Bietigheim Steelers - Wölfe Freiburg

  • Schon wieder Derby, aber nur das kleine.


    Ergebnis heute zweitrangig. Heute Abend mach Mr. Bietigheim Rene Schoofs sein 1000. Profispiel für die Steelers.

    Nach meiner kurzen Recherche gelang bisher nur zwei Spielern im deutschen Eishockey diese Schallmauer für ein einziges Team zu durchbrechen: Mirko Lüdemann (Köln) und Sven Felski (Berlin).


    Da heißt es: Hut ab! Respekt zollen! Und einen Hattrick machen.

    Die 1. Regel der Netzdiskussion: Wer nicht meiner Meinung ist, muss dumm, bösartig oder verbittert sein.

  • Respekt. Kommt von den verletzten jemand zurück und spielt Jasper schon ?

  • Dass Freiburg heute nur zwei Punkte mitgenommen hat, kann man eigentlich nur unter "nette Gäste beim Jubiläum" verbuchen. Danke dafür.


    Nach vorne ging eigentlich gar nix und hinten lies man auch vie zu viel zu. Hüfner noch verletzt raus und schwupps hat man nur noch 4 Verteidiger.

    Die fünf Minuten Überzahl quasi hergeschenkt und mehr Icings als Torschüsse produziert.

    Brenner immerhin sehr stark.


    Glückwunsch an Freiburg, verdienter Sieg.

    Die 1. Regel der Netzdiskussion: Wer nicht meiner Meinung ist, muss dumm, bösartig oder verbittert sein.

  • Ja, ab und an muss man auch mal mit einem Punkt zufrieden sein, da Freiburg klar besser war. Danny hat das nach dem Spiel auch richtig gesagt. Nach den unglaublichen Leistungen in den letzten Spielen muss man das den Bravehearts auch mal zugestehen.

    Dennoch stimmte der Einsatz, Cody Brenner überragend. Und hätte der Herr Meisner nicht wieder überragend gehalten

    hätte es auch zum (glücklichen) Sieg reichen können. Dennoch, ich bin zufrieden und der Trainer war es anscheinend

    auch. Hoffe Benny ist bald wieder fit.