DUMP & CHASE - Das Eishockey-Magazin

  • Anzeige
  • Gute Gestaltung, interressante Themen, angemessener Preis, angenehne Haptik.

    :D Wer vom Himmel fällt, sollte nach Straubing fallen!
    (alte Straubinger Überzeugung, nachweisbar seit dem 18. Jhdt.) :thumbsup:
    „Qui desiderat pacem, bellum praeparat“
    8)

  • Ich bin von dem Magazin hin-und her gerissen. Einerseits gute Story's ( Snus, Detroit, Hobbyspieler Frankfurt, Kahun) und gute Bilder ( Prolog und im Tunnel). Andererseits doch recht schnell durch und recht teuer.

    Ich würde mir mehr Spieler-Beteiligung (Pro's und Amateure) wünschen. Halt anonym. Was liegt denen am Herzen? So in die Richtung "journalistische" Spielergewerkschaft, wie es Mo Müller ähnlich fordert.

    Das Poster super. Leider liegt das Heft in zwei Bahnhöfen bei mir noch sehr unbeachtet rum.

  • Das erste Heft hat mir im Gesamtpaket gut gefallen. Allerdings würde ich mir bei der Schriftgröße einen Punkt mehr wünschen. Das Heft lag bei mir zwei Wochen ungelesen rum, weil es mir mit der Schriftgröße zu anstrengend zu lesen war.

  • goldenbembel

    Changed the title of the thread from “Crowdfunding für ein Eishockey-Magazin” to “DUMP & CHASE - Das Eishockey-Magazin”.
  • Also die Ausgabe 3 war auch gut, obwohl sie sehr NHL bzw.Nordamerika-lastig war. Dafür aber dann in diesem Bereich sehr informativ und hintergründig (Draftbericht, Optionen für Nachwuchsspieler in Nordamerika). Generell wäre es aber besser mehr über das deutsche bzw. europäische Eishockey zu berichten.


    - Evtl. eine Kategorie einfügen über kleinere europäische Ligen, die nicht so im Fokus stehen (weisrussische Liga, polnische Liga) usw, da hätte man schöne detailierte Nischen aufgetan.


    - Evtl. auch Berichte über den Kampf um Eishallen in Deutschland, oder über gehobene deutsche Amateurclubs an der Schwelle zum ambitionierten Spielbetrieb und den Problemen, die sich da ergeben (Story über Crowdfunding TUS Wiehl und den gescheiterten Aufstieg, Ausländerproblematik ESC Hassfurt, Ligenstruktur im Norden usw. ist bestimmt interessanter als das über die Hobbyteams, was im Grunde ja eh immer die gleiche Geschichte ist) Evtl. einen Hintergrund Bericht über das parallele Betreiben von Eishockey und Skaterhockey, gerade in NRW (Petrozza, alberecht und Co.)


    - Evtl. Porträts über untergegangene ehemals hochklassige Klubs: Wessling, Starnberg, Tegernsee, SC Ziegelwies, Traktor Eibenstock, SG Wilkau-Haßlau usw.


    - Oder eine Story über den Übertritt vieler Spieler vom VFL Rastenburg zum VFL Bad Nauheim damals nach dem Krieg.


    - Bei den Spielerstories könnte man auch etwas origineller sein. Über Seider, Strahlmeier, Wolf hat bzw. kann man eh schon überall viel lesen. Vll. mal über eine Frau oder einen DNL-Akteur.


    Aber das Heft ist schon schön und Danke für das Engagement.