Anzeige

Steelers vs.Tigers

  • Ich befürchte, dass die Taktik der letzten Spiele nicht aufgehen dürfte. Nach 2 Dritteln ist für die Tigers noch alles möglich, aber im letzten wird es dann klar. Analog zum Kasselspiel.


    Endstand 6:2

  • Mit dieser Defensivleistung haben wir in der Liga relativ wenig verloren. Da lädt man den Gegner reihenweise zu einfachen Toren ein.

    Klar, Bayreuth macht das auch super und gerade das 2:3 ist natürlich ein Tick-Tack-Toe-Sahne-Tor.


    Immerhin halten sich in der eigenen Hälfte ausnahmslos alle unsere Spieler an die empfohlenen Abstände. Vorbildlich, aber halt irgendwie nicht Sinn der Sache.

    Da muss eine deutliche Steigerung her, sonst wird das das nächste 8:9. Oder 3:8.

    Die 1. Regel der Netzdiskussion: Wer nicht meiner Meinung ist, muss dumm, bösartig oder verbittert sein.

  • Das sehen wir ja leider Spiel für Spiel.

    Wir fangen uns Gegentore ein die siehst Du in der Entstehung schon ein gutes Stück vorher. Für mich ist das ein klarer Konzept Fehler, da muss grundsätzlich was umgestellt werden. Das geht aber leider nicht von heute auf morgen.

  • Weiter geht es ohne Abwehr, ohne defensiven Plan, ohne Verbesserung. Es ist zum heulen.

    Da müssten einige mal hinterfragen ob sie den richtigen Job ausüben.

    Die 1. Regel der Netzdiskussion: Wer nicht meiner Meinung ist, muss dumm, bösartig oder verbittert sein.

  • Da wird so viel Geld in ein Top Kader investiert, wenn man dann dem gegenüber das Trainergespann sieht, dann wird einem schlecht, solange dies so bleibt wird die Mannschaft weit hinter ihren Möglichkeiten bleiben. Das 3. Jahr in Folge Kohle rausgeschmissen, Ertrag ungenügend!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Und die Chefetage ist damit auch noch zufrieden - da sieht man wie es um den Eishockeysachverstand bestellt ist.

  • Da wird so viel Geld in ein Top Kader investiert, wenn man dann dem gegenüber das Trainergespann sieht, dann wird einem schlecht, solange dies so bleibt wird die Mannschaft weit hinter ihren Möglichkeiten bleiben. Das 3. Jahr in Folge Kohle rausgeschmissen, Ertrag ungenügend!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Und die Chefetage ist damit auch noch zufrieden - da sieht man wie es um den Eishockeysachverstand bestellt ist.

    Meine Fresse, jetzt geht Dein Geheule wegen dem Trainer schon wieder los. Du sprichst jetzt zwar nicht mehr direkt von KG, aber es weiß mittlerweile jeder hier im Forum.

    Siehs einfach ein, der kommt nicht mehr zurück. Könnte fast meinen Du bist KGs Groupie.

  • Da wird so viel Geld in ein Top Kader investiert, wenn man dann dem gegenüber das Trainergespann sieht,

    Wenn die Gegner der der Steelers-Abwehr davonlaufen,

    dann kann der Trainer da wenig für. Das ist in vielen Si-

    tuationen eine Tempo-Frage...

  • Anzeige
  • Wenn die Gegner der der Steelers-Abwehr davonlaufen,

    dann kann der Trainer da wenig für. Das ist in vielen Si-

    tuationen eine Tempo-Frage...

    Seit Wochen wird von jedem gegnerischen Trainer erwähnt wie schnell Bietigheim ist, plötzlich haben wir ein Tempo Problem...?

    Wir haben ganz andere Probleme.


    Falke

    Ja meine Fresse - feine Ausdrucksweise - Komisch das Tölz als Dauergast der hinteren Plätze plötzlich kurz vor Platz 2 steht. Meine Fresse woran mag das nur liegen!

  • Stellungsspiel, Puckverluste, Konzentration, Defensivverhalten?

    Haben sie dich auf Kaution freigelassen, weil du hier wieder auftauchst.

    Wo warst du von Anfang der Saison bis jetzt, als sie erfolgreiches Eishockey spielten.

    Jetzt kommst du, und andere wieder aus den Löchern gekrochen...

    Unglaublich...

  • Ich hab mich bewusst hier ne Weile zurückgezogen, weil ich keinen Bock mehr auf die persönliche Angriffe hatte. Hier haben scheinbar einige Probleme Daten und Fakten korrekt zu bewerten.

    Das nennst du eine erfolgreiche Saison - na super - Die Gegner wurden von Anfang an zum Tore schießen eingeladen. Wer da kein Problem im Defensivverhalten sieht...! Aber weiter machen Augen zu und genießen!

  • Seit Wochen wird von jedem gegnerischen Trainer erwähnt wie schnell Bietigheim ist, plötzlich haben wir ein Tempo Problem...?

    Das mag vorne so stimmen mit dem Tempo, aber in

    der Defensive bzw in der Rückwärtsbewegung ins-

    gesamt war da gestern kein Tempo. Dazu mangel-

    haftes Stellungsspiel, aber wie oft eure Verteidiger

    überrannt wurden, konnte man bald nicht mehr zäh-

    len...

  • Das nennst du eine erfolgreiche Saison - na super - Die Gegner wurden von Anfang an zum Tore schießen eingeladen. Wer da kein Problem im Defensivverhalten sieht...!

    Ohne die Leistung der Tigers gestern schmälern zu wollen, aber da kann ich der oben genannten Aussage durchaus zustimmen, war auch überrascht zum einen wieviel Platz und aber auch Zeit am Puck unsere Spieler da teilweise im gegnerischen Drittel hatten ohne gestört zu werden. Und das haben Sie gestern effektiv gut ausgenutzt. Highlight die Kombination zum Schumacher-Tor :respekt:

  • Ja das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison, die Gegner haben Platz Zeit und teilweise wird der Puck direkt aufgelegt, die zweitmeisten Gegentore sprechen Bände. Aber wir spielen eine super Saison bisher......!? :schulterzuck:


    Das Defensivverhalten muss dringend verbessert werden, dafür ist Trainer und Training zuständig dafür ist es gedacht. Das kann man üben.

  • Und damit hast du unser Problem schon sehr genau analysiert.


    In der offensive Zone sieht das schon alles sehr gut aus. Man kann meist Druck aufbauen, bekommt auch gute Chancen und kann mit allen Reihen für Gefahr sorgen. Nach dem ersten Drittel hätten wir auch 5:3 führen können, wenn Wölfl nicht so stark gehalten hätte.

    Aber man braucht nicht über den gegnerischen Torhüter reden, wenn man selbst 7 Kisten kassiert. Alle samt eigentlich unhaltbar.


    Sobald man ein schnelles Umschaltspiel hat um nach einem Puck-Gewinn schnell nach vorne spielt, sind wir überfordert. Die Stürmer arbeiten nicht zurück, die Verteidiger sind nicht auf der Höhe und stehen überall, aber nicht da wo man stehen sollte. Dazu ist die Defensive Marschrichtung momentan, dass man den Bereich vor dem eigenen Tor sehr eng macht und sich eher passiver verhält. Das funktioniert phasenweise (vor allem gegen "dump and chase"-Teams) schon ganz gut, weil das oft dazu führt, dass der Gegner keine einfache Schüsse bekommt und nur an der Bande rumkringelt. Aber das machen wir eben auch schon, wenn der Gegner über die blaue Linie kommt. Die Verteidiger fahren rückwärts Weg vom Gegner vor das eigene Tor. Überlassen den kompletten zentralen Bereich zwischen den Bullykreisen dem Gegner. Da wird kein Druck ausgeübt, man drängt die Angreifer nicht nach außen, man wedelt etwas mit dem Stock und hofft den Puck auszustechen. Es sieht so nach einer Raumdeckung aus, allerdings für einen Raum in dem kein Gegner ist.

    Wenn man sich nur die letzten Spiele anschaut, bekommen wir 50% der Gegentore genau gleich. Schnell ins Drittel, keine Gegenwehr durch Abwehrspieler, kein Backchecking durch Stürmer und schon klingelts.


    Habe das ja bereits Ende Dezember angesprochen: RE: Bietigheim Steelers 2020/ 2021

    6+ Gegentore kann man sich mit unseren Ansprüchen eben nicht so oft erlauben. Es ist okay, dass das mal passiert. Schlechten Tag gehabt, beim Gegner klappt mal alles, kann schon passieren. Wir haben aber nun schon 6 oder mehr Gegentore von Nauheim, Ravensburg, Tölz, Weißwasser, Heilbronn und jetzt Bayreuth bekommen. Mit 80 Gegentoren stellen wir die drittschlechteste Defensive der ganzen Liga. Nach 23 Spielen bereits 6 Spiele mit 6+ Gegentoren, letzte Saison kam man in 54 Spielen auf 8 solche Partien. Da sollten alle Alarmglocken angehen.


    Letzte Saison waren wir ja schon defensiv schlecht, aber jetzt bekommen wir noch mehr Gegentore als letzte Saison. Da muss man schon die Ausrichtung hinterfragen und, so hart es ist, auch die Spieler selbst. Letzte Saison konnte man die Trainer-Ausrede durchaus gelten lassen. Das war einfach nichts an der Bande. Das gilt jetzt nicht mehr. Naud ist definitiv ein Fachmann und wir sehen (offensiv) auch einen Plan und System das funktioniert. Da müssen sich eben auch die Spieler mal fragen lassen, was genau das Problem ist.

    Die 1. Regel der Netzdiskussion: Wer nicht meiner Meinung ist, muss dumm, bösartig oder verbittert sein.

  • Anzeige