Lausitzer Füchse - Fischtown Pinguins / Fischtown Pinguins - Lausitzer Füchse (Spiele am 13. / 17.02.2015)


  • Ist zwar so, hilft in der Sache aber nicht. Im Prinzip gebe ich evrjunky recht mit seiner Beschreibung des Checks gegen Marco Albrecht - wenn er das doch gleich gepostet hätte. Somit reagiere ich leicht "allergisch" (beleidigend war das nicht... das geht anders...) ;)

    Trotzdem würde ich gerne - sachlich - Eure Meinungen hören, wie großartig anders das Strafmaß hätte ausfallen sollen - hinsichtlich der Aussage, dass 5 Spiele "Zuwenig" sind. :popcorn:


    guten Tag

    weil sich hier in diesem Forum - und auch in Anderen - grad bei Einigen User die Meinung breit macht, dass bei solchen Checks ja die Gegen-Spieler Schuld sind, sei es, weil sie zu klein sind, weil man den Kopf im Boden hat und weil ja das "übern Haufen fahren" zum Eishockey dazu gehört
    dadurch verkommt nämlich nach deren Aussagen das Eishockey zum "Pussyhockey", wohlwissend das ebensolche Szenen auch in der vielgepriesen NHL zu ebensolchen Strafmaßen führt
    5 Spiele Sperre sind ok, McP. hätte sich aber nicht beschweren dürfen, wenn es acht oder 10 geworden wären, denn er nah diesen Zusammenstoß billigend in Kauf und der Gegenspieler hatte null sChancen, der hatte nicht mal den Kopf im Boden, nur er schaute halt woanders hin

    gru0 aus LA

  • McP hat nur Glück, dass es die erste Saison ist, in der sich der DEL-Disziplinarausschuss um solche Fauls kümmert. Sonst hätten ihn solche lange Sperren schon früher getroffen und er hätte jetzt eine deutlich längere Sperre erhalten.

  • Wer meint, dass das Ding ne Matchstrafe und ne 5-Spiele Zwangspause nach sich ziehen muss, der sollte m.E. zum Kegeln gehen.

    Einzig vorwerfbar ist, dass der Check zu spät war, deshalb 2 mins. und gut ist. Der Spieler aus der Lausitz wird nicht primär am Kopf getroffen, sondern an der rechten Schulter. So, nun flame on!

  • Wer meint, dass das Foul mit 2min gut geahndet wäre, soll sich doch selber mal Schlittschuh anziehen und sich mal den Check von AMP am eigenen Leib vorführen lassen. :|

    Albrecht sieht ihn nicht, der Puck ist bereits weg und ob AMP auf den Kopf zielt oder nicht - er trifft ihn. Und wie andere schon meinten, AMP ist nun wahrlich kein Unbekannter,


  • guten Tag

    weil sich hier in diesem Forum - und auch in Anderen - grad bei Einigen User die Meinung breit macht, dass bei solchen Checks ja die Gegen-Spieler Schuld sind, sei es, weil sie zu klein sind, weil man den Kopf im Boden hat und weil ja das "übern Haufen fahren" zum Eishockey dazu gehört
    dadurch verkommt nämlich nach deren Aussagen das Eishockey zum "Pussyhockey", wohlwissend das ebensolche Szenen auch in der vielgepriesen NHL zu ebensolchen Strafmaßen führt
    5 Spiele Sperre sind ok, McP. hätte sich aber nicht beschweren dürfen, wenn es acht oder 10 geworden wären, denn er nah diesen Zusammenstoß billigend in Kauf und der Gegenspieler hatte null sChancen, der hatte nicht mal den Kopf im Boden, nur er schaute halt woanders hin

    gru0 aus LA


    Hallo Mane,

    ich bin da ganz bei Dir. Lediglich die Geschichte mit dem "Pussyhockey" muss vielleicht ein wenig anders betrachtet werden. Wenn es zu "ebensolchen Szenen" kommt, bei denen beide Spieler auf einen kommenden, fair angesetzten Check vorbereitet sind (Open Ice Hit) läuft in der Regel das Spiel ohne Strafzeit weiter. Und das ist das, was auch die Leute sehen wollen: das Checks zu Ende gefahren werden. Ich glaube also eher, die Leute verwechseln hier etwas, wenn die Diskussion über die nicht vorhandene Körpergröße, Kopf auf den Boden, etc ausartet. Leider haben wir viele Checks in dieser Saison gesehen, bei denen mit sehr unterschiedlichen Strafbemessungen zu Werke gegangen wurde, sei es durch die Zebras, sei es durch den Diszi-Ausschuss. Es fehlt die klare Linie bei der Bewertung / Einschätzung dieser Checks, was zur allgemeinen Unsicherheit beiträgt. Und selbst als Spieler ist's bei der schnllstens Mannschaftssportart schwierig geworden, sieht man doch oftmals Spieler, die "zurückziehen", weil man sich seines selbst auszuführenden Checks nicht mehr sicher sein kann.

    Davon kann hier im Fall McP / Albrecht natürlich keine Rede sein. Nur McP hätte den Check verhindern können, Albrecht hatte keine Chance und war unvorbereitet.


    McP hat nur Glück, dass es die erste Saison ist, in der sich der DEL-Disziplinarausschuss um solche Fauls kümmert. Sonst hätten ihn solche lange Sperren schon früher getroffen und er hätte jetzt eine deutlich längere Sperre erhalten.


    Es kann duchaus sein, das erst ab dieser Saison besonderen Wert auf die Checks gegen Kopf und Nacken gelegt wird - oftmals ja erst durch den Diszi-Ausschuss. Die Sperren, die er in der letzten Saison kassierte, waren jedenfalls eher für "unnötige Härte" / einseitiger Faustkampf mit L. Slavetinsky z. B., nicht für solche Checks. Und sein erster Check in dieser Saison, nun-ja, seht und bewertet selbst (es gab 2 Spiele Sperre + Geldstrafe): http://www.del.org/de/news/meldun…77--30-30-.html


    Wer meint, dass das Foul mit 2min gut geahndet wäre, soll sich doch selber mal Schlittschuh anziehen und sich mal den Check von AMP am eigenen Leib vorführen lassen. :|

    Albrecht sieht ihn nicht, der Puck ist bereits weg und ob AMP auf den Kopf zielt oder nicht - er trifft ihn. Und wie andere schon meinten, AMP ist nun wahrlich kein Unbekannter,

    Das sehe ich etwas anders. Das einzige, was bei diesem Check für McP spricht, ist die Tatsache, dass für M. Albrecht die Bande nicht im Weg stand. Dieser Check gegen den unvorbereiteten Albrecht gegen die Band und ich glaube, es wäre das doppelte Strafmass fällig geworden. Allerdings würde ich McP auch nicht unterstellen wollen, dass er einen unfairen Check ausführen wollte - es ist aber dazu gekommen, er hätte es auch bleiben lassen können - hat er nicht, daher Strafmaß ok.

  • guten Abend

    Er wollte ihn "übern Haufen" fahren, fertig !!
    Spricht ja auch nix dagegen, nur muß er halt mit den Konsequenzen leben
    übrigens implizierst Du ja mit dem "er hätte es auch bleiben lassen können" eine Unterstellung Deinerseits: nicht Wollen - aber Können ;)

    und was ist bitteschön ein fairer oder unfairer Check gegen den Kopf/Nacken ?
    Wäre es denn ein fairer Check gewesen, wenn Albrecht McP angesehen hätte ?

    das Resultat wäre dasselbe gewesen: Check gegen den Kopf/Nacken

    gruß aus LA

  • guten Abend

    Er wollte ihn "übern Haufen" fahren, fertig !!
    Spricht ja auch nix dagegen, nur muß er halt mit den Konsequenzen leben
    übrigens implizierst Du ja mit dem "er hätte es auch bleiben lassen können" eine Unterstellung Deinerseits: nicht Wollen - aber Können ;)

    und was ist bitteschön ein fairer oder unfairer Check gegen den Kopf/Nacken ?
    Wäre es denn ein fairer Check gewesen, wenn Albrecht McP angesehen hätte ?

    das Resultat wäre dasselbe gewesen: Check gegen den Kopf/Nacken

    gruß aus LA

    Er hätte es bleiben lassen sollen - und die Situation konnte nur er erkennen, entschärfen oder gar nicht erst dazu kommen lassen.

    Dann zeig mir mal die Stelle, in der ich geschrieben habe, ein Check gegen Kopf und/oder Nacken wäre fair :suspekt: Jetzt bist Du ein wenig auf dem falschen Trichter, Dreihelmchenleuchte! :P

    Es ging eigentlich darum, darzustellen, dass die Diskrepanz zwischen einem FAIREN Check (Open Ice Hit - beide rechnen mit dem Check - normalerweise keine Strafe) und einem Check, der jemanden komplett unvorbereitet trifft (wie in diesem Fall - eigentlich Matchstrafe + Sperre) in der Strafbemessung ganz schön krass ausfallen kann.
    McPherson wollte ihn mal so richtig - wie du es schreibst - "übern Haufen" fahren. Das Resultat gibt das Video gut her: Check gegen Kopf und Nacken - jetzt mit passenden Strafmaß. Im Spiel jedoch wurden nicht einmal 2 min. ausgesprochen.

    Ich unterstelle McP., dass er nicht absichtlich Kopf / Nacken checken, was niemals ein fairer Check ist - checken wollte er den Gegenspieler, ganz klar, und mit Absicht, aber es kam anders.

    Und Deine andere Frage: Wäre es denn ein fairer Check gewesen, wenn Albrecht McP angesehen hätte ?
    Ist müßig darüber zu philosophieren, oder? ;)


  • Dann zeig mir mal die Stelle, in der ich geschrieben habe, ein Check gegen Kopf und/oder Nacken wäre fair :suspekt: Jetzt bist Du ein wenig auf dem falschen Trichter, Dreihelmchenleuchte! :P

    Allerdings würde unterstelle ich McP auch nicht unterstellen wollen, dass er einen unfairen Check ausführen wollte

    guten Abend

    alle Unklarheiten wären beseitigt gewesen ;) so sollte eigentlich die Intention eines jeden Spielers sein und so sollte man es auch dann schreiben ohne irgendwelche Konjunktive
    aber Nordsee-Deutsch ist manchmal ein bißchen schwierig

    gruß aus LA

  • Guten Abend

    Werter @goFishtownGo
    Ein Schluchtenscheisser ist immer noch ein Österreicher, nur mal zur Geographischen Erklärung
    Also wenn dann die Rosenheimer Ecke

    Und Vllt solltest du mal deine Wortwahl ändern, denn auch mit smileys verzierte Andeutungen kommen manchmal komisch rüber
    Auch wenn in Niederbayern manchmal nicht solche Leuchten sitzen, verstehen zu ich es und dann musst man sich nicht wundern, wenn es mal komprimiert zurückkommt
    Immer nach dem Motto: wie man in den Wald reinruft !

    Lg aus La

  • Jetzt ist aber mal gut . Marc, Mane, was soll der Käse?
    Schluchtenscheisser sind alle, die in den Bergen wohnen. ob der eine nun durchs Watt watet oder der andere von Gipfel zu Gipfel hüpft, ist doch wurscht.
    Für jeden gibt es lustige Umschreibungen, ob die zutreffen :?:
    Muss denn wirklich ein Ossi einem Nordmann und einem bodenständigem Bayer was beibringen?
    Erinnert mich an Asterix. Der Schmid und der Fischverkäufer. :D

    Übrigens ist BHV jetzt 3.

  • @ Tom, Mane:

    Ich habe meinen Spass hier. Und auch gar kein Problem wenn's mal härter angefasst wird. Auch dann kann ich immer noch darüber lachen. Mane, immer "Feuer frei" und gerade voraus ist recht so! Deine "Schluchtenscheisser"-Darstellung teile ich nicht, sehe das eher so wie der Tom, so war's verallgemeinert auch gemeint ;) . Sicher aber war's nicht böse gemeint, werter Herr Eishockey-Liebhaber. :D

  • Wer meint, dass das Ding ne Matchstrafe und ne 5-Spiele Zwangspause nach sich ziehen muss, der sollte m.E. zum Kegeln gehen.

    Einzig vorwerfbar ist, dass der Check zu spät war, deshalb 2 mins. und gut ist. Der Spieler aus der Lausitz wird nicht primär am Kopf getroffen, sondern an der rechten Schulter. So, nun flame on!

    Jedem seine Meinung. Aber in einem Regelbuch ist so eine Aktion zwingend 5 plus. Der Puck ist ewig weg und der Check kommt mit voller Wucht und eher von hinten als von vorne. Ich bin mir sicher, dass es keine 5 Minuten für das Strafmass gebraucht hat, weil es sowas von glasklar ist.

    Harte Checks wollen wir sehen, aber nicht sowas.

  • Jedem seine Meinung. Aber in einem Regelbuch ist so eine Aktion zwingend 5 plus. Der Puck ist ewig weg und der Check kommt mit voller Wucht und eher von hinten als von vorne. Ich bin mir sicher, dass es keine 5 Minuten für das Strafmass gebraucht hat, weil es sowas von glasklar ist.

    Harte Checks wollen wir sehen, aber nicht sowas.

    Der eigentliche Skandal an der Sache ist ja, dass es nicht mal mit 2 Minuten geahndet wurde und sich somit die Füchse zurecht aufregen.

  • Unbestritten sucht AMP den Kontakt. Der wird aber nur dadurch so hart, weil Albrecht eine Regel missachtet, die jedes Kind im Eishockey lernt: Schaue nicht deinem Pass hinterher, schaue was um dich herum passiert. Das steht sogar (etwas anders formuliert) im IIHF-Regelbuch "A player is responsible to keep his head up and be aware of his position and the possibility of being checked. To be checked is a normal part of the game and players should be prepared to protect themselves as approved by the rules."