Anzeige

Posts by *Steelers*

Am heutigen Samstag (17. Juli 2021) fand ein Update der Forensoftware statt.

Infolge dessen müssen sich alle User unter Umständen nach dem Update neu einloggen. Wir bitten um entsprechende Beachtung.

    Na ja, der Text ist ja eindeutig. Partnerschaft beendet.

    Als Spekulation daraus folgend dann: Ein neuer Sponsor aus dem Bereich "Bier" kommt mit evtl. größerem Engagement.

    Wo steht, dass die Partnerschaft beendet wurde?


    ZITAT Steelers-HP

    "Wir bedanken uns bei der Bitburger Braugruppe GmbH, ganz besonders bei Herr Hermann Müller und Herr Peter Vaihinger, welche uns über viele Jahre unterstützt und die STEELERS auf einem langen Weg begleitet haben."


    Kann in meinen Augen alles heißen.

    Ich fand die Aussage sehr interessant, dass man den Spielern zugesichert hat, dass man beim Gewinn der Meisterschaft (fast) jedem die Chance in der DEL gibt. Das hat sicher Motivation gegeben und seinen Teil dazu beigetragen, dass man in allen Play-Off-Spielen wortwörtlich bis zur letzten Sekunde alles gegeben hat. Dass man sich an dieses Versprechen nun hält, ist absolut nachvollziehbar und macht für mich die vielen Vertragsverlängerungen wesentlich nachvollziehbarer. Wenn es dann nicht zum Klassenerhalt reicht, dann ist das eben so und für mich kein Beinbruch. "Sage was du tust und tue was du sagst".

    :respekt: :prost:

    Stimme dir sportlich weitestgehend zu, nur hier mal die konkrete Frage: Welche 7(!!) deutschen Spieler hätten wir den verpflichten sollen, die uns weiterhelfen und die auch nach der feststehenden Meisterschaft verfügbar waren?

    Es geht ja nicht nur um 7 deutsche Spieler. Man könnte 3 weitere AL vergeben, nur deren Platz (und ein Teil des erforderlichen Geldes) ist nun anderweitig genutzt.

    Von den anfangs geplanten 6 AL sind 5 vergeben, also wird erstmal (nur) noch einer kommen. Da kann kommen wer will, aktuell sind wir in meinen Augen Kanonenfutter und Punktelieferant. Klar hat jeder aus dem letzten Kader seinen Teil zur Meisterschaft beigetragen, aber den Aufstieg verdient haben sich trotzdem manche mehr und manche schon länger. Bei einem Wechsel der Liga muss man als Profi auch einsehen, dass man für etwas (noch) nicht oder nicht mehr bereit ist. Das sind dann einfach sportliche Fakten und hat nichts mit mangelnder Wertschätzung zu tun. Ohne deutliche Änderungen am (tatsächlich) spielenden Kader, ist man direkt wieder in der DEL2.

    Wer ein Vorkaufsrecht für z.B. Block Breuninger, Reihe X, Platz Y hat, weil er dafür zu letzt eine DK hatte, der hat das Vorkaufsrecht auf Block Breuninger, Reihe X, Platz Y. Früher war der Block Breuninger nach dem Haupteingang rechts und zukünftig ist er eben links. Die Umorientierung ist in meinen Augen Recht simpel.

    In meinen Augen haben nur Schüle und Renner das Format für die DEL und selbst die werden nicht zu den Top-Verteidigern der Liga zählen. Da fehlt mehr als nur ein Kontingentspieler mit Format. Auch weil wir im Sturm wahrscheinlich nicht der Schrecken der Liga sein werden und derart viele Tore machen, dass wir uns hinten "Tage der offenen Tür" leisten können.

    Hauptsache man geht von Seiten der Clubverantwortlichen (Gesellschafter und Geschäftsführer) den Wechsel der Liga professionell an und mit der gleichen Leidenschaft wie die Mannschaft und der Betreuerstab die Meisterschaft. Ein Versagen werden die Fans sicher nicht (nochmals) akzeptieren - egal wie viel "Zweitligageld" man mitbringt. Da "kackt die Ente" dann wahrscheinlich ein letztes mal.

    Und dann gibt es die Leute, wo ich mich freue die endlich von der Backe zu haben...

    Viertelfinale, Halbfinale und Finale waren durchgängig mit Mannschaften aus Schwaben besetzt (HN, RV und Bi-Bi). Nehmen wir noch Freiburg dazu und weiten Schwaben auf BaWü aus, dann sollte einer sehr südwestlichen Berichterstattung doch nichts im Wege stehen, oder wie würdest du das nennen?

    :prost:

    PS: Gibt es schon Sendetermine?

    Und in Berlin und München fragt man sich grade wo liegt Bietigheim überhaupt :P :pfeif:

    Ich bin mir sicher, dass man dort weit gebildeter ist, wie du es dir offenbar vorstellen kannst :thumbsup: . Aber deiner zwischen den Zeilen versteckten Botschaft, dass Kassel (ca. 200.000 Einwohner) ja die wesentlich größere Stadt als Bietigheim-Bissingen ist (ca. 40.000 Einwohner), der kann ich natürlich nur zustimmen. Muss ganz schön frustrierend sein, wenn man als "Hessische Metropole" von der schwäbischen Kleinstadt so vorgeführt wird :rofl: .

    Laut einer Aussage von Gibbs sollen sehr viele bei einem Aufstieg mit in der DEL spielen. Was immer das heißen mag. Das ist natürlich für einige Ansporn.


    Es gibt die Gerüchte, das Luki Laub und Clarke Breitkreuz uns verlassen (schade!). Beide spielen eine super Saison in Kassel.

    Und das mit der DEL, dass dort „sehr viele spielen“, das glauben auch ganz viele? :rofl:

    Man wartet in Bietigheim schon lange darauf, dass du endlich vorbeikommst und die Werbung abschraubst.

    Naja ich versuche seit einer Woche Selbsttest zu bestellen gibt keine. Ich weiß ja nicht wo es genügend Tests gibt

    Naja in unserer Firma sind Selbsttests vorhanden. Ich behauptete mal, dass die Liga das für die Clubs hätte beschaffen können und dann hätte man auch ordentliche Stückzahlen zu ordentlichen Preisen besorgt.


    Wenn du wirklich noch Selbsttests suchst, dann gib es bei Google ein und du kannst dir Hersteller und Lieferant aussuchen.

    Bedeutet das, dass die Clubs gar nicht generell vor einem Spieltag testen, sondern nur wenn es Symptome gibt? Wenn das so ist, dann :respekt: an die Ligenleitung, dass man trotz zwischenzeitlich verfügbarer Selbsttests voll auf Risiko fährt und das Testen nicht verbindlich vorschreibt.