NHL Draft 2020

  • Sollte die Saison abgebrochen werden weiss Stand jetzt keiner wie ein Draft stattfinden soll.

    Saisonabbruch heisst keine Wertung sprich keine Tabelle.Was passiert mit conditional picks?Laut Friedmann wäre ein Draft wie 2005 möglich.

  • Würde es Detroit und Ottawa gönnen,aber glaube nicht das es so kommt.Es gibt hier auch eine rechtliche Seite .Es gibt einen Vertrag zwischen Liga und Clubs wo klar drinn steht das alle nicht Playoffs Teams an der Lottery teil nehmen(und nicht die mit den wenigsten Punkten).Die Top Teams die noch einen first rounder haben und sowieso weit hinten sind werden wohl gesprächsbereit sein.Teams wie Montreal,Anaheim,Los Angeles werden möglicherweise zur Not rechtliche Schritte einlegen .

  • Anzeige
  • Ein Draft im Juni würde viele Fragen aufwerfen. Die Teilnahme an der Lotterie kann über abgeänderte Quoten und Bedingungen geregelt werden, das wäre verhältnismäßig leicht zu regeln.

    Was schwieriger ist, sind die evtl. nach dem Draft stattfindenden Playoffs. Conditional Draft Picks, Trades beim Draft usw sind die Stichworte, die hier interessant sind.

    Morgen soll es genaueres geben. Die Liga will aber wohl den Draft im Juni.

  • Das ist etwas verkürzt dargestellt. Allgemein dürfen Spieler, die im Oktober gedraftet werden und für 2020-21 einen Vertrag in Europa haben, nicht in der Saison 20-21 in der NHL spielen (wenn die Saison bereits begonnen hat).

    Das ist relevant für Raymond und Holtz, da die Saison in Schweden voraussichtlich bereits läuft.

    Für Stützle ist das vorerst irrelevant, da er als sicherer Top 3 Kandidat gilt, die anderen beiden eher zwischen 4 und 8 gesehen werden und die DEL Saison noch nicht läuft. Korrigiere mich, falls ich etwas falsch verstanden habe. Aber den Vorteil von Stützle aus der Neuigkeiten erschließt sich mir noch nicht wirklich.

  • Natürlich soll er unter den Top 3 sein. Aber es gibt ja auch immer wieder andere Gründe warum ein Team vll doch einen anderen Spieler nimmt. Und die 4 is von der 3 ned so weit weg. Aber wenn ein Verein zb an 3 zwischen Stützle und Holtz schwankt wird er sich dadurch eher für Stützle entscheiden. So meinte ich das. Glaub auch da Byfield vor Stützle geht.

  • Das ist etwas verkürzt dargestellt. Allgemein dürfen Spieler, die im Oktober gedraftet werden und für 2020-21 einen Vertrag in Europa haben, nicht in der Saison 20-21 in der NHL spielen (wenn die Saison bereits begonnen hat).

    Das ist relevant für Raymond und Holtz, da die Saison in Schweden voraussichtlich bereits läuft.

    Für Stützle ist das vorerst irrelevant, da er als sicherer Top 3 Kandidat gilt, die anderen beiden eher zwischen 4 und 8 gesehen werden und die DEL Saison noch nicht läuft. Korrigiere mich, falls ich etwas falsch verstanden habe. Aber den Vorteil von Stützle aus der Neuigkeiten erschließt sich mir noch nicht wirklich.

    Jo bin bei dir! Keiner der betreffenden Top 10 Spieler (Raymond, Holtz, Lundell) sollten eine Gefahr für Stützle werden. Selbst wenn ein Byfield oder Drysdale vor Stützle genommen werden, so bin ich mir sicher, dass er der erste europäische Spieler im Draft sein wird, der gezogen wird!

    Die Frage ist eher, ob es für die 3 Spieler ein persönlicher Nachteil ist und sie evtl. etwas im Draft nach hinten rutschen werden - wobei ich keinen der 3 bereits für NHL ready halte und ein weiteres Jahr in ihrer Heimat ihnen sicher nicht schaden wird ;)

  • Da es in der Nacht zum Dienstag nun endlich soweit ist, habe ich mir mal ein paar Gedanken gemacht und die ersten 15 Picks getippt. Needs und Qualitäten der Spieler sind mit einbezogen, aber ist natürlich lediglich meine Vermutung.


    1. RANGERS: Alexis Lafreniere


    Da gibt es nicht viel zu sagen.


    2. KINGS: Tim Stützle


    Es gibt ja unter den Experten sehr verschiedene Ansichten, ob nun Stützle oder Byfield gezogen werden, aber ich würde auf Erstgenannten tippen. Einerseits spielt Marco Sturm mit Sicherheit eine gewichtige Rolle bei der Entscheidung und andererseits ist Stützle ein bisschen flexibler, da er neben C auch LW spielen kann. Da die Kings mit Lizotte, Vilardi und Turcotte starke und reine Center-Prospects haben, glaube ich eher an Stützle als an Byfield.


    3. SENATORS: Quinton Byfield


    Demzufolge geht Byfield bei mir auf 3 und passt perfekt, um langfristig die Probleme auf der Center-Position bei den Sens zu lösen.


    4. RED WINGS: Jamie Drysdale


    Bei Detroit habe ich lange überlegt, aber letztlich sollte man einen so spielstarken D eigentlich nicht liegen lassen. Natürlich hat man mit Seider, Hronek und Cholowski sehr ordentliche Prospects in der Defense, aber viel mehr auch nicht unbedingt. Deshalb glaube ich an Drysdale, aber Yzerman ist auch immer für ne Überraschung gut und sein exzellentes Europa-Scouting könnten auch für Lucas Raymond sprechen.


    5. SENATORS: Marco Rossi


    Ebenfalls eine schwierige Entscheidung, da man ja an 3 mglw. Byfield zieht und dazu mit Norris und Brown auch gute Prospects für die Center-Position hat. Allerdings ist Marco Rossi für mich stark unterschätzt und einer der Spieler, der vermutlich am meisten NHL-ready ist. Dazu kommt, dass er in der OHL bereits für die Ottawa 67s spielt und irgendwie wäre das eine coole Story, wenn er dann direkt in der Stadt bleibt.


    6. DUCKS: Lucas Raymond


    Die Ducks haben eigentlich überall Bedarf, allerdings auf den Flügeln besonders. Da wäre Raymond eine charmante Lösung, zumal man in Anaheim ja eine große schwedische Fraktion hat und er sich dort gut einleben könnte. Generell ist er für mich ein extrem spannender Spieler, dem ich viel zutraue.


    7. DEVILS: Alexander Holtz


    Mit Hughes und Hischier hat man enorm starke Talente im Playmaking, also wird es Zeit für einen Shooter auf dem Flügel und wer passt da besser als Alexander Holtz. Dieser hat bei Djurgardens seine Abschlussstärke gezeigt und wäre ein gute Ergänzung in der Devils-Offensive.


    8. SABRES: Yaroslav Askarov


    Vermutlich eines der besten Goalie-Talente der letzten Jahre und deshalb könnte ich mir sogar eine frühere Wahl vorstellen. Ist er an 8 noch verfügbar, wäre er ideal, um langfristig das Goalie-Problem der Sabres zu lösen.


    9. WILD: Cole Perfetti


    Aufgrund der unterschiedlichen Needs der anderen Teams fällt er bei mir etwas, aber den Wild könnte das gefallen. Sie brauchen dringend Talent auf allen Positionen und mit Perfetti kann man vielleicht langfristig den Spot als Nr. 1-Center füllen.


    10. JETS: Jake Sanderson


    Meine Jets haben noch immer Bedarf in der D, auch wenn mit Gawanke und Heinola zwei offensivstarke Defender bereit stehen. Allerdings ist Sanderson stark im two-way-Game und könnte somit die Defense deutlich verbessern. Allerdings ist es auch gut möglich, dass er an 10 nicht mehr verfügbar ist. Für diesen Fall wären Lundell und Holtz interessant.


    11. PREDATORS: Connor Zary


    Die Preds haben kaum nennenswerte Prospects und so fällt es mir sehr schwer überhaupt gezielt einen Bedarf zu erkennen. Das Roster ist im Grunde genommen durchgängig 28+ und man braucht langfristig auf jeder Position Talente. Da die Top-Prospects Tolvanen und Tomasino Winger sind, habe ich mich für Zary entschieden.


    12. PANTHERS: Anton Lundell


    Barkov als Mentor und dazu Lundell's starkes two-way-Game als 2nd-Line-Center - könnte perfekt zu den Cats passen. Außerdem hat er den Vorteil, bereits zwei Jahre gegen Männer gespielt zu haben.


    13. HURRICANES: Jack Quinn


    Die Canes brauchen eigentlich nur einen Goalie, das dürfte in der ersten Runde aber eher nichts werden. Ansonsten kann man sich vor hoffnungsvollen Prospects eigentlich kaum retten, aber einen Sniper und Torjäger wie Quinn kann man sicherlich noch gebrauchen.


    14. OILERS: Dawson Mercer


    Das Problem der fehlenden Tiefe auf dem Flügel beschäftigt die Oilers nun schon länger und in diesem Draft gibt es die Chance etwas dagegen zu tun. Mercer ist kein Elite-Prospect, aber sofern Quinn nicht noch verfügbar sein sollte, sicherlich keine schlechte Lösung. Außerdem liebe ich einfach den Namen seines aktuellen Teams - Chicoutimi Sagueneens.


    15. MAPLE LEAFS: Braden Schneider


    Alles was Toronto braucht sind Verteidiger. Dieses Kriterium würde Schneider erfüllen und auch sonst ist er ein solides Prospect. Ob er den Leafs direkt weiterhilft ist eher fraglich, aber ein Versuch ist es wert.


    Ich bin gespannt und interessiert wie ihr über den Draft denkt und hoffe ihr geht mit meiner Einschätzung nicht so hart ins Gericht.

  • 4. RED WINGS: Jamie Drysdale


    Bei Detroit habe ich lange überlegt, aber letztlich sollte man einen so spielstarken D eigentlich nicht liegen lassen. Natürlich hat man mit Seider, Hronek und Cholowski sehr ordentliche Prospects in der Defense, aber viel mehr auch nicht unbedingt. Deshalb glaube ich an Drysdale, aber Yzerman ist auch immer für ne Überraschung gut und sein exzellentes Europa-Scouting könnten auch für Lucas Raymond sprechen.

    Das ist so ein bisschen das Problem mit meinen Wings. Die Baustellen sind eigentlich überall. Du kannst auch jederzeit einen Center brauchen (wobei man hier schon den ein oder anderen Prospect hätte) oder aber mit Holtz einen Prospect, der der Sniper im Team werden könnte. Den gibt es nämlich auch nicht.

    Auf jeden Fall hast du nicht unrecht, dass man einen spielstarken Verteidiger nicht liegen lassen sollte. Auf der anderen Seite brauchst du irgendwann auch mal ein Upgrade im Sturm. Rein von den Prospects her macht aktuell noch keiner wirklich den Eindruck (bis auf Zadina), als könnte er den Sprung zum absoluten Leistungsträger in naher Zukunft schaffen - wissen kann man das aber auch nicht. Ein Jahr kann bei jungen Spielern oft viel ausmachen.


    Generell tippe ich wie du auf einen spielstarken VT oder aber auf einen Außenstürmer (Raymond - falls verfügbar - und Holtz. Stützle wird wohl weg sein).

    "Wer ist der größere Tor? Der Tor oder der Tor, der ihm folgt?" - Obi-Wan Kenobi

  • Man sollte den Draft nie unabhängig vom nächsten betrachten. Drysdale ist dieses Jahr sicherlich der beste Verteidiger, aber eben auch der einzige, der Nr. 1-Verteidiger Potential hat. Dieser Draft ist sehr stürmerlastig und bietet im Angriff wirklich gute Optionen. Der nächste Draft bietet mehr Möglichkeiten in der Verteidigung.

    Von daher wäre es nicht optimal Drysdale an 4 zu ziehen und dafür Raymond oder Perfetti zu übergehen. Später im Draft stehen noch einige mindestens solide Spieler in der Verteidigung zur Verfügung. Beispielsweise könnte Helge Grans in die 2. Runde fallen und wäre dann eine starke Option.