DEL allgemein

  • immerhin tut man so langsam was.

    Wenn man das halt über den Sommer auf die Beine gestellt hätte, könnte man vlt. mit wenigen Zuschauern und einer Pay per view Kampange und anderen alternativen erlösquellen spielen.

    Egal, ist zu spät jetzt, man hofft wie immer im Eishockey das jemand nachdem der aktuelle Brand gelöscht ist mal das strukturelle Problem angeht, aber das werdne wir wohl nicht mehr erleben, das man einen Plan hat und strukturiert vorgeht, anstatt rumwurtschtelt.

    Mal Spekulation über die Teams die spielen:

    Sicher dabei:
    Berlin, München. Beide spielen ja schon fleissig gegeneinander.

    Und wenn die beiden Spielen, dann kann ich mir nicht vorstellen das die Adler daneben sitzen.
    Als Mannheim.

    Dazu Köln laut Aussage von Krupp.

    Bremerhaven.

    Ich vermute das Krefeld spielen will, für deren neues Team könnte es eine Chance sein.

    Wolfsburg ist in meinen Augen auch relativ sicher dabei.

    Teams von denen ich denke das sie nicht spielen werden:
    Augsburg. Der AEV hängt denke ich zu sehr an seinen SPieltagseinnahmen. Selbes gilt in meinen Augen für Nürnberg und Straubing.
    Ingolstadt könnte wenn die Sponsoren mitmachen.
    Schwenningen wird in der selben Situation sein, und so wird es wohl auch in Iserlohn sein.
    Düsseldorf, weiss ich nicht.

    Was denkt ihr, wer würde spielen?

    Die Voraussetzungen müssten wohl sein: Starke Gesellschafter, wie eben München, Berlin, Mannheim, Wolfsburg.
    Relativ unabhängig von den Spieltagseinnahmen, z.b. München (kleines altes Stadion) oder Wolfsburg (eh nicht viel Publikum).
    Vertragssituation des Teams und wirtschaftliche Situation spielen sicher auch eine Rolle.
    So in der Richtung?

    Nürnberg ist für mich so ein Beispiel, nachdem Sabo nicht mehr so will, können die glaube ich nicht, analog zur DEG nach dem Metro ausstieg wird es wohl deutlich schwerer die nächsten Jahre.

  • Nürnberg ist für mich so ein Beispiel, nachdem Sabo nicht mehr so will, können die glaube ich nicht, analog zur DEG nach dem Metro ausstieg wird es wohl deutlich schwerer die nächsten Jahre.

    Gastner sendet in der EHN Signale, dass es ge-

    hen könnte. Er verhandelt mit Spielern und Spon-

    soren. Er hat schwer gepoltert, anscheinend kommt

    aber die Einsicht, dass man halt auch mal was vor-

    legen muss

  • Guten Tag


    Was mich nur wundert , dass man jetzt erst wieder drauf kommt über Gehaltsverzicht zu diskutieren ... das hätte man doch schon längst machen können ... denn jeder normal Kaufmann weiß , dass man hier extrem einsparen kann ... Nö sogar unter der corona Krise hatte man das Gefühl einige Clubs überschlagen sich mit neu Verpflichtungen und Verlängerungen ... und volle Kader in der Zeit , obwohl einige Clubs auch gute dnl Mannschaften haben


    Dasselbe in puncto Payperview .... da würde mich interessier wer jetzt jetzt soviel hirn hatte und das angeschoben hat ...


    Vllt kriegt man die Kurve , aber für eine gute Zukunft seh ich nach wie vor hellschwarz

    Der Eishockey_Liebhaber (also ich :)) wechselt zur Schriftfarbe Lila, falls es was zum blöd daherreden bzw. Sarkastisch gemeint ist

  • Gute Zusammenfassung, sehe ich genauso.

    Abgesehen von Ingolstadt, die goldenen Zeiten sind bei denen vorerst auch vorbei, glaube nicht dass sie mitspielen werden.

    Beim AEV sehe ich auch keine Chance, und hoffe auch das die da nicht mitmachen. Kann mir nicht vorstellen, dass da ein reicher Gönner kommt und die Saison finanziert.

  • Der sitzt halt ganz oben an der Spitze. Bis da was ankommt...das dauert halt immer ein bisschen. Gerade bei Behörden und Verbänden.:pfeif:

    Naja, im Gegensatz zu vielen (allen?) seiner Vorgänger

    nennt er das Kind aber wenigstens mal beim Namen. Es

    ist ein erster Schritt...

  • Anzeige
  • der AEV, wie erwartet, ebenso nicht dabei

    leider Bezahlartikel:

    https://www.augsburger-allgeme…-aufs-Eis-id58376851.html

    Ich kann den Artikel - warum auch immer - lesen. Dort steht drin, dass wohl diese Teams teilnehmen wollen: München, Wolfsburg, Bremerhaven, Krefeld, Berlin und Düsseldorf.


    Für den AEV ist das wirtschaftlich nicht darstellbar, die Antrittsprämie reicht nicht aus - wenn man einmal die Spieler aus der Kurzarbeit holt braucht man Gewissheit für einen Saisonbetrieb.


    Stattfinden soll das Turnier angeblich nicht mehr an einem zentralen Ort, sondern an mehreren Spielstätten.

  • der AEV, wie erwartet, ebenso nicht dabei

    leider Bezahlartikel:

    https://www.augsburger-allgeme…-aufs-Eis-id58376851.html

    Man kann den Artikelinhalt auch auf Umwegen lesen, wenn man motorisch flott auf der Tastatur unterwegs ist: Seite öffnen, sobald die Headline erscheint schnell STRG+A (= Alles markieren) und hinterher STRC+C (= Kopieren), und dann das Ganze in einen in einen Texteditor (Word o.ä.) kopieren (und dann darf man sich für eine Sekunde lang schlecht fühlen, weil man den Journalismus nicht unterstützt). Klappt bei manchen Online-Angeboten von Zeitungen im Netz, bei anderen ist die Bezahlsperre schneller ...

  • Schade, das war aber leider abzusehen, das kleinere Clubs mit vorwiegend lokalen Sponsoren Probleme haben werden, v.a. mit der stärkeren Abhängigkeit von Spieltagseinnahmen.

    Auch wenn ich die Teams persönlich ned mag, ihr werdet vermisst, und das sehr.
    Ich kann das auch verstehen, das man als Verantwortlicher sagt: Da hängen Existenzen dran, Angestellte, ein e.V. - da kann man nicht in ein Abenteuer starten mit der Gefahr das am Ende alles den Bach runter geht.

    Berchtesgarden hat z.b. den erneuten Lockdown bekannt gegeben. Wenn das blöd läuft startest du, und dann steht 2 Wochen später alles still, du hast die Spieler aber aus der Kurzarbeit geholt und musst das Gehalt zahlen.
    So eine Bubble wie in der NHL bei den Playoffs wird man auch nicht aufbauen können, nicht über eine ganze Saison.

    Die Situation ist natürlich extrem schwierig, aber das entschuldigt die fehlende Vorbereitung der DEL einfach nicht, und auch nicht ihre vielen Fehler in der Vergangenheit.
    Ich hoffe sehr das man den AEV und die Ingos dann im Jahr darauf wieder in der DEL sieht.

  • Anzeige