Heilbronn gegen Kaufbeuren

  • Beim heutigen ´(gestrigen ) Spiel gab es aufgrund Nebels mehrere Spielunterbrechungen. Der Schiedsrichter bat BEIDE Teams auf wie üblich, Kreise zu laufen. ´Beim ersten Mal war auch noch alles ok bis dahin das es Kaufbeuren ab dem zweiten Mal nicht für nötig befand das auch nur ein einziger Spieler deren auch mitläuft. NEIN sie besitzen die Unsportlichkeit GESAMMELT auf die Bank zu sitzen oder vor deren zu stehen !!!!!! RESPEKT KAUFBEUREN!!!Und als Höhepunkt regt sich Mister Flaschenwerfer Latta 30 sek. nach Spielbeginn auf, das man nichts sehen würde ;). Ganz großes Kino Galatasaray 2 !!!!! Unsere Mannschaft hat es dann kapiert nur auf unserer Seite Kreise zu laufen und schön den Nebel richtung Vajs zu transportieren. Geile Aktion, danke HEILBRONN ;)))))))!!!!! Dies alles passierte beim Stande von 2:1 für die Falken also alles noch drin auf beiden Seiten. Gott sei dank folgte die Gerechte Strafe auf dem Fusse. Zwei wunderschön herausgespielte Tore zum 3:1 bzw. 4:1 besiegelten die NIEDERLAGE für KF!!!!! Unnötig war es auch von Habermann bei der Schlusssirene unserem Goalie den Puck aus den Händen schlagen zu wollen. Mapes regelte alles weitere ;).


    Achja das Nelson heute nicht ohne davon gekommen ist, ist wohl jedem schon vor dem Spiel klar gewesen, wahrscheinlich ihm auch selber ;))). Hier regelte alles weitere Mister Gödtel ;)))).

    Edited once, last by JanHec (October 3, 2011 at 11:59 AM).

  • Das ist schon ein großes Stück bei einem Spiel mit Heilbronner Beteiligung von "Unsportlichstest Team" zu schreiben welches aber nicht Heilbronn sein soll. Ich sag nur Strafzeitkönige der Liga. :P

    Wie kann denn jetzt überhaupt noch so viel Nebel entstehen? Ihr habt ja nicht erst seit gestern Eis in der Halle. :suspekt:

    Als 1. hat ja nun mal euer Hallenbetreiber dafür zu sorgen, dass das Spiel stattfinden kann. Denn hätte es wegen Nebel abgebrochen werden müssen dann hätte Kaufbeuren aus ihrer Sicht alles richtig gemacht wenn sie das Spiel für sich gewertet bekommen.

  • Es geht hier nicht um irgendwelche Strafzeiten sondern um die Tatsache mit dem Nebel und bisher war mein Kenntnisstand das da faiererweise beide Teams Kreise drehen und nicht nur eins !!!! Ihr hättet euch genauso aufgeregt.

  • Also ich hätte mich sicherlich nicht SO aufgeregt... Mann mann mann, wenn man sonst keine Probleme hat.

    @ Admins: Könnte man den Titel ändern? Find ich nämlich auch als Nicht-Kaufbeurer ne ganz schön freche Unterstellung, und dann auch noch von nem Heilbronner...

  • Das sehe ich vollkommen anders! Jawoll!
    Warum wird denn die Lüftungsanlage nicht eingeschaltet?????
    Ich gebe Kaufbeuren in diesem Punkt Recht, sich nicht am "im Kreis rum laufen" beteiligt zu haben!
    Es ist eine absolute Farce von unseren Verantwortlichen, die Lüftung nicht einzuschalten - denn dafür ist sie da!!!!!
    Beim Länderspiel Deutschland - Österreich hat dies sogar der Schirri gefordert und nach 2 Minuten war der Nebel weg!
    Als unsportlich sehe ich aber die Kaufbeurer Fans!Die Becherwerfer, die teils volle Bierbecher aufs Eis geworfen haben und nach dem Spiel ihre Emotionen an den Sicherheitsleuten und Polizei auszulassen. Ich denke, auf der Rückfahrt waren nicht mehr alle dabei!

  • Andere Trainer sind für Flaschenwürfe schon gesperrt worden......schade dass kein Offizieller dies gesehen hat.....da hat euer Psycho Glück gehabt!!!!!! :bash:
    Hätte sich die Lätta Halbfettmargeriene mehr auf das Spiel seiner Mannschaft als auf seine private Show konzentriert, dann hättet ihr evtl. noch eine Chance gehabt. Unsportlichkeit hat einen neuen Namen: LATTA!!!!!!!!! :thumbdown:
    Nebel bei solch hohen Außentemperaturen ist nicht unnormal. Als die Türen der Halle geöffnet wurden war es ja auch kurz besser, aber ständig offen lassen geht denke ich auf Grund der Temperaturen auch nicht......schließlich haben wir ja noch keinen Winter :D
    Ob die Lüftung an war kann ich nicht sagen...sollte es nicht der Fall gewesen sein, dann lag der Fehler sicherlich bei uns...trotz allem stehe ich zu dem was ich oben geschrieben habe!

    Edited once, last by Eishockey-Opa (October 3, 2011 at 8:42 AM).

  • Sowas aus Heilbronn zu lesen ist einfach köstlich. Da fängt der Tag doch gleich mit einem lächeln an.

    Edit meint noch: Geschlossene Halle mit Lüftungsanlage und man hat den Nebel nicht im Griff. Komisch. Marzl19 schreibt ja schon dass da evtl. Fehler gemacht wurden weils auch anders geht. Das Latta damit dann nicht einverstanden war könnte man vielleicht sogar verstehen ;)

    Edited 2 times, last by Chris (October 3, 2011 at 9:16 AM).

  • Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen!!!

    Ich find das zeigt was für Fans Heilbronn hat gut zu heißen das ein Spieler aus Rache vorsätzlich verletzt wird ich glaubs ja nicht ihr seid mir schon ne tolle Truppe. Seidwann man mit Kreisel laufen muss weiß ich nicht muß man euch Händchen halten oder was?? Wenn ihr eure Lüftung nicht einschalten ist das nicht unser Probleme!!

    Nur weiter so, so macht man sich bestimmt ganz viele Freunde in der Liga!! Aber ist ja nix neues bei euch und eure Fans waren auch schon immer extrem sportlich auch da gilt der Spruch mit dem Glashaus!! Jeder Verein hat dumme Fans auch wir das will ich nicht bestreiten, aber als Mutter bin ich bestürzt über Solche Aussagen und kann nur hoffen niemand hier mal meine Meinung ist Gesicht sagen zu können- pfui!! Gute Besserung Levi Nelson!!

  • Als Unbeteiligter, der auch das Spiel nicht gesehen hat, meine ich:

    Wenn man es in einer Großstadt wie Heilbronn nicht auf die Reihe bekommt, das ohnehin recht übersichtliche Stadion mittels anständiger Belüftungsanlage einigermaßen nebelfrei halten zu können und stattdessen wiederholt die Spieler wie Idioten im Kreis laufen müssen, um einen halbwegs geordneten Spielbetrieb sicherzustellen, dann braucht man nicht mit dem Finger auf gegnerische Teams zeigen. So was ist ein absolutes Armutszeugnis und sollte eigentlich längst der Vergangenheit angehören, namentlich in einer praktisch geschlossenen Halle.

    Liebe HEC-Fans: Wenn Ihr Euch jemand suchen wollt um Euren wie auch immer gearteten Frust abzulassen, wendet Euch vertrauensvoll an Eure Vereinsführung und/oder den Hallenbetreiber. Oder fragt einfach bei den Mannheimer Adlern nach, ob die Euch ihre Halle leihen. :P :D :P

  • Gottlob musste ich kurzfristig arbeiten und war nicht mit dabei in HN, denn es ist so ziemlich alles eingetroffen, was ich für dieses Spiel befürchtet habe:

    - Die Security hat sich offenbar wieder von ihrer allerbesten Seite gezeigt.
    - Die Falken haben eindrucksvoll bestätigt, nicht Herr der Halle und der Umstände zu sein.
    - Egal ob fair oder unfair: Man hat Levi Nelson aus dem Spiel genommen. Was man so mitbekommen hat, hört sich nicht gut an - ich hoffe trotzdem sehr, dass er bald wieder spielen kann - gute Besserung!

    Ich dachte nachdem letzte Saison Mike Wehrstedt nach einem überharten Check in der Ecke von Calce seine Karriere beenden musste, hat man vielleicht dazugelernt: Nix dergleichen! Jemanden absichtlich zu verletzen ist das eine, aber sich daran auch noch zu freuen oder zu jubeln geht gar nicht!

    Ihr habt euch echt verdient! Truppe und Fans! Mir geht ihr jedenfalls jetzt endgültig weit irgendwo vorbei!

  • Hallo, ich schreibe normalerweise fast nie etwas und bin immer über das hin und her im Forum erstaunt. Gestern Abend war es für mich als nun als jemand, der über 20 Jahre zum HEC geht, sehr grenzwertig.
    Kaufbeuren hat gut mitgehalten und über 2 Drittel das Spiel offengehalten. Den Check mal außen vor lassend, finde ich es ein traurig von Kaufbeuren, nicht mitzuhelfen, dass das Spiel zu Ende geführt werden kann.
    Über den Grund, warum es Nebel gab kann man zwar diskutieren, hilft aber nichts. So wird das nichts mit dem "Gemeinsam 2. Liga".
    Dem Trainer hat man die Schadenfreude gut angemerkt. Hier wird immer HN als unsportlich hingestellt, so etwas habe ich aber noch nie erlebt.

    Ich stehe immer fast neben dem Gästeblock und habe die Entstehung der Eskalation kommen sehen. Erst das übliche "Huren von MA", dann das provozieren der Ordner und der Polizei mit Becherwerfen, etc.
    Es gab zwar auch einige besonnene Fans, die auf die anderen einwirken wollten, es aber nicht schafften. Ich denke, der Alkohol und das Wetter haben hier ihre Wirkung gezeigt.

    Zum Spiel: Ich unterstelle keinem Spieler, das er jemand absichtlich verletzen will. In der Emotion des Spiel geschied oft dies oder jenes, welches von den Fans dann so gesehen wird. Bei der Verabschiedung sah dann alles wieder friedlich aus.

  • Ok meine Überschrift war im Nachhinein gesehen überzogen gebe ich zu und nein das habe ich NICHt im alkoholisiertem Zustand geschrieben ;). SORRY NACH KAUFEBUREN.

    Zu dem Thema mit unseren Ordnern und Polizisten hatte ich schon gestern abend noch zu einigen KF Fans am Fanbus gesagt das ich nicht gerne Gästefan in Heilbronn sein würde. Wir hatten auch schon unsere Problemchen mit unseren Ordnern weil diese doch manchmal sehr hart reagieren. Wie es gestern zu der Eskalation kam habe ich nur vom hören sagen mitbekommen. Falls diese Geschichte so stimmt kann ich ziemlich gut nachvollziehen warum es so eskaliert ist.

    Zu Thema Kreisel fahren nochmal: Der Nebel kam auf einmal auf, im ersten Drittel + 2 Drittel war ja noch alles perfekt. Ich finde halt das man bei solchen Umständen trotzdem noch sportlich reagieren sollte und auch als Gästemannschaft mit Kreisel drehen sollt. Ob man es macht, ok jedem seine Entscheidung!!!

    Zum Thema Nelson noch eins: Laut Schiri war es ja ein sauberer Check. Einer der Schiris stand bei check nicht weit weg und hatte sehr gute Sicht und es gab KEINE Strafe, nicht einmal 2 Minuten. Bei der Szene im Pokal gab es eine SPD. Natürlich trotzdem gute Besserung an Nevi Nelson, wünschen tut man es keinem das er verletzt vom Eis geht.

  • Das Kaufbeurer Fans das Eis stürmen wollten und zum Teil auch Polizisten angegriffen haben,davon schreibt hier niemand was. Immer sind nur die anderen schuld. Würden sich alle Fans anständig benehmen bräuchten sie keinen Stress mit Security oder Polizei befürchten.Am meisten jammern hier diejenigen die öfters mal auffallen. Fasst euch erst mal an die eigene Nase. Das gilt für Auswärts sowie Heimfans

    Edited once, last by Zapfer (October 3, 2011 at 12:39 PM).

  • Also zum Kreiseldrehen möchte ich auch noch was sagen. Beim ersten Mal ist die Mannschaft des ESVK noch mitgekreiselt, da wurde aber auch der Anweisung des Schiedsrichters gefolgt und die Türen geöffnet. Warum diese danach wieder verschlossen wurden ist für mich völlig unverständlch und als der Schiri zum zweiten Mal die Anweisung gab, wurde gar nichts mehr geöffnet. Also das geht mal schlichtweg gar nicht und ich kann die Verärgerung Lattas mehr als nur verstehen.
    Der Bankdienst des HEC hat sich im zweiten Drittel wohl die größte Frechheit geleistet, als bei eurem 5gg3 Powerplay Ebner mindestens 5 Sekunden nach Ablauf der Strafzeit immer noch nicht von der Strafbank gelassen wurde. Der Schiri hatte dagegen allerdings NICHTS unternommen.

    Zu der Aktion mit Nelson kann man wohl sagen, dass der Check Absicht war und dann muss ich auch mit eventuellen Folgen leben. Ich behaupte, dass der Pokal-Schiedsrichter hier auch eine Spieldauerstrafe gegeben hätte. Ein 1gg1 Fight wäre meiner Meinung nach die gerechte Revanche gewesen, aber so unterstelle ich zumindest Gödtel reine Absicht.

    Für mich weiterhin unbeschreiblich ist, warum solch ein Ordnungsdienst so eine Veranstaltung betreuen darf! Deeskalierend eingreifen scheint hier ein Fremdwort zu sein. Da waren einige übermotiviert, beispielsweise mit einem Schlagstock in der Hand, die selber auf Unruhe aus waren!

  • @ Schmali:

    wie schon erwähnt zu unserem ordnungsdienst sage ich hier nimmer viel , nachher wirds einem noch zur Last gelegt ;) ich denke du weißt was ich meine. Es sah von unserem Heimblock ziemlich heftig aus was bei euch abging....nicht sehr schön mit anzusehen auch wenns die gegnerischen Fans sind. Es gibt denk ich mal überall durchgeknallte Fans aber sowas wie gestern habe ich in Heilbronn schon lang nimmer gesehen. FALLS ihr wirklich das Eis stürmen wolltet dann wäre die erste Reaktion der beamten teilweise berechtigt denn das Eis zu stürmen geht gar nicht.

  • @ Schmali:

    wie schon erwähnt zu unserem ordnungsdienst sage ich hier nimmer viel , nachher wirds einem noch zur Last gelegt ;) ich denke du weißt was ich meine. Es sah von unserem Heimblock ziemlich heftig aus was bei euch abging....nicht sehr schön mit anzusehen auch wenns die gegnerischen Fans sind. Es gibt denk ich mal überall durchgeknallte Fans aber sowas wie gestern habe ich in Heilbronn schon lang nimmer gesehen. FALLS ihr wirklich das Eis stürmen wolltet dann wäre die erste Reaktion der beamten teilweise berechtigt denn das Eis zu stürmen geht gar nicht.


    Ihr ist vielleicht ein bisschen übertrieben, wenn dann wären das nur Vereinzelte gewesen. Allerdings habe ich davon nichts mitbekommen beziehungsweise vor den Bussen auch nichts gehört. Ein paar Kaufbeurer haben an das Plexi geklopft nach der Aktion mit Mapes und Habermann, mehr habe ich da nicht gesehen.
    Ist eigentlich traurig, wenn man von Heilbronner Seite die Erfahrung mit den Securities teilen muss. Aber wie im ESVK-Thread auch schon geschrieben, muss man bei euch die Polizei loben, die sich bei den Verantwortlichen für die Busse gemeldet haben und die Busse vors Stadion gebracht haben. Dazu kommen noch die freundlichen und hilfsbereiten Beamten nach Spielende am Bus.
    Natürlich weiß ich auch, dass es auch in Kaufbeuren Chaoten gibt, aber gestern trug der Security-Dienst wohl maßgeblich zu den Vorkommnissen bei.

  • Nun meine kurze (und hoffentlich einigermaßen neutrale) Einschätzung des gestrigen Spiels.


    1. Check gegen Levi Nelson - Meiner Ansicht nach war der Check gezielt
    auf ihn gerichtet. Aus meiner Sicht war es ein sehr übler und unnötiger
    Check, der zwar hart, aber nicht unbedingt unfair war.

    2. Nebel - Die Sicht war für ein Eishockeyspiel gerade im letzten
    Drittel sehr schlecht. Den Puck konnte man vom KF-Block beim besten
    Willen nicht mehr ausmachen. Warum aber die Stadiontore trotz
    mehrmaliger Aufforderung auf der Kaufbeurer Seite nicht geöffnet wurden,
    entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Die Security hat wohl keinerlei
    Plan bzw. Anweisungen was sie machen sollten.

    Man muss sich das mal vorstellen. Da steht in Heilbronn einer dieser so
    oft angepriesenen "modernen" Hallen und dann bekommt man so ein Problem
    nicht den Griff. In unserer alten Hütte steht seit Jahrzehnten hinterm
    Tor ein museumsreifes Gebläse, das im Fall der Fälle den Nebel vom Eis
    befördert. Anscheinend hat die Halle in Heilbronn so viele Euros
    verschlungen, dass für einen einfachen Ventilator kein Budget mehr frei
    war.

    3. Eskalation nach Spielende - Mit Sicherheit gibt es auch in Reihen der
    KF-Fans gewisse "Problemkinder". Wie dieser "Security"-Dienst aber nach
    Spielende großflächig in den KF-Block stürmte und zum Teil völlig
    friedvolle Zuschauer eher unkonventionell zum Verlassen des Stadions
    aufforderte, war schlichtweg eine Unverschämtheit. Jeder Zuschauer hat
    Eintritt bezahlt und hat das Recht im Rahmen der Stadionordnung ein
    Spiel komplett bis zum Ende anzusehen. Diese braungebrannten
    aufgeblasenen Bomberjacken-Träger gingen mit einer Aggression ans Werk,
    die ich bisher in noch keinem Stadion gesehen habe. Unser Bus trat
    übrigens erst um 23:30 Uhr die Heimfahrt an, da einer unser Mitfahrer im
    Krankenhaus behandelt werden musste. Lobenswert war dagegen absolut das
    Verhalten der Polizei, die nach und nach die grundlose Eskalation in
    den Griff bekam.

    4. Heilbronn hat meiner Meinung nach verdient gewonnen. Nach dem 2:1 war
    bei uns die Luft raus. Die Ausfälle von McFeeters und Nelson waren dann
    nicht mehr zu kompensieren. Heilbronn ließ im letzten Drittel auch
    nicht mehr allzu viel zu.


    Es ist wirklich müßig zu diskutieren, wer nun wirklich an diesem Dilemma
    schuld war. Mir als absoluten Eishockeyliebhaber blutet bei solchen
    Aktionen generell das Herz - egal in welcher Halle. Früher zeichnete uns
    Eishockeyfans ein fairer und freundschaftlicher Umgang aus. Leider muss
    ich nun immer wieder feststellen, dass wir im Eishockey immer näher an
    die Verhältnisse des Fußballs geraten. Das ist traurig - für alle
    Eishockeystandorte.

  • Zum Nebel:
    Ich kann mich an kein Spiel im neuen Stadion erinnern, wo es so neblig war und ich gehe auch davon aus, daß es einen Grund gab, warum die Lüftungsanlage nicht an war, z.B. einen Defekt. Ansonsten wäre das für mich auch unverständlich.

    Ich fand es eigentlich höchstens peinlich, wie sich die beleidigte Leberwurst Latta verhalten hat. Ständig wg. Nebel reklamieren, aber dann seine Spieler anweisen NICHT mit Kreisel zu drehen. Übrigens hatte der Kaufbeurer Goalie bessere Sicht, auf der Heilbronner Seite war der Nebel dichter. Gut fand ich die Reaktion der Falken-Spieler, die dann nur im eigenen Drittel Kringel gedreht haben. Da konnte man dann doch etwas verdutzte Gesichter auf der Kaufbeurer Bank erkennen. :D
    Hätte der Schiri Eier in der Hose, hätte er ne Bankstrafe gegen Kaufbeuren ausgesprochen und sich nicht ständig auf ewige Diskussionen eingelassen.

    Wg. dem Security-/Polizei-Einsatz müsst Ihr Euch an die eigene Nase fassen. Es flogen jede Menge Bierbecher, oft auch volle aufs Eis und Richtung Security, daß da dann die Security nicht lange fackelt und dazwischen geht sollte eigentlich jedem klar sein. Während die Security dazwischen ging wurde die Security auch tätlich angegrifen. Was erwartet Ihr denn dann?
    Übrigens war auch ne Polizeikamera im Einsatz, sollte wirklich jemand zu Unrecht angegriffen worden sein, dann wendet Euch doch am besten an die Polizei und erstattet Anzeige.

    Zu Nelson:
    Vor dem Spiel habe ich auch gehofft, daß jemand Nelson zeigt, daß es so nicht geht und daß er den ein oder anderen Check bekommt. Das hat sich im 1. Drittel auch angedeutet, als er innerhalb weniger Sekunden 2x gecheckt wurde, war aber alles regelgerecht und gab auch keine Strafe. So schnell konnte man dann auch gar nicht schauen, wie Nelson zum Wechseln auf die Bank fuhr.

    Der Check von Gödtel war dann aber ein richtiger Monster-Hit. Für mich wars ein astreiner Open-ice hit und völlig regelkonform. Der Check kam von vorne und die Arme waren auch angelegt. Das Problem war aber einfach, daß Nelson den Kopf nicht oben hatte und Gödtel nicht gesehen hat. Sowas sollte man eigentlich schon in der Laufschule lernen.
    Der Linienrichter stand nur wenige Meter entfernt und hat sich anschließend auch mit dem Schiri unterhalten. Für mich auch ein Indiz, daß der Check ok war.
    Mit Sicherheit war der Check von Gödtel so gewollt, allerdings war das weder ein übler Bandencheck, noch ein mieser Kniecheck oder ein hinterhältiges Stockfoul. Deshalb wäre ich da etwas vorsichtig einem Spieler Verletzungsabsicht zu unterstellen. Er wollte mit Sicherheit, daß Nelson den spürt und sich in Zukunft 2x mal überlegt, ob er nochmal mit so einem bescheuerten Kniecheck an der Mittellinie einen Gegenspieler schwer verletzt. Da würde ich bei dieser Szene eher Verletzungsabsicht unterstellen.

    Übrigens gabs kurz darauf haargenau die gleiche Szene umgekehrt als Ihr versucht habt Calce aus dem Spiel zu nehmen. Mit dem Unterschied, daß Luigi den Kopf oben hatte und sich auf den Check vorbereiten konnte, so daß der Kaufbeurer flog und nicht Luigi.

    Trotz allem gute Besserung an Levi Nelson. Sah schon übel aus, wie er vom Eis fuhr.

  • Zu Nelson:
    Vor dem Spiel habe ich auch gehofft, daß jemand Nelson zeigt, daß es so nicht geht und daß er den ein oder anderen Check bekommt. Das hat sich im 1. Drittel auch angedeutet, als er innerhalb weniger Sekunden 2x gecheckt wurde, war aber alles regelgerecht und gab auch keine Strafe. So schnell konnte man dann auch gar nicht schauen, wie Nelson zum Wechseln auf die Bank fuhr.

    Der Check von Gödtel war dann aber ein richtiger Monster-Hit. Für mich wars ein astreiner Open-ice hit und völlig regelkonform. Der Check kam von vorne und die Arme waren auch angelegt. Das Problem war aber einfach, daß Nelson den Kopf nicht oben hatte und Gödtel nicht gesehen hat. Sowas sollte man eigentlich schon in der Laufschule lernen.
    Der Linienrichter stand nur wenige Meter entfernt und hat sich anschließend auch mit dem Schiri unterhalten. Für mich auch ein Indiz, daß der Check ok war.
    Mit Sicherheit war der Check von Gödtel so gewollt, allerdings war das weder ein übler Bandencheck, noch ein mieser Kniecheck oder ein hinterhältiges Stockfoul. Deshalb wäre ich da etwas vorsichtig einem Spieler Verletzungsabsicht zu unterstellen. Er wollte mit Sicherheit, daß Nelson den spürt und sich in Zukunft 2x mal überlegt, ob er nochmal mit so einem bescheuerten Kniecheck an der Mittellinie einen Gegenspieler schwer verletzt. Da würde ich bei dieser Szene eher Verletzungsabsicht unterstellen.

    Übrigens gabs kurz darauf haargenau die gleiche Szene umgekehrt als Ihr versucht habt Calce aus dem Spiel zu nehmen. Mit dem Unterschied, daß Luigi den Kopf oben hatte und sich auf den Check vorbereiten konnte, so daß der Kaufbeurer flog und nicht Luigi.

    Trotz allem gute Besserung an Levi Nelson. Sah schon übel aus, wie er vom Eis fuhr.

    Versteh ich das richtig, dass du vorsichtig wärst, jemanden Verletzungsabsicht zu unterstellen, dem Gödtel schon gleich gar nicht und dem Nelson weiter unten in deinem Text wäre Absicht zur Verletzung dann schon zu zutrauen? Aha...

    Ich war bei keinen der Spiele dabei, aber Nelson kannte Heilbronn noch nicht. Folglich wollte er wohl den Spieler im Pokal hart checken, aber nicht verletzten. Davon muss ich als sportlich faierer Beobachter ausgehen. Wenn ich jetzt aber bei dir lese, dass Nelson schon im 1. Drittel öfters hart gecheckt wurde und man ihm dann quasi im 2. Drittel endlich "erlegt" hat - nur, weil er ja nicht Schlittschuh laufen kenn (Zitat Laufschule), dann hat das für mich Beigeschmack.

    Aber so kennt man Heilbronn, leider :thumbdown:

  • Hier noch einen Zitat von stimme.de


    Beim ESV Kaufbeuren erlebte Stürmer Levi Nelson das Spielende nicht auf dem Eis – Thomas Gödtel hatte ihn zur Mitte der Partie mit Karacho gecheckt. Fair, es gab keine Strafe. Aber unübersehbar war es eine geplante Strafmaßnahme, weil Nelson kürzlich beim Heilbronner 4:1-Pokalsieg gegen die Allgäuer Alexander Serikow einen Kniecheck verpasst hatte. Serikow fehlt für Wochen wegen einer Innenbandverletzung.


    Noch Fragen, ob das Absicht war?