Playoff HF Bietigheim Steelers vs. Löwen Frankfurt

  • Trotzdem ab der Szene mit der 5+SD doch sehr witzig und man sollte in BiBi doch mal drüber nachdenken.

    Warum sollten wir darüber nachdenken, wenn ein Reporter, der ganz offensichtlich keine Ahnung vom Sport hat, erzählt, was ihm aus Frankfurt ins Ohr gesagt wurde?


    Wir haben gegen die unfairste Mannschaft der Hauptrunde, mit den deutlich meisten zwei Minuten Strafen von allen Teams, ein einziges Spiel durch Überzahl entschieden. Wo genau liegt euer Problem? Wenn es eure Truppe nicht schafft in 62 Eishockeyspielen dämliche Fouls und überharte Spielweise abzustellen, dann kassiert man eben auch in den Playoffs diese Strafen und verkackt dadurch auch mal ein Spiel.

    Vielleicht solltet ihr eher mal an die eigene Nase packen und euer Team hinterfragen, warum es ein Team wie Heilbronn schafft, in 31 Unterzahlsituationen gegen uns nur zwei Tore zu kassieren. Eure braven Miezekätzchen aber in 26 Situationen neun Dinger kassieren.


    Und immer diese eklige Vorstellung, dass es ja nur, und zwar nur dann, wenn der Gegner auf der Trage (oder doch eher Bahre?) vom Eis gefahren wird eventuell eine Spieldauer geben dürfe. Lest doch bitte einfach mal das Regelbuch. Bei eigentlich JEDER Strafe die eine Spieldauer beschreibt steht "verletzen" ODER "rücksichtslos gefährden". Schlag ihm halt die Kelle aus der Hand, das sind zwei Minuten. Aber gefährdet seinen Gegner eben, wenn man ihm volle Lotte auf die Hand zimmert. Das müsste doch eigentlich auch in das ein oder andere Löwen-Hirn vordringen können.


    Da Nebenkriegschauplätze wie falsche Entscheidungen der Schwarz-Weißen keinen Einfluss auf den Ausgang eines Spiels haben können, oder was? :rofl:

    Nochmal für den langsamsten Löwen, alle sechs Spiele ohne Powerplaytore und ohne Empty-Net-Tore:

    Spiel 1: 4:1 für die Steelers

    Spiel 2: 0:0

    Spiel 3: 4:1 für Frankfurt

    Spiel 4: 2:1 für die Steelers

    Spiel 5: 3:2 für die Steelers

    Spiel 6: 2:2

    In einem einzigen Spiel machte das Powerplay den Unterschied für uns, und in einem übrigens für euch. Wo genau haben die Schiedsrichter also nun Einfluss auf den Ausgang des Spiels genommen?

    Die 1. Regel der Netzdiskussion: Wer nicht meiner Meinung ist, muss dumm, bösartig oder verbittert sein.

  • Anzeige
  • Spare dir bitte deine Überspitzungen, lieber "Sascha 1978". Es ging nicht um alle Nauheimer und es ging nicht darum, dass gegnerische Zuschauer immer durch den schönen Kurpark gejagt werden.


    Keine Ahnung wie lange du bereits in Nauheim zum Eishockey gehst, aber es gab einige Vorfälle, für die sich auch Nauheimer geschämt haben. Das geht vom Versuch, in einer Eishalle ein Bengalo zu zünden, über die geschmacklosen Aufkleber, Bierduschen, bis hin zu Jugendlichen, die sich gestikulierend vor einen stellen und Reißaus nehmen, sobald man sich von den Mittelfingern nicht beeindruckt zeigt. Letzteres fand ich schon wieder belustigend. Aber ich kenne das nicht vom Eishockey und ich finde, das gehört da auch nicht hin.


    Das sind nur ein paar Vorfälle, die ich persönlich erlebt habe.



    Euren sportlichen Erfolg habe ich übrigens in meinem Beitrag gewürdigt.



    Den der Bietigheimer auch, um wieder zum Thema zu kommen. Die Diskussionen über die gegebenen und nicht gegebenen Strafen finde ich müßig.


    Dass ihr in Überzahl eine brutale Waffe habt, wird doch kaum einer bestreiten wollen. Dass man sich dann einerseits Gedanken machen muss, Strafen zu vermeiden, ist klar. Dass man sich andererseits Gedanken macht, möglichst oft in Überzahl zu spielen, auch.


    Viele Bietigheimer hätten auch gerne eine Strafe gegen Tiffels gesehen. Btw: wie geht es Lukes? Sah nicht so gut aus. Hoffentlich kann er in der Finalserie wieder dabei sein.

    Um es zuletzt noch klarzustellen, weil es hier im Forum zu einer Aussage kam, in Frankfurt würde ein Spieler, der auf dem Eis liegt, als Schauspieler beschimpft: Lukes wurde von Frankfurter Seite mit Applaus vom Eis begleitet. Die Pfiffe in der Halle kamen aus dem Bietigheimer Block, weil es keine Strafe gab.


    So und abschließend wünsche ich den Bietigheimer alles Gute für die Serie gegen Rießersee. 1. weil es immer angenehmer ist, gegen den späteren Meister auszuscheiden, 2. weil zu befürchten ist, dass es dort einen großen Umbruch geben wird und 3. weil Rießersee in meinen Augen zum Konstrukt "Red Bull" zu zählen ist.

  • Viele Bietigheimer hätten auch gerne eine Strafe gegen Tiffels gesehen. Btw: wie geht es Lukes? Sah nicht so gut aus. Hoffentlich kann er in der Finalserie wieder dabei sein.

    Ich meine, mich zu erinnern, dass Lukes am Sonntag im 2. Drittel wieder auf dem Eis stand und augenscheinlich Vollgas gegeben hat. Scheint also nix schlimmeres passiert zu sein.

  • Der Check gegen Lukes war hart aber nicht unfair meine ich. Denk ihm blieb etwas die Luft weg.Kam im 2.dr wieder.Schlimmer fand ich Breitkreuzs Check gegen Steingross. Mit viel Anlauf voll in die Bande, fand 2+10 fast zu Milde, zum Glück stand er gleich wieder.

  • Der Check gegen Lukes war hart aber nicht unfair meine ich. Denk ihm blieb etwas die Luft weg.Kam im 2.dr wieder.Schlimmer fand ich Breitkreuzs Check gegen Steingross. Mit viel Anlauf voll in die Bande, fand 2+10 fast zu Milde, zum Glück stand er gleich wieder.

    Ich fand es übrigens klasse von Steingross, dass er sofort wieder aufgestanden ist. Manch einer wäre liegengeblieben. Und dann hätte es garantiert eine 5+SD gegen Breitkreuz gegeben. Es war auch so nahe dran. So gab es die "Mindeststrafe" von 2+10. Da es jedoch im letzten Drittel kaum Unterbrechungen gab, hat Breitkreuz letztlich ganze 7 Minuten länger in der Box gesessen als vorgesehen. Damit war die erste Reihe für insgesamt 19 Minuten gesprengt. Damit sollte die Sache abgegolten sein.

    Aber wie gesagt, Kompliment an Steingross für seine Fairness in dem Moment und natürlich toi toi toi, dass er sich bei der Aktion nichts getan hat. War ein Bärendienst von B.Breitkreuz.

  • Lieber Sascha,


    wie sollte ich auf das von DIR erlebte eingehen? Was verstehst du unter "dumm angelabert und provoziert"?


    Wäre schon wichtig zu wissen, denn es gibt eine Grenze zwischen "Frotzelei" und ernst gemeinter Provokation und Gewaltandrohung. Die zieht vermutlich jeder anders. So wie in dem von mir geschilderten Fall mit den Mittelfingern. Die meisten ignorieren es. Und das ist auch gut so. Manch einer fühlt sich davon aber provoziert. Dann kann es eskalieren. Es sei denn die Provokateure laufen davon.....


    Schönen Sommer in die Wetterau!