Posts by Claude28

    genau das ist leider Rassimus. Du diskriminierst eine Gruppe mit bestimmten Merkmalen. Z.B Hautfarbe, Religion , Geschlecht.....HERKUNFT......


    Nahe an der Rechtspraxis ist das Verständnis von «rassistischer Diskriminierung» als dem Inbegriff von Ungleichbehandlungen, Äusserungen oder Gewalttaten, die bewirken oder beabsichtigen, dass Menschen wegen ihrer äusseren Erscheinung («Rasse») oder ihrer Zugehörigkeit zu einer Ethnie, Nationalität, Herkunft oder Religion herabgesetzt werden.

    Nein, das ist bestenfalls Diskriminierung. Rassismus ist ein Erfindung der weißen Menschen, um zur Kolonialzeit die Ausbeutung schwarzer Menschen im Gegensatz ihrer eigenen christlichen Menschenliebe für sich selbst erklären zu können. Kurzum schwarzen Menschen wurde das Menschsein abgesprochen.

    Ich fass jetzt mal zusammen, um die Diskussion zu beenden.


    Crimmitschau hat das beste Scouting aller sächsischen Teams. Weisswasser dafür die beste Jugendförderung. Beide haben unendlich Tradition und die Fans brennen jeden Spieltag das Dach der Hallen ab.

    Dresden dagegen hat keinerlei von allem - nur Kohle aufgrund naiven Stadtpersonales und windiger Sponsoren. So jetzte ist gut - wir haben es nicht verdient dieser Liga beizuwohnen.


    Dürfen wir uns trotzdem wieder dem eigentlichen Thema dieses Threads widmen? Danke.

    Es gab Zeiten, da haben auch Dresdner Fans für das Überleben des Crimmitschauer Eishockey gespendet. Warum muss es immer gleich so bösartig werden?

    Andererseits versteh ich auch den Frust, weil der Weg stets nur in eine Richtung führt. Jedenfalls kann ich mich an keinen Spieler erinnern, den der ETC aus Dresden abgeworben hat. Im Sinne von - wir wollten ihn unbedingt behalten, aber die Eispiraten hatten die besseren Argumente.
    Somit müssen wir den Diss über unser angeblich schwaches Scouting ertragen und hoffen, dass Matthias Roos diese Mär beendet. Let's go - Matze.

    Warum soll Dir hier eigentlich irgendwer suggestive Fragen beantworten, Tanngrismir?
    Sag doch lieber, worauf du hinaus willst.

    Und er geht angeschlagen in die neue Saison. Wie bereits von mir bei der Verpflichtung vermutet. Den jetzigen Tabellenplatz hätte auch Rossi eingetütet. Starten wir kommenden Saison obligatorisch wieder mit einer Niederlagenserie, ist er nach 10 Spielen wieder weg.

    "Angeschlagen"? Empfinde ich gar nicht so. Für mich ist er die ärmste Sau in der Runde. Er wurde auf ein halbtotes Pferd gesetzt, dem jetzt langsam die Beine abfallen.

    Immerhin fängt er schon an "auszumisten"...
    Aber deine Befürchtung teile ich trotzdem. Kein guter Start und er wird auch wieder gehen dürfen.
    Wenn man sieht wie andere Vereine jetzt schon in die Planung gehen und bei uns der Sportliche Leiter nicht besetzt wird, graust es mir. Der Zug fährt los und wir sind noch nichtmal im Bahnhof.

    Hieß es nie. Es wurde lediglich gesagt und zwar vor allem von Rossi, dass er ein Team bevorzugt, welches keine derart offensive DNA besitzt wie das der letzten Saison. Ich kenne keine Stimme aus dem Club, die besagt hätte, man wöllte vorwiegend die gesamte Defensive austauschen.


    Finde es spannend, wo solche Aussagen herkommen bzw. wie diese dann vervielfältigt und als Quasizitate in Umlauf gehen.


    Genau wie das "Gerücht" um Sacher, welches immer nur eine Hoffnung/ein Wunsch einiger war.

    Ja - Sacher war mein Wunsch. Schluchz.


    Bin jedenfalls gespannt, wie die momentane Transferpolitik der Eislöwen weitergeht und sich am Ende auswirkt.

    Kein Gerücht. Sondern ein Tagtraum.


    Da die Wild-Wings ja jetzt einen Verteidiger mehr an Bord haben, schicken sie den guten Mirko Sacher zurück in das Tal der Tränen.
    Der Gute schießt dann wieder im Stadion-Spiel den Game-Winner. Hach, es träumt sich so schön - nur raus aus der Dresdner Eishockeyrealität.

    Nunja, der erste geht. Das hier unterstellte Wegschicken, mag ich gar nicht so recht glauben. Woher soll denn ein Ersatz kommen? Ich denke, da wird sich der erste freudig aus dem Staub gemacht haben. Auf diesen ganzen Mist hat ja niemand wirklich Bock.

    Wenn ich dann noch ständig lese: im Team stimmt es & man versteht sich gut, frag ich mich, warum das so betont werden muss (siehe Zauner aktueller Vorbericht "müssen als Team einfach näher zusammenrücken, noch näher als so schon.."). Und dann wird trotz bester Stimmung ein Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Ich weiß nicht, es überzeugt mich alles nicht. Es wäre mir lieber einer der hochdekorierten Spieler aus DEL oder Übersee würde sich öffentlich mal so richtig auskotzen - dann wäre wenigsten mal was auf dem Tisch. Statt dieses "... unser Selbstvertrauen ist weg"-Gejammer.

    Man, jeder der schon mal Mannschaftssport gemacht hat, weiß doch dass man als Spieler neben diesen Allgemeinplätzen noch eigene Wahrheiten zur Ursache der Misere bereit hat - warum traut sich denn keiner, die mal aussprechen? Verdammt, von wegen "Männersport".