Anzeige

Aufgeschobene Strafen

Am heutigen Samstag (17. Juli 2021) fand ein Update der Forensoftware statt.

Infolge dessen müssen sich alle User unter Umständen nach dem Update neu einloggen. Wir bitten um entsprechende Beachtung.
  • Interessante Diskussion zum Spiel Hannover Scorpions gg. Saale Bulls Halle aus der OLN:


    Folgende Strafenfolge im zweiten Drittel:


    2 25:07 25:07 27:07 HSC KOLUPAYLO Fedor (18) 02:00 BOARD
    2 25:14 25:14 27:14 MEC WUNDERLICH Eric (9) 02:00 INTRF
    2 25:48 25:48 27:48 HSC AIRICH Julian (67) 02:00 INTRF
    2 26:34 26:34 28:34 HSC HEINRICH Alexander (78) 02:00 HI-ST


    Also insgesamt drei gleichzeitig laufende Strafen für Hannover. Den Verlauf gebe ich hoffentlich anhand der schwammig geschriebenen Berichte richtig wieder (alles komplett ohne Unterbruch):

    - Ende der Strafe von Kolupaylo bei 27:07; er bleibt auf der Bank (da aufgeschobene Strafe), es geht weiter 3-4

    - Ende der Strafe von Wunderlich bei 27:14; er geht auf das Eis, es geht weiter 3-5

    - Ende der Strafe von Airich bei 27:48


    Jetzt kommt es: nicht Airich, dessen Strafe gerade abgelaufen ist, sondern Kolupaylo geht auf das Eis und erzielt direkt einen Treffer. Die Schiedsrichter beraten lange und annulieren das Tor, da Kolupaylo bis zum nächsten Unterbruch hätte warten müssen und Airich auf das Eis hätte kommen müssen - Hannover legt Protest gegen die Entscheidung ein.


    Der Schiedsrichterausbilder und Beobachter Brodniki (ich kenne ihn nicht) sagt, dass die Schiedsrichter im Unrecht sind und ein Wiederholungsspiel wahrscheinlich ist.


    Ich persönlich wäre eher bei den Schiedsrichtern. Was stimmt denn nun?


    PS: Abgesehen davon hat das Bankpersonal in Hannover die Strafen im Protokoll scheinbar falsch erfasst, da der Beginn der Strafe von Heinrich nicht bei 26:34 war sondern erst bei 27:07 (also mit Ablauf der Strafe von Kolupaylo). Die Tabelle habe ich so von Gamepitch übernommen.

  • Generell alles Richtig wieder gegeben.

    Man könnte noch erwähnen das Brodniki von „First in, First out“ gesprochen hat.


    Deinen Einwand zur Airich Strafe kann ich nicht nachvollziehen. Er war der zweite auf der Bank. Warum sollte seine Strafe erst nach der von Kolupaylo ablaufen?

  • Deinen Einwand zur Airich Strafe kann ich nicht nachvollziehen. Er war der zweite auf der Bank. Warum sollte seine Strafe erst nach der von Kolupaylo ablaufen?

    Habe ich gerade nochmal editiert. Die aufgeschobene Strafe von Heinrich beginnt erst mit Ablauf der Strafe von Kolupaylo. War mein Denkfehler.

  • Da hast du recht.

    Ich denke aber mal das es nur ein Eingabefehler ist. Auf der Anzeigetafel müsste es ja richtig ablaufen.

    Ja, die macht das ja in der Regel zum Glück automatisch. Und die Zeiten der Heinrich-Strafe haben ja auch - bis auf das Aufschieben - nichts mit der Schiedsrichter-Entscheidung zu tun. Aber ich wollte mir nicht vorwerfen lassen, dass ich hier komische Dinge rein stelle. :rofl:

  • Kolupaylo ist richtigerweise aufs Eis gekommen, das Tor wäre damit gültig, der Beobachter hat recht.


    Ist aber ein Fehler, der häufiger passiert, dass bei dieser Konstellation die Spieler die Strafbank in der falschen Reihenfolge verlassen.


    Ohne Tor und weitere Unterbrüche wäre Kolupaylo bei 27:48 aufs Eis, Airich bei 29:07, und Heinrich erst im nächsten Unterbruch danach (ich hoffe, ich habe mich nicht verrechnet).


    Die Spieler verlassen die Strafbank in der Reihenfolgen, in der ihre Strafen ablaufen und weniger als zwei Spielstrafen gleichzeitig in der Uhr laufen.

    Spielstrafen sind Kleine Strafen, Kleine Bankstrafen, Große Strafen und die 5 Minuten aus der Matchstrafe.


    Oder sie verlassen die Strafbank im nächsten Unterbruch, nachdem ihre Strafe abgelaufen ist, wenn die Strafen auf der Uhr es nicht zulassen, dass ein Spieler während des laufenden Spiels aufs Eis kann.


    Der Spruch "first in, first out" passt nicht ganz/immer, weil sich das bei Strafen mit unterschiedlicher Länger (2, 2+2, 5, 2+2+2, 5+2 usw.......) verzerren kann, aber für dieses Beispiel würde es passen.

    Impfstoff und Massentests für Hotspots - Ist WLAN also ein Corona-Treiber? :/

    Edited once, last by Maus: Ergänzung. ().

  • Maus

    Welche Rolle spielt dabei Regel 113 IV. Denn genau hier ergibt sich ja die Unklarheit. Da heißt es, dass der Spieler bis zur Unterbrechung nicht aufs Eis darf.

    "Once the first penalty of three or more skaters has elapsed, the skater cannot return to the ice until the first whistle after the expiration of his penalty." IIHF Rulebook


    Danke an alle, die hier helfen können.

  • Maus

    Welche Rolle spielt dabei Regel 113 IV. Denn genau hier ergibt sich ja die Unklarheit. Da heißt es, dass der Spieler bis zur Unterbrechung nicht aufs Eis darf.

    "Once the first penalty of three or more skaters has elapsed, the skater cannot return to the ice until the first whistle after the expiration of his penalty." IIHF Rulebook


    Danke an alle, die hier helfen können.

    Da geht es darum, dass ein Spieler, dessen Strafe bereits abgelaufen ist, nicht direkt aufs Eis darf, wenn Strafen seiner Mitspieler dafür sorgen, dass zwei Spielstrafen in der Uhr laufen.


    Ist praktisch das Umgekehrte aus Regel 113 III, dass Spieler schon auf die Strafbank müssen, obwohl schon Strafen von zwei weiteren Mitspielern in der Uhr laufen und ihre Strafe dann aufgeschoben werden.


    Es muss ja irgendwo/irgendwie definiert sein, was mit den Spielern passiert, die schon bestraft sind, aber deren Strafe noch nicht laufen kann, weil nur maximal 2 Spielstrafen gleichzeitig laufen können, und was mit den Spieler passiert, bei denen ihre Strafe abgelaufen ist, aber andere Strafen nicht erlauben, dass mehr als 4 Spieler (inkl. TW) auf dem Eis sein dürfen.


    Schade, dass ich im Anhang 1 kein Beispiel dafür finden kann, im Casebook früher war ein Beispiel für eine solche Situation.

    Impfstoff und Massentests für Hotspots - Ist WLAN also ein Corona-Treiber? :/

  • Anzeige
  • Logisch soweit, nur warum legt man sich dass so sehr auf den Begriff "Unterbrechung" fest? Da beschneidet man sich doch direkt selbst in den Optionen... :schulterzuck:


    Danke auf jeden Fall für die Hilfe

    Es gibt da keine Optiion, oder irgendeine Wahlmöglichkeit.

    Ich verstehe jetztnicht, worauf du da hinaus willst? :schulterzuck:


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten

    Der Spieler bzw. Ersatzmann, dessen Strafe als erstes abgelaufen ist, darf auch als erstes wieder von der Strafbank, entweder im nächsten Unterbruch nach Ablauf seiner Strafe, oder wenn es keinen Unterbruch gab und es die Strafen wieder erlauben, dass die Spielstärke auf dem Eis wieder aufgefüllt wird, dann direkt aufs Eis.

    Impfstoff und Massentests für Hotspots - Ist WLAN also ein Corona-Treiber? :/

  • Du beschreibst ja die 2 Optionen. Im 113 IV liegt mir der Fokus dann im Zweifel zu sehr auf der Unterbrechung.

    Daher kommt wie schon gesagt vermutlich auch der Konflikt selbst in diesem Beispiel. Wendet man 113 IV strikt an, steht da nur bis zur Unterbrechung und nichts mit "oder", einem Verweis oder sonstigem. :schulterzuck:


    Ich will dabei auch keineswegs deine Expertise in Frage stellen, ich finde nur den Text nicht eindeutig.

  • Du beschreibst ja die 2 Optionen. Im 113 IV liegt mir der Fokus dann im Zweifel zu sehr auf der Unterbrechung.

    Daher kommt wie schon gesagt vermutlich auch der Konflikt selbst in diesem Beispiel. Wendet man 113 IV strikt an, steht da nur bis zur Unterbrechung und nichts mit "oder", einem Verweis oder sonstigem. :schulterzuck:


    Ich will dabei auch keineswegs deine Expertise in Frage stellen, ich finde nur den Text nicht eindeutig.

    Jetzt kann ich dir folgen und verstehe was du meinst. :thumbup:


    Für mich ist da 113 II im Fokus, "Spieler müssen immer in der Reihenfolge des Ablaufs ihrer Strafen auf das Eis zurückkehren".


    Aber deinem Einwand kann ich folgen.

    Impfstoff und Massentests für Hotspots - Ist WLAN also ein Corona-Treiber? :/

  • Ich habe es im anderen Thread schon geschrieben:


    Für mich liest sich 113 IV relativ eindeutig so, dass nur die beiden letzten bestrafen Spieler direkt nach Ablauf ihrer Strafe wieder aufs Eis dürfen. Alle anderen müssen halt bis zum Unterbruch warten.

    Die Auslegung von Maus verstehe ich jetzt so, dass die ersten beiden bestrafen Spieler bei Ablauf der (vor)letzten Strafzeit drauf dürfen und alle anderen dann warten müssen. Das steht ja dann in direktem Widerspruch zu 113IV.


    Vor allem müssten da jetzt etliche Spiele wiederholt werden, denn ich behaupte, dass das dann in mindestens 50% der Fälle falsch gehandhabt wurde. :)


    Das mit dem Casebook fand ich früher auch besser. Gibts da echt kein aktuelles?

  • Wenn zwischen dem Ablauf der Strafe von Kolupaylo und Airich eine Unterbrechung gewesen wäre, wäre Kolupaylo auf die Spielerbank gefahren und hätte sogar im 5:3 Unterzahl spielen dürfen. Er kann rein logisch nicht der Spieler sein, der die 5:3 Unterzahl ergänzt. Wenn man eigentlich schon auf der Spielerbank sein müsste, kann man nicht von der Strafbank ergänzen. Airich und Heinrich müssten die Spieler sein, die die Unterzahl ergänzen.

    Ich bin gespannt, wie beim Einspruch gewertet wird. Ich bin auch nicht sicher, ob die Bulls überhaupt zu einem Wiederholungsspiel antreten würden.

  • Im deutschen Regelbuch ist es genau so formuliert:


    113.II: Spieler müssen immer in der Reihenfolge des Ablaufs ihrer Strafen auf das Eis zurückkehren.

    113.IV: Mit Ablauf der ersten von drei oder mehr Strafen kann der erstbestrafte Feldspieler nicht sofort auf das Eis zurückkehren, sondern erst in der ersten Spielunterbrechung bei oder nach Ablauf seiner Strafe.


    Das beißt sich schon irgendwie. II sagt, dass Kolupaylo als Erster auf das Eis darf; IV wiederum sagt, dass Kolupaylo bis zur nächsten Unterbrechung warten muss.

  • Brodnicki hat in dem Artikel gesagt das IV zählt wenn beide Mannschaften mehrer Spieler draußen haben.


    Gregor Brodnicki, früherer DEL-Referee und mittlerweile Schiedsrichterbeobachter und -ausbilder, geht von einem Wiederholungsspiel aus. „Das Warten auf eine Unterbrechung ist in diesem Fall nur nötig, wenn zwei Spieler aus zwei Teams zur gleichen Zeit eine Strafe erhalten haben. Das war nicht Fall, daher durfte Kolupaylo sofort zurückkommen und hat ein regelkonformes Tor erzielt“, sagt Brodnicki und spricht von der Grundregel „first in, first out“. Wer also bei einem solchen Kuddelmuddel die erste Strafe kassiert hat, darf auch als Erster wieder zurück.


    Hier der link zum vollständigen Artikel


    https://www.sportbuzzer.de/art…YlvOmcHrkd2G_7PLQ41rUyi5A

  • Anzeige