Teufel gg Wölfe

  • Heute steht das schwere Heimspiel gegen meinen Verwandten Verein EHCF an. Die Freiburger unberechenbar, schlagen an guten Tagen jeden, um an anderen Tagen zu enttäuschen. Bei Nauheim neben Verteidiger der Saison Schmidt auch die beiden anderen Top Verteidiger Köhler und Seifert zum letzten Drittel am Freitag verletzt ausgeschieden. Sollten die auch ausfallen, steigen die Chancen der Wölfe auf Zählbares spürbar. Sollte Nauheim einigermaßen komplett auftreten bleiben die Punkte in der Kurstadt.

    Den Fans und dem Team der Wölfe eine gute Anreise.

    Meine starken Abwehrkräfte verdanke ich dem Tafelschwamm

    aus meiner Grundschulzeit, der seit 1855 nicht mehr gewechselt wurde!! :S

    In Germany we say "Goes not, gives it not" :hammer:

  • Zwei Drittel reichen einfach nicht in der DEL2

    Erstes Drittel muss man höher führen und dann hat man im zweiten Drittel wieder alles verpennt und Freiburg extrem effizient.

    In letzten Drittel haben sie wieder weitergespielt, aber der Kredit war zu hoch aus Drittel 2. Der Lattenschuss in letzter Sekunde spiegelt perfekt wieder, dass man sich Glück erarbeiten und verdienen kann. Freiburg defensiv ein starkes drittes Drittel gespielt.

  • Wie sagte Harry Lange auf der PK? In Freiburg war Freiburg das bessere Team und wir haben gewonnen, heute war es umgekehrt.

    GLÜCK muss man sich erarbeiten, das haben die Wölfe heute getan, deswegen nicht unverdient gewonnen, wir haben uns die Dinger teilweise selber gemacht.

    Von daher, Glückwunsch nach Freiburg! :prost:

    Meine starken Abwehrkräfte verdanke ich dem Tafelschwamm

    aus meiner Grundschulzeit, der seit 1855 nicht mehr gewechselt wurde!! :S

    In Germany we say "Goes not, gives it not" :hammer:

  • 3x im 2. Drittel 4 Gegentore in roundabout 10 Minuten, diesmal 8 1/2 Minuten. Nun ja diesmal 2 davon in Unterzahl.

    Vielleicht sollte Harry das nächste Mal nach 2 Gegentoren im 2. Drittel die Auszeit nehmen.

    Bei einem Tor war Bick wieder sehr weit raus gegangen und in seinem Rücken war der Torschütze frei.

    Das passiert so, gefühlt, 10x pro Saison.

    Im 3. Drittel hätte Freiburg auch den Sack zu machen können. So war es die letzten 3 Minuten noch mal spannend.

    Die beste Therapie gegen solche 2. Drittel ist ein 6 Punkte Wochenende.

    Und gegen Crimmitschau ist nach dem 1:8 zu Saisonbeginn eine deutliche Revanche fällig.

  • Wie sagte Harry Lange auf der PK? In Freiburg war Freiburg das bessere Team und wir haben gewonnen, heute war es umgekehrt.

    GLÜCK muss man sich erarbeiten, das haben die Wölfe heute getan, deswegen nicht unverdient gewonnen, wir haben uns die Dinger teilweise selber gemacht.

    Von daher, Glückwunsch nach Freiburg! :prost:

    Der H. Lange hat sehr oft Recht…und diesmal auch 😀👍

  • In Nauheim hat er auch schon als Spieler erlebt, dass man oft trotzig und verbissen kämpfen muss. Über den Kampf zum Spiel. Und in Schönheit "sterben" kam in Nauheim noch nie gut an. Das bessere Team hat zwar öfter, aber nicht immer das Glück des Tüchtigen. dazu gibt es im Eishockey zu viele Kleinigkeiten. Allein schon der teuflisch verspringende Puck und hundertstel Sekunden, die man im Slot schneller ist.

    Und so wie es seit letzter Saison bei ECN läuft:

    "Man muss auch jönne könne", besonders bei den 13 Spielen davor: 32 von 39 Punkten, 7 Auswärtssiege in Serie.

    Nach einer Niederlage angepisst sein, ja, aber das muss man in Motivation umsetzen.