ERC Sonthofen 2019/20

  • Anzeige
  • bestimmt nicht!

    Was man hier übersieht ist, dass man zu diesen frühen Zeitpunkten weder Bilsnzabschlüssen noch belastbare Liquiditätszahlen hat. Kein Verein wird so früh alle Sponsorenverträge und andere langfristigen Verträge (Lieferanten, Ausrüster, Mieten usw.) zuverlässig im Griff haben. Alles Vorgänge die im Lizensierungsverfahren dargestellt werden. Geschweige denn, wird der Personaletat zu diesem Zeitpunkt belastbar beziffert werden können.

    Es sind im Wesentlichen die Vereine die zurecht auf längere Fristen pochen. Darüber hinaus gelten rechtsstaatliche Grundsätze, so dass jeder Entscheidung auch Widerspruchsrechte folgen mit den entsprechenden Fristen. Auch im Fall Soho stünde dem Verein der ordentliche (zivile)

    Rechtsweg offen, wenn nach Lizenzverweigerung nicht ausreichende Fristen zur Stellungnahme der Nachbesserung eingeräumt würden

    So ganz verstehe ich Deine Ausführungen ehrlich gesagt nicht.

    Nimm einen Aufsteiger von der Oberliga in die DEL2, der muss auch binnen gut 4 Wochen schaffen die Unterlagen zusammen zu stellen und abzugeben, um für die DEL2 die Lizenz zu bekommen.


    Und sorry, jeder Verein (falls ordentlich strukturiert) weiß gleich nach der Saison in relativ kurzer Zeit, ob er ein Plus oder Minus erwirtschaftet hat.


    Ebenfalls werden ja viele Spielerverpflichtungen bereits vor dem Abschluß des Lizenzverfahrens getätigt.

    Also weiß jeder Verein etwa den Rahmen seines Budgets, denn sonst wäre diese Vorgehensweise weder möglich, geschweige denn ein verantwortungsvolles Handeln.


    Wer glaubt, dass ein Verein erst Wochen und Monate nach einer Saison Gespräche mit Sponsoren führt, der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet.


    Die juristischen Schritte bei Widerspruchsverfahren sind eine ganz andere Diskussion, als das Festlegen eines Abgabestermines.


    Sorry für Offtopic, gern per PN weiter.


    Bei Soho hab ich mittlerweile ein flaues Gefühl, man hört offiziell gar nichts.

    Nur wer aufs Tor schießt,kann ein Tor erzielen. Also Jungs Feuer frei. :hammer::hammer::hammer:


    Wer über Ulpi lacht, sollte mal Kannengießer als Streifenhörnchen "erleben".

  • Wenn es nach dem Spruch "Nur so viel Geld ausgeben wie man hat" geht, würden fast keine Vereine mehr zugelassen werden. Denn ein Eishockeyverein hat in der Regel kein Geld. Da muss ich immer schmunzeln wenn ich das lese. Ohne jetzt Sonthofen in dieser Hinsicht verteidigen zu wollen, aber mit so einem Spruch macht man es sich zu einfach.

  • Wenn es nach dem Spruch "Nur so viel Geld ausgeben wie man hat" geht, würden fast keine Vereine mehr zugelassen werden. Denn ein Eishockeyverein hat in der Regel kein Geld. Da muss ich immer schmunzeln wenn ich das lese. Ohne jetzt Sonthofen in dieser Hinsicht verteidigen zu wollen, aber mit so einem Spruch macht man es sich zu einfach.

    Ich meine auch in Füssen gehört zu haben, wir geben nur das Geld aus dass wir haben. So wie bei uns auch.

  • Wenn es nach dem Spruch "Nur so viel Geld ausgeben wie man hat" geht, würden fast keine Vereine mehr zugelassen werden. Denn ein Eishockeyverein hat in der Regel kein Geld. Da muss ich immer schmunzeln wenn ich das lese. Ohne jetzt Sonthofen in dieser Hinsicht verteidigen zu wollen, aber mit so einem Spruch macht man es sich zu einfach.

    Aber das muss das Motto jedes Vereins sein oder meinst du das es sinnvoll ist Schulden an zuhäufen bis es nicht mehr geht ?

    Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
    Irren ist menschlich, aber auf Irrtümern zu bestehen ist teuflisch


    וכל המקיים נפש אחת, מעלים עליו כאילו קיים עולם מלא

    Wer nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt aus dem Thalmut Traktat

    sanhedrin 37a

  • Aber das muss das Motto jedes Vereins sein oder meinst du das es sinnvoll ist Schulden an zuhäufen bis es nicht mehr geht ?

    Nur dass die allermeisten Eishockeyvereine das Geld zum Zeitpunkt des Ausgebens eben meist noch nicht haben. Wenn es gut läuft passt es am Ende des Bilanzjahres. Denke so war es gemeint.

  • Nur dass die allermeisten Eishockeyvereine das Geld zum Zeitpunkt des Ausgebens eben meist noch nicht haben. Wenn es gut läuft passt es am Ende des Bilanzjahres. Denke so war es gemeint.

    Gut ja zum Zeitpunkt der Abgabe wird die Kohle noch nicht da sein aber man weiß ja trotzdem über die meisten Einnahmen bescheid also kann man schon Planen was man ausgibt

    Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
    Irren ist menschlich, aber auf Irrtümern zu bestehen ist teuflisch


    וכל המקיים נפש אחת, מעלים עליו כאילו קיים עולם מלא

    Wer nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt aus dem Thalmut Traktat

    sanhedrin 37a

  • Ich meine auch in Füssen gehört zu haben, wir geben nur das Geld aus dass wir haben. So wie bei uns auch.


    Ja, das Motto verfolgen denke ich die meisten. Bin mal gespannt, wie dies dann tatsächlich in Memmingen gelungen ist. Von dem her bin ich hier erstmal vorsichtig, was ich sage oder schreibe...

  • Ich meine auch in Füssen gehört zu haben, wir geben nur das Geld aus dass wir haben. So wie bei uns auch.

    Diese Stellungnahme trifft viele Dinge auf den Punkt:


    Fragen und Antworten EC Harzer Falken


    Natürlich sprechen die Vereine gerne davon, wie seriös gewirtschaftet wird. Aber Oberliga und aufwärts ist es eine Seltenheit, wenn die Kalkulation aufgeht, Nachbesserungen durch Sponsoren und Gönner sind wesentlich häufiger als eine Einhaltung des aufgestellten Etats.


    Kritisch wird es dann, wenn ein Verein riskant mit irgendwelchen Playoff-Spielen oder größerem Zuschauer-Zuspruch durch eine vermeintlich stärkere Mannschaft kalkuliert. Läuft es nicht so, wird nachgebessert. Und das geht dann meistens richtig ins Geld, wenn der Erfolg trotz allem ausbleibt.


    Wie es jetzt in Sonthofen zu so einer Situation gekommen ist müssen die Insider beurteilen. Nur der Spruch von wegen nur vorhandenes Geld ausgeben ist halt einfach zu lapidar.

  • Blöde Frage, aber wie kommt ihr auf die Fristverlängerung bis Dienstag?

    diese Frage ist nicht blöd:

    = gibt es eine offizielle Ankündigung für diesen Frist-Termin?

    Wenn nicht, dann braucht darüber auch nicht spekuliert und diskutiert zu werden.


    Offizieller Stand ist - falls ich nichts übersehen habe:

    DEB hat die Lizenz verweigert und auf das Spielgericht verwiesen.

    Sonthofen hat verlautbart, dass man Unterlagen an den DEB nachgereicht habe und jetzt auf eine Entscheidung warte.


    Für mich tut sich da folgende Frage auf:

    warum an den DEB und nicht ein Einspruch an das Spielgericht - Oder liegt hier nur ein Kommunikationsproblem zugrunde?


    Bleibt uns nur also abwarten bis der DEB sich dazu äußert oder ein Klub etwas bekannt gibt - siehe die Preußen, Spekulationen (auch wenn verständlich) und Gerüchte bringen da keine Klarheit. Ich denke der DEB wird (Anfang) kommende Woche ein ergänzendes Statement zur Lizensierung herausgeben.Allerdings gehe ich davon aus - falls das Spielgericht ins Spiel kommt - dass über Sonthofen erst später endgültige Klarheit besteht.

  • Weshalb ist die Frist denn bis Dienstag verlängert worden? Wegen einer fehlenden Unterschrift, kann doch nicht sein. Hört sich alles sehr seltsam an.

    Von welchen Termin reden wir eigentlich? Abgabetermin? oder Entscheidungstremin vom Spielgericht?

    Vielleicht gab es ja schon immer mehr Termine, erstens den Abgabetermin und zweitens den Entscheidungstermin.

    Also einfach mal abwarten und heißen tut das gar nichts wenn es mal länger dauert, man wird vermutlich genauer hinschauen.

    Nur wer verlieren kann, wird auch gewinnen!


    Yes wee - kend :suspekt:


    Der Vorteil der KLugheit besteht darin, daß man sich Dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger!

  • Nur dass die allermeisten Eishockeyvereine das Geld zum Zeitpunkt des Ausgebens eben meist noch nicht haben. Wenn es gut läuft passt es am Ende des Bilanzjahres. Denke so war es gemeint.

    Richtigerweise müsste es heißen:
    Wir geben nur das Geld aus, was wir HOFFEN zu haben.
    Denn zum Zeitpunkt der Aussage hat der Verein meist......gar nix.
    Nur Versprechungen, Hoffnungen.....

    Aber:
    -Zuschauerschnitt kann nicht erreicht werden

    -Sponsoren springen trotz Zusage ab

    -Finanzamt kommt mit irgendwelchen Forderungen

    -usw. usw.

    Die Liste kann endlos weitergeführt werden
    Alles Sachen, die ich auch seit zig Jahrzehnten aus Essen kenne.

  • Aber:
    -Zuschauerschnitt kann nicht erreicht werden

    -Sponsoren springen trotz Zusage ab

    -Finanzamt kommt mit irgendwelchen Forderungen

    -usw. usw.

    Die Liste kann endlos weitergeführt werden
    Alles Sachen, die ich auch seit zig Jahrzehnten aus Essen kenne.

    Zuschauerschnitt oder abspringende Sponsoren kann ich noch verstehen, aber "irgendwelche Forderungen" vom Finanzamt (oder auch BG, Renten- und Krankenversicherung), die kommen nicht einfach und plötzlich aus dem Nichts, ansonsten hast du deine Kalkulation/Buchführung nicht im Griff.

  • Zuschauerschnitt oder abspringende Sponsoren kann ich noch verstehen, aber "irgendwelche Forderungen" vom Finanzamt (oder auch BG, Renten- und Krankenversicherung), die kommen nicht einfach und plötzlich aus dem Nichts, ansonsten hast du deine Kalkulation/Buchführung nicht im Griff.

    Selbst "abspringende Sponsoren" kann ich nicht verstehen. Zumindest bei uns in Erfurt gibt es Sponsorenverträge, die vor der Saison abgeschlossen werden. Da ist dann ein "abspringen" nicht so einfach möglich. Und wenn ich mit einem Sponsor noch keinen unterzeichneten Vertrag habe, kann ich auch nicht mit dessen Geld planen. Punkt.

    Was ich in dem Zusammenhang gelten lassen, ist eine plötzliche Insolvenz eines Sponsors, mit dem ich einen Vertrag habe.....


  • Zuschauerschnitt oder abspringende Sponsoren kann ich noch verstehen, aber "irgendwelche Forderungen" vom Finanzamt (oder auch BG, Renten- und Krankenversicherung), die kommen nicht einfach und plötzlich aus dem Nichts, ansonsten hast du deine Kalkulation/Buchführung nicht im Griff.

    Doch, doch das gibts :schulterzuck:

    Als "unerwartete Altlasten" bezeichnet man vermeintlich überraschend auftauchende Verbindlichkeiten, von deren Existenz und Entstehung angeblich niemand jemals etwas gewusst haben will.:facepalm:

  • Selbst "abspringende Sponsoren" kann ich nicht verstehen. Zumindest bei uns in Erfurt gibt es Sponsorenverträge, die vor der Saison abgeschlossen werden. Da ist dann ein "abspringen" nicht so einfach möglich. Und wenn ich mit einem Sponsor noch keinen unterzeichneten Vertrag habe, kann ich auch nicht mit dessen Geld planen. Punkt.

    Was ich in dem Zusammenhang gelten lassen, ist eine plötzliche Insolvenz eines Sponsors, mit dem ich einen Vertrag habe.....

    Wenn das Durchsetzen dieser Forderungen so einfach wäre, hätten wir sicherlich ein paar Schieflagen weniger.

  • Selbst "abspringende Sponsoren" kann ich nicht verstehen. Zumindest bei uns in Erfurt gibt es Sponsorenverträge, die vor der Saison abgeschlossen werden. Da ist dann ein "abspringen" nicht so einfach möglich. Und wenn ich mit einem Sponsor noch keinen unterzeichneten Vertrag habe, kann ich auch nicht mit dessen Geld planen. Punkt.

    Was ich in dem Zusammenhang gelten lassen, ist eine plötzliche Insolvenz eines Sponsors, mit dem ich einen Vertrag habe.....

    Das stimmt schon, aber zwischen der Zusage und der Unterschrift, das kann sich schon ziehen.

    Ist in der freien Wirtschaft nicht viel anders, dass man schon mit Sachen plant/kalkuliert, die noch nicht unterschrieben sind, wenn man immer nur mit den schon fixen Sachen plant, dann läuft es oft noc schlechter.

    Ein gewisses unternehmerisches Risiko gehört immer dazu, nur gerade im Eishockey ist da oft zu viel Risiko dabei.


    Und dann gibt es noch Sponsoren, die trotz Vertrag darum bitten, die Zahlungen reduzieren zu können (weil es ihnen nicht so gut geht), oder auch welche, die die letzte(n) Rate(n) einfach nicht zahlen, und oft wird die fehlende Summe nicht eingeklagt, weil man den nicht auf alle Zeiten verprellen will.