Posts by Flo Add

    Man kann vom Wiggerl halten was man will aber er hat definitiv vieles richtig gemacht und aus meiner Sicht Tölz in die richtige Richtung gelenkt. Ich denke sein Abgang wird vielmehr wegen internen Unstimmigkeiten sein, anstatt der Sache von WEE. Ich wünsche ihm alles Gute und schätze ihn als private Person sehr.

    Finde ich jetzt ohne Bewegtbild schwierig zu bewerten, aber dass es eine sehr fragwürdige Entscheidung war, steht außer Frage. Schade, dass dieses Spiel so entschieden wurde...

    Die Übertragungen werden mit 50 Bildern pro Sekunde gesendet. Somit sind diese Standbilder in Summe das flüssige Bild und aussagekräftiger. Die Schiedsrichter schauen sich „normalerweise“ auch Einzelbilder an aber leider kann nicht jeder Schiedsrichter mit dem Contour ShuttlePro V2 umgehen. Dies ist für mich die einzige Erklärung für diese Fehlentscheidung.

    Ich dachte Preibisch hat den ersten Schuss mit dem er den Puck über die Linie gedrückt hat außerhalb des Torraums abgegeben. Danke dafür.

    Beim "Nachstochern" war er aber schon drin.

    Ich verstehe allerdings eure Nachfrage...

    Dies ist eben auch nicht korrekt, siehe weiteres Foto:

    https://www.bilder-upload.eu/b…b9dd-1609011295.jpeg.html

    und erst danach ist das hier passiert:

    https://www.bilder-upload.eu/b…8be1-1609010832.jpeg.html


    Nachdem On-Ice kein Tor gegeben wurde kann ich das nicht nachvollziehen und ist für mich eine Fehlentscheidung.

    Falls du das letzte Tor von Preibisch meinst, da war der Puck doch schon über der Linie.

    Das stimmt nicht, siehe Foto: https://www.bilder-upload.eu/b…aa7c-1609010441.jpeg.html


    Hier mal der Regelauszug:

    „Ein reguläres Tor ist dann geschossen worden, wenn der Torwart nicht behindert wird und der Torraum nicht betreten wurde, bevor der Puck abgeschossen worden war.“


    Die Scheibe wäre daneben gegangen ohne Einwirkung vom Spieler, welcher im Torraum aber steht. Wie kann es also sein das dies nicht als Schuss gewertet wird und das nachstochern auch in Ordnung ist?

    Aber es ist doch ein entscheidender Unterschied, ob das laufende Programm der Werbung wegen unterbrochen wird, oder ob wie bei Sprade ein Teil der sowieso spielfreien Zeit mit Werbung gefüllt wird. Ja, sie sollte nicht extrem laut sein, aber auch da bin ich persönlich angesichts des semi-amateur-Status des Ganzen toleranter.

    Die Einführung der Powerbreaks generell ist der Fehler, nicht dass man sie jetzt auch für Werbung nutzt.

    Die Werbung vor dem Stream, also beim starten vom Player, ist von Sprade selbst. Alle Werbungen während der Übertragung sind vom Verein und kommen nur diesen zu gute. Teilweise senden aber auch andere Vereine Werbungen zum übertragenden Standort und somit ist auch manchmal Werbung vom anderen Team dabei - beispielsweise Heilbronn schickt ihren Autotrailer oft zu anderen Standorten.


    Powerbreaks wurden von den Geschäftsführern eingefordert und zusammen mit allen sowie der DEL2 abgestimmt. Hierfür gibt es aber auch genau Richtlinien wann es startet, wie lange und wann man es nicht darf. Sprade hat also damit nichts zu tun.

    Herrjeh, weil es ein Bezahlangebot ist. Und wenn dann - egal ob in Drittelpause oder Powerbreak - die Werbung gern mal in doppelter Lautstärke eingespielt wird*, dass einem die Ohren wegfliegen, dann hält sich meine Akzeptanz arg in Grenzen.


    Also entweder man bezahlt und hat dafür keine bzw. ein auf ein Minimum reduzierte Werbung oder man nutzt jede Möglichkeit für Werbung aus, dann kann man aber keine 10€ pro Spiel nehmen (oder 6,50).


    * SpradeTV ich gehe davon aus, dass ihr da selbst nichts tun könnte, aber vielleicht könnt ihr bei Gelegenheit die übertragenden Vereine daraufhin sensibilisieren, dass Werbung nicht mit erheblich lauterer Einstellung als die restliche Übertragung eingespielt werden sollte. Das ist nicht überall "gleichschlimm", trotzdem ist es eine Unart. Ob jetzt beabsichtigt oder aus Mangel an Können oder Aufmerksamkeit.

    Das mit der doppelten Lautstärke ist aber ein Fehler vom Standort, welche für die Übertragung zuständig sind. Seit Eotv gibt es eine Norm für die Lautstärke - R128 der EBU (LUFS). Standorte, welche nicht alles anpassen , arbeiten eben nicht nach der Norm und haben dann definitiv eine schlechtere Übertragungsqualität. Apropo gibt es auch Safezonen, welche ganz genau vorschreiben in welchen abständen Logos etc. sein müssen - dies haben auch nicht alle Standorte richtig.


    Was ist schon auf das Minimum reduziert ? Wie gesagt 12 min auf 60 min Werbung (20%) ist die gesetzliche Grundlage und darf man benutzen. Ich sehe aus diesem Grund kein Vergehen bei den Vereinen sondern lediglich „ausnutzen“ der vorhandenen Mittel - zur Coronazeit definitiv nachvollziehbar.

    Jeder Standort darf nur 20% Werbung pro Übertagung haben und dies ist vertraglich geregelt weil es sonst eine Dauerwerbesendung wäre. Wenn ein Verein also über 12 Minuten Werbung pro Stunde kommt, muss er rund 50000€ Strafe zahlen. Abgezogen von Powerbreaks sind das 6-8 Minuten Werbung pro Drittelpause. Kaum ein Standort schafft es selbst diese restlichen 12 Minuten dauerhaft mit Programm zu füllen und zudem kommt es ausschließlich den Vereinen zu gute!! - warum stört es euch also so sehr ?


    Buchungszahlen können nur die Medienteams der Clubs mit Partnerzugang bei Sprade anschauen. Firmen die wirkliches Interesse daran haben Werbung zu schalten bekommen doch all diese Informationen aber warum sollte man das veröffentlichen ? Das ist in gewisser Art und Weise ein Betriebsgeheimnis und ich kenne kaum Übertragungen, Streamer, Fernsehsendungen, ... welche alles veröffentlichen. Wer wirkliches Interesse an einer GmbH hat, kann doch auf Bundesanzeiger alles nachschauen.

    Selbstverständlich wären für Gewerbetreibende wie mich die offiziellen Buchungszahlen interessant! Vor allem, wenn man Sponsoring betreiben möchte. Wenn ich weiß, dass eine Übertragung soundsoviele Zuschauer via Sprade verfolgen, dann wäre das durchaus eine Überlegung wert, hier Werbung zu schalten. Aber ich denke, dass man diese Mediadaten bei berechtigten Interesse, dann von Sprade zur Verfügung gestellt bekommt

    Bei Sponsoring gibt es natürlich die Buchungszahlen. Diese sogar detailliert (DK Besitzer, Prepaid, Vollzahler, ...) mit Schnitt und Prognose bei welchen Gegnern es mehr sein könnte.

    Ansonsten kann ich viele Vorredner nicht verstehen. Ich sehe keine Parallele zwischen Stadionbesucher und Sprade Zuschauer. Clubbesitzer haben wie gesagt keine Interesse daran sowas zu veröffentlichen oder wisst ihr bei jeder Fernsehsendung auch die Buchungen/Aufrufe?


    Wieso veröffentlicht man dann die Zuschauerzahlen pro Spiel? Hat auch keinen Mehrwert für den Verein.


    Aber solange man da bei den Sprade Zahlen meint mit geginkten Karten Spielen zu müssen, muss man sich auch nid wundern wenn man keine oder nur wenig Resonanz hat.

    Ausserdem hat man sich denke ich auch einfach verkalkuliert, man ist davon ausgegangen, daß der Eishockeyfan alles mit macht, dem ist halt nicht so. Als Fan des Auswärtsteams muss ich schon überlegen, ob es mir 10€ Wert ist, mein Team über Sprade zu schauen. Heimspiel funktioniert da schon eher, da der eigene Verein etwas davon hat. Ist zwar hart aber in Zeiten von Kurzarbeit etc, muss jeder schauen wo er bleibt. Da sind 80€ im Monat halt schon ne Summe die man haben muss.

    Die Resonanz ist über dem erwarteten, zumindest in dem Club wo ich arbeite.

    Durch dieses Angebot wird eotv absolut uninteressant gemacht, ist die Partnerschaft also beendet ? Hat sprade dazu Informationen?


    Das Urheberrecht liegt ja bei den Vereinen. Ich könnte mir vorstellen das viele Sachen nochmal gestreamt werden oder publiziert werden (Aufnahme/Analyse, ...). Hat sprade dagegen Lösungen ? YouTube, Facebook, Twitch, ...

    Fast jeder Club bietet es doch an gegen einen geringen Preis das Ende anzuschauen. Das jeder 6,50€ verlangt für das dritte Drittel ist also nicht wahr.

    Ich selbst sehe zu wenig Mehrwert und zu wenig Zuspruch bei der Thematik bezüglich des Freischaltens aller Spiele und würde dementsprechend das auch nicht begrüßen.