• In Davos läuft wieder einmal der sicherlich nicht unumstrittene Spengler-Cup.

    Gestern gleich mit zwei interessanten Spielen.

    Servette Genf überrollte das AHL-Team aus Rochester mit 5:0. Und Team Canada feierte einen umkämpften 5:4-Sieg gegen die Tschechen aus Vitkovice.

    Heute gehts um 15.00 Uhr weiter mit dem Match zwischen ZSKA Moskau und Rochester.
    Und am Abend folgte die Partie HC Davos gegen Vitkovice.

    Das meiste kommt in Eurosport, vor allem die Übertragungen in HD sind echt gut :)

  • Hi,
    mag sein das auch durch den Einkauf von einigen Spielern nur für den Cup der ein oder andere von Wettbewerbsverzerrung spricht, dennoch konnte man in allen Spielen, v.a. gestern beim zappen von Eurosport zu Servus- TV die mehr als deutlichen Unterschiede der NLA und der DEL neidvoll anerkennen.
    Sicher muss man schon froh sein, das Eishockey im frei empfangbaren Fernsehen überhaupt eine Plattform hat, da aber über die Mattscheibe dieses Saison keine NHL zu sehen ist, wäre die schweizer Liga eine echte Alternative zum teilweisen müden Puckgeschiebe drittklassiger Ausländer aus der DEL.
    Leider sind wir Eishockey-Entwicklungsland und werden es auch aufgrund des abartig großen Einflusses von Sportart Nr.1 auch bleiben. :hammer:

  • Sicher muss man schon froh sein, das Eishockey im frei empfangbaren Fernsehen überhaupt eine Plattform hat, da aber über die Mattscheibe dieses Saison keine NHL zu sehen ist, wäre die schweizer Liga eine echte Alternative zum teilweisen müden Puckgeschiebe drittklassiger Ausländer aus der DEL.
    Leider sind wir Eishockey-Entwicklungsland und werden es auch aufgrund des abartig großen Einflusses von Sportart Nr.1 auch bleiben. :hammer:

    Mit dem "Entwicklungsland" gebe ich Dir tendenziell Recht, aber jedes Land hat halt so seine Stärken und Schwächen, ist einfach so. Dafür sieht die Schweiz in anderen Sportarten kein Land.

    Aber was heisst "drittklassige Ausländer in der DEL"? Wenn Du mal die Etatzahlen und die Gehälter dieser Spieler vergleichen würdest, dann würdest Du wissen, warum dies so sein muss...

  • Mit dem "Entwicklungsland" gebe ich Dir tendenziell Recht, aber jedes Land hat halt so seine Stärken und Schwächen, ist einfach so. Dafür sieht die Schweiz in anderen Sportarten kein Land.

    Aber was heisst "drittklassige Ausländer in der DEL"? Wenn Du mal die Etatzahlen und die Gehälter dieser Spieler vergleichen würdest, dann würdest Du wissen, warum dies so sein muss...

    guten Morgen

    stimmt, wenn man gestern so zu gehört hat, dann kann man nur noch verwundert mit den Augen rollen, denn wenn für einen Guggisberg 600.000 Fränkli aufgerufen sind, dann weißt warum dort "drittklassige" AL´s spielen und in der DEL fünft bis sechsklassige ;)

    gruß aus LA

  • Da braucht man sich auch dann nicht zu wundern, wenn z.B. alleine der Spieleretat des SC Bern letztes Jahr bei knapp 13 Mio Franken lag.
    Da sieht die DEL natürlich alt aus. Sicherlich wird auch viel mehr Geld in den Nachwuchs gesteckt, von nix kommt nix.

  • Da braucht man sich auch dann nicht zu wundern, wenn z.B. alleine der Spieleretat des SC Bern letztes Jahr bei knapp 13 Mio Franken lag.

    naja, wenn man das in Relation mit dem allgemeinen Einkommen in der Schweiz sieht, ist das natürlich noch sehr viel aber eben doch nicht so unfassbar viel wie es auf den ersten Blick wirkt. Liegt bereinigt (BigMac-Index) ungefähr bei den Eisbären.

    Kommt das Finale heute nirgendswo Live im Fernsehen?

    Doch, auf SRF...

  • nur auf SRF oder per halblegalem Stream. Schade das nicht wenigstens auf Eurosport2 gesendet wird.

    Die DEL wird total überbewerted, das zeigt das Niveau am Spenglercup leider zimlich eindeutig....was dann noch darunter kommt (DEL2, Oberliga), ist faktisch ne andere Sportart.

  • nur auf SRF oder per halblegalem Stream. Schade das nicht wenigstens auf Eurosport2 gesendet wird.

    Die DEL wird total überbewerted, das zeigt das Niveau am Spenglercup leider zimlich eindeutig....was dann noch darunter kommt (DEL2, Oberliga), ist faktisch ne andere Sportart.


    guten Tag

    ach Klapper, das ist doch polemischer Käse ;)
    so schlecht ist die DEL dann auch wieder nicht
    der Spengler Cup ist natürlich schön anzusehen, wenn die Herrn Radulov und Co. da "zaubern"
    aber in dem Moment, als gestern Davos dann mal wirklich auf den Körper ging im dritten Drittel war es dann auch schon vorbei mit der "Kringeldreherei" so ist ja nicht
    eine DEL-Spitzenmannschaft könnte schon mithalten mit den sog. "Guten" aus der Schweiz, Finnland, Schweden oder Tschechien

    Man sollte sein Produkt nicht immer schlechter machen wie es ist, in der DEL wirst du auch dieses Spielerische nicht sehen, da ist mehr der Verbund gefragt, aber eben hier kommt halt wieder das Geld ins Spiel und die ominösen 600.000 Euro/Franken
    da finanzierst bei den unteren vier DEL-Mannschaften fünf AL´s ;) merkst was

    lg aus LA

    Edited once, last by Eishockey_Liebhaber (December 31, 2013 at 1:10 PM).

  • Hi,
    sicherlich ist an der DEL nicht alles schlecht zu reden, denn
    ohne ein Großteil der professionellen Strukturen, hätten wir heute bspw.
    keine DEL 2. Mag sein das Nürnberg und vielleicht auch früher die
    Eisbären hätten phasenweise in einigen Spielen hätten mithalten können,
    ich lasse mich aber überraschen, wenn die Champions-League im Eishockey
    wieder beginnt, dann ist ein guter Vergleich zumindest in der Spitze der
    Ligen möglich.
    Ich bleibe aber bei meinem Statement: das Schweizer
    Eishockey ist um Längen besser. Vor Jahren hatte gerade die 1.Liga die
    gleichen Probleme, die wir jetzt in der popcorn-Liga DEL haben.
    Langweilige Spiele weil drittklassige Ausländer, keinen Auf- und
    Abstieg, zurückgehende Zuschauerzahlen, eine Nationalmannschaft die fast
    in die B-Gruppe abgestiegen wäre und kaum Schweizer in der NHL. Alle
    haben sich an einen Tisch gesetzt, nach Lösungen gesucht und ein
    langfristiges KONZEPT für das Schweizer Eishockey aufgestellt.
    Herausgestochen haben dabei die Reduzierung der Ausländerlizenzen
    und massive Investitionen ALLER Beteiligten in den Nachwuchs. Die
    Ergebnisse sind bekannt:
    - Die Schweiz ist aktueller Vizeweltmeister
    - Die NHL-Teams aus Übersee draften mittlerweile zahlreiche schweizer Nachwuchsspieler
    - Die Medienpräsenz um das Thema Eishockey hat noch einmal einen gewaltigen Aufschwung erlebt usw.

    In
    Deutschland muss ein Umdenken in den Köpfen aller Beteiligten
    stattfinden. Man kann sich doch nicht darauf ausruhen, das man sich die
    DEL schönredet. Der Bart das intensiv was für den Nachwuchs getan werden
    muss ist doch schon so lang, das man drauftritt.
    Meiner Meinung nach sind 2 Säulen entscheidend: a) Gesellschaft/Politik b) DEL
    a)
    Sport rückt als Thema unserer Gesellschaft wieder in den Fokus (weg von
    der adipösen Computergesellschaft). Das Hauptaugenmerk legt man auch
    seitens der öffentlich-rechtlichen Sender wieder mehr auf DEN Sport und
    nicht nur auf Fussball ( Ich sehe nicht ein, das bei einem
    öffentlich-rechtlichen Sendeauftrag das ZDF 50 Mio. € für die
    Champions-League im Fussball hinblättert und wir das mit unseren 50
    €/Quartal noch mitfinanzieren). Das so etwas möglich war, zeigen
    etliche Beispiele in der Vergangenheit. Welchen Aufschwung hat der
    Tennisbreitensport genommen während und nach dem Hype um Graf und
    Becker. Ähnliches gilt für Biathlon. Wer hat denn das ganze unterstützt?
    Richtig, das Fernsehen. Biathlon hätte heutzutage niemals den
    Stellenwert, wenn das ZDF dies nicht massiv gefördert hätte. Stattdessen spielt nur noch der Fussball eine Rolle.
    Das
    es anders geht, zeigen etliche Nachbarländer: Tschechien hat bspw. mit
    CT Sport einen öffentlich-rechtlichen Sportsender der 24 Stunden vom
    Schach, über Orientierungslauf bis zum Handball alles sendet. So etwas
    wäre ein Anfang.
    b) Mir ist unbegreiflich, wie man als höchste Liga
    im Eishockey ein sehr gut funktionierendes System im nachbarland Schweiz
    vor der Nase hat, dieses Modell aber sich nicht zu eigen macht. Das
    Argument mit den superteuren einheimischen Spielern gab es auch in der
    Schweiz und wurde mittelfristig wiederlegt.

  • im Eishockey ein sehr gut funktionierendes System im nachbarland Schweiz
    vor der Nase hat, dieses Modell aber sich nicht zu eigen macht. Das
    Argument mit den superteuren einheimischen Spielern gab es auch in der
    Schweiz und wurde mittelfristig wiederlegt.

    guten Tag

    aber auch in der Schweiz ist nicht alles Gold was glänzt
    den Aufschrei in einem Forum möchte ich hören, wenn ein deutsches Finazamt dem Club XY mal so eben einen Teil der Steuerschuld erlässt, dass es weitergeht
    also das ist dann die Kehrseite der Medallie
    nur mal so am Rande, bevor hier noch erzählt wird, dass in der Schweiz nur Milch und Honig fliessen

    gruß aus LA

  • Wie schon geschrieben, in Deutschland fließt der größte Teil der Mittel eben in den Fussball.
    In der Schweiz ist Eishockey eben die Mannschaftssportart Nr.1. da ist das Medieninteresse von Haus aus größer und somit auch mehr Geld verfügbar, siehe die Etats der Clubs in der Schweiz und in Deutschland. Von der DEL können nur zwei im Höchstfall drei Vereine finanziell mit halten, dafür kann man den Schweizer Fussball vergessen, sowie fast jede andere Sportart außer im Wintersport vielleicht.
    Die internationalen Erfolge der Vereinsteams sind aufgrund ihrer finanziellen Mittel auch nicht so überragend, dass die DEL sich verstecken müsste. Da sind uns die Schweden und Finnen noch um einiges weiter voraus als die Ricola-Lutscher.
    Geld regiert eben die Welt.

  • Das "Umdenken" soll vielleicht in den Köpfen der Eishockeyfans stattfinden, aber es gibt auch noch andere dringendere Probleme auf der Welt bzw. hier, als im Eishockey auf Teufel komm raus Weltspitze sein zu wollen und ggf. Millionen Steuergelder zuzuschiessen.

    Lass den Schweizern ihren Erfolg und gut ist. Wenn bei einer WM alle Stars der anderen Teams dabei wären, wäre die Rangliste eine andere. Und Ausrutscher nach oben gibts immer. Wie geschrieben wurde, in der Schweiz ist auch nicht alles Gold was glänzt.

  • Der Spengler-Cup beginnt gleich mal wieder mit einem Offensivspektakel.

    Adler Mannheim führten bereits mit 3:0 gegen Lugano, doch kurz vor dem Ende des 2. Drittels hat der HCL auf 3:3 ausgeglichen.

    Endrass ist wie früher in der ESBG-Liga bei Landsberg anfällig, wenn so Trudelschüsse von der Blauen Linie kommen.

    Spiel läuft auf Sport1+HD und bei sport1.de im livestream.