Oberliga Nord 2019/2020

  • Anzeige
  • Dürfen die dann Playoffs spielen und eventuell sogar aufsteigen ?:):)


    ....und ich dachte auch immer, es gibt Durchführungsbestimmungen in denen geregelt ist, wer so nächste Saison alles berechtigt ist Oberliga zu spielen :pfeif:

  • Die Idee mit U23 Mannschaften finde ich echt nicht verkehrt. Für den Nachwuchs auf jeden Fall ein Gewinn. Auch für die anderen Oberligisten und DEL2 Vereine nicht schlecht, denn ein paar Fallen da immer ab, sofern es nicht nur bei einem DEL-Ableger bleibt, auch wenn dann die Förderlizenzler wegfallen würden. Was ich nicht verstehe ist, soll dann die U23 von Krefeld einfach in der OL spielen ohne vorher aufzusteigen? Habe bist jetzt nichts dazu gefunden. Weil wenn sie sich von der Bezirksliga nach oben kämpfen müssten, das dauert lange und bringt in den ersten Jahren fast keinen Ertrag :/

  • Irgendwie kann ich den DEB nicht mehr ernst nehmen. In seinen Dufübest., zumindest denen für den Süden, ist unter Punkt 5 klar verankert:


    Vereine, die in der Saison 2018/2019 bereits mit einer Mannschaft am Spielbetrieb der DEL, DEL2 oder Oberliga-Süd teilnehmen, kommen für eine Aufstieg in die Oberliga-Süd nicht in Frage. Gleiches gilt für sog. Stammvereine, deren Kooperationspartner (Kapitalgesellschaft) in der Saison 2018/2019 bereits mit einer Mannschaft am Spielbetrieb der DEL, DEL2 oder Oberliga-Süd teilnimmt.


    Aber das wird klassisch umgangen, da es ja kein Aufsteiger ist, sondern ein Quereisteiger ohne jegliche sportliche Qualifikation.


    Auch wenn ich die eigentliche Idee ganz interessant finde, denn der OL tut jeder zusätzliche Verein/GmbH gut, tritt unser Verband seine eigenen Regeln und den sportlichen Wettbewerb mal wieder mit Anlauf in den A.....

    Als Gott sah, dass nur die Besten und Härtesten Eishockey spielten, hielt er inne, überlegte lange und schuf für alle anderen Fussball.

    Edited 2 times, last by Sehmax ().

  • jedes Team macht die oberliga nord sicherer in ihrem bestehen. Es gibt doch einige wackeldackel in der Liga und einen sportlichen Aufsteiger gibt es hier im Westen eh nicht kann mir nicht vorstellen das da einer in der Lage wäre die oberliga finanziell zu stemmen.

  • Absolut positiv. Ein Team was eigentlich den Grundgedanken einer Oberliga aufzeigt, kommt dazu. Zum Schutze der Nordstaffel immer her mit solchen Teams. Ist gerade für die Kellerkinder auch mal schön. So ein Gegner auf Augenhöhe.

  • Der Grundgedanke ist absolut positiv und gefällt mir.

    Ich kann nur schwer einschätzen wie das Leistungsvermögen einer solchen U23 (+ 2 Kontis Ü23?) sein kann.

    Spielst du ausschließlich nur mit U23 Nachwuchstalenten wird das sicherlich brutal schwer werden zu Punkten zu kommen.

  • Die Idee mit U23 Mannschaften finde ich echt nicht verkehrt. Für den Nachwuchs auf jeden Fall ein Gewinn. Auch für die anderen Oberligisten und DEL2 Vereine nicht schlecht, denn ein paar Fallen da immer ab, sofern es nicht nur bei einem DEL-Ableger bleibt, auch wenn dann die Förderlizenzler wegfallen würden. Was ich nicht verstehe ist, soll dann die U23 von Krefeld einfach in der OL spielen ohne vorher aufzusteigen? Habe bist jetzt nichts dazu gefunden. Weil wenn sie sich von der Bezirksliga nach oben kämpfen müssten, das dauert lange und bringt in den ersten Jahren fast keinen Ertrag :/

    Erstmal das. Und dann ist es auch fraglich, ob dies finanziell überhaupt zu stemmen ist.

    Das hat damals in der Regio West schon nicht geklappt und die jetzige Oberliga Nord ist vom Niveau her weitaus stärker.

  • Sehmax


    Der von Dir zitierte Punkt 5 findet sich ebenso in den DuFüs der OL-Nord. Insofern dürfte es nicht möglich sein.

    Allerdings finden sich Möglichkeiten des Quereinstiegs unter Ziffer 1.6.2. (Süd), sofern nicht aus dem Verbandsgebiet des BEV (auch aus ausländischen Verbänden, sofern Freigabe!). Das dürften Nachwehen des seinerzeitigen Entgegenkommens sein, als der Süden wackelte. Im Norden findet sich dieser Punkt ebenfalls, ziehlt aber nicht auf Verbandsgebiete ab (Lex Tilburg). Ich wüsste jetzt nicht, weshalb man zum Wohle des Sports bei den nächsten DuFüs diesen Punkt 5 nicht ändern sollte, sofern die OL-Clubs das absegnen. Klar, dann geht wieder die Jammerei los, weil man seine eigenen Kader nicht mit "billigen" Spielern auffüllen kann.

    Der Grundgedanke ist absolut positiv und gefällt mir.

    Ich kann nur schwer einschätzen wie das Leistungsvermögen einer solchen U23 (+ 2 Kontis Ü23?) sein kann.

    Spielst du ausschließlich nur mit U23 Nachwuchstalenten wird das sicherlich brutal schwer werden zu Punkten zu kommen.


    Erstmal das. Und dann ist es auch fraglich, ob dies finanziell überhaupt zu stemmen ist.

    Das hat damals in der Regio West schon nicht geklappt und die jetzige Oberliga Nord ist vom Niveau her weitaus stärker.

    Diese U23 dürfte sich sicherlich im unteren Drittel der Tabelle wiederfinden, zumal zur Wechselfrist der eine oder andere Spieler Begehlichkeiten bei anderen Clubs weckt, wenn man "im Schaufenster steht".


    nordlicht68

    Die jetzt geplante U23 lässt sich sicherlichlich nicht mit früheren Versuchen vergleichen. Denke mal 10 Jahre zurück, da gab es in der Regio-West ein Team, daß erst im Finale an Dortmund scheiterte. Der Altersschnitt lag bei 18,23 Jahren, zwei Spieler waren 20, ein Spieler 21 Jahre alt. Bei dem jetzt geplanten Team dürfte der Altersschnitt deutlich drüber liegen.

    Der Krefelder Versuch in der Oberliga-West ein paar Jahre später war etwas anders gelagert. Man konnte die hausinterne Konkurrenz eliminieren (Preussen) und ja, ein paar ehemalige Spieler konnten in der Heimat ihrem Hobby nachgehen.

    Ich gehe davon aus, daß der Etat nicht über 120/150.000,- € liegen wird.


    Die fehlende sportlichen Qualifikation sehe ich nicht so eng, denn solch ein Team würde jedes andere Team aus den darunterliegenden LEV nur dreistellig abschießen, zumindest hier im Bereich der OL-Nord. Ist das sportlich? Ich vergesse hierbei auch nicht, daß die Oberligen die höchsten Ausbildungsligen im DEB-Bereich sind, deshalb würde ich den Quereinstieg voll und ganz befürworten.

  • Bezüglich Spielberechtigung würde ich nicht allzuviel auf die Statuten geben. Es werden derzeit sportliche Aufsteiger ausgespielt in den Regionalligen. Die betreffenden Clubs bekommen ja ihren Platz, wenn sie ihn wollen. Wenn Krefeld sich bewirbt und die anderen Oberligisten damit einverstanden sind, sie aufzunehmen, sollte das gehen. Wer sollte dann dagegen sein? Analog wie bei den Tilburgern damals auch. Solange auch andere Clubs ohne Aufstiegsoption Playoff spielen dürfen, sehe ich auch diesbezüglich keine Probleme, falls sie sich qualifizieren sollten. Der DEB sollte dennoch versuchen, das als Ausnahme zu definieren, da sonst möglicherweise ein Präzedenzfall geschaffen würde, nach dem man künftigen Interessenten die Teilnahme kaum verweigern könnte.


    Interessant würde allerdings, inwiefern die zwingend an das U23-Konzept gebunden sind? Regeln gibt es ja dafür nicht. Zudem müssen sie ja auch nicht zwingend eigene Nachwuchsspieler nehmen, sondern können genauso "einkaufen" wie die anderen auch. Wenn irgendwo ein 21jähriges Talent ist, das die Möglichkeit bekommt, dort mit massig Eiszeit Oberliga zu spielen und die direkte Option eines DEL-Clubs ohne Vereinswechsel zu haben, könnte es durchaus sein, das es sich gegen ein Angebot eines der anderen Oberligisten entscheidet.


    Sportlich kann das was ziemlich gutes sein. Wenn ich mir so angucke, was für Rollen etliche der DEL-FöLis in der DEL2 spielen, glaube ich nicht, das die zwingend in der Oberliga sportlich total abgeschlagen sein müssen.

  • Stimmt, da gab es mal dieses Finale.

    Aber meinst du, dass der Unterschied zum letzten Krefelder Versuch so viel anders ist und das Team tatsächlich mit dem Etat auskommt? Aber das selbst das ist ja schon eine Menge Kohle, die Krefeld erst einmal extra heraushauen müsste.

    Für die Liga an sich wäre ein weiteres Team sicher eine Bereicherung. Zumal noch aus dem Westen.

  • Ich bin mir ziemlich sicher dass der 2. Krefelder Versuch mit einer 1b ebenso scheitern wird wie damals der erste. Die Krefelder DNL Mannschaft kratzt gerade mal an der 1. Division und hat eine gute Reihe. Will man nicht mehr weiter DNL spielen? Dann fördert man nicht mehr den Nachwuchs dahinter. Lässt man die besten DNL Spieler in die 1b und spielt mit dem Rest trotzdem DNL, dann hat man dort keine Chancen. Holt man sich 20 neue Spieler, dann kostet das. Oder entscheidet man jedes Wochenende wo man die besten spielen lässt, 1b oder DNL, dann ist das krasse Wettbewerbsverzerrung. Durch eine zusätzliche Mannschaft gibt es nicht mehr gute Nachwuchsspieler, die fallen ja nicht vom Himmel. Man sollte zur wirklichen Förderung des Nachwuchses lieber zwei neue Bambinimannschaften bilden, das bringt langfristig mehr. Formal sehe ich keine Hindernisse, im Eishockey geht alles, das war schon immer so. Wir werden ja sehen, im nächsten Jahr gibt es dann die Rolle rückwärts und durch die jetzt so hochgelobte Idee werden die Pinguine auch in der nächsten Saison nicht die Playoffs erreichen.

  • Nun ja, warten wir doch erstmal ab, wie man die Krefelder aufnimmt bzw. welche Bedingungen gelten


    - müssen alle Spieler U23 sein?

    - was ist mit den zwei Importpositionen? Bleibt es überhaupt bei zwei Positionen für die Oberliga?

    - wer ist Coach?



    Sollten z.B. nicht alle Spieler U23 sein müssen, würde ich direkt einen Ü23Torwart verpflichten. Vielleicht gibts ja zufälligerweise einen im Umkreis mit persönlichem Bezug zu Krefeld, der auch noch Oberliga spielt.Ich würde auch allgemein die Leistungsstärke der Krefelder nicht sofort unterschätzen. Die Laufbereitschaft der DNL Mannschaften ist in der Regel relativ hoch. Von daher. Lass die Burschen mal ordentlich Sommertraining machen, viel auf dem Eis trainieren und ordentlich Biss etc. an den Tag legen - also ob die dann so viel schlechter sind, als die aktuellen Tabellenletzten?


    "Am Sonntag entscheidet Herz, ja vielleicht auch ein bisschen Hass."



    Moskitos-Trainer Frank Gentges vor dem Derby gegen Herne am Sonntag.