Bayreuth vs Frankfurt

Derzeit kommt es unter Umständen zu dem Fall, dass man bei jedem Seitenaufruf die Cookie-Einwilligung bestätigen muss. In diesem Fall einfach den Cache bzw. die Cookies des Browsers leeren, dann muss man die Einwilligung nur noch einmal akzeptieren.
  • Status vor dem Wochenende: Frankfurt ist diesmal das Maß aller Dinge – quasi der FC Bayern in der DEL-2 (sorry liebe Freunde aus Crimmitschau) – nach 6 Spielen stehen die Löwen als lupenreiner Tabellenführer mit der Maximalausbeute von 18 Punkten aus 6 Spielen da. Ebenfalls beeindruckend sind die 29 geschossenen Tore (4,8 pro Spiel) bei nur 7 Gegentoren (1,1 pro Spiel) Allein diese Zahlen sprechen für sich und bedürfen keiner weiteren Erklärung.


    Statistiken: Beeindruckend ebenfalls, dass man mit Rylan Schwarz, Dylan Wruck und Ryon Moser drei Topscorer unter den ersten 10 hat. In Überzahl sind die Löwen mit einer Quote von 35,7% von den Tigers nur noch über ein gutes Fernrohr zu sehen, in Unterzahl stehen unfassbare 95,2% zu Buche. Auch hier braucht man keine weiteren Zahlen anführen, um die eindrucksvolle Frühform der Jungs aus der Mainmetropole zu belegen.


    Ihre unfassbare Effektivität zeigt sich bei den Schüssen: Nur 6,4 Schüsse werden für ein Tor benötigt (187 Schüsse, 29 Tore), im Gegenzug lässt man aber mit 160 auch die wenigsten Schüsse aufs eigene Tor zu. Beides ligaweit Spitzenwerte.


    Im Tor zeigt Bastian Kucis (2 Spiele) mit 98,1% Fangquote wo der Hammer hängt, Jake Hildebrand (4 Spiele) steht dem mit 94,4% nicht nach. Wie soll es anders sein – beides widerum Spitzenwerte in der Liga.



    Gegner-Kaderinfos: Trainer Bohuslav Subr und Jan Barta haben es geschafft einen aktuell nahezu unschlagbaren Kader aufzustellen. 16 Abgängen stehen 10 Neuzugänge gegenüber: Aus der DEL holte man Carson McMillan, Patrick Buzas, Matt Carey, Bobby Raymond und Tomas Sykory, aus der DEL-2 kamen Rylan Schwartz, Kevin Maginot und Dylan Wruck. Aus der ECHL kam der Goalie Jake Hildebrand. Damit rüstet man ganz eindeutig zum Aufstieg in die DEL in der kommenden Saison auf – das zu verhindern dürfte sehr schwer fallen.


    Ex-Tiger im Kader: ---


    DEL2 Pflichtspiel-Bilanz gegeneinander: In den 5 Jahren DEL-2-Zugehörigkeit der Tigers kreuzte man 20 mal die Schläger, dabei gingen die Löwen 12 mal als direkter Sieger und 4 mal nach Verlängerung oder Penaltyschießen vom Eis (44 Punkte), die Wagnerstädter konnten 4 direkte Siege und 4 Niederlagen nach Verlängerung/Penaltyschießen erringen (16 Punkte). Das Torverhältnis aller Spiele betrug 62:88 zu Gunsten der Löwen.


    Unvergessen aus Tigerssicht das 7:1 zu Hause im Aufstiegsjahr am 18. Dezember 2016 vor einigen Hundert im Sonderzug mitgereisten Löwenfans – eine schönes Weihnachtsgeschenk für die Tigersfans.



    Vorjahresplatzierung: 5. Der DEL 2 – Hauptrunde, Niederlage im Play-Off-Viertelfinale gegen Bietigheim im 5. Spiel


    Tipp: Wenn du keine Chance hast, dann nutze sie – am Ende steht aber ein ungefährdetes 1:6 für die Löwen.


    Gesamtbilanz alle Spiele gegen Frankfurt: 32 Spiele (30 Punktspiele, 2 Vorbereitungsspiele) 7 Siege (7 Punktspiele, 0 Vorbereitungsspiele), 24 Niederlagen (22 Punktspiele, 2 Vorbereitungsspiele), 1 Unentschieden. 92:141 Tore

  • Nette Zusammenfassung!

    Den Buzas hab ich gekonnt überlesen und als Übermannschaft sehe ich uns bisher noch nicht!

    Wenn du als Gegner das erste Drittel gegen die Löwen überlebst, ist alles möglich und es wird ein komplett offenes Spiel.


    Jedes Spiel beginnt mit einem Bully und der Rest wird sich zeigen ;)

    Ich muss dir allerdings sagen, dass ich das 10-7 mehr im Kopf behalten habe... 29.11.2019


    Löwen gewinnen in OT

  • In Bayreuth hatten wir öfters Probleme. Haben dort auf zweimal die meisten Gegentore der jüngsten DEL2-Historie gefressen. Bin gespannt auf das Spiel heute. Legen wir wieder den Grundstein im ersten Drittel, sehe ich uns definitiv vorne.

    Wird aber vom Gefühl her das schwierigste Spiel in der aktuellen Saison. Bayreuth wird mit dem 3:0 in Kassel heute einiges versuchen, auch den zweiten hessischen Club in die Schranken zu weisen.


    2:4

  • Jede Serie reißt irgendwann. In Bayreuth tun wir uns traditionell schon schwer. Lieber ein Grottenspiel heute und dann am nächsten Wochenende bei den Topspielen wieder voll da sein! :)

    Führung für Bayreuth auch in der Höhe absolut verdient. Da geht heute nicht bei uns. Zugegebenermaßen sind die Daigers aber auch sehr giftig. Kann nicht immer funktionieren

  • Gefühl bestätigt. Glückwunsch nach Bayreuth, die sich an diesem Wochenende eindrucksvoll aus der Krise schießen! Sieg auch in der Höhe definitiv verdient.


    Hoffe guter Schuss vor den Bug für uns, dass wir Freitag von Beginn an voll da sind und den Nauheimern unser Spiel aufdrängen.

  • Kann mich mal einer Zwicken, ich kann es eigentlich gar nicht glauben...

    Gefühlt haben wir gegen Kassel und Frankfurt immer mal ein paar Punkte geholt. Aber genau das ärgert mich dann auch ein bisschen. Nicht falsch verstehen. Schön, dass wir gegen solche Teams punkten. Was mich ärgert ist, dass wir gegen direkte Konkurrenten nicht liefern. Lieber würde ich dort die Punkte holen.

    Aber sei`s drum. 6 Punkte Wochenende, mit dem keiner gerechnet hätte. Im Hinblick auf die Konkurrenz unten drin, war dies ziemlich wichtig. Heute ein absolut verdienter Sieg. Endlich haben wir mal wieder das geliefert, was wir können. Kämpfen um jeden cm auf dem Eis. Für Top Mannschaften einfach unangenehm.

    An die mitgereisten Fans aus Frankfurt - eine gute Heimreise...

  • Gott sei dank sind Statistiken nicht die Wahrheit, sie geben nur einen Hinweis. In dem Fall eigentlich einen in eine eindeutige Richtung.


    Die Tigers haben die nicht vorhandene Chance genutzt - das ist doch das schöne am Sport. Hoffentlich war es das nicht wieder für die nächsten 5 Spiele.