Posts by Geoffrey_Peterson

    Ich glaube es gibt auch gute Gründe als Bayernfan mit Kovacs Arbeit bisher nicht ganz zufrieden zu sein, v.a. wenn man das mit seinen Vorgängern vergleicht.


    Da schaue ich in die Bundesliga:

    So sehe ich auf der einen Seite, dass wir anfangs sehr, sehr stark waren, dann in dieses tiefe Loch gefallen sind, aber danach eine gute bis sehr gute Runde gespielt haben. Es dabei nur auf die individuelle Klasse zu reduzieren, ist mir zu einfach. Es nötigt mir Respekt ab, wie Kovac diese Krise gemeistert und überwunden hat.

    Auf der anderen Seite ist das spielerisch teilweise echt so schwach, dass ich mich frage (ich weiß es echt nicht mehr), ob wir seit 2013 (auch unter Ancelotti) irgendwann mal so schwach gespielt haben, in einer Partei, in der es um was ging. Ich sehe uninspirierte Auftritte in Freiburg, gegen Bremen, in Nürnberg und gegen Hannover, in der entscheidenden Phase der Saison. Da habe ich glaube ich erstmals in meinem Leben den Fernseher trotz Führung während eines Bayern-Spiels ausgeschaltet, weil ich mir das nicht mehr anschauen konnte, in der zweiten Halbzeit.


    Ich hätte eigentlich auch gedacht, dass Kovac als Typ zu Bayern passt. Hätte mich gefreut. Ehemaliger Spieler, den ich für nicht dumm halte, auch für charismatisch, der mit einer frischen Idee da was bringt. Ich hätt's gehofft. Aber inzwischen hab ich die Hoffnung aufgegeben, dass das noch was wird. Ich seh nach wie vor keinen Ansatz, wie wir spielen wollen. Da ist vorne keine Idee erkennbar außer "Gebt den Ball nem Außen und der macht was draus". Gegen Dortmund zum Beispiel war das doch auch keine Spielidee. Solche Tore fallen normal nicht, Dortmund war einfach richtig scheiße und hat miserabel verteidigt, ich weiß nicht was da los war.


    Ich finde die angedachten Käufe für die nächste Saison durchaus gut, so ist es nicht. Und dann gewinnen wir wieder die Liga, weil offenbar wollen das alle anderen ja so. Aber für die CL seh ich dann erneut schwarz. Mit mehr Losglück dann ins VF oder HF.

    Sicher hätte der Müller den Elfmeter absichtlich vergeben. Er hat sich ja auch beim Auswechseln als großer Fairplay-Vorreiter gezeigt. Da musste erst jedem Fan im Gästeblock persönlich zuapplaudiert werden und der Weg zur Seitenauslinie schien plötzlich unendlich lang...:rolleyes:

    Unsportlichkeiten mag ich auch nicht. Was ich am wenigsten ausstehen kann ist sich so endlos Zeit lassen bei Sachen, die schnell gehen können. Fand ich bei Liverpool im Rückspiel schon unter aller Sau, wie man eine Minute pro Eckball bis zur Ausführung brauchen kann und fand ich bei Müller gestern so richtig, richtig scheiße, wie er sich Zeit bei der Auswechslung genommen hat. Da wär ich als Bremer Spieler glaub ich so richtig ausgerastet. Und sich dann noch echauffieren darüber :rolleyes:


    Trotzdem ist das leider ein allgemeines, kein Bayern-Problem. Da kann sich kein Team auf der Welt raus nehmen...diese Spielchen werden von jeder Mannschaft gespielt, sollte es die aktuelle Situation hergeben.

    Aber naja das ist man ja gewöhnt als Bayernfan.

    Das Ding ist halt, der FC Bayern wird nie auf irgendeiner Art und Weise in Deutschland als symphatisch betrachtet werden. Maximal mal kurz, wenn es gegen einen noch größeren Unsympathen geht (Leipzig), wenn man einfach eine kurze Phase von guten/spannenden Fußball spielt (erste van Gaal CL Saison/Finale Dahoam/kurze Phasen bei Pep) oder wenn es an der Säbenener mal so ruhig zu geht, dass nichts berichtet werden kann (die Hopfner-Präsidenten Zeit). Dann ist es aber auch eher eine Egal-Phase.

    Selbst wenn die Mannschaft gestern zum Schiri gegangen wäre und gesagt hätte "das war kein Elfer" oder absichtlich daneben geschossen worden wäre, es hätte nur kurz gehalten. Das ist zu sehr im Denkschema von zu vielen Fans. Deswegen hätte sich auch Müller den Spruch neulich schenken können, es bringt nix. Du könntest 33. Spieltage die fairste Mannschaft sein die nie begünstigt worden ist, wenn am 34. eine Fehlentscheidung zum Gunsten des FC Bayern gefällt wird, sind die Kommentare bezüglich Bayern-Bonus ersichtlich. Dazu kommt, dass zurzeit einige Spieler und Verantwortliche auch eher noch Benzin ins Feuer schütten.

    Der einzige Vorteil den Bayern zurzeit hat ist, dass wir keine Retortentruppe sind wie Leipzig, Hoffenheim oder Wolfsburg und deswegen eine Form von Akzeptanz haben. Damit muss man als Bayern-Fan leben. Tue ich auch, ich diskutiert schon gar nicht mehr.

    Laut Stadionfunk geht er scheinbar nach Kaufbeuren, aber laut Zeitungsbericht laufen zumindest mal Verhandlungen mit ihm über ein weiteres Jahr in Lindau.


    Ich glaub zwar nicht das das was wird, aber es wäre schon richtig geil :beer:

    Gestern war der Ersatz-Stadionsprecher des Ersatz-Stadionsprechers im Einsatz, ich glaube sogar das allererste mal überhaupt. Von daher behaupte ich mal er hat es nicht böswillig gemacht, sondern einfach nicht gewusst. Ist aber in der Tat etwas unglücklich.

    Jainzi war immer super als Gegenspieler, auch in Lindau. Man konnte sich wahnsinnig über ihn aufregen und ihm hat es sichtlich Spaß gemacht der Buhmann zu sein :thumbsup:

    Trotzdem nach 60 Minuten als Erster bei den Handshakes und fair gratuliert. :respekt:

    So einen Typen braucht eigentlich jede Mannschaft!