Matchstrafe ja/nein?

  • Deswegen das Fragezeichen, da ich nur vermuten konnte, wo man Magnete braucht um den Schläger eines Spielers mit dem Schlittschuh mitzunehmen, wie von 1543 vorgeschlagen - entweder Landshut oder Rosenheim und daher das (?) ... 🤷‍♂️👍

    Jetzt schau dir doch das Video an schreib keinen Schmarrn, der Schläger wird doch nicht mitgezogen. Märchenstunde ist wann anders.


    Der Schläger geht Pfeilgerade nach oben, erst als das Bein vom Schiri lang wird, geht der Schläger Richtung Tor. Das ganze ist entweder Absicht oder eben die Bewegung Richtung Bully.



    Aber wenn es dich beruhigt, du hast Recht, der Schiri hat sich selbst das Bein gestellt. Heinisch ist laut den Bildmaterial vollkommen unschuldig und alle anderen haben keine Ahnung nur du alleine kannst die Bilder richtig deuten.

  • Beim Erstkontakt ist doch der Schläger ganz klar auf dem Eis, Zoom mal ran und schau es dir in Zeitlupe an 🙈🙈 Beim Kontakt richtet sich Heinisch auf und nimmt den Schläger mit nach oben... du unterstellst ihm Absicht, ich habe nie gesagt, dass der Schiri selbst stolpert, sondern dass der Kontakt unnötigerweise von ihm ausgeht... 🤷‍♂️ Aber ja, alles gut und Alles Gute 👍

  • Und falls du’s nicht kapierst - es geht mir hier nicht um die Bewegung des Schlägers nach oben, sondern nach hinten... auf diesen ersten Kontakt reagiert Heinisch indem er sich aufrichtet und den Schläger vom Eis nimmt... aber ja, Wendler „Egal“

  • Mir erschließt sich genau so wenig, wieso ich als Schiri den Kontakt mit dem Schläger eines Spielers suche.

    In dieser Situation völlig unnötig.

    Ich schließe auch nicht aus das Heinisch den Schläger gelupft hat, aber für mich sieht das nach Provokation durch den Schiri aus, warum auch immer.

    Für diese Aktion sollten sich schon beide rechtfertigen müssen.

  • Ich muss gestehen, nicht nur beim ersten, auch beim zweiten oder dritten Hinsehen sieht es für mich aus wie ein Lehrbuchfilm zum Thema "Beinstellen leicht gemacht", zumal der Spieler ja sogar in Richtung Schiri schaut, nicht Richtung Bullypunkt.


    Da ich allerdings gedacht habe "so blöd kann man doch gar nicht sein", hab ich es noch ein paar Mal mehr angeschaut. Und zumindest will ich nun nicht mehr ausschließen, dass Heinisch den Schläger nach dem "Erstkontakt" locker gelassen hat, der Schläger dann aber nicht am rechten Schlittschuh des Schiris vorbeikam und dessen linkes Bein blockiert hat.


    Sei es drum, die Strafe halte ich hier auch für regelgerecht (das mit der Verantwortung für den eigenen Schläger bezieht sich ja wohl auf alle Aspekte des Spiels). Und ob man einem Schiri jetzt schon seine Laufwege vorschreiben muss, ich weiß nicht...


    Es ist in keinem Falle eine krasse Fehlentscheidung, wie im Fußball ja gerne nach der x-ten Wiederholung gezetert wird.