Handpass Hannover gegen Landshut

  • Anzeige
  • Sieht für mich so aus als ob er die Hand zu macht beim fangen. Wäre dann meiner Meinung nach nicht korrekt? Aber wahrscheinlich kann Maus das besser beantworten

    Guten Tag


    Er legt sich die Scheibe sogar noch vor ..


    Gruß aus la

    Der Eishockey_Liebhaber (also ich :)) wechselt zur Schriftfarbe Lila, falls es was zum blöd daherreden bzw. Sarkastisch gemeint ist

  • Definitiv kein Handpass (wie im Thread-Titel angeführt), er spielt die Scheibe selbst weiter.

    Allerdings trotzdem aus meiner Sicht nicht regelkonform, da er die Hand schließt und dann den Puck nach rechts wirft.

    Ben Zamek: „Da sind Funktionäre am Werk, die die eigene Person mehr in den Vordergrund schieben als die Interessen unserer Sportart und ihrer Fans. Deutsche Zuschauer wollen einfach Auf- und Abstieg.“

  • Also die Situation ist schon grenzwertig.


    Ein Hand (Regel 74) kann es nicht, da Fischer selbst die Scheibe als nächstes nach dem Handeinsatz berührt.


    Hier get es um Regel 126 – EINSCHLIESSEN DES PUCKS MIT DER HAND, dort steht:


    "Obwohl ein Feldspieler den Puck mit der Hand schlagen oder diesen fangen darf, um ihn unverzüglich aufs Eis zu bringen, ist es ihm nicht erlaubt, den Puck in seiner Hand einzuschließen (z. B. den Puck in der Hand zu behalten), ihn länger zu halten als es braucht, um den Puck aufs Eis zu bringen oder mit dem Puck in der Hand zu laufen."


    Und das macht ja Fischer hier in diesem Fall auch, er fängt die Scheibe und bringt sie aufs Eis, ohne damit zu Laufen. Und hält er sie länger als nötig? Ich denke nicht.

    Und wie soll man eine Scheibe fangen ohne die Hand zu schliessen? :schulterzuck:


    Allerdings heißt es unter I.:


    "Ein Feldspieler, der den Puck fängt und ihn in seiner Hand hält, während er steht oder damit läuft, entweder, um einem Gegenspieler auszuweichen oder um ungehinderten Puckbesitz zu erlangen, wird wegen Einschließen des Pucks in der Hand mit einer kleinen Strafe bestraft."


    Und da ist halt die Frage, ob dieses Vorlegen der Scheibe schon den Tatbestand des "..um einem Gegenspieler auszuweichen oder um ungehinderten Puckbesitz zu erlangen..." erfüllt.


    Meine Erfahrung ist, dass in 50-80% dieser Situationen das Spiel unterbrochen wird und es gibt ein Anspiel (mit Raumverlust für das verfehlende Team) ohne Strafzeit, ansonsten lässt man das Spiel weiterlaufen.


    Damit es die kleine Strafe dafür gibt muss der Spieler mindestens 1-2 Schritte laufen und die Scheibe in der Hand halten oder einem Check oder anders dem Gegner ausweichen.


    Also was man so auf dem Video sieht, hat hat die Aktion von Fischer die Spieler von Landshat nicht besonders gestört.

  • Und wie soll man eine Scheibe fangen ohne die Hand zu schliessen? :schulterzuck:

    genau das hab ich mich bei der Regel auch schon immer gefragt :seestars:


    ähnliche Situationen wie hier gibt es ja immer mal wieder, besonders im Bereich der blauen Linie wenn versucht wird die Scheibe noch im Drittel zu halten.

    Denke auch, das kann man hier so laufen lassen - wie erwähnt hat es die Spieler selbst scheinbar auch nicht gestört.

  • Ich persönlich halte das für keine korrekte Aktion. Fischer wirft den Puck klar nach rechts in seinen Lauf, um dem angreifenden Gegenspieler auszuweichen. Dieser gelangt nur aufgrund des Nach-Rechts-Werfens in keinen Zweikampf. Der von Maus geposteten Regel gemäß müsste er den Puck unmittelbar vor ihm auf den Boden schmeißen.

  • Guten Morgen


    Ich kenn die Regel halt so, dass er den Puck nur an der offenen Hand abtropfen lassen darf

    Halt das Video mal bei 1:14 an und Zoom dann : er fängt ja den , man sieht sogar wie er die Hand schließt , den Arm herunterzieht , der Landshuter kommt auf ihn zu und man sieht wie der Puck aus der sich öffnenden Hand herausfällt ...

    Klar es ist keine Strafe , aber wie gesagt : ich kenn diese Regel dass der Puck nur der geöffneten Hand abprallen darf ... und es gibt bully

    Ausnahme : eigenes Drittel ...


    Lg aus la

    Der Eishockey_Liebhaber (also ich :)) wechselt zur Schriftfarbe Lila, falls es was zum blöd daherreden bzw. Sarkastisch gemeint ist

  • Das Abpfeifen ohne Bully ist nicht korrekt.

    Es gibt nur die Entscheidung Strafe wenn er sich einen Vorteil verschafft oder weiterlaufen lassen.


    Das ist dann eben eine Sache der Beurteilung der Situation.

    Reklamation des DEL-Spielers:
    "Das war ein regelkonformer Stockschlag!" :D

  • Das Abpfeifen ohne Bully ist nicht korrekt.

    Es gibt nur die Entscheidung Strafe wenn er sich einen Vorteil verschafft oder weiterlaufen lassen.


    Das ist dann eben eine Sache der Beurteilung der Situation.

    Guten Abend


    ... und wie ist diese Situation jetzt zu bewerten ... ohne den dümmlichen Kommentar , dass sich kein Landshuter Spieler aufgeregt hat ...

    War das regelkonform oder Nicht ..


    Gruß aus la

    Der Eishockey_Liebhaber (also ich :)) wechselt zur Schriftfarbe Lila, falls es was zum blöd daherreden bzw. Sarkastisch gemeint ist

  • ... ohne den dümmlichen Kommentar , dass sich kein Landshuter Spieler aufgeregt hat ...

    Das war kein dümmlicher Kommentar, sondern einfach nur eine Feststellung zu der zu sehenden Situation, weil sei mal ehrlich, in den meisten Situationen, wo die Scheibe von einem Feldspieler mit der Hand gespielt wird, wird dies gleich vom Gegner reklamiert.

    Selbst dann, wenn es sich um einen regelkonformen Handpass innerhalb der Verteidigungszone handelt.


    War das regelkonform oder Nicht ..

    Ich wiederhole mich, für mich ist die Situation grenzwertig.

    Es ist so eine typische 50/50 Entscheidung im Graubereich.

  • Das war kein dümmlicher Kommentar, sondern einfach nur eine Feststellung zu der zu sehenden Situation, weil sei mal ehrlich, in den meisten Situationen, wo die Scheibe von einem Feldspieler mit der Hand gespielt wird, wird dies gleich vom Gegner reklamiert.

    Selbst dann, wenn es sich um einen regelkonformen Handpass innerhalb der Verteidigungszone handelt.


    Ich wiederhole mich, für mich ist die Situation grenzwertig.

    Es ist so eine typische 50/50 Entscheidung im Graubereich.

    Guten Tag


    Mein Gott , ihr Regelexperten werdet doch eine Meinung haben ....


    Was hättest Du gegeben ..

    Ansonsten kann ich meine Frage auch am Stammtisch bei vier Bier stellen da bekomm ich auch solche Antworten : mei weiß nicht, will ja keinem weh tun


    Das ist doch eine Regelecke .. oder


    Gruß aus la

    Der Eishockey_Liebhaber (also ich :)) wechselt zur Schriftfarbe Lila, falls es was zum blöd daherreden bzw. Sarkastisch gemeint ist

  • Bei einem Landshuter Stammtisch war es nicht regelkonform, ebenso bei einem Hannoveraner. An Mellendorfern Stammtischen hat man eine völlig andere Meinung. Gut, bei den vier Bier warennauch vier Korn bei. Der Rest der Republik sieht es wie der ref .

  • Das war kein dümmlicher Kommentar, sondern einfach nur eine Feststellung zu der zu sehenden Situation, weil sei mal ehrlich, in den meisten Situationen, wo die Scheibe von einem Feldspieler mit der Hand gespielt wird, wird dies gleich vom Gegner reklamiert.

    Selbst dann, wenn es sich um einen regelkonformen Handpass innerhalb der Verteidigungszone handelt.


    Ich wiederhole mich, für mich ist die Situation grenzwertig.

    Es ist so eine typische 50/50 Entscheidung im Graubereich.

    Der ist gut :selbst dann wenn es sich um einen ; REGELKONFORMEN HANDPASS ":rofl::rofl::rofl::beer::facepalm:

  • Für mich ist die Aktion auf dem Video straffrei.

    Wir sind angehalten so etwas nicht abzupfeifen wenn er sich keinen Vorteil verschafft


    Für mich hier kein Vorteil.


    Dazu müsste er sich schon mit dem Puck bewegen oder den Körper vor den Gegner drehen.


    Alles okay aus meiner Sicht


    Und ja, Handpass in der Verteidigungszone ist regelkonform, Annahme außerhalb oder generell außerhalb ist nicht erlaubt

    Reklamation des DEL-Spielers:
    "Das war ein regelkonformer Stockschlag!" :D