Corona - alles eher Medizinische und Gesellschaftliche zum Virus

  • Entgegen der Trends in einigen Ländern scheinen die Zahlen hier gerade so richtig nach unten zu gehen:

    Wenn nichts großes passiert, dann sinken wir im Laufe der Woche wieder unter die 5000er-Marke bundesweit (aktuell: 5200). Auch in NRW geht es wieder stetig nach unten. Neben den noch wenigen Nachmeldungen aus dem Bereich Gütersloh/Tönnies machen mir aktuell noch am ehesten Dortmund, Duisburg und Düsseldorf etwas Bauchschmerzen. Wobei Duisburg und Düsseldorf heute zum ersten Mal seit langer Zeit keine bzw. nur eine Neuinfektion hatten.

    Viel erfreulicher aber noch ist der heutige Bericht des RKI, in dem die Covid19-Fälle nach Hospitalisierung und Verstorbenen über die Wochen aufgeschlüsselt ist:

    aktuell werden nur noch 8-9% der Infizierten hospitalisiert, wovon ein noch sehr viel geringerer Teil einen schweren Verlauf hat.

    Der Anteil der Verstorbenen liegt nur noch bei 0,3%.

    Für KW 26: 3205 Infizierte gesamt, 264 (9%) hospitalisiert und 11 (0,3%) verstorben.

  • So etwas ist natürlich schon krass und das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich kann es wegen paywall nicht lesen, aber ich das ggf. wieder so ein freikirchlicher Kindergarten? Trotz allem kann ich es nicht nachvollziehen.

    Nein, ist ein normaler Kindergarten in kirchlicher (katholisch) Trägerschaft, in BW nicht unüblich - in unserem Dorf gibts beispielsweise 1x katholisch, 1x evangelisch.

    Hab den Beitrag ja nur geschrieben, weil dasGesundheitsamt so locker über diese Erkrankung hinweggeht. Wobei so ein gleichzeitiger Fieberausbruch wohl nich corona typisch ist, zumal bei Kindern in diesem Alter Coronasymptome seltener auftreten. Warum sollten dann hier jetzt so viele Symptome in einer kurzen Zeitspanne und praktisch an einem Ort auftreten. Auch sind in diesem Gebiet (Bodenseekreis) wenige Infektionen.

    https://www.bodenseekreis.de/de/soziales-ge…n/corona-virus/

    Es hat mich einfach erstaunt, dass ein Gesundheitsamt hier erst mal von der geringsten Stufe (kein Coronaverdacht, wir warten ab) ausgeht, als dass als Coronavorsorge hier von "sicherheitshalber mal abklären" ausgegangen wird. Wobei ich da mit meiner Verwunderung nicht alleine bin, das Verhalten des Amtes hat auch anderweitig in der Bevölkeung dort etwas Erstaunen hervorgerufen.

    Mittlerweile ist noch kein Coronaverdacht bestätigt, die Mitarbeiter desd Kindergartens haben sich alle vorsichtshalber testen lassen, von den Kindern ist da nichts bekannt

    Also Ergenbisse der Tests abwarten.

    Landrat:

    Quote

    ........ dass die Entscheidung über einen Test im Ermessen des jeweiligen Haus- oder Kinderarztes liege. Grundsätzlich sei es möglich, „dass alle Patienten mit Erkältungssymptomen eine Testung erhalten können“, schreibt Schwarz in seiner Stellungnahme.

    ....Vom Gesundheitsamt angeordnete Tests sollen aber nur bei steigenden Erkrankungszahlen erfolgen – „zum einen zum Schutz vulnerabler Gruppen, aber auch, um eventuell einen Herd ausfindig zu machen im Rahmen eines diffusen Infektionsgeschehens“, wie es in dem Schreiben heißt.

    ....Das heißt, dass das Gesundheitsamt im Zweifelsfall erst dann Tests anordnen würde, wenn die Zahl der Neuinfektionen bereits über dieser Grenze liegt.

    - gemeint ist Tageszahl 35 von 100000

    Die Stadtverwaltung hat mitlerweile alle Kindergärten und Schulen per Mail informiert, gehäufte Krankmeldungen zu melden.

  • Das wird dem Markus aber gar nicht gefallen:

    https://www.merkur.de/politik/corona…r-90007614.html

    Das sind Zahlenspielereien. Sieht fast so aus als ob der Merkur was gegen Söder hat.

    Es wird zwar geschrieben, dass Bayern am stärksten betroffen wurde, was ja durch das Eintragen des Virus in die Bevölkerung durch Skifahrer/Urlauber und Nähe zu Ausgangsorten logisch ist. Da ist es doch viel leichter bei einer niedrigen Infektionsrate die Zahlen niedriger zu halten, als von einer hohen Zahl runter zu kommen. Schließlich bedeutet ja ein hohe Infektionszahl auch eine hohe Dunkelziffer und diese trägt einen nicht unwichtigen Teil dazu bei, das Virus in der Bevölkerung präsent zu halten und für weitere Infektionen - also auch festgestellte zu sorgen. Aber Bayern - und auch BW + NRW - hat es geschafft von diesem hohen Level stark runter zu kommen. Stellt man bei diesen Zahlen, dann noch die Bevölkerung in Relation zu den Infektionen, dann sieht es auch in Bayer - u.a. - auch nicht mehr so viel schlechter aus.

    Genauso ein "Witz" ist der Verweis auf die Arbeitslosenzahlen. Es ist doch klar, wenn man insgesamz eine niedrige Arbeitslosenzahl hat, dass Steigerungen sich prozentuel höher auswirken, als wenn man eine hohe Arbeitslosenzahl hat.

    Und wenn Menschen in die Kurzarbeit geschickt werden, weil Betriebe erheblich runterfahren müssen. dann ist die Kurzarbeiterzahl natürlich dort grösser wo mehr Arbeitsstellen (und grössere Firmen) vorhanden sind.

    Und wenn dann vom Merkur, die MP der Länder hervorgehoben werden, die das Glück hatten, dass dort wenige Infizierte aufgefallen sind, als "Gesichter der Krise" dann kann ich so einen Bericht nicht mehr besonders ernst nehmen. Sehe gerade das hat der Merkur kommentarlos aus dem Focus abgeschrieben. Machts auch nicht besser.

    Hätten diese "Gesichter" in der Corona-Krise die Anführerschaft inne gehabt, dann bräuchten wir heute sicher nicht über niedrige Zahlen diskutieren.

  • Freut euch nicht zu früh, der Boris Johnson hat es doch auch locker überstanden und selbst dem Opa Prince Charles hat es anscheinend nichts ausgemacht.

    Es muss wohl schon einiges zusammenkommen, damit der Verlauf heftig wird.

    Das gibt Hoffnung, vom Boris ist seitdem nicht mehr so viel zu hören und sehen 8)

  • Guten Tag

    Na hoffentlich lässt sich das Alles nachvollziehen

    https://www.tirol.gv.at/meldungen/meld…irk-kitzbuehel/

    hab vor Kurzem auf 3SAT die österreichischen Nachricten gehört, da klingen schon bedenkliche Töne an. Die haben wohl in Oberösterreich einen Ausbruch bei einer Freikirche mit bis jetzt über 120 Infizierten und da scheint das Nachverfolgen nicht so einfach zu sein

    .

    Auch vom Balkan kommen keine guten Nachrichten, allerdings ist da die Westküste mit Kroatien noch im sicheren Bereich

    https://www.t-online.de/nachrichten/au…-moeglich-.html

  • hab vor Kurzem auf 3SAT die österreichischen Nachricten gehört, da klingen schon bedenkliche Töne an. Die haben wohl in Oberösterreich einen Ausbruch bei einer Freikirche mit bis jetzt über 120 Infizierten und da scheint das Nachverfolgen nicht so einfach zu sein

    .

    Auch vom Balkan kommen keine guten Nachrichten, allerdings ist da die Westküste mit Kroatien noch im sicheren Bereich

    https://www.t-online.de/nachrichten/au…-moeglich-.html

    Ich habe es sowieso nicht verstanden, warum Serbien auf der Ausnahmeliste für das EU-Einreiseverbot gekommen.

    Und Ungarn macht wieder sein eigenes Ding und lehnt alle Staaten auf dieser Ausnahmeliste ab, außer Serbien. :seestars:

  • Guten Tag

    Na hoffentlich lässt sich das Alles nachvollziehen

    https://www.tirol.gv.at/meldungen/meld…irk-kitzbuehel/

    Tirol= 755.000 Einwohner

    In den letzten 24 Stunden gab es in Tirol insgesamt vier positive Testergebnisse. Somit sind aktuell 28 Personen in Tirol mit dem Coronavirus infiziert, 3.448 Personen sind wieder genesen.

    • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 28
    • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 3.448
    • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden erkrankten Personen: 4
    • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 0
    • Zahl der verstorbenen Personen: 108

    Grob überschlagen waren in Tirol seit Ausbruch des Virus rund 0,45% der Bevölkerung infiziert. :popcorn:

  • Tirol= 755.000 Einwohner

    In den letzten 24 Stunden gab es in Tirol insgesamt vier positive Testergebnisse. Somit sind aktuell 28 Personen in Tirol mit dem Coronavirus infiziert, 3.448 Personen sind wieder genesen.

    • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 28
    • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 3.448
    • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden erkrankten Personen: 4
    • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 0
    • Zahl der verstorbenen Personen: 108

    Grob überschlagen waren in Tirol seit Ausbruch des Virus rund 0,45% der Bevölkerung infiziert. :popcorn:

    Guten Tag

    Alles gut in der Wetterau ...

  • Im Iran gab es alleine Heute scheinbar 220 Corona-Tote. Nur mal so für die die sämtliche Vorsichtsmaßnahmen in den Wind schreiben, verharmlosen und als Unsinn abtun oder anderen die hier mal Mahnend den Finger heben weil es 11 neue Fälle vor Ort gab meine sagen zu müssen dass sie sich nicht so haben sollen.

    Ich meine es heute Früh bei ntv gelesen hätte finde im Moment aber leider den Link nicht mehr.

  • Viel erfreulicher aber noch ist der heutige Bericht des RKI, in dem die Covid19-Fälle nach Hospitalisierung und Verstorbenen über die Wochen aufgeschlüsselt ist:

    aktuell werden nur noch 8-9% der Infizierten hospitalisiert, wovon ein noch sehr viel geringerer Teil einen schweren Verlauf hat.

    Der Anteil der Verstorbenen liegt nur noch bei 0,3%.

    Für KW 26: 3205 Infizierte gesamt, 264 (9%) hospitalisiert und 11 (0,3%) verstorben.

    Darin schöpfe ich mittlerweile mehr Hoffnung als in einen flächendeckenden Impfstoff. Vielleicht haben wir bald ähnlich Glück wie bei SARS-1 und die schweren Verläufe werden sich auf ein Minimum reduzieren. Bis das als Grundlage für Lockerungen bzw gänzlicher Abschaffung aller Vorsichtsmaßnahmen herhalten kann wird es aber trotzdem noch eine Weile dauern befürchte ich....

    Im Iran gab es alleine Heute scheinbar 220 Corona-Tote. Nur mal so für die die sämtliche Vorsichtsmaßnahmen in den Wind schreiben, verharmlosen und als Unsinn abtun oder anderen die hier mal Mahnend den Finger heben weil es 11 neue Fälle vor Ort gab meine sagen zu müssen dass sie sich nicht so haben sollen.

    Ich bin zwar kein Fan davon solche Zahlen zu beschwichtigen, aber man darf dabei nicht die Gesundheitsversorgung der jeweiligen Länder außer acht lassen. Das ist schon enormer Faktor, der da mit reinspielt. Ich wage jetzt einfach zu behaupten, dass bei gleichen Fällen und Verläufen es in Deutschland bei weitem keine 220 Tote gegeben hätte.

    chris