EHC Freiburg 2020/21

  • Die einzige Option ist SPRADE, dort den Preis auf 12.00 € anheben und dann pro Spiel 5.000 Zuschauer ziehen. Rein aus Solidarität zu dieser perspektivisch klasse Truppe. Und somit das derzeitige Fassungsvermögen der EHA pulverisieren. Ich wäre dabei. Live- Hockey im Stadion zu sehen ist Illusion.

  • Dann sollen ja noch welche vom Berg kommen ???

    NHL LIVE IST GEIL
    11xTampa,7xSanJose,7xEdmonton,6xLosAngeles,5xFlorida,5xPhönlx,5xAnaheim,4xVancouver,4xBuffalo,4xToronto,3xCalgary,3xLasVegas,

    2xNYIslanders,1xNYRangers,4xPIT,4xMTL,2xCOL,2xDET,2xOTT,2xWSH,2xCHI,2xNSH,

    2xDAL,je1xATL,CAR,CBJ,MIN,STL.

  • Die einzige Option ist SPRADE, dort den Preis auf 12.00 € anheben und dann pro Spiel 5.000 Zuschauer ziehen. Rein aus Solidarität zu dieser perspektivisch klasse Truppe. Und somit das derzeitige Fassungsvermögen der EHA pulverisieren. Ich wäre dabei. Live- Hockey im Stadion zu sehen ist Illusion.

    Ich glaube auch Dein erhoffter Zuschauerzug dürfte Illusion bleiben, vielleicht könntes es bei dem oder einem etwas höheren Preisniveau (15 Euro?) aber sogar tatsächlich wirtschaftlich sein (zumindest für den EHC).

    Ich war nicht dabei, aber laut dem online-Ticketing für das gestrige Spiel kostete der Eintritt für dieses Vorbereitungsspiel 19,00 Euro (in der Saison noch etwas teurer?); wenn das, bei zu diesem Zeitpunkt noch erlaubten maximal 1000 Zuschauern, ein Rückschluss auf den Betrag erlauben sollte, den der EHC benötigt, um eine Saison wirtschaftlich auf die Beine stellen zu können, braucht es Einnahmen im Bereich um 20.000 Euro pro Heimspiel (zusätzlich zu der erhofften staatlichen Hilfe!).

    Letztes Jahr gab es einen Zuschauerschnitt von 2825 Zuschauern (die ein Live-Erlebnis geboten erhalten haben!). Seien wir mal optimistisch und behaupten, es bestände bei 3000 Personen Interesse, jedes Heimspiel am Stream mitzuverfolgen (sportlicher Erfolg vorausgesetzt). Dann sind das ja leider nicht 3000 Personen, die je einen Streaming-Kauf bei SPRADE tätigen, sondern viele Familien, Pärchen oder Freundesgruppen (2-5 Personen?) werden sich zuhause gemeinsam einen Stream anschauen, d.h. im Endeffekt werden da maximal 1000 Streaming-Käufer sein. ABER: Gerade wegen Streaming werden ja auch Gästefans Interesse daran haben, keine Ahnung in welchem Rahmen, aber so 300-500 weitere Streaming-Käufe wäre denkbar. Bei 1300-1500 x 12 = 15.600-19.500, bei 15 € = 19.500-22.500.

    Unsicherheitsfaktor ist der Anteil in mir unbekannter Höhe, den SPRADE TV selbst an Gebühren etc. abzieht (3-4 Euro?) (die machen das ja nicht umsonst!)

  • Das heißt bei meinem Rechenmodell, falls der EHC auf 1000 x 25 € = 25.000 € pro Heimspiel erzielen müsste, um damit wirtschaftlich über die Runden zu kommen, müsste SpradeTV (bei einer einbehaltenen Summe von ca. 3-4 Euro ???) bei einem potentiellen Aufkommen von ca. 1300-1500 Käufern eines Streaming-Angebots wohl pro Spiel 20 € verlangen.


    Vielleicht ginge es noch etwas günstiger, weil bei einem Spiel ganz ohne Zuschauer ja auch keine Kosten für die eigentliche Umsetzung eines Hygienekonzepts am Spieltag anfallen, keine Kosten für Ticketing, Ordner, etc., d.h. vielleicht wären nur so 23.000 € nötig, dann wäre vielleicht ein SpradeTV-Preis von ca. 19 € möglich.


    Würden die Fans so einen Preis mitmachen, noch dazu dauerhaft über die gesamte Saison für 26 bzw. auch Teile der Auswärtsspiele (ja auch abhängig vom sportlichen Erfolg)?

    Immerhin ein niedrigerer Preis als eine reguläre Eintrittskarte?

  • Anzeige
  • Gestern war in der Badischen Zeitung (Druckausgabe) zu lesen, dass der EHC weiterhin mit der Zulassung von 1000 Zuschauern zur neuen Saison kalkuliert, weil dies die Grundlage für das wirtschaftliche Überleben sei.


    Nach dem momentanen Stand eine extrem riskante Kalkulation (ich würde schon in den Bereich Hirngespinst gehen wollen ...). Mag sein, dass sich Mitte nächster Woche abzeichnet, dass wir die Infektionszahlen in den Griff bekommen, aber auch diese Zahlen werden auch in den nächsten Wochen auf eher höherem Niveau verharren, der kaum erwarten lässt, dass die Inzidenz dauerhaft unter 50 sinkt (momentan sind wir bei ca. 70 steigend)

  • Nun, es müssen ja nicht zwingend 1000 Zuschauer im Stadion sein. Wenn es der Verein schafft, mit 0 Zuschauern vor Ort die gleichen Einnahmen zu generieren als wären die 1000 Zuschauer im Stadion ist alles gut. Stichwort "Sprade" etc.

    #Habs, #EHCF, #Hockey


    "To you from failing hands we throw the torch, be yours to hold it high"

  • Weiß eigentlich jemand, wieviel von dem Buchungsbetrag eines Spiels konkret an den Verein fließt und wieviel an Gebühren/Unkosten bei SpradeTV selbst "hängen bleiben"? (wobei ja sowohl SpradeTV als auch der Verein noch Kosten haben, die erstmal beglichen werden müssen). Sprich: Wieviel "Reingewinn" bleiben von 9,90 Euro für den Verein übrig?

  • Weiß eigentlich jemand, wieviel von dem Buchungsbetrag eines Spiels konkret an den Verein fließt und wieviel an Gebühren/Unkosten bei SpradeTV selbst "hängen bleiben"? (wobei ja sowohl SpradeTV als auch der Verein noch Kosten haben, die erstmal beglichen werden müssen). Sprich: Wieviel "Reingewinn" bleiben von 9,90 Euro für den Verein übrig?

    Quote

    Die Buchung einer Partie in der Vorbereitung kostet weiterhin 6,50 Euro. Für die Hauptrunde der Saison 2020/2021 ist ein einheitlicher Preis von 9,90 Euro pro Spiel festgelegt worden. In Absprache mit SpradeTV geht die Erhöhung direkt an die Clubs zum Ausgleich ihrer nicht verkauften Tickets.

    Quelle: del-2.org

  • Weiß eigentlich jemand, wieviel von dem Buchungsbetrag eines Spiels konkret an den Verein fließt und wieviel an Gebühren/Unkosten bei SpradeTV selbst "hängen bleiben"? (wobei ja sowohl SpradeTV als auch der Verein noch Kosten haben, die erstmal beglichen werden müssen). Sprich: Wieviel "Reingewinn" bleiben von 9,90 Euro für den Verein übrig?

    Bei den 6,50€ dürften ca 4€ dem Verein bleiben. Nach der Erhöhung auf 9,90€ dann eben 7,40€

    Dieser Beitrag ist aus recycelten Buchstaben ehemaliger Mails und Forenartikel aus ESBG-, Löwen- und Huskiesforum zusammengesetzt und daher zu 100 % digital nur schwer abbaubar. Bei riesigen Nebenwirkungen essen Sie die Forumsbeilage und tragen Sie Ihren Admin zum Apotheker.


  • Was der Verein bekommt hängt vom dem Tarif ab welcher mit SpradeTV geschlossen wurde oder anders gesagt wie die Qualität ist zum Beispiel mit wieviel Kameras etc

    Wenn wir wollen, daß alles so bleibt, wie es ist,dann ist es nötig, dass sich alles verändert!!

  • Was der Verein bekommt hängt vom dem Tarif ab welcher mit SpradeTV geschlossen wurde oder anders gesagt wie die Qualität ist zum Beispiel mit wieviel Kameras etc

    Kommt ja glaub auch darauf an ob die Sachen geliehen sind oder gekauft.


    Ich glaub bei uns z.b in Rosenheim sind die Sachen mittlerweile Eigentum des Vereins.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Was der Verein bekommt hängt vom dem Tarif ab welcher mit SpradeTV geschlossen wurde oder anders gesagt wie die Qualität ist zum Beispiel mit wieviel Kameras etc

    Die Qualität der Kameras?! Versteh ich nicht. Es

    gibt ein festes Preismodell, das hat aber nix mit

    der Qualität vor Ort zu tun

  • Anzeige