Blue Devils Weiden - Füchse Duisburg

  • Die Blue Devils sind bereit für die 5. Jahreszeit

    Souverän – die Blue Devils Weiden haben sich im zweiten Jahr in Folge die Meisterschaft in der Oberliga Süd gesichert: 127 Punkte aus 48 Spielen (2,65 Punkte pro Spiel) konnte die Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser in der Hauptrunde verbuchen und die Konkurrenz distanzieren. 253 Tore erzielten Edgars Homjakovs, Tomas Rubes und Co. in der Hauptrunde. Das entspricht 5,27 Toren pro Spiel. Gleichzeitig mussten Jaroslav Hübl und Marco Wölfl, die beiden Torhüter der Blue Devils, nur 88 Gegentore hinnehmen (1,83 pro Spiel). Diese 88 Gegentore waren der zweitbeste Wert der Hauptrunde in der Oberliga Süd nach den 83 Gegentore für die Starbulls Rosenheim.

    Saisonstart nach Maß – Memmingen als Stolperstein

    Gestartet sind die Blue Devils mit 14 Siegen nach regulärer Spielzeit in Folge. Erst am 20.11.2022 stoppte der Deggendorfer SC die Siegesserie mit einem 2:1-Auswärtserfolg auf Weidener Eis. Danach folgten zunächst weitere acht Siege, davon zwei nach Verlängerung, ehe es das zweite Negativ-Erlebnis gegen die Memmingen Indians gab – 5:6 nach Verlängerung unterlagen die Blue Devils kurz vor Weihnachten ebenfalls auf heimischem Eis. Auch die beiden Punktverluste bei den Siegen nach Verlängerung fanden in der Hans-Schröpf-Arena statt. Von der Niederlage gegen Memmingen ließen sich die Blue Devils nicht beeindrucken und legten neun Siege in Serie nach. Anschließend stoppten die Memminger Indians die Blue Devils gleich zweimal innerhalb einer Woche (3:5, 5:6 n.V.) – die Indians waren somit das einzige Team der Oberliga Süd, die einer positiven Bilanz gegen die Blue Devils in dieser Saison mitnahmen. Aus den letzten 13 Partien der Hauptrunde holten die Blue Devils 12 Siege und mussten sich nur Rosenheim geschlagen geben – beim 0:2 bei den Starbulls blieben die Blue Devils das erste und einzige Mal in 48 Spielen ohne eigenes Tor.

    Kader

    Die Blue Devils agierten unter Trainer Sebastian Buchwieser in der gesamten Hauptrunde mit vier Offensivreihen. Auch in der Verteidigung stand oft bzw. mehrheitlich acht Verteidiger auf dem Spielberichtsbogen.

    Kurt Davis konnte die Saisonvorbereitung und die ersten Ligaspiele verletzungsbedingt nicht absolvieren, kam jedoch vor allem in den letzten Spielen der Hauptrunde immer besser in Schwung. Lange Zeit verzichten mussten die Blue Devils auf den „Spieler der Saison“ 2021/22 Nardo Nagtzaam, der erst Mitte Dezember 2022 wieder in den Spielbetrieb einsteigen konnte. Zwischenzeitlich fehlten dann die Verteidiger Alessandro Schmidbauer und Dominik Müller, die jedoch vor Ablauf der Hauptrunde zurückkehren konnten. Aktuell fehlte nur noch Fabian Voit im Aufgebot.

    Während der Saison konnten die Blue Devils mit den Förderlizenzspielern Roman Kechter und Lukas Ribarik (beide von den Nürnberg Ice Tigers) sowie Kai Zernikel (von den Schwenningen Wild Wings) drei junge Nachwuchskräfte ins Aufgebot aufnehmen. Zur „Transfer-Deadline“ kamen dann noch Markus Eberhardt (aus Landshut) und Lauris Bajaruns (Diez-Limburg) hinzu. Bajaruns nimmt die fünfte Kontingentspieler-Stelle ein, nachdem bereits zuvor Co-Trainer Martin Mazanec lizenziert wurde.

    Abgegeben haben die Blue Devils in der laufenden Saison Joey Luknowsky (18 Spiele) und Anthony Hermer (ein Spiel).

    Statistik-Monster

    In Über- und Unterzahl, in den „Special Teams“, glänzten die Blue Devils in der Hauptrunde. In eigener Überzahl erzielten die Blue Devils 59 Tore (aus 164 Möglichkeiten). Die Powerplay-Quote lag somit bei 36,0 Prozent (auf Rang zwei folgt der SC Riessersee mit 27,1 Prozent Erfolgsquote). Und auch in Unterzahl konnten die Blue Devils die beste Quote vorweisen: Nur knapp acht Strafminuten kassierten die Blue Devils pro Spiel. In den daraus folgenden Unterzahlsituationen mussten sie nur 22 Gegentore hinnehmen (149 Unterzahlsituation) – 85,2 Prozent dieser Unterzahlsituationen wurden erfolgreich ohne Gegentor überstanden. Dabei erzielten die Blue Devils fünf „Shorthander“ – Tore in Unterzahl.

    Auch bei den persönlichen Statistiken lieferten die Spieler der Blue Devils beeindruckende Zahlen ab:

    Edgars Homjakovs und Tomas Rubes verbuchten 71 bzw. 70 Scorerpunkte und belegten in der Endabrechnung der Oberliga Süd damit in der Scorerliste die Plätze acht und neun. Martin Heinisch schob sich mit einem enormen Schlussspurt noch auf Rang 14 (61 Scorerpunkte). Bei den Scorerpunkten pro Spiel liegt Martin Heinisch in der Oberliga Süd als bestplatzierter Devils-Spieler sogar auf Platz neun (1,56). Bei den Verteidigern landete Kurt Davis mit 52 Scorerpunkten hinter dem Memminger Linus Svedlund (54) auf Rang zwei und war nach Erik Gollenbeck von den Tölzer Löwen (16) der zweiterfolgreichste Torschütze unter den Verteidigern.

    Für Edgars Homjakovs sind die 71 Scorerpunkte das beste absolute Ergebnis in seiner Oberliga-Zeit mit Sonthofen und Weiden. Gleiches gilt für Verteidiger Adam Schusser, der seine Bestmarke von 26 Scorerpunkten aus der Vorsaison auf 32 Scorerpunkte anhob und auch Stürmer Robert Hechtl, der sich von 20 Punkten (Saison 2019/20 mit Sonthofen) auf 28 Punkte steigerte. Für Martin Heinisch bedeuten die 61 Scorerpunkte das zweitbeste Ergebnis in seiner siebten Saison bei den Blue Devils. In der Saison 2019/20 erzielte der Deutsch-Tscheche 70 Scorerpunkte (in 47 Spielen). Auch für Tomas Rubes bedeuten die 70 Scorerpunkte die zweitbeste absolute Ausbeute im Devils-Trikot nach 2019/20 (82 Scorerpunkte in 50 Spielen).

    Bei den Torhütern war Jaroslav Hübl unter den Goalies mit mehr als zehn absolvierten Partien ligaübergreifend der Torhüter mit dem geringsten Gegentoreschnitt – 1,60. Marco Wölfl rangierte mit 2,05 auf Rang fünf in der Oberliga Süd und auf Rang sieben über beide Oberligen hinweg.

    Ausfälle

    Fabian Voit (verletzt) – Rückkehr möglich.

    Der Gegner

    Die Blue Devils treffen im Playoff-Achtelfinale auf den Achtplatzierten der Oberliga Nord an.

    Der Gegner der Blue Devils im Playoff-Achtelfinale wird in den Pre-Playoffs der Oberliga Nord ermittelt. Dabei treten Leipzig gegen Erfurt und Duisburg gegen Hamm an. Die IceFighters aus Leipzig sind dabei als bestplatziertes der genannten vier Teams nicht als Gegner für die Blue Devils möglich.

    Mit den TecArt Black Dragons ist der Gegner der ersten Runde aus der Vorsaison möglich.

    Termine

    Spiel #1: 17.03., 20 Uhr: Blue Devils Weiden - Füchse Duisburg

    Spiel #2: 19.03., 18.30 Uhr: Füchse Duisburg - Blue Devils Weiden

    Spiel #3: 21.03., 20 Uhr: Blue Devils Weiden - Füchse Duisburg

    Spiel #4: 24.03., 19.30 Uhr: Füchse Duisburg - Blue Devils Weiden

    Spiel #5: 26.03., 18 Uhr: Blue Devils Weiden - Füchse Duisburg

    Stadion/Tickets

    Die Hans-Schröpf-Arena in Weiden fasst 2.500 Zuschauer, welche sich auf jeweils 1.250 Steh- und Sitzplätze verteilen können. Parkplätze sind direkt am Eisstadion bzw. in dessen Umfeld vorhanden.

    Für den Playoff-Auftakt am 17.03.2023 und für das zweite Heimspiel der Blue Devils läuft der Ticketverkauf bereits: zu den Tickets

    Livestream

    Die Partien des Playoff-Achtelfinals werden via SpradeTV übertragen.

    Die Livestreams lassen sich über die folgende Links buchen:

    Heimspiele Blue Devils via SpradeTV

    Heimspiele EV Duisburg via SpradeTV

    Presseschau

    https://www.onetz.de/sport/weiden-o…-id3996342.html


    Edited 5 times, last by Sese (March 13, 2023 at 12:27 PM).

  • Ich bin nach wie vor nicht überzeugt, dass es für Euch nicht doch eher wieder Erfurt wird als der Gegner des morgigen Hamm/ Duisburg Showdowns wird. Aber ganz egal: realistisch betrachtet kann es für jede dieser drei Mannschaften bestenfalls darum gehen, ein zweites Heimspiel zu bekommen und auch das scheint ziemlich unwahrscheinlich

  • Sese March 12, 2023 at 9:51 PM

    Changed the title of the thread from “Blue Devils Weiden - 8. Oberliga Nord” to “Blue Devils Weiden - Füchse Duisburg”.
  • Für uns ist das jetzt alles Zugabe. Wir Fans gehen ohne Erwartungen da rein aber sind uns sicher dass unsere Mannschaft alles geben wird - wie immer.

    Und ihr dürft dann auch mal unsere Swedish Magic Twins kennen lernen :thumbsup:

  • Hallo nach Weiden, wir freuen uns auf Freitag. Wo können wir vor dem Spiel am besten noch eine gute Zeit in Weiden verbringen? Und ja, ich buche zwar morgen früh aber wo ist die beste Unterkunft zur Eishalle?

    LG Don Fuchs

  • Hallo nach Weiden, wir freuen uns auf Freitag. Wo können wir vor dem Spiel am besten noch eine gute Zeit in Weiden verbringen? Und ja, ich buche zwar morgen früh aber wo ist die beste Unterkunft zur Eishalle?

    LG Don Fuchs

    Ich habs Altstadthotel Bräuwirt genommen

  • Hallo nach Weiden, wir freuen uns auf Freitag. Wo können wir vor dem Spiel am besten noch eine gute Zeit in Weiden verbringen? Und ja, ich buche zwar morgen früh aber wo ist die beste Unterkunft zur Eishalle?

    LG Don Fuchs

    Die Weidner Innenstadt (da liegt auch der angesprochenen „Bräuwirt“) ist n guter Anlaufpunkt - viele Cafés, Kneipen, Restaurants und Bars, wo man sicher gut vor und auch nach dem Spiel einige vergnügte Stunden verbringen kann :)

  • Leider kann ich das PO Achtelfinale vom Fuchs urlaubsbedingt nicht sehen, habe aber schon Karten für das Viertelfinale gelöst :beer:

    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern da ging der Fuchs als 1 in die PO und schied sang und klanglos gegen Sonthofen raus.

    Aber Spaß bei Seite für den Fuchs geht es darum ein zweites Heimspiel in den Pott zu holen.

    Die Serie wird an Weiden gehen aber es wird ein schweres Stück Arbeit für die Weidener werden. Wir haben keine Chance also nutzen wir Sie.

  • Hallo nach Weiden, wir freuen uns auf Freitag. Wo können wir vor dem Spiel am besten noch eine gute Zeit in Weiden verbringen? Und ja, ich buche zwar morgen früh aber wo ist die beste Unterkunft zur Eishalle?

    LG Don Fuchs

    Und gleich neben dem Stadion wäre die Weidner Thermenwelt. Ist jetzt nix besonderes, aber trotzdem ganz nett. Aber ich muss dazu sagen dass ich da jetzt bestimmt 30 Jahre nimmer drin war ;)

  • Ick freu mir wie Bolle wa..... :thumbsup:

    Freitag auf die Bahn, Hotel Stadtkrug und dann Eishalle....super .

    Ziel für uns jetzt schon weit weit übertroffen.

    Megasaison für den Fuchs !!!!


    Letzte Saison noch Regio und jetzt Play Offs.....Unfassbar.

    Weiden haushoher Favorit, vielleicht können wir sie ein klein wenig Kitzeln. :pfeif:

    Der Ogie