Aufarbeitung NS-Zeit

  • Ich habe es mal hier reingeschrieben, obwohl man es in diversen anderen Freds auch schreiben hätte können.


    Es gibt Grund zur Hoffnung:

    https://www.tagesspiegel.de/wi…ihre-eltern/28007132.html

    Ich weiß nicht, wie ich es nennen soll schlimm? schade?


    Auf jeden Fall ein Verlust, dass "diese Eltern" es oftmals "versäumt" haben mit ihren Eltern, die diese Zeit aktiv erlebt und auch erlitten haben, über diese Zeit zu sprechen.

  • Ich weiß nicht, wie ich es nennen soll schlimm? schade?


    Auf jeden Fall ein Verlust, dass "diese Eltern" es oftmals "versäumt" haben mit ihren Eltern, die diese Zeit aktiv erlebt und auch erlitten haben, über diese Zeit zu sprechen.

    Ja,den beiden Großen hab ich immer mitgegeben, nutzt jede sich noch mögliche Chance, mit echten Zeitzeugen zu sprechen.

    Ich kann nur die Erzählungen mit vielen Zeitzeugen weitergeben, aber das Interesse am Thema ist riesig, :thumbup:

    ...in den Farben GRÜN WEISS ROT :)

  • Ja,den beiden Großen hab ich immer mitgegeben, nutzt jede sich noch mögliche Chance, mit echten Zeitzeugen zu sprechen.

    Ich kann nur die Erzählungen mit vielen Zeitzeugen weitergeben, aber das Interesse am Thema ist riesig, :thumbup:

    Passt nicht in diesen Fred, aber wir sind auch froh mit der Mutter noch einmal vor ihrem Tod in Danzig gewesen zu sein, ihr Leben bis zur Flucht mit 16 so nah zu "erleben" - zu verstehen, warum bestimmte Geräusche bestimmte Reaktionen bei ihr hervorgerufen haben.


    Eine traumatisierte Generation ohne Traumabewältigung, was auch wieder bestimmte "Verhaltensweisen" erklären kann/konnte.


    Sorry für off-topic, aber geht mir gerade sehr nahe.

  • Passt nicht in diesen Fred, aber wir sind auch froh mit der Mutter noch einmal vor ihrem Tod in Danzig gewesen zu sein, ihr Leben bis zur Flucht mit 16 so nah zu "erleben" - zu verstehen, warum bestimmte Geräusche bestimmte Reaktionen bei ihr hervorgerufen haben.


    Eine traumatisierte Generation ohne Traumabewältigung, was auch wieder bestimmte "Verhaltensweisen" erklären kann/konnte.


    Sorry für off-topic, aber geht mir gerade sehr nahe.

    Passt für mich mega, DANKE!


    Ich versteh das sowas nahegeht, in Buchenwald mit ner ehemalig inhaftierten gesprochen, sowas bleibt haften, und das ist auch gut so.

    Ich sag immer "weitergeben, weitergeben, weitergeben" . Die Jugend hört interessiert zu!

    ...in den Farben GRÜN WEISS ROT :)

  • Ich weiß nicht, wie ich es nennen soll schlimm? schade?


    Auf jeden Fall ein Verlust, dass "diese Eltern" es oftmals "versäumt" haben mit ihren Eltern, die diese Zeit aktiv erlebt und auch erlitten haben, über diese Zeit zu sprechen.

    ist nicht ganz so einfach, die Eltern waren oft damals noch in dem Alter, wo sie von den Nazis begeistert wurden. Die Nazis wussten schon, wie sie die Jugend einfangen konnte.


    Das wäre eher Aufgabe der Lehrpläne in den Schulen gewesen, gerade die deutsche Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert intensiv zu betrachten. Dann hätte man vielleicht auch die richtigen Fragen an Eltern und Großeltern gestellt. Als Kind und Jugendlicher lebt man eher in der Gegenwart und interessiert sich mehr für die Zukunft als die Vergangenheit.

    Man macht da auch keine grossen Gedanken, ohne intensiven Anstoss, das Interesse an früher kommt erst so im Laufe der Jahre mehr auf. Heute bereue ich fast, dass ich meine Oma und meine Eltern nicht mehr gelöchert habe, aber das war auch ein Thema wo bei Fragen dann schon mal auch geblockt wurde und dann hat mans (ich) bleiben lassen.


    Und wenn von früheren Zeiten gesprochen wurde, dann eher im Kontextt dass früher alles Besser und besser erzogen war .................

    [External Media: https://youtu.be/VIb6wONcI4I]

    Einwohner von THE LÄND :thumbsup:

  • Passt für mich mega, DANKE!


    Ich versteh das sowas nahegeht, in Buchenwald mit ner ehemalig inhaftierten gesprochen, sowas bleibt haften, und das ist auch gut so.

    Ich sag immer "weitergeben, weitergeben, weitergeben" . Die Jugend hört interessiert zu!

    Kann ich nur bestätigen, ich hatte in Hohenschönhausen eine Führung durch einen ehemaligen Häftling, ist schon ein paar Jahre her, wenn ich darüber erzähle stellt es mir die Nackenhaare auf. Bei uns gab es einen sehr angesehenen Mann der mit Ende 70 anfing seine Erlebnisse von der Ostfront inkl. Arbeitslager als Kriegsgefangener aufzuarbeitete, der schrieb auch ein Buch. Das nimmt einen schon ganz anders mit, als wenn du irgendeine Doku ansiehst.

    Gesendet von meinem Nokia 5110 mit Tapatalk 2

  • Ganz genau, meine Eltern waren Sudetendeutsche, aber für die war der Adolf eher der Held, anstatt der Schuldige an ihrer Vertreibung. Mit Jahrgang 1934 und 36 waren sie genau diejenigen, die der Faszination erlegen sind. An dem Leid nach dem Krieg waren andere schuld.

  • Meinen eltern war es schlichtweg egal. obwohl meine mutter zb Als aupair bei einer judischen familie in den 60ern gearbeiet hat
    Schule? Ich weiß ja nicht wie es heute ist aber ich hatte das gefühl das die antike länger behandelt wurte wie das dritte Reich.
    Fasst alles was über das schulwissen hinaus geht und ich weiß habe ich mir selbst beigebracht da geschichte ein steckenpferd von mir ist....

  • Meinen eltern war es schlichtweg egal. obwohl meine mutter zb Als aupair bei einer judischen familie in den 60ern gearbeiet hat
    Schule? Ich weiß ja nicht wie es heute ist aber ich hatte das gefühl das die antike länger behandelt wurte wie das dritte Reich.
    Fasst alles was über das schulwissen hinaus geht und ich weiß habe ich mir selbst beigebracht da geschichte ein steckenpferd von mir ist....

    Für Rechtschreibung blieb dann außerschulisch natürlich keine Zeit mehr...durchaus verständlich.

  • Für Rechtschreibung blieb dann außerschulisch natürlich keine Zeit mehr...durchaus verständlich.

    Junge Rechtschreibung ist nicht alles im Leben. Lieber falsch geschrieben als den falschen Leuten hinter her gelaufen

    Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
    Irren ist menschlich, aber auf Irrtümern zu bestehen ist teuflisch


    וכל המקיים נפש אחת, מעלים עליו כאילו קיים עולם מלא

    Wer nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt aus dem Thalmut Traktat

    sanhedrin 37a