Bayreuth vs Memmingen 5:6

  • VORBERICHT BAYREUTH VS MEMMINGEN

    In der Abstiegsrunde 2003 trafen die Vereine beider Städte das letzte mal in der Oberliga aufeinander – der ESV Bayreuth gegen den EHC Memmingen – beide Spiele gingen an die Tigers mit 15:2 Toren. Und das waren – man mag es kaum glauben – die einzigen beiden Spiele in der Oberliga. Alle anderen Spiele fanden in der damaligen 2. Bundesliga oder in den Niederungen des Landesverbandes Bayern gegeneinander statt.

    Wer erinnert sich aber nicht an die glorreichen Zeiten in der Bezirks-, Landes-, und Bayernliga nach dem Konkurs beider Teams in der Saison 1993/94 und deren Neustart ganz unten. Beide Teams stiegen Jahr für Jahr auf und man kämpfte in jeder Liga gegeneinander um die Meisterschaft. Die Sonderzüge nach Memmingen in den Niederungen des Landesverbandes Bayern waren schon etwas besonderes. Man wurde freundlich (z.B. mit einem Musikkorps am Bahnhof abgeholt und zum Stadion geleitet) empfangen und es ergaben sich echte Freundschaften, die immer noch anhalten. Sportlich hatte der damalige ESV Bayreuth die Nase aber meist vorn.

    Mittlerweile sind die Vorzeichen aber gänzlich anders. Die Tigers spielten seit 2016 in der DEL2, während sich der ECDC Memmingen nach der erneuten Insolvenz des EHC Memmingen im Jahr 2003 erst ebenfalls im Jahr 2016 mühsam aus den Niederungen des Landesverbandes Bayern in die Oberliga kämpfen musste.

    Dort hat man sich aber kontinuierlich weiter entwickelt. In der Saison 2019/20 hatte man eine sehr starke Mannschaft und man wurde erst kurz vor Hauptrundenende von den Eisbären Regensburg mit einem Punkt mehr abgefangen. 2022 verlor man das Finale mit 1:3 in der Serie gegen Regensburg, 2023 schied man im Achtelfinale nach einer dramatischen Serie im 5. Spiel gegen Regensburg aus, nachdem man die Serie nach 0:2 Rückstand noch ausgleichen konnte.

    Memmingen hat sich ohne Frage zu einem Schwergewicht in der Liga gemausert. Ein Wiedersehen wird es mit Marcus -Speedy – Marsall, Dominik Meisinger, Tobias Meier, Valentin Busch, Maximilian Menner, Lubor Pokovic, Robert Peleikis, Christopher – Kiste – Kasten und Marco Eisenhut geben. Diese 9 Spieler haben zusammen stattliche 793 Spiele mit 353 Punkten für Bayreuth absolviert.

    In den Vorbereitungsspielen zeigte sich bei den Allgäuern Licht und Schatten: einem sehr respektablen 4:5 gegen die Towerstars aus Ravensburg folgte ein 6:0 gegen den EHC Arosa. Gegen den EC Bregenzerwald aus der der Oberliga vergleichbaren AlpsHL verlor man sang- und klanglos mit 3:7 und gegen den Bayernligisten TEV Miesbach kam man über ein knappes 2:1 nicht hinaus. In Buchloe holte man sich einen klaren 6:0-Erfolg, gegen Heilbronn musste man sich zu Hause mit 2:3 n.V. geschlagen geben. Im letzten Testspiel gegen Ligakonkurrenten Peiting musste man eine 4:7 Niederlage quittieren.

    Aber Vorbereitung ist Schall und Rauch – heute zählt es gegen die Indians auf dem Eis. Man darf gespannt sein, wie man sich im ersten Heimauftritt in der Oberliga nach der Auftaktniederlage in Deggendorf schlägt. Eine weitere Niederlage ist auch auf Grund der Personalsituation und dem sehr jungen Kader nicht unwahrscheinlich.

  • Ja, die Duelle zwischen Bayreuth und Memmingen haben schon einen gewissen Reiz und die Vorfreude auf nun weitere heiße Spiele zwischen den Tigers und den Indians ist vorhanden...

    Bayreuth mit einer deutlichen 5:1 Niederlage aus Deggendorf nach Hause gefahren und vor heimischer Kulissen ein klein wenig unter Druck.

    Memmingen mit dem zu erwartenden Sieg gegen Stuttgart im Rücken. Allerdings war da bei weitem nicht alles toll und wenn in Bayreuth weitere Punkte geholt werden wollen, muss eine konstant gute Leistung über 60 Minuten aufs Eis gebracht werden.

    Personell sollte MM bis auf Hafenrichter vollzählig sein. Wie schaut es bei Bayreuth aus? Tiffels fehlt definitiv. Wie steht es um Hult, der aus persönlichen Gründen in Deggendorf fehlte?

  • 3:6 nach dem 2. Drittel

    Memmingen sehr effizient bislang. Die Indians müssen von der Strafbank wegbleiben und die Konti Reihe der Tigers kontrollieren, dann sollte es zum Auswärtssieg reichen. Wobei man offensiv sicherlich auch noch Möglichkeiten zu weiteren Toren bekommen wird.

  • Am Ende doch ein glücklicher Sieg. Viel zu passiv, zu abwartend im letzten Drittel.

    Bei dem Check im 2. Drittel weiß ich nicht, was da wirklich war, auch die Zeitlupe konnte mir da aufschluss geben. Wenns ein Check gegen den Kopf war, gehörts natürlich bestraft, geht nicht.

    Gegen Weiden wird das nicht reichen, Vielleicht war deswegen heut etwas Kräfte sparen angesagt, um dann richtig aufzudrehen. Weningsten konnte man das Überzahlspiel noch ein bischen üben ;)


    Ja, so ein Mist :bash:

    Laut Ticker Ende 5:6

    Stimmt das?

    Ja :)

    Edited once, last by AufGehtsBuam: Ein Beitrag von AufGehtsBuam mit diesem Beitrag zusammengefügt. (October 1, 2023 at 8:23 PM).

  • Das 2:6 war vielleicht etwas Gift?

    Da war man sich zu sicher und im Kopf hat man zwei Gänge zurückgeschalten? Anders nicht zu erklären.

    Freuen wir uns mal über weitere 3 Punkte. Ansonsten viel Arbeit für Daniel Huhn was das Defensivverhalten angeht

  • Memmingen für mich sehr effizient und unsere Geschenke (2:4) und das nicht vorhandene PK ausgenutzt. Ansonsten empfand ich MM sehr passiv im ersten und letzten Drittel bei 5gg5. Da sind wir ja gefühlt Minuten in eurem Drittel gekreiselt. Nur leider haben wir zu wenig draus gemacht. Mehrfach war das einfach nur Glück, dass er nicht reinfällt.

    Aber trotzdem Glückwunsch zum Sieg.

    Der Brüller im letzten Drittel, als der Schiri 2 Minuten gegen Kasten gibt und der gefoulte Schwarz ebenfalls 2 Minuten für eine Schwalbe bekommt. Schließt sich das nicht aus? Aber beide sitzen und es geht in einer Druckphase von Bayreuth nicht im PP weiter sondern 5 gegen 5.

  • Der Brüller im letzten Drittel, als der Schiri 2 Minuten gegen Kasten gibt und der gefoulte Schwarz ebenfalls 2 Minuten für eine Schwalbe bekommt. Schließt sich das nicht aus?

    Nein, schließt es sich nicht. Theatralik kann auch

    bei einem Foul bestraft werden. Kasten hält Tom

    oben und Tom „springt“ ab, um auch wirklich das

    Foul zu kriegen. Gab übrigens unmittelbar nen An-

    pfiff vom eigenen Mitspieler (sah von im Bild so

    aus), schau mir das nochmal an

  • ...und vermutlich keiner dafür verantwortlich [SpradeTV / TigersGmbH].... :thumbdown:

    was soll denn sowas immer?

    Der Fehler liegt bei uns, der Rechner ist einfach aus-

    gegangen. Also nicht runtergefahren, sonder „zack,

    weg“ wie bei einem Stromausfall. Es gab keinerlei

    Anzeichen vorab, keinen Hitzestau oder sowas und

    auch alle Kabel waren fest drin.

    Wir schauen uns das die Woche gemeinsam mit

    Sprade und dem Lieferanten an, die Kiste ist drei

    Wochen alt. Darf nicht passieren, ist aber passiert.

  • Danke - das habe ich tatsächlich in 40 Jahren noch nie gehört oder gesehen.

  • Danke - das habe ich tatsächlich in 40 Jahren noch nie gehört oder gesehen.

    Kommt öfter vor als man denkt, leider kommt die Variante "Strafe für eine offensichtliche Schwalbe und keine Strafe für ein Foul" deutlich seltener vor bzw. so gut wie nie.