Dresden - Bad Tölz

Derzeit kommt es unter Umständen zu dem Fall, dass man bei jedem Seitenaufruf die Cookie-Einwilligung bestätigen muss. In diesem Fall einfach den Cache bzw. die Cookies des Browsers leeren, dann muss man die Einwilligung nur noch einmal akzeptieren.
  • Kampf der Systeme. Breiter Kader gegen "ich brauch nur 2 Reihen zum siegen" - Gaudet.

    Tölz hat trotz der Abgänge besser gespielt als von vielen erwartet. So hat Tölz bisher Kassel, Freiburg, Heilbronn und Ravensburg vernascht, um dann am Freitag gegen Selb zu verlieren. Apropos verlieren: DD hat gegen RV, Freiburg und Heilbronn jeweils verloren.


    Tölz hat 12 Punkte, DD 9. Grundlage sind einfach die mehr geschossenen Tore, die damit bessere Statistiken in Effizienz und Powerplay. Tölz ist gut im Powerplay. Wegbleiben von Bank wäre daher schön. Aber wünschen kann ich mir Woche für Woche viel.


    Müssen Punkte her: 7:4 mit Tore von Knackstedt, Walther, Mrazek, Porsberger×2, Filin und Karlsson.

    Edited once, last by ZweiPi ().

  • Tölz mit 11 Feldspielern. Es hat sich nur der Spieler in der Nähe zum Puck wirklich bewegt. Dresden nahm sich dem Niveau an, statt sie breit zu fahren.

    Nach dem 3:1 lauerte Tölz dann auf Lucky Punches und konnte 3x zuschlagen.

    In meinen Augen drei leichte Gegentore für Tölz, weil DD nur Minimal tätig wurde. Das 5:4 dann über die Zeit gerettet. Zum Schluss glücklich.

  • Glücklicher Sieg gegen dezimierte, jedoch spielerisch bessere Tölzer. Dresden, anscheinend noch etwas müde von der langen Auswärtsfahrt nach RV, nicht so laufstark wie gewohnt. Einige Leistungsträger waren wieder deutlich unter ihren Möglichkeiten. Ohne Schwendener, Knackstedt und Karlsson wäre man nicht nur heute ohne Punkte geblieben.