Anzeige

Posts by Ostseeloewe

    So wie ich es verstanden habe mussten jetzt noch keine Unterlagen eingereicht werden, es musste die Bürgschaft nachgewiesen werden (dürfte für Kassel kein Problem gewesen sein, da es die Bürgschaft schon für letzte Saison gab) und ein Antrag, dass man sich um den Aufstieg bewirbt. Stichtag war Pfingstmontag. Sowas auf einen Feiertag zu legen und auf den Postweg zu bestehen klingt irgendwie nicht so sinnvoll, wenn man mich fragt. Zumindest nicht, wenn man möchte, dass sich Teams um den Aufstieg bewerben.

    Schade, Lukas, dass du so ungehalten reagierst. Ich lasse dir aber deine Meinung und freue mich über sachlichen und freundlichen Austausch.


    An coolest_game: Du glaubst doch nicht, dass man die schweren Betonstufen ohne großes Gerät anliefern kann. Ich arbeite im Baustoffhandel. Wir sprechen da ganz schnell von Gewicht, das du nicht mal mit 12 Mann tragen kannst.

    Ob das kleinteiliger geht, weiß ich nicht. Aber selbst wenn: Selbst wenn du nur 5 Meter Bande abbauen musst, kannst du parallel nicht spielen/trainieren. Zudem müssen die Stufen ja sicher angebracht werden. Das ganze Projekt ist keine Nebenbeiaktion, die 2 Mann in 2 Wochen umsetzen.

    Sollen die Zwischenstufen echt aus Beton gefertigt sein? Hier in Frankfurt Ist die Stehkurve ja ursprünglich mal eine Sitztribüne gewesen, da wurden dann nachträglich Zwischenstufen aus Metall eingebaut; das erscheint mir insgesamt auch viel einfacher in der Durchführung.

    Wenn das wirklich der Grund war :facepalm:

    Sollte man sich wirklich überlegen ob man wirklich in so eine Liga will. :pfeif:

    Stell dir mal vor, die DEL lässt das jetzt durchgehen, Kassel oder Dresden steigt sportlich auf und der DEL-Absteiger bekommt mit, dass da eine Frist nicht 100% eingehalten wurde und das so durchgewunken wurde. Dann gibt es Prozesse bis nach Saisonstart...

    Suvanto folgt den Eislöwen nun auch auf Instagram. Sollte demnächst also auch offiziell bestätigt werden.

    Was für ein Spielertyp ist er?

    Wurde als Ersatz für Tim Schüle als reiner Offensivverteidiger geholt, musste dann aber neben Faber auch viel absichern. Sein Schuss ist schlechter als erwartet, aber im PP organisieren und Aufbaupässe kann er schon gut. Defensiv hat er sich in Frankfurt verbessert, aus Personalmangel hat er auch viel UZ gespielt, wie er mal im Interview sagte, zum ersten Mal in seiner Profikarriere. Ich denke, er wird hauptsächlich in Frankfurt gehen, weil unsere Erfahrungen mit zwei AL-Verteidigern nicht so überzeugend waren in den letzten beiden Jahren.

    Kucis hat noch Vertrag in Frankfurt.

    Da hier Verlust, Schulden und Einnahmen wild durcheinander geworfen werden: Die Aussage von Krämer war, dass durch Corona 2 Millionen Euro an Einnahmen fehlen. Nicht, dass die Löwen 2 Millionen Euro Schulden haben. Den aktuellen Kontostand wird man wohl nicht erfahren können.

    Aber wenn doch die Kosten geringer als die Einnahmen waren, warum ist denn dann bei geringeren Einnahmen der Verlust plötzlich größer als bei den anderen? Die hatten doch vorher schon Verluste, das müsste sich ja dann potenzieren… Und wenn man jahrelang Gewinne gemacht hat, müssten doch auch genügend Reserven vorhanden sein, um so eine Phase viel entspannter zu überleben.

    Am Anfang waren wir auch entspannter als andere Standorte. Mit jedem Spiel ohne Zuschauer wurde es halt schlimmer. 1 Million an Rücklagen ist schön, aber wenn der Verlust 2 Millionen beträgt, tja, einfache Rechnung.

    Guten Tag


    Kannst du das belegen ....

    Steht alles im Bundesanzeiger, und hier gibt es keine Gastro GmbH oder ähnliches, in die der Verlust geschoben wird.


    P.S.: Der Bundesanzeiger geht gerade nicht, als hier:

    https://www.northdata.de/Löwen+Frankfurt+Eishockey-Betriebs+GmbH,+Frankfurt+a.+Main/Amtsgericht+Frankfurt+am+Main+HRB+108677

    Kleine Korrektur: Die letzten drei Jahre, wenn man es durchgehend betrachtet, aber schlechtes allgemeines Wirtschaften kann man den Löwen wirklich nicht ernsthaft vorwerfen.

    Und warum fehlt bei den anderen weniger.WEIL EURE KOSTEN ZU HOCH SIND. Das ist halt der wahre Grund. Daran seid Ihr aber alleine schuld. Jeder, der sich derart übernimmt, wird bei Misserfolg scheitern. Schön, dass man weiterhin sportlichen Erfolg nicht kaufen kann.

    Wir haben vor Corona jede Saison sechsstellige Gewinne gemacht. Im deutschen Eishockey. Ohne reichen Geldgeber oder Unterstützung der Stadt. Die Kosten waren also geringer als die Einnahmen. Die Einnahmen sind in Frankfurt in einem größeren Maß weggebrochen als an anderen Standorten, das führt natürlich zu Problemen. Sieht man ja auch z.B. in Köln, die auch sehr von Zuschauern abhängig sind.