Präsidentschaftswahl USA

  • Trump ist anders, er ist nicht establishment, vielleicht wirkt das so besonders heute für die Menschen, die Merkel den Ausverkauf Deutschlands (an wen eigentlich?) unterstellen.

    Mag ja sein, dass man das bei Trump irgendwie sexy findet, aber der Typ ist schon weit vor seiner Präsidentschaftskandidatur ein lupenreiner Rassist gewesen. Weit vor der Enstehung der Idee in Donalds kleinem Gehirn, er würde Präsident werden wollen, hat der ehemalige Manager von Trumps Hotelkette ein Buch veröffentlicht, in dem er die Einstellung des aktuellen Präsis anhand von Zitaten zu der schwarzen Bevölkerung darstellte.

    Da sind so Sachen, wie, die sind halt faul und dumm, die können aber nichts dafür, die sind halt so geboren, durchaus sehr entlarvend. Und der Autor hatte damals keinerlei Intentionen, Trumps politische Karriere zu zerstören, die existierte damals noch nicht. Daher klingt das sehr glaubwürdig.


    Ich werde nie verstehen, wie man einen Rassisten unterstützen kann, denn es gibt nichts Widerwärtigeres. Selbst wenn nicht die ganzen Lügen, Faktenverdrehungen, Frauenfeindlichkeiten usw. nicht existieren würden, wäre er alleine wegen des Rassismusses niemals wählbar.

    Rassisten und Faschisten sind vor allem dann sexy, wenn man dazugehört, wenn man davon profitiert, wenn man auf der "Gewinnerseite" steht.........wird nur dann sehr doof, wenn man sich auf einmal selber im "Feindbild" wiederfindet..........was bei so Rassisten/Faschisten und anderen Extremisten sehr schnell passieren kann........

  • Klar, wenn man selbst rassistische oder faschistisches Gedankengut unterstützt, ist man natürlich auf Trumps Seite. Ich hätte meinem Satz "als Demokrat" oder "als empathischer Mensch" beifügen sollen.


    Irgendwie unterhaltsam ist er ja über einen gewissen Zeitraum schon, weil er so anders ist. Nur wird es halt für einen vernunftbegabten Menschen schnell langweilig, wenn da jemand nur mit Beleidigungen auf die Personen mit anderen Meinungen reagiert und inhaltlich so gar nichts liefert.

    Trump hat da anscheinend viel von seinem Buddy Vince McMahon bei seinen Auftritten in der WWE gelernt.

    Ich bin weder Merkel-Wähler noch ein Fan von ihr, doch ich bin glücklich, dass hier bei Ausbruch von Corona eine Wissenschafterin an der Spitze der Entscheidungsträger stand.

  • Auf den ersten Blick hast du absolut recht. Aber was hat sich denn im Gegensatz zu davor geändert? Natürlich ist es für Palästinenser absolut beschissen. Aber das war es davor doch genau so.

    Durch diese Lösung kommen jetzt aber andere Staaten wie Bahrain und VAE die jetzt Abkommen mit Israel beschließen. Vorher undenkbar. Mir wäre auch lieber, hätte es eine zwei Staatenlösung gegeben, aber Trump hat sich zu etwas getraut von dem alle anderen US-Präsidenten ihre Finger gelassen hatten, weil sie Angst vorm Pulverfass hatten.

    Ich hab auch nach dem zweiten Blick Recht. Was hat er denn gemacht? Schau dir doch die Historie seiner Amtszeit genau an! Sein erster Staatsbesuch war Saudi Arabien, danach wurde das (funktionierende) Atomabkommen mit dem Iran gecancelt und den Saudis Waffen in Höhe von 45 Mrd. Dollar verkauft. Anschließend wurde und wird der Jemen angegriffen und der IS von den

    Saudis mit modernsten Waffen beliefert, wo auch noch die Türken ihre Hände im Spiel hatten!


    Er hat sich komplett auf die sunnitische Seite gestellt, obwohl die kein Gramm besser sind als die Mullahs in Teheran, was zur Folge hat, dass dieser Teil der Welt komplett das Vertrauen in den Westen verloren hat. Und wer füllt jetzt diese Lücke? Na klar- Vladimir Putin, der zusammen mit der Hisbollah, den

    iranischen Revolutionsgarden und den Resttruppen von Assad die syrische Bevölkerung regelrecht masakriert hat! Fassbomben, 45 bestätigte Angriffe mit Giftgas, das gezielte Bombardieren von Schulen und Krankenhäusern, etc.! Und weil das noch nicht genug war, lässt der gute Trump erst die Kurden die Drecksarbeit machen gegen den IS, mit einen enormen Blutzoll, nur um dann diese Leute den Türken zum Frass vorzuwerfen! Eine Sauerei hoch zehn!

    Und was haben wir jetzt? Millionen Syrer, die dauerhaft aus ihrem Land vertrieben wurden und nie wieder heim können, solange Assad da noch an der Macht ist (die paar Tausend, die es trotzdem gewagt haben sind spurlos in den Folterkellern verschwunden), Hunderttausende vertriebene Kurden, eine gefestigte Macht des Irans in

    Syrien und der Hisbollah im Libanon und einen Iran, der wieder angefangen hat Uran anzureichern!


    Wow, eine saubere Leistung! Und ganz nebenbei haben wir keinerlei Einfluss mehr in dieser Region, aber alles was dort abhaut will nach Europa. Nicht nach Russland oder in die USA!


    Sorry, aber Schlechter kann man Politik nicht machen!

  • Auf den ersten Blick hast du absolut recht. Aber was hat sich denn im Gegensatz zu davor geändert? Natürlich ist es für Palästinenser absolut beschissen. Aber das war es davor doch genau so.

    Durch diese Lösung kommen jetzt aber andere Staaten wie Bahrain und VAE die jetzt Abkommen mit Israel beschließen. Vorher undenkbar. Mir wäre auch lieber, hätte es eine zwei Staatenlösung gegeben, aber Trump hat sich zu etwas getraut von dem alle anderen US-Präsidenten ihre Finger gelassen hatten, weil sie Angst vorm Pulverfass hatten.

    es ist möglich, dass er es ruhiger bekommen hat - für den Moment. Da kocht aber noch ne Menge Ärger unter der Decke und von den wirklichen Playern in dieser Region - so mein Eindruck - saß keiner am Tisch und und hat auch keiner (vermutlich) zugestimmt, die schauen eher zu und warten ab.

    Von mir kriegt Trump für diese Deals - und mehr waren das nicht - erst einen Pluspunkt, wenn sich hier längerfristige (langfristigi zu schreiben traue ich mich nicht) friedlichere Auswirkungen zeigen.

    Grund:

    Ruhe im Iran - nicht wegen Trump sondern eher wegen Corona.

    Nordkorea ist auch nur stiller, weil es anderes und aufregenderes zu Berichten gibt, sonst hätte diese Nachtparade mit den Raketen(attrappen?) sicher mehr Presserauschen verursacht. Außerdem hatte sich Kim aus irgendwelchen Gründen längere Zeit unsichtbar gemacht - vielleicht weil er wie ein Risikopatient aussieht?

    Nicht vergessen auch Trump brauchte und braucht Punkte für seine Habenseite und seinen Dauerwahlkampf.


    In meinen Augen (vielleicht etwas Vorurteil) hat Trump mit seinem bisherigen Handeln in diese Region mehr Unruhe gebracht als Frieden, aber wirklich beurteilen können und werden das die Historiker in 30 bis 50 Jahren.


    Und selbst wenn hier wirklich etwas Positives enstehen sollten, was ich nicht ausschließen will/kann, so hat er im Rest der Welt soviel Chaos und vermutlich auch den entsprechenden Schaden dazu angerichtet, dass es dann das auch nicht mehr rausreisst. Nicht unerwähnt soll auch sein, wie es Trump mit und was er von Verträgen hält, vor allem wenn sie ihm nicht bzw nicht mehr in den Kram passen.

    Aber wie erwähnt, was wirklich rauskommt ist Sache zukünftiger Geschichtsschreiber.


    Sollte Trump die Wahl gewinnen, wird er sich selbst und sein Trumps America first noch viel mehr ausleben als bisher.

    Biden, allerdings, muss auch erst mal zeigen wie und was er besser machen kann.


    Und nach Trump kommen für uns die Wahlen in Deutschland und über allem schwebt dann noch eine Corona. Die üblichen Wünsche und Vorsätze zu Sylvester/Neujahr 2021 dürften sehr intensiv ausfallen und die Kirchen voller Kerzen sein.

  • Nach der PK von Helsinki mit Vladimir Putin natürlich mit Schleifchen.

    wobei das mit der Krim nicht so einfach ist. Die gehört eigentlich nicht zur Ukraine.

    Quote

    Unter Grigori Potjomkin kam der Staat der Krimtataren durch Annexion endgültig unter russische Herrschaft: Am 8. April 1783 wurde die Krim formell von Katharina II. „von nun an und für alle Zeiten“ als russisch deklariert.

    Da hat dann ein "Herrscher" der UdSSR, aus welchen Gründen auch immer, beschlossen, die Krim der Ukraine zuzuschlagen

    Was damals kein grosses Problem war, da die Ukraine ja zur UdSSR gehörte, Bevölkerung ist aber überwiegend russisch und die strategische Bedeutung für Russland ist so gross, dass sich auch ein Konflikt rechnet


    Die Krim taugt gier nicht als Beipiel, ist aber spannend sich mit der Geschichte zu beschäftigen. (Google liefert unendlich Material dazu)

  • Anzeige
  • Laut dem Wirtschaftsmagazin Business Insider soll die Corona-Behandlung von Donald Trump rund 650.000 US-Dollar gekostet haben.........wenn man da an sein Versprechen denkt, dass jeder US-Bürger die gleiche Behandlung wie er kostenlos bekommen soll........... :beer:

  • Bist du dir da auch sicher?

    Frauen machen doch oft das Gegenteil von dem was man von ihnen erwartet...

    Ja ich weiß, das wird von denen gegenüber ihren Männern auch oft behauptet ;)

    Ja, ganz sicher. Mit einer geladenen Waffe am Kopf lügt man nicht. Ich hab mir halt gedacht, ich benutze einfach die landesübliche „Sprache“, just to be sure!

  • Laut dem Wirtschaftsmagazin Business Insider soll die Corona-Behandlung von Donald Trump rund 650.000 US-Dollar gekostet haben.........wenn man da an sein Versprechen denkt, dass jeder US-Bürger die gleiche Behandlung wie er kostenlos bekommen soll........... :beer:

    Dann hat er sich vllt. sogar rückwirkend eine Steuererstattung von 750$ erkämpft.

  • Ich habe ein wichtiges Detail vergessen zu schreiben, seine Behandlung hat die us-amerikanischen Steuerzahler rund 650.000 US-Dollar gekostet.......

    Ein Hoch auf das amerikanische Gesundheitssystem!

    Ben Zamek: „Da sind Funktionäre am Werk, die die eigene Person mehr in den Vordergrund schieben als die Interessen unserer Sportart und ihrer Fans. Deutsche Zuschauer wollen einfach Auf- und Abstieg.“

  • Ach und ihr meint, wenn einer unser hohen Politker krank ist, dass er sich ins Krankenhaus begibt und sich normal in der Notaufnahme anmeldet und wartet.

    Hüte dich vor den Romulanern, wenn sie Geschenke bringen.

    (Dr. Leonard McCoy, Chefarzt der U.S.S. Enterprise, NCC-1701-A)

  • Clinton hatte einen eigenen E-Mail Server in ihrer Wohnung, mit dem sie hochgeheime Infos verschickt hat an u.a. Präsidenten im Ausland.

    Das hättest dem FBI aber auch früher stecken können ;) Ansonsten verbuche ich das mal unter Fake News. Ja, was sie mit dem eigenen EMail-Server gemacht hat war dumm und leichtsinnig aber der große Landesverrat hat darüber nicht stattgefunden. Da hat ihr Nachfolger schon deutlich heftigere Aktionen per Twitter geliefert.

  • Anzeige