Deggendorfer SC 2020/2021

  • Was macht eigentlich Otto K.? 🤔

    Dieser Beitrag ist aus recycelten Buchstaben ehemaliger Mails und Forenartikel aus ESBG-, Löwen- und Huskiesforum zusammengesetzt und daher zu 100 % digital nur schwer abbaubar. Bei riesigen Nebenwirkungen essen Sie die Forumsbeilage und tragen Sie Ihren Admin zum Apotheker.


  • Wenn Thom jetzt geworfen wird, steht wieder Franks Schwager hinter der Bande. KC in allen Ehren, aber Nein Danke.


    Das ganze hätte man sich mit einem Ehrenberger oder einer Kooperation mit RBM sicherlich erspart

    Billy Trew wär auch einer gewesen ,den haben jetzt die Tigers im Käfig! Mal schaun was aus Thom wird mit (Deske,Gollenbeck).

    Oder einen CzTrainer der Kuchjeida zum laufen bringt! Man hat schon das Gefühl das die Last des Steine drehen mühsamer ist als geplant! Evtl.brauchts da neue Hilfsmittel! Hört sich ironisch an, aber wenn man den Verlauf vergolgt gehts da steil bergab.Die wissen Frank u.Co sicher aber irgendwas hindert Sie am Handeln!

  • Guten Tag


    Haben eigentlich „Kabinen-Ratten“ nicht sowas an sich

    Tja, man meinte wohl mit dem Rauswurf von C. Gawlik hätte man dieses Thema beseitigt, offensichtlich aber nicht. Sehr bedenklich auch, dass ausgerechnet die sog. Wunschspieler von Henry Thom diejenigen sind, die man als Totalausfall bezeichnen muss.


    Man kann "jeden Stein umdrehen", aber wenn man ihn wieder so hinlegt wie zuvor, dann ändert sich faktisch nix.

    "Hängt die Grünen. solange es noch Bäume gibt" (Mehmet Scholl)

  • Tja, man meinte wohl mit dem Rauswurf von C. Gawlik hätte man dieses Thema beseitigt, offensichtlich aber nicht. Sehr bedenklich auch, dass ausgerechnet die sog. Wunschspieler von Henry Thom diejenigen sind, die man als Totalausfall bezeichnen muss.


    Das legt ja irgendwo auch Nahe, dass es nicht nur an C. Gawlik lag und sicherlich jetzt nicht auch nur an Thom und seinen Wunschleuten.

    Da muss es doch anderweitig im Kader oder auch noch am Umfeld hapern, oder sehe ich das falsch?

  • Der Bruch entstand für mich als Außenstehender irgendwann Mitte der DEL2 Saison und wurde bis heute nicht repariert. Nur wenn Greilinger funktioniert, dann holt man 3 Punkte, mit wenigen Ausnahmen. Ansonsten holt noch hin und wieder Röthke die Kohlen aus dem Feuer. Also zwei absolute Vollblutprofis kurz vor dem Karriereende.


    Keine Ahnung, was nicht passt, aber es stinkt gewaltig zum Himmel. 9 Siege (davon 2 gegen Landsberg) bei 10 Niederlagen sprechen eine deutliche Sprache, da gibt's nix mehr zum Schönreden.

    "Hängt die Grünen. solange es noch Bäume gibt" (Mehmet Scholl)

  • Der Bruch entstand für mich als Außenstehender irgendwann Mitte der DEL2 Saison und wurde bis heute nicht repariert. Nur wenn Greilinger funktioniert, dann holt man 3 Punkte, mit wenigen Ausnahmen. Ansonsten holt noch hin und wieder Röthke die Kohlen aus dem Feuer. Also zwei absolute Vollblutprofis kurz vor dem Karriereende.


    Keine Ahnung, was nicht passt, aber es stinkt gewaltig zum Himmel. 9 Siege (davon 2 gegen Landsberg) bei 10 Niederlagen sprechen eine deutliche Sprache, da gibt's nix mehr zum Schönreden.

    Wenn der Bruch wirklich in der DEL2 Saison oder letzte Saison entstand und es an Spieler aus dieser Zeitspanne liegt dann könnte man das ganze ja stark eingrenzen. Wenn man Röthke, Schembri und Greilinger ausnimmt (und vielleicht noch die Youngster Brunner + Seidl) dann bleiben noch Gawlik, Wolgramm, Wiederer (war letzte Saison in PA) und Janzen. Der Rest des Kaders kam ja erst danach... . Ob dieser Ansatz so richtig ist??

  • Da fragst du den Falschen. Letztes Jahr hieß es erst man habe eine super Stimmung in der Kabine, ab Januar stand aber keine echte Mannschaft mehr auf dem Eis. Und derzeit sieht es von aussen im TV auch nicht so aus. Gerne täusche ich mich und alles ist nur Pech und fehlendes Glück.

    "Hängt die Grünen. solange es noch Bäume gibt" (Mehmet Scholl)

  • Der Bruch entstand für mich als Außenstehender irgendwann Mitte der DEL2 Saison und wurde bis heute nicht repariert. Nur wenn Greilinger funktioniert, dann holt man 3 Punkte, mit wenigen Ausnahmen. Ansonsten holt noch hin und wieder Röthke die Kohlen aus dem Feuer. Also zwei absolute Vollblutprofis kurz vor dem Karriereende.


    Keine Ahnung, was nicht passt, aber es stinkt gewaltig zum Himmel. 9 Siege (davon 2 gegen Landsberg) bei 10 Niederlagen sprechen eine deutliche Sprache, da gibt's nix mehr zum Schönreden.

    Ich glaube, dass du mit den beiden Vollblutprofis Recht hast. Die beiden würde ich auch kommende Saison weiter zu halten versuchen.

    Desweiteren glaube ich aber dass es nicht zu einem Bruch kam, sondern mehrere Faktoren zusammenkommen.


    - Unsere Abwehr ist seit der DEL2 Saison unfassbar anfällig. Nehmen wir unsere Aufstiegssaison: da hatten wir mit Peleikis zb. Spielertypen, die unersetzbar sind. Damals spielte auch Gawlik noch auf gutem Oberliganiveau.

    Seit dieser Zeit wirds hinten immer grausamer. Das ist ein entscheidender Punkt.

    - Unser Tor. Seit dem Weggang von Bacashiua nach der DEL2 Saison haben wir uns auf dieser Position enorm verschlechtert. Mit Brenner in der Aufstiegssaison hatten wir einen sicheren, ruhigen Goalie. Danach kam Zabolotny, Katastrophe. Auch Björn Linda war wie wir wissen, naja...

    - Unsere Kontingentspieler sind für mich beide Totalausfälle. Schaber arbeitet zwar viel, aber dafür brauch ich keinen Konti.

    Osterberg war gut und schnell. Dieses Jahr dann der absolute Griff in den Regen.

    - deutsche Neuzugänge: Da hat Thom riesige Fehlgriffe gemacht. Alle dieser Spieler waren Resterampe oder ausser Form. Von Ostwald, Gollenbeck, Nijenhuis über Kuchejda.

    - Trainer Thom kam und schon damals sagte ich zu mehreren Leuten: der wurde dieses Jahr in Selb gekickt weil er ein untaugliches Team zusammengestellt hatte, was sich in der Tabelle wiederspiegelte. Die ersten 2 Jahre profitierte er von der damaligen Topreihe mit Mudryk etc, die schon da war.


    Alles in allem sind die Baustellen überall.

    Jetzt liegt es am Kapitän Frank der Titanic den Eisberg nicht zu rammen. Sicherlich herrscht Corona und finanziell sind es keine leichten Zeiten, aber das gilt für alle Teams. Die anderen Teams jedoch verstärken sich, versuchen trotzdem eine gute Saison zu spielen.

    Eins muss uns klar sein: sportlich ist diese Saison keine goldene Ananas. Es gibt wie jedes Jahr einen Aufsteiger. Wir werden dies zwar nicht sein, aber trotzdem muss man versuchen mit einem neuen Trainer die Saison anständig zu beenden, alles zu geben und das Beste rausholen aus den vorhandenen Spielern.

    Ein neuer Trainer der JETZT installiert werden würde hätte noch einen weiteren Vorteil: er kann sich das aktuelle Team unter Wetrkampfbedingungen noch 2 Monate ansehen und im Anschluss seine Schlüsse ziehen und ausmisten.

    Ich bin dagegen jetzt alles einfach laufen zu lassen und den Kopf in den Sand zu stecken, bloß weils nicht läuft. Eine Saison ist zuende wenn sie zuende ist und das ist nicht im Januar. Nur Verlierer geben schon vor dem Gong auf.

  • Anzeige
  • Auch möglich. Aber dann denke ich wurde das von den Leadern auch angesprochen und wiederum nicht umgesetzt. Ist ebenfalls der Stimmung nicht zuträglich und verhindert eine Weiterentwicklung des Gefüges.

    "Hängt die Grünen. solange es noch Bäume gibt" (Mehmet Scholl)

  • Zum Tor: Natürlich hat man sich im Vergleich zu Bacashihua verschlechter,aber was erwartest du ? So einen wie Bacashihua wirst du nicht mehr bekommen. In meinen Augen wird/wurde ein Zabolotny immer schlechter gemacht wir er eigentlich war. Natürlich hat er brutale Böcke gemacht , aber im gegenzug jedes Spiel 3-4 Alleingänge und uns somit so lange wie möglich im Spiel gehalten .

    Einen Schaber finde ich jetzt auch nicht so schlecht . Bei den deutschen Neuzugängen bin ich mit 100% bei dir.

  • Neben einen neuen Trainer müßte man dann auch einen neuen Konti holen.

    Nur wer aufs Tor schießt,kann ein Tor erzielen. Also Jungs Feuer frei. :hammer::hammer::hammer:


    Wer über Ulpi lacht, sollte mal Kannengießer als Streifenhörnchen "erleben".

  • Es ist leider sehr schade und traurig, was in Deggendorf passiert. Hier wurde auch schon viel richtiges geschrieben.

    Man hätte so tolle Möglichkeiten! Der Sponsorenpool ist stetig gewachsen. Das Zuschaueraufkommen mit über und an die 2000 Leute im Schnitt ist prima. Dabei kann man (noch) auf hohe Treue und Leidensfähigkeit - trotz aller Kritiker - bauen. Schlimm wird es erst, wenn das Interesse ganz weg ist. Und das kann in der jetzigen Zeit sehr schnell gehen.

    Seit gegen Ende der DEL 2 Saison geht es stets bergab. Der Abstieg war unnötig wie ein Kropf und hätte fast schon verhindert werden müssen.

    Bei den Transfers (incl. Trainer) greift man leider viel zu oft daneben. In der Aufstiegssaison stand ein Team auf dem Eis! Zudem hatte man mit Leinweber, Gibbons und dann noch Röthke die Paradereihe schlechthin. Aber vor allem war es der Teamgeist aller, der unbändige Wille das Ziel Aufstieg zu erreichen. In der Stadt herrschte Euphorie, Spiele waren oft in wenigen Stunden ausverkauft. Auch hatte man das Quäntchen Glück, was man braucht, um aufzusteigen.

    Seither sieht man eine Mannschaft, in der der absolute Wille fehlt. Zu viele Stellen im Team sind mit Spielern belegt, die lieber Oberliga spielen wollen. Es sind eigentlich nur die älteren Spieler, die ihre Leistungen bringen und trotz des Alters auch noch DEL 2 fähig wären.

    Der große Motivator und Leitwolf scheint unser Coach auch nicht zu sein.

    In Summe: es passt seit längerer Zeit sehr wenig zusammen!

    Wie man (und wer) hier wieder für Ordnung, Struktur, passende Zielsetzungen (längerfristig) sorgen will, mag und kann ich als Außenstehender nicht beurteilen.

    Wenn man bedenkt, dass Greilinger, Röthke, Schembri bald die aktive Karriere beenden werden... Oh je, oh je.

    Bleibt zu hoffen, dass die Sponsoren und die Zuschauer weiter geduldig bleiben und endlich die mehrheitlich richtigen sportlichen Entscheidungen getroffen werden!

  • Das was du geschrieben hast trifft für Deggendorf zu.Seit dem Abstieg war es irgendwie vorbei mit dem Flow.!Gemessen an dem Zuschauerboom den Deggendorf erreichte und den Sponsoren im Umfeld kann man gleich zum letzten Absatz überleiten.Wenn da geduldig geblieben wird,und weiterhin Fans/Sponsoren zum Verein stehen ,aber auch die VSS diesem Umfeld wieder eine erfolgreiche Zielsetzung anbietet und verfolgt dann wirds da auch wieder ruhiger . Aktuell kann ich noch ganz verstehen wie mit dem neuen Co Trainer geplant wird .?Der Druck auf Thom wird da schon erhöht in Bezug auf die sportl. Situation.!

  • Anzeige