartz, Dylan Wruck und Ryon Moser verfügt man gleich über drei Topsorer ausserhalb des Kontingentes, denen dann erst Carson McMillan oder Carey in der Punkteliste der Stürmer folgen.

    Wenig überraschend ist folglich die insgesamt hohe Qualität in der Breite des Kaders und auch der Mix zwischen Erfahrung und jugendlichem Elan bei entsprechendem Talent scheint nun zu passen.


    Ex-Tiger im Kader: niemand


    DEL2 Pflichtspiel-Bilanz gegeneinander: Zusammen war man vor dieser Spielzeit 5 Jahre in der DEL2, wo es inklusive des Hinspiels insgesamt 21 Partien gab. Die Hessen feierten dabei insgesamt 16 Siege mit 44 Punkte und 89 Tore – Bayreuth gelangen bisher nur 5 Siege mit 19 Punkte und 67 Tore. Darunter aber das hier schon fast legendäre 7:1 im Frankfurter Sonderzugspiel Dezember 2016 oder das 5:1 im Hinspiel.


    Vorjahresplatzierung: Platz 5 – Frühes Play-off-Aus nach 3-2 Serienniederlage im VF gegen den späteren Meister und Aufsteiger aus Bietigheim


    Tip: Die „Körner“ des schon länger dezimierten Tigerskaders schwinden langsam sichtbar. Mit der überdurchschnittlichen Qualität des Gegners dürften die Chancen der Oberfranken diesmal nicht besonders groß sein. Das könnte zu einem 5-2 fürs Heimteam Frankfurt führen, wobei jede Partie trotzdem erst gespielt werden muss. Den aktuellen Ligentopsorer Ville Järveläinen oder seinen kongenialen Zuspieler Cason Hohmann muss man nämlich z.B. auch erstmal in Schach halten.


    Gesamtbilanz der 45 Jahre organisiertes Eishockey in BT gegen Frankfurt: 2 Freundschaftsspiele mit 2 Niederlagenplus 31 Punktspiele 8 S – 1 Unentschieden – 2 N Gesamttorbilanz: 97-142

  • Noch 17 Minuten durchhalten, Herr Ratz und Her Falten!

    Ihr seid nur noch peinlich!

    Zwei Bayreuther stehen nach 60 Minuten bei den Refs. Und womit? Mit Recht!

    Einfach peinlich, was diese Herren und insbesondere Herr Falten da wieder geleistet haben.

    Wahrscheinlich noch gut, dass Obmann Vogl den Sprade-Kommentatoren das Maul verbietet...

    Edited once, last by Mäcks (December 5, 2021 at 6:23 PM).

  • Konzession pur:: Bayreuth trifft nach wenigen Sekunden Overtime, der Treffer wird zurückgenommen wegen zu vielen Spielern auf dem Eis... Ich packs nicht mehr

    Dass dieses Spiel hektisch wird, haben alleine diese vier Kasper auf dem Eis zu verantworten. Unfassbar. Tut mir leid für Bayreuth! Das habt ihr nicht verdient. Bezeichnend: Die schimpfenden Spieler der Tigers. Ihr wurdet Opfer dieser peinlichen Refs.

  • Verdienter Sieg von Frankfurt in der Verlängerung.

    Die strafen gegen Sonneburg und am Ende gegen Bayreuth sind aber wirklich lächerlich. Schade das solch eine Entscheidung ein Spiel entscheidet.

  • Unfassbar was die Schiris da in der OT abziehen...


    Sorry, ich versuch mich bei sowas echt zu beherrschen,

    aber das ist doch absurd was die veranstalten.

    Die geben ne Strafe, die sie vorher nicht anzeigen...

    Vogelwild.

  • Unfassbar was die Schiris da in der OT abziehen...


    Sorry, ich versuch mich bei sowas echt zu beherrschen,

    aber das ist doch absurd was die veranstalten.

    Die geben ne Strafe, die sie vorher nicht anzeigen...

    Vogelwild.

    Nach einem Kaffeeklatsch zwischen allen Schiedsrichtern :pfeif: aber gut das der Schiedsrichter in der Ecke auch überhaupt nicht wusste was er machen sollte. "Was die jubeln alle? Ich zeig mal aufs Tor" :rofl:

  • Unfassbar was die Schiris da in der OT abziehen...


    Sorry, ich versuch mich bei sowas echt zu beherrschen,

    aber das ist doch absurd was die veranstalten.

    Die geben ne Strafe, die sie vorher nicht anzeigen...

    Vogelwild.

    Problem war wohl, dass das 0:3 niemals fallen darf aufgrund eines Fouls an einen Frankfurter. Andererseits sind die Löwen locker um zwei Powerplays gekommen - und es folgte diese peinliche Konzession nach 60 Minuten. Abartig! Sowas darf niemals passieren - und das auch noch bei Perspektiv-Ref Falten. Man glaubts nicht.

    Järvelainen steht wohl seit Minuten beim Ref. Ich kann ihn absolut verstehen.

    Hoffentlich liest Stefan Vogl hier mit und verbietet den Sprade-Kommentatoren unter der Woche wieder das Maul - er weiß genau, warum.. weil's stimmt!

  • Nach einem Kaffeeklatsch zwischen allen Schiedsrichtern :pfeif: aber gut das der Schiedsrichter in der Ecke auch überhaupt nicht wusste was er machen sollte. "Was die jubeln alle? Ich zeig mal aufs Tor" :rofl:

    Genau mein Gedanke. Irgendwann Mal aufs Tor gezeigt...

  • Da können wir durchaus drüber reden - aber sowas

    hinten raus geht garnicht

    mit mir nicht, es darf nämlich eigentlich nicht passieren. ;)

    Mich bestätigt es, was ich seit der Nummer in 2019 über unter anderem Fynn-Marek Falten denke.

    Kopf hoch, Tigers. An euch lags nicht!

  • Das Problem war, dass Pither, den Pass auf Järvelainen spielt der schon an der gegnerischen blauen Linie steht, dann geht Pither erst zum Wechsel. Ergo zu viele Spieler, die Refs haben es nicht gesehen, der Linesman aber schon. Der darf aber nicht abpfeiffen, kann also bei der nächsten Unterbrechung erst eingreifen, das war in dem Fall das Tor.

    Ich kann die Proteste zu 100% nachvollziehen, dass die Strafe so spät erst ausgesprochen wurde, aber die Entscheidung an sich war richtig.

  • Das Problem war, dass Pither, den Pass auf Järvelainen spielt der schon an der gegnerischen blauen Linie steht, dann geht Pither erst zum Wechsel. Ergo zu viele Spieler, die Refs haben es nicht gesehen, der Linesman aber schon. Der darf aber nicht abpfeiffen, kann also bei der nächsten Unterbrechung erst eingreifen, das war in dem Fall das Tor.

    Ich kann die Proteste zu 100% nachvollziehen, dass die Strafe so spät erst ausgesprochen wurde, aber die Entscheidung an sich war richtig.

    Aber darf denn so eine Entscheidung im Nachhinein revidiert werden, wenn sie nicht von den Hauptschiedsrichtern, sondern auf Hinweis einer Linesperson zustande kam? Ich kenne es so, dass der insofern nur bei großen Strafen "eingreifen" kann. Zumindest war es früher so, aber da hießen die Linesperson auch noch Linesmen.

  • Aber darf denn so eine Entscheidung im Nachhinein revidiert werden, wenn sie nicht von den Hauptschiedsrichtern, sondern auf Hinweis einer Linesperson zustande kam? Ich kenne es so, dass der insofern nur bei großen Strafen "eingreifen" kann. Zumindest war es früher so, aber da hießen die Linesperson auch noch Linesmen.

    Meines Wissens nach dürfen die Linesmen bei zu vielen Spieler auf dem Eis, die Schiedsrichter darauf hinweisen, aber halt nicht abpfeiffen.

    Wie gesagt, ich verstehe die Proteste über die späte Entscheidung, aber da der wechselnde Pither zu Järvelainen spielt, der schon weit im Feld steht, greifen 4 Spieler ins Spielgeschehen ein und das ist nun mal einer zu viel.

  • Puh, ganz ganz schwieriges Ding. Erst mal Riesenrespekt und insbesondere an Timo Herden für ein überragendes Auswärtsspiel. Eigentlich hattet ihr den Sieg verdient. Kann man sich halt nichts von kaufen am Ende. Ich kann die Proteste auch absolut nachvollziehen, wobei es halt schon seltsam war, dass Järvelainen da auf einmal schon an der blauen Linie steht. Wahrscheinlich war es die richtige Entscheidung aber natürlich extrem bitter.

    Ansonsten schließe ich mich Mäcks an. Die Streifis wirklich mit einem katastrophalen Auftritt bei einem an sich mehr als fairen Spiels.

    Was ist eigentlich mit Hohmann los? Hatte den in Nauheim gar nicht als so einen Stinkstiefel gesehen. Der hat ganz schön am Ohrfeigenbaum gewackelt während des gesamten Spiels.