Posts by wswanderer

    Das Beispiel mit Regensburg und den wenigen Spielen, sorry, ist Quatsch. Zum einen hatten wir durch die ständigen, überwiegend unverschuldeten Corona-Absagen keinen Spielrhythmus mehr und wir mussten zum Hauptrundenende hin gar schwerwiegende Ausfälle von unserem Goalie Nr.1 und auch von unseren Kapitän (der dann Gottseidank noch zu den POs zurückkehren konnte) und von einem Abwehrspieler verkraften. Ohne diese Ausfälle hätten wir vor den POs zumindest RO wohl noch überholt.


    Was uns dagegen ausgezeichnet hat, dass wir zur PO-Zeit zur besten Einstellung und zum höchsten Einsatzwillen gefunden haben, eigentlich so richtig erst nach dem verkrampftem Sieg in der Achtelfinalserie gegen Leipzig. Dann lief es wie am Schnürchen, wir spielten uns in einen PO-Rausch. Echt stark. Und hier war unsere größte Stärke, dass wir den Winterneuzugang Plihal aus Reihe 1 in die 4.Reihe verschoben haben. Fortan spielten die Eisbären mit 4 starken Reihen, die alle ein Spiel entscheiden konnten und alle powerten ohne Ende.


    Einige Gegner setzen alles auf ihre Reihe 1 oder evtl. noch Reihe 2. Die Eisbären hielten dagegen mit 4 spiel- und laufstarken Reihen. Deshalb seh ich jetzt auch die Neuverpflichtungen der Blue Devils gleichermaßen stark wie auch als durchdacht an. Auch hier entstehen gerade 4 bombige Reihen, Verstärkungen nicht nur in der Spitze wie ein Nagtzaam sondern vor allem auch in der Breite und Tiefe. Glückwunsch.

    Ob des Quatsch ist oder nicht, da kann man sicher geteilter Meinung sein. Ich geb Dir schon Recht, dass weniger Spiele Auswirkungen auf den Spielrhytmus haben, und dass Regensburg wie alle anderen mit Verletzungen umgehen musste.


    Aber wie Du selber sagst hat Regensburg in the play offs rechtzeiting den Rhytmus gefunden, und mit vier starken Reihen gespielt. In Weiden (und nach Aussage von Rumrich auch anderswo) kam man dagen "auf dem Zahnfleisch daher" (O-Ton Rumrich). Fuer einen Aussenstehen wie mich hoert sich des so an, dass Weiden nach den vielen Spielen mit einem reduzierten Kader platt war, und Regensburg nach nicht so vielen Spielen konnte in the play offs "powern ohne Ende".


    Wenn ich mir anschaue, wie die ambitionierten Vereine die Mannschaften jetzt aufstellen, dann wollen die Ambitionierten vier "bombige Reihen" aufs Eis stellen. Das war fuer Regensburg der Schluessel zum Aufstieg, und des sehen Rumrich und Buchwieser wohl auch so.

    Wow eine Nagtzaam Verpflichtung und es geht rund.

    War ja zu erwarten, am Thema Nagtzaam reiben sich einige ja schon seit Wochen. Man stelle sich vor was hier los waehre, haette sich der Spieler fuer die DEL2 entschieden…


    Ich bin jedenfalls gluecklich und zufrieden, dass er hier ist.

    Wenn Weiden jetzt noch einen guten 3. Kontigentspieler holt (und daran zweifel ich nicht) ist Weiden in voller Besetzung kommende Saison in der

    Oberliga (fast) unschlagbar.

    Und das meine ich nicht ironisch, sondern absolut ernst.

    Ich glaube nicht, dass irgendwer (fast) unschlagbar sein wird. Es ging darum, die Mannschaft qualitativ und quantitativ so zu verstaerken, dass man in den Play Offs dann nicht auf dem Zahnfleisch daherkommt.


    Regensburg hatte am Ende mehr power, weil sie acht Spiele weniger hatten als die Top 3. Da hat man weniger Verletzte, kann Wehwehchen auskurieren, und geht frischer in die play offs.


    Die DEL2 Ambitionierten verpflichten entsprechend.

    Kurze Frage:
    In Weiden hat man jetzt auch sehr viele min. 2 Jahresverträge abgeschlossen. Dabei hauptsächlich Ü-Spieler. Das Ziel ist ja Aufstieg und mit dem Kader ist man da ja auch Favorit. Was macht man denn, wenn’s klappt und nächstes Jahr die ganzen Ü-Spieler noch Vertrag haben?



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Hat Rumrich im Podcast erklaert. Auf diese Weiden bleibt der Stamm der Mannschaft zusammen, der Trainer muss nicht jede Saison mit zu vielen Spielern neu anfangen, und man kann die Mannschaft punktuell verstaerken und weiter verjuengen.


    Macht auch Sinn so, man kann sich jetzt schon ziemlich sicher sein, welche vier, fuenf Spieler ihre letzte Saison in Weiden spielen, unabhaengig von der Ligazugehoerigkeit. Rumrich und Buchwieser koennen sich entsprechend umsehen.


    Aufm Papier passt die Mannschaft eh, is ja fast keiner dabei, der noch nicht hoeherklassig gespielt hat.

    Wir gehören zum Favoritenkreis - nicht mehr und nicht weniger

    Da stimm ich Dir so nicht zu.


    Letzte Saison kamen Huebl, Brown, Oswald, Bassen (bisweilen als zu alt abgetan) plus Nick L. Alle haben Leistung gebracht, und der Titel war das Ergebnis.


    Fuer diese Saison bisher fuenf junge Spieler aus der DEL2 geholt, plus alle guten gehalten. Stell da noch einen guten Verteidiger und einen Latta Ersatz dazu, dann ist der EVW der TOP favorit.


    Wie des dann aufm Eis ausschaut is a andere Gschicht.

    Genauso wird’s bei Nagtzaam oder vielleicht Davis laufen 🏃‍♀️ auch zu alt … zu teuer … am Ende Tages wird zählten , was sportlich rauskommt

    Am Ende des Tages wird ein EVW mit Nagtzaam und Davis weder “zu alt” oder “zu teuer” sein, sondern “zu gut”. Alles andere halte ich fuer ein Geruecht und Wunschdenken.

    Der punktuell verstärkte Hauptrundensieger und Play-

    off-Viertelfinalist ist in deinen Augen nicht der Favorit

    oder einer der Favoriten? Wen willst denn da alles

    vor euch schieben, um diese Aussage zu stützen?

    Als der letztjaehrige Kader fest stand, war ich mir sicher dass Weiden under den Top 3 sein wird. Der Meistertitel hat mich nicht ueberrascht.


    Der punktuell verstaerkte Hauptrundensieger ist fuer mich berets jetzt der Top Favorit auf den OLS Titel.

    Im Rumrich podcast hiess es doch, dass zwei (oder drei?) Spieler noch kommen werden, die den Unterschied machen koennen. Und dass man sich mit den Spielern bereits geeinigt hat. Alles fix ist. Erinnere ich mich da richtig?


    Wenn dem so ist: warum diese ellenlangen Streitereien?

    Schön, dass jetzt hier im ESBG-Forum diskutiert wird, wie man ein eigenes Forum aufmacht, weil es einem hier auf einmal nicht mehr passt. :popcorn:


    Auch, wenn es ganz unterhaltsam ist, ein Vorschlag: Tauscht euch doch per PN(!) eure Mail-Adressen, Handynummern, Tinder-Profile oder ICQ-Nummern aus - da könnt ihr das weitaus effizienter organisieren. Und hier können wir stattdessen beim ursprüunglichen Thema "Der EV Weiden hat zuviel Kohle und holt 72 Spieler" bleiben.


    Und was ist es denn, was dem einem oder anderen nicht (mehr) passt?


    Dieser thread heisst "Geruechte EV Weiden 22/23", und es ist bemerkenswert, dass sich nicht-Weidener angezogen fuehlen wie die Motte vom Licht. Der EVW wird nicht mehr ignoriert, oder belaechelt, sondern muss auf einmal runtergebuttert werden. Das kann man als Weidener durchaus als Kompliment sehen.


    Wenn dann aber von aussen hier rein diskutiert wird, was ein Geruecht sein soll/kann/darf, und was Wunschdenken ist, dann langst aber langsam. Man darf sich dann nicht wundern, wenn man sich im Weidener Lager an Zeiten zurueckerinnert, als Geruechte noch Geruechte waren, und man das ansprechen konnte ohne muessigen Laerm von aussen.

    Es macht sicher Spass, wenn man sich als Fan auf bestimmte Namen versteift. Was dabei leicht uebersehen wird ist die kollektive Zusammenstellung der Mannschaft.


    Woelfl fuer Albrecht

    Hechtl fuer Palka

    Schug for Noe

    Voit fuer Heatley

    Glaeser fuer Piskor


    Fuenf DEL2 Spieler fuer fuenf Oberligaspieler, das is schon richtig gut.


    Samanski is ein gefuehlter Neuzugang, Luknowsky hat den Sprung in den Seniorenbereich geschafft.

    Laub kommt nicht, Schmidt bleibt dann wohl.

    Es fehlen dann nur noch ein Ersatz fuer Brown und Nick Latta.


    Plus Eddy, Bassen, Thielsch, Rubes, Heinisch - des is fuer die Oberliga eine baerenstarke Truppe.

    Am meisten schockiert mich an dem ganzen schwachsinnigen Gerücht, das es anscheinend einige noch für gut finden würden bzw. es ihnen recht wäre, wenn man tatsächlich planen würde ein neues Stadion zu bauen :facepalm:

    Da fragt man sich manchmal echt ob man darüber weinen oder lachen soll... Erschreckend auch, das da bis jetzt noch keine Gegenstimmen zu lesen waren???

    Der Eishockey Standort Weiden wird derzeit neu aufgestellt, die Strukturen werden auf hoeherklassiges Eishockey umgestellt und umgebaut, von Grund auf. Ein Rumrich sieht das Potential, und darum ist er in Weiden. Ziegler und Co sehen Weiden zumindest mittelfristing in der DEL2. Weisswasser hat dort das kleinste Stadion, Weiden waehre noch eine Nummer kleiner.


    Zum Vergleich, Straubing hat etwa 47,000 Einwohner, das Stadion hat ein Fassungsvermoegen von 5800, und im Schnitt kommen etwa 4000 zu den Spielen. Weiden hat 42,000. Rechnet man den Landkreis Neustadt hinzu, den suedlichen Bereich vom Landkreis Tirschenreuth, den oestlichen Bereich von Amberg-Sulzbach, und den noerdlichen Zipfel vom Landkreis Schwandort, dann leben etwa 200,000 im Einzugsbereich der Blue Devils.


    Wenn man die Eishockeyinteressierten wieder mit guten Sport ins Stadion lockt dann kann es gut sein, dass demnaechst das Stadion wieder voll ist, und zu klein wirkt. Ich kann mich noch gut an das Bayernliga Play Off gegen Lechbruck erinnern, da war das Stadion mit 3200 proppenvoll. Das war auch der Fall in den Zeiten eines Pavel Richter senior. WENN man das wieder anfackelt, dann macht ein groesseres Stadion viel Sinn. Wohl noch nicht im May 2022, aber vielleicht in ein paar Jahren.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man wirklich neun Abgänge rechnen sollte. Die Nachverpflichtungen von Heatley und Piskor hätten die Lattas zumindest mal quantitativ decken sollen.

    Decken sollen, aber leider nicht koennen. Wenn man Buchwieser und Rumrich zuhoert, dann waren wir in den play offs im Sturm letztendlich zu platt und personell ausgeduennt, da haben die Lattas dann gefehlt, und Nick haette den Unterschied ausgemacht. Drum rechne ich persoenlich die Lattas als Abgaenge noch mit ein, aber des is ja eigentlich wurscht.


    Mal schaun, wie das alles letztendlich aussieht. Ich erwarte 12 Stuermern, plus einen richtig guten, plus Samanski.

    Hab mir den Podcast mit Rumrich jetzt auch angehoert. Nimmt man den Podcast mit Buchwieser dazu, dann ist klar, dass die Mannschaft qualitativ und quantitativ besser aufgestellt sein wird als 21/22. Damit die Spieler in den Play Offs nicht mehr "auf dem Zahnfleisch" daher kommen, und das Saisonziel von "mindestens Play Off Halbfinale" erreicht werden kann.


    Schreyer, Ostwald, Siller bleiben wohl.

    Rechnet man die Latta Brueder mit ein dann zaehl ich neun Abgaenge (oder zehn, sollte Schmidt gehen, wie hier gemunkelt wird).

    Bisher fuenf Neuzugaenge. Der Torwart und 8. Verteidiger sind scheinbar fix. Fehlen dann wohl noch zwei oder drei Stuermer. Dann haette man die selbe Anzahl von Spielern als vor dem Latta Beben.


    Neues Stadion: ich bin ueberrascht, dass das Thema tatsaechlich auf dem Radar ist. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wo man sowas in Weiden innerhalb der Stadt hinstellen koennte, aber es ist ein interessantes Projekt.

    Der EVW fischt im selben Spielerteich als DEL2 Vereine: in den Play Offs wurden Defizite sichtbar, und Rumrich und Buchwieser wollen das mit hoeherklassigen Spielern korrigieren.

    Das ist wohl der Hauptgrund, dass wir hier mit DEL2 Anhaenger zusammenrumpeln


    Es ist verstaendlich, dass die Anhaenger von DEL2 Vereinen irritiert sind. "Warum wuerde Spieler XYZ in die Oberliga nach Weiden gehen?", fragen sie, und oft zu Recht. In der DEL2 spielt man ja nicht von ungefaehr, und da kann man schon stolz sein.


    Im Vergleich, Weiden hat bei Spielern und Beratern nicht das Profil und die Zugkraft der etablierteren Vereine. Rumrich muss deshalb an mehr Tueren klopfen und mehr Ueberzeugungsarbeit leisten als ein sportlicher Leiter eines hoeherklassigen Vereins. Das ist wohl der Grund, warum hier so viele Namen genannt werden von Spielern, die sich letztendlich dann doch fuer die DEL2 entscheiden. Das ist ein weiterer Grund, warum wir bisweilen hitzig diskutieren.


    Mal sehen, was in den naechsten Wochen noch passiert.

    Soso, keine Sau hat sich also außerhalb der Oberpfalz für Weiden interessiert. Diese Aussage ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden "Auswärtigen", wie hier so abwertend, ja geradezu von oben herab tituliert wird, der bei euch mit den Laden am Laufen hielt und sich vor vier Jahren bei der Oberligarettung per Crowdfunding engagiert hat. Da war man als "Auswärtiger" dann schon recht.


    Wirklich krass, wie schnell mancher vergisst. Da tut es einem echt mittlerweile leid, sich engagiert zu haben :rolleyes:

    Dann will ich mich mal fuer meine Wortwahl entschuldigen, und meine Aussage weiter oben relativieren (hoffentlich ohne weiteres Oel ins Feuer zu kippen).


    Die "Auswaertigen", von denen ich persoehnlich mich auf den Schlips getreten fuehle sind eher Anhaenger von hoeherklassigen Vereinen. Aus meiner Sicht sind sie auf einmal hier, wissen es bisweilen besser, und wissen auch, was man in Weiden alles falsch macht. So fuehlt sich das fuer mich an, da fuehl ich mich dann ich auch von oben herab angesprochen, und ich poste dann entspreched.


    Ansonsten kann ich den Post von Frank Torverschieber nur unterschreiben.

    Jetzt nach einem Jahr schon von Nachhaltigkeit zu sprechen halte ich verfrüht und deswegen auch diese leichte Skepsis und die kann man den Leuten auch nicht verdenken, dass man die Stirne runzelt. Sollte es nach 2-3 Jahren immer noch so aussehen, wie in diesem Memo oben beschrieben bin ich der aller erste der sagt Hut ab , da entsteht was!

    Die "Auswaertigen" runzeln die Stirn, und man macht sich wohl "Sorgen" um den EVW - den selben Verein, fuer den sich bis vor kurzen ausserhalb der Oberpfalz keine Sau interressiert hat. So so.


    Die Neuankoemmlinge sind zudem ueberrascht, dass ihre Meinung hier bisweilen nicht so toll ankommt, oder sogar als respektlos empfunden wird. Und dem einen oder anderen stoesst das wohl sauer auf.


    Hmm. Wie wuerde es den Anhaengern von anderen Vereinen schmecken, wenn ich bei ihnen im Forum auftauche um ihnen was ueber Pleiten, Pech und Pannen ihres Vereins zu erzaehlen - ohne gross was ueber Geschichte und Umfeld zu wissen?


    Hier in Weiden sagen wir jetzt schon: "hier ensteht was". Wenn Du in 2-3 Jahren sagst "hier entsteht was" dann bist ein paar Jahre zu spaet dran. Wir hingegen werden sagen "hier ist etwas entstanden".

    Ich schieß mich weg. :rofl: Redet jetzt schon von gesicherten Mittelfeld der DEL2 und listet Vereine auf, die zum Teil die geringsten Etats haben.

    Das memo kam damals in Weisswasser wohl nicht an. Ziegler im Dezember 2020:


    - Spätestens in sechs Jahren spielen die Blue Devils in der DEL2

    - “Defenitiv und da gibt es keinen Zweifel” (O-Ton Ziegler)

    - Mittelfeld ist dann das Ziel

    - DEL ist unrealistisch (auch wenn er sagt Straubing ist auch nicht viel größer als Weiden)


    Die Nachwuchsarbeit ist im Fokus. Man ist sich im klaren, dass langfristig eine 1. Mannschaft, die nur aus “Auswaertigen” besteht, nur schwer zu finanzieren ist. Weshalb man seit kurzem drei haupamtliche Nachwuchstrainer hat.


    Und dann wird man wohl einen Etat haben wie andere DEL2 Vereine, die gute Nachwuchsarbeit leisten, und sich derzeit im DEL2 Mittelfeld befinden. Denk ich mal.


    Aber wie gesagt, bis dahin ist noch ein weiter Weg.

    mann muss doch wissen, was einen erwartet, wenn man absteigt


    oder was eventuell in die DEL2 hochkommt

    Was die DEL2 erwartet sollte Weiden austeigen: ein Verein mit Ambitionen aufs gesicherte Mittelfeld. Der Etat wird dann wohl so sein wie in etwas in Heilbronn, Freiburg, Landshut, Kaufbeuren.


    Aber so weit isses ja noch lange nicht.